Loading

Chronische Tonsillitis - was ist das und wie ist sie bei Erwachsenen zu behandeln?

Akute Tonsillitis (Halsschmerzen) ist eine Krankheit, die bei häufigen Rückfällen chronisch wird. Chronische Tonsillitis tritt bei Erwachsenen mit Symptomen einer Entzündung der Tonsillen des Pharynxrings auf, wie auf dem Foto gezeigt, verminderter Immunität, dem Auftreten von Infektionsherden im Körper und ohne Behandlung zu schweren Komplikationen.

Arten der chronischen Tonsillitis

Es gibt zwei Formen der Tonsillitis:

  • kompensiert - Entzündung beschränkt sich auf die Drüsen, das Immunsystem unterdrückt die Infektion, lässt sich nicht im Körper ausbreiten;
  • dekompensiert - ein Infektionsprozess in den Drüsen wird durch paratonsilläre Abszesse und infektiös-allergische Phänomene kompliziert.

Gründe

Tonsillitis bei Erwachsenen ist in der Regel chronisch, es handelt sich um einen ansteckungsallergischen Prozess. Entzündungen treten unter der Wirkung von saprophytischer Mikroflora auf, die beim Menschen ständig im Körper vorhanden ist, und bei einem gesunden Menschen durch Immunität kontrolliert wird.

Unter widrigen Bedingungen beginnen sich bedingt pathogene Mikroorganismen zu vermehren und verursachen Entzündungen. Die Hauptursache für das Wiederauftreten einer chronischen Tonsillitis bei Erwachsenen ist jedoch eine Abschwächung der Immunabwehr, eine Abnahme der Reaktionsfähigkeit des Immunsystems.

Provozierte Verschlimmerung der chronischen Tonsillitis:

  • Stress;
  • rauchen;
  • chronische Infektionsherde in der Nasenhöhle, Mundhöhle - Sinusitis, Adenoiditis, Karies;
  • Krümmung des Nasenseptums;
  • Hypothermie;
  • genetische Prädisposition für das Auftreten allergischer Reaktionen.

Symptome

Die ersten Anzeichen einer chronischen Tonsillitis bei Erwachsenen sind die Prozesse, die durch das Eindringen der Abfallprodukte pathogener Mikroflora verursacht werden, die auf den Tonsillen des Pharynxringes leben.

  • Verschlechterung der Gesundheit;
  • Abnahme der Arbeitsfähigkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwäche

Ein charakteristisches Symptom einer chronischen Tonsillitis ist ein starker Schmerz im Hals. Wie bei akuter Tonsillitis, bei xp. Eine Tonsillitis bei Erwachsenen entwickelt Symptome einer Entzündung der Tonsillenschleimhaut und eine Behandlung mit Antibiotika und antimikrobiellen Medikamenten ist erforderlich, um die Entwicklung eines eitrigen Prozesses zu verhindern.

Die Bildung einer eitrigen Verstopfung in den Mandeln verursacht das Gefühl eines Fremdkörpers im Hals, begleitet von dem Eitergeruch aus dem Mund.

Charakteristische Symptome einer chronischen Tonsillitis:

  • Halsschmerzen unterschiedlicher Stärke, Trockenheit, Schmerz;
  • die Bildung eitriger Verstopfungen in den Mandeln;
  • Mundgeruch;
  • Husten mit eitriger Verstopfung zusammen mit Schleim;
  • periodische Temperaturanstiege;
  • Verletzung von Geschmacksempfindungen;
  • vergrößerte und entzündete submandibuläre Lymphknoten.

Die Anzeichen einer akuten Tonsillitis sind viel ausgeprägter. Eine Person hat besonders starke Schmerzen bei eitriger Tonsillitis.

Bei akuter Tonsillitis werden folgende Symptome hinzugefügt:

  • Schüttelfrost
  • Fieber mit Fieber bis zu 39 Grad;
  • nasale Stimme;
  • ständiger Kopfschmerz;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • schmerzende Gelenke;
  • Verletzung des Herzens;
  • Nierenschmerzen;
  • allergischer Hautausschlag

Komplikationen

Es gibt mehr als 5 Dutzend verschiedene Arten von Komplikationen, die bei Erwachsenen mit chronischer Tonsillitis auftreten können.

Zu den gefährlichen Komplikationen:

  • Atemwegserkrankung;
    • Bronchitis;
    • Pharyngitis;
  • eitrige Abszesse;
    • paratonsillarer Abszess;
    • zervikaler Phlegmone;
  • Erkrankungen des Kollagensystems;
    • das Auftreten von systemischem Lupus erythematodes wird bemerkt;
    • Sklerodermie;
    • Rheuma;
    • Dermatomyositis;
    • hämorrhagische Vaskulitis;
    • Polyarthritis;
  • Herzerkrankungen - treten nicht nur bei Erwachsenen auf, sondern auch bei Kindern;
    • Endokarditis;
    • Myokarditis;
    • Herzerkrankungen und Klappenapparate;
  • Augenkrankheit - trägt zur Myopie bei, das Auftreten der Behcet-Krankheit;
  • gefährliche Veränderungen treten im Magen und anderen Organen des Verdauungstraktes auf, die sich entwickeln:
    • Gastritis;
    • Kolitis;
    • Duodenitis;
    • Cholezystitis;
    • Magengeschwüre, Zwölffingerdarmgeschwüre;
    • Leberschäden;
  • Nierenerkrankung - Pyelonephritis;
  • endokrine Störungen;
    • Verletzung des Menstruationszyklus bei Frauen, reduzierte Potenz bei Männern;
    • Anorexie, Probleme beim Abnehmen oder Abnehmen;
    • reduzierte Insulinproduktion, Diabetesentwicklung;
    • Schilddrüsenerkrankung;
  • Hautkrankheiten - resistente Dermatose, Ekzem, Psoriasis.

Behandlung

Eine breite Liste von Komplikationen, die eine chronische Tonsillitis bei einem Erwachsenen auslösen können, liefert überzeugende Beweise dafür, dass die Krankheit behandelt werden muss. Je verantwortlicher der Behandlungsansatz ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er nichts von der obigen Liste erhält.

Auf dem Foto des Halses bei chronischer Tonsillitis bei Erwachsenen sieht man verdickte hyperämische Ränder der Gaumenbögen, rote Tonsillen mit grauen Flecken eitriger Pfropfen, die nur mit einer antiseptischen Behandlung entfernt werden.

Bei einer derart ausgeprägten chronischen Tonsillitis bei Erwachsenen reicht die Spülung des Rachens nicht aus - Verfahren, mit denen die Lunge geheilt werden kann, ohne Antibiotika in Pillen oder Injektionen zu sich zu nehmen.

Die Halsspülung kann durch Inhalation zu Hause mit vom Arzt verschriebenen Antiseptika durchgeführt werden.

Bei schweren Erkrankungen in einer medizinischen Einrichtung wird eine mechanische Reinigung der Mandeln von eitrigen Stöpseln durchgeführt. Es wird nicht empfohlen, eine solche Reinigung aufgrund der Verletzungsgefahr durch Fahrlässigkeit selbst durchzuführen.

Konservative Behandlung

Die Behandlung chronischer Tonsillitis bei Erwachsenen ist in den HNO-Zentren erforderlich, wo sie folgende Behandlungen anbieten können:

  • Mandeln waschen;
  • Ultraschallspülung von Mandeln antiseptisch;
  • Interferon-Ultraphonophorese;
  • Desinfektion der Mikroflora des Halses mit ultravioletter Strahlung.

Um eine chronische Tonsillitis zu heilen, müssen bei Erwachsenen Medikamente eingesetzt werden, die die Entzündung der Mandeln reduzieren, wodurch die Schwellung der Schleimhaut beseitigt und die Aktivität der pathogenen Mikroflora unterdrückt wird.

Die Hauptgruppen von Arzneimitteln zur Behandlung der Tonsillitis bei Erwachsenen sind:

  • Antibiotika;
    • Penicillin, Amoxicillin - Flemoxin Solutab, Amosin;
    • Azithromycin - Sumamed, Azitroks;
  • Schmerzmittel - Ibuprofen, Paracetamol, Nurofen, Novocainic Blockade;
  • lokale Antiseptika zum Gurgeln, Halsspülung - Miramistin, Dioksidin, Octenisept;
  • Antihistaminika - Zyrtec, Zodak, Telfast;
  • Hormonpräparate - bei schweren Formen einer infektiös-allergischen Tonsillitis werden Kortikosteroide verschrieben;
  • Vitamine - Ascorbinsäure.

Wenn eine konservative Behandlung nicht hilft, erhält der Patient eine Kryotherapie, eine Diathermokoagulation (Kauterisation mit hochfrequentem Strom) der Mandeln. In Abwesenheit der Wirkung die Operation einleiten.

Chirurgische Intervention

Die Entfernung von Tonsillen oder Tonsillektomie erfolgt auf zwei Arten:

  • vollständige Entfernung der Tonsillen;
  • teilweise Entfernung der Tonsillen.

Die Operation wird von Erwachsenen im Krankenhaus unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Zur Durchführung der Operation werden medizinische Instrumente und ein Lasermesser geschnitten. Eine Laserbehandlung ist vorzuziehen, da sie weniger traumatisch ist.

Es gibt Kontraindikationen für die Operation der Tonsillektomie:

  • Hypertonie;
  • Diabetes mellitus;
  • Nierenerkrankung;
  • schlechte Blutgerinnung

Prävention

Präventive Maßnahmen, um die Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern, entsprechen einer Diät, die die Verwendung heißer, heißer, kalter Speisen und jährlicher Untersuchungen beim HNO-Arzt ausschließt.

Obligatorische vorbeugende Maßnahme ist die Hygiene, die das Risiko allergischer Reaktionen und infektiöser Atemwegserkrankungen verringert. Es ist nützlich, das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, um den Körper zu verhärten, eine ausgewogene Ernährung zu genießen, Karies rechtzeitig zu behandeln, einen Luftreiniger und einen Luftbefeuchter in der Wohnung zu installieren.

Chronische Tonsillitis: Foto, Symptome und Behandlung bei Erwachsenen

Tonsillitis ist eine infektiöse Allergie, bei der der Entzündungsprozess in den Mandeln lokalisiert ist. In der Nähe befindet sich auch Lymphgewebe des Pharynx - Larynx-, Nasopharynx- und Lingual-Mandeln.

Chronische Tonsillitis ist eine ziemlich häufige Erkrankung, die darauf zurückzuführen sein kann, dass viele Menschen sie einfach nicht als schwere Krankheit betrachten und leicht ignoriert werden können.Taktiken sind sehr gefährlich, da eine permanente Infektionsquelle im Körper periodisch die Form einer akuten Angina pectoris annimmt Leistung, verschlechtern die allgemeine Gesundheit.

Da diese Krankheit die Entwicklung gefährlicher Komplikationen auslösen kann, sollte jeder die Symptome einer chronischen Tonsillitis sowie die Grundlagen der Behandlung von Erwachsenen kennen (siehe Foto).

Gründe

Was ist das? Eine Tonsillitis bei Erwachsenen und Kindern tritt auf, wenn die Mandeln infiziert sind. Die häufigste "Schuld" beim Auftreten dieser Krankheit Bakterien: Streptokokken, Staphylokokken, Enterokokken, Pneumokokken.

Einige Viren können aber auch eine Entzündung der Drüsen verursachen, beispielsweise Adenoviren oder Herpesviren. Manchmal sind Pilze oder Chlamydien die Ursache für die Entwicklung einer Entzündung der Mandeln.

Eine Reihe von Faktoren kann zur Entwicklung einer chronischen Tonsillitis beitragen:

  • häufige Tonsillitis (akute Entzündung der Tonsillen);
  • Verletzung der Funktion der Nasenatmung als Folge der Krümmung des Nasenseptums, der Bildung von Polypen in der Nasenhöhle mit Hypertrophie von adenoiden Vegetationen und anderen Krankheiten;
  • das Auftreten von Infektionsherden in den nächsten Organen (Karies, eitrige Sinusitis, Adenoiditis usw.);
  • reduzierte Immunität;
  • häufige allergische Reaktionen, die sowohl Ursache als auch Folge der Erkrankung sein können usw.

Am häufigsten tritt eine chronische Tonsillitis nach Halsschmerzen auf. Gleichzeitig entwickelt sich eine akute Entzündung in den Geweben der Mandeln nicht vollständig rückwärts, der Entzündungsprozess setzt sich fort und wird chronisch.

Es gibt zwei grundlegende Formen der Tonsillitis:

  1. Kompensationsform - wenn es nur lokale Anzeichen einer Entzündung der Mandeln gibt.
  2. Dekompensierte Form - wenn sowohl lokale als auch allgemeine Anzeichen einer chronischen Entzündung der Mandeln vorhanden sind: Abszesse, Peritonsillitis.

Eine chronisch kompensierte Tonsillitis äußert sich in häufigen Erkältungen und insbesondere mit Angina pectoris. Damit diese Form nicht dekompensiert wird, ist es erforderlich, das Infektionszentrum rechtzeitig zu löschen, das heißt, die Kälte nicht ihren Lauf zu nehmen, sondern eine komplexe Behandlung zu betreiben.

Zeichen bei Erwachsenen

Die wichtigsten Anzeichen einer chronischen Tonsillitis bei Erwachsenen sind:

  • anhaltende Halsschmerzen (mittelschwer bis sehr schwer);
  • Schmerz in den Drüsen;
  • Schwellung im Nasopharynx;
  • Staus im Hals;
  • entzündliche Reaktionen im Hals auf Nahrung und kalte Flüssigkeit;
  • Die Körpertemperatur sinkt nicht lange;
  • Atemgeruch;
  • Schwäche und Müdigkeit.

Ein Zeichen der Krankheit kann auch das Auftreten von Schmerzen und Schmerzen im Knie und Handgelenk sein, in einigen Fällen Atemnot.

Symptome einer chronischen Tonsillitis

Die einfache Form der chronischen Tonsillitis ist durch das magere Auftreten von Symptomen gekennzeichnet. Ein Erwachsener macht sich Sorgen über das Gefühl eines Fremdkörpers oder einer Unbeholfenheit, wenn er schluckt, kribbelt, trocken ist, Mundgeruch, die Temperatur kann auf subfebrile Zahlen ansteigen. Mandeln entzündet und vergrößert. Außerhalb der Exazerbation gibt es keine häufigen Symptome.

Charakterisiert durch häufige Halsschmerzen (bis zu 3 Mal pro Jahr) mit einer längeren Erholungsphase, die von Müdigkeit, Unwohlsein, allgemeiner Schwäche und einem leichten Temperaturanstieg begleitet wird.

Bei der toxisch-allergischen Form der chronischen Tonsillitis tritt die Tonsillitis dreimal im Jahr häufiger auf, häufig durch Entzündung benachbarter Organe und Gewebe (Paratonsillarabszess, Pharyngitis usw.). Der Patient spürt ständig Schwäche, Müdigkeit und Unwohlsein. Die Körpertemperatur bleibt lange Zeit subfebril. Die Symptome anderer Organe hängen von bestimmten assoziierten Erkrankungen ab.

Folgen

Bei einem langen Verlauf und dem Fehlen einer spezifischen Behandlung der chronischen Tonsillitis treten im Körper eines Erwachsenen Wirkungen auf. Der Verlust der Fähigkeit der Mandeln, einer Infektion zu widerstehen, führt zur Bildung von paratonsillaren Abszessen und zu einer Infektion in den Atemwegen, was zur Entwicklung von Pharyngitis und Bronchitis führt.

Chronische Tonsillitis spielt eine wichtige Rolle beim Auftreten von Kollagenerkrankungen wie Rheuma, Periarthritis nodosa, Polyarthritis, Dermatomyositis, systemischem Lupus erythematodes, Sklerodermie, hämorrhagischer Vaskulitis. Dauerhafte Halsschmerzen führen auch zu Herzkrankheiten wie Endokarditis, Myokarditis und erworbenen Herzfehlern.

Das menschliche Harnsystem ist am anfälligsten für Komplikationen bei Infektionskrankheiten, daher ist die Pyelonephritis eine schwerwiegende Folge einer chronischen Tonsillitis. Darüber hinaus bilden sich Cholezystitis und Polyarthritis, der Bewegungsapparat ist gestört. In chronischen Infektionsherden entwickeln sich Glomerulonephritis, kleine Chorea, Paratonsillarabszess, septische Endokarditis und Sepsis.

Verschlimmerung der chronischen Tonsillitis

Das Fehlen präventiver Maßnahmen und die rechtzeitige Behandlung chronischer Tonsillitis führen bei Erwachsenen zu verschiedenen Verschlimmerungen der Krankheit. Die häufigsten Exazerbationen der Tonsillitis sind Halsschmerzen (akute Tonsillitis) und peritonsillare (Okolomindalikovy) Abszesse.

Halsschmerzen sind durch Fieber (38–40 ° C und höher), schwere oder mittelschwere Halsschmerzen, Kopfschmerzen und allgemeine Schwäche gekennzeichnet. Oft gibt es Schmerzen und starke Schmerzen in den Gelenken und im unteren Rücken. Die meisten Arten von Halsschmerzen zeichnen sich durch vergrößerte Lymphknoten unter dem Unterkiefer aus. Lymphknoten sind bei Palpation schmerzhaft. Die Krankheit wird oft von Schüttelfrost und Fieber begleitet.

Bei richtiger Behandlung dauert die akute Periode zwei bis sieben Tage. Eine vollständige Rehabilitation erfordert eine lange Zeit und ständige ärztliche Überwachung.

Prävention

Um dieser Krankheit vorzubeugen, muss sichergestellt werden, dass die Nasenatmung immer normal ist, um alle Infektionskrankheiten rechtzeitig zu behandeln. Nach Halsschmerzen sollte das prophylaktische Waschen und das Schmieren der Mandeln mit vom Arzt empfohlenen Medikamenten durchgeführt werden. In diesem Fall können Sie 1% Jod-Glycerin, 0,16% Gramicidin-Glycerin usw. verwenden.

Es ist auch wichtig, regelmäßig zu verhärten und die Rachenschleimhaut zu verhärten. Dazu werden morgens und abends Gurgeln mit Wasser angezeigt, das Raumtemperatur hat. Die Diät sollte Lebensmittel und Lebensmittel enthalten, die reich an Vitaminen sind.

Behandlung der chronischen Tonsillitis

In der medizinischen Praxis gibt es heute nicht viele Methoden zur Behandlung der chronischen Tonsillitis bei Erwachsenen. Drogentherapie, chirurgische Behandlung und Physiotherapie. Methoden werden in der Regel in verschiedenen Versionen zusammengefasst oder alternierend abwechselnd.

Bei chronischer Tonsillitis wird die Behandlung unabhängig von der Phase des Prozesses topisch angewendet und umfasst die folgenden Komponenten:

  1. Waschen der Lücken der Tonsillen, um eitrige Inhalte zu entfernen, und Spülen des Rachens und der Mundhöhle mit Kupfer-Silber-Lösungen oder physiologischen Lösungen unter Zusatz von Antiseptika (Miramistin, Chlorhexidin, Furatsilin). Die Behandlung dauert mindestens 10-15 Sitzungen.
  2. Antibiotika;
  3. Probiotika: Hilak forte, Linex, Bifidumbacterin zur Vorbeugung von Dysbiose, die sich während der Einnahme von Antibiotika entwickeln kann.
  4. Arzneimittel, die mildernde Wirkung haben und Symptome wie Trockenheit, Halsschmerzen, Halsschmerzen beseitigen. Das effektivste Mittel ist eine 3% ige Lösung von Wasserstoffperoxid, die 1-2 mal am Tag gurgeln muss. Darüber hinaus kann das Medikament auf der Basis von Propolis in Form eines Sprays (Proposol) verwendet werden.
  5. Zur Korrektur der allgemeinen Immunität können Irs-19, Bronhomunal, Ribomunyl verwendet werden, wie es von einem Immunologen vorgeschrieben wird.
  6. Physiotherapie (UHF, tubos);
  7. Mund-, Nasen- und Nasennebenhöhlenhygiene.

Zur Steigerung der Abwehrkräfte des Körpers werden Vitamine, Aloe, Glaskörper und FIBS verwendet. Um eine chronische Tonsillitis ein für alle Mal zu heilen, sollten Sie einem integrierten Ansatz folgen und den Empfehlungen des Arztes zuhören.

Physiotherapie

Physiotherapieverfahren werden immer vor dem Hintergrund konservativer Behandlung und einige Tage nach der Operation verschrieben. Vor einigen Jahrzehnten konzentrierten sich diese Methoden auf: Sie versuchten, chronische Tonsillitis mit Ultraschall oder mit ultravioletter Strahlung zu behandeln.

Die Physiotherapie zeigt gute Ergebnisse, kann aber keine Grundbehandlung sein. Als Zusatztherapie ist ihre Wirkung unumstritten, weshalb weltweit physiotherapeutische Behandlungsmethoden bei chronischer Tonsillitis eingesetzt werden, und sie werden umfangreich eingesetzt.

Drei Methoden gelten als die effektivsten: Ultraschall-, UHF- und Ultraviolettbestrahlung. Sie werden meistens verwendet. Diese Verfahren werden fast immer in der postoperativen Phase verschrieben, wenn der Patient bereits aus dem Krankenhaus entlassen und in eine ambulante Behandlung überführt wird.

Entfernung von Mandeln bei chronischer Mandelentzündung: Rezensionen

Manchmal führen Ärzte eine Operation durch und entfernen kranke Tonsillen, eine so genannte Tonsillektomie. Ein solches Verfahren erfordert jedoch Beweise. So wird die Entfernung der Tonsillen bei rezidivierendem paratonsillarem Abszeß und bei einigen damit verbundenen Erkrankungen durchgeführt. Es ist jedoch nicht immer möglich, chronische Tonsillitis-Medikamente zu heilen. In solchen Fällen ist es sinnvoll, über die Operation nachzudenken.

Innerhalb von 10-15 Minuten unter örtlicher Betäubung werden die Mandeln mit einer speziellen Schleife entfernt. Nach der Operation muss der Patient mehrere Tage im Bett ruhen, nur kalte Flüssigkeit oder pastöse, nicht reizende Lebensmittel einnehmen. Nach 1-2 Wochen heilt die postoperative Wunde.

Wir haben einige Rezensionen über die Entfernung von Mandeln bei chronischer Tonsillitis, die Benutzer im Internet hinterlassen haben, aufgegriffen.

  1. Ich habe die Mandeln vor 3 Jahren entfernt, kein bisschen leid! Hals kann wund sein (Pharyngitis), aber sehr selten und überhaupt nicht wie zuvor! Bronchitis ist oft eine Komplikation einer Erkältung (dies ist jedoch keineswegs vergleichbar mit den Qualen, die mir die Mandeln brachten!) Angina war einmal im Monat, ewiger Schmerz, Eiter im Hals, Fieber, Tränen. Es gab Komplikationen in Herz und Nieren. Wenn Sie nicht so vernachlässigt werden, kann es keinen Sinn machen, einfach ein paar Mal im Jahr zu Laura gehen und das war's…
  2. Lösche und denke nicht nach. In der Kindheit war sie jeden Monat krank, mit hohem Fieber, Herzproblemen und Immunschwäche. Nach 4 Jahren entfernt. Sie hörte auf zu schmerzen, manchmal nur ohne Fieber, aber ihr Herz war schwach. Das Mädchen, das ständig Halsschmerzen hatte und nie operiert wurde, begann mit Rheuma. Jetzt ist sie 23 und bewegt sich mit Krücken. Mein Großvater löschte im Alter von 45 Jahren härter als in der Kindheit, aber die entzündeten Mandeln verursachen schwerwiegende Komplikationen.
  3. Ich habe die Operation im Dezember gemacht und habe es nie bereut. Ich habe vergessen, was konstante Temperatur ist, ständige Halsentlastung und vieles mehr. Natürlich ist es notwendig, bis zum Schluss für die Mandeln zu kämpfen, aber wenn sie bereits zu einer Infektionsquelle geworden sind, müssen wir uns eindeutig von ihnen trennen.
  4. Ich wurde im Alter von 16 Jahren entfernt. Unter örtlicher Betäubung waren sie immer noch auf altmodische Weise an einen Stuhl gefesselt, bedeckten ihre Augen, sodass sie nichts sehen und abschneiden konnten. Der Schmerz ist schrecklich. Ihr Hals und dann schmerzte sie wild, sie konnte nicht sprechen, sie konnte es auch nicht haben und die Blutung öffnete sich auch. Jetzt wahrscheinlich nicht so schmerzhaft und professioneller gemacht. Aber ich habe Halsschmerzen vergessen, erst vor kurzem wurde ich ein bisschen krank. Aber das ist meine eigene Schuld. Wir müssen auf uns selbst aufpassen.
  5. Ich hatte meine Mandeln im Alter von 35 Jahren ausschneiden lassen, nach Jahren endloser schmerzender Halsschmerzen, Spülungen und Antibiotika. Erreichte den Punkt und bat um eine Operation des Hals-Nasen-Ohrenarztes. Es war krank, aber nicht lange und - voila! Weder Halsschmerzen noch Halsschmerzen, nur im ersten Jahr nach der Operation versuchen Sie, nicht kalt zu trinken und Immunstimulanzien zu trinken. Ich bin zufrieden.

Menschen neigen dazu, sich Sorgen zu machen, dass das Entfernen von Mandeln das Immunsystem schwächen kann. Immerhin ist die Amygdala eines der wichtigsten Schutztore beim Eintritt in den Körper. Diese Befürchtungen sind berechtigt und berechtigt. Es sollte jedoch verstanden werden, dass bei einer chronischen Entzündung die Mandeln nicht in der Lage sind, ihre Arbeit zu verrichten und werden nur zu einem Fokus mit einer Infektion im Körper.

Wie behandelt man chronische Tonsillitis zu Hause

Bei der Behandlung von Tonsillitis zu Hause ist es wichtig, als Erster die Immunität zu erhöhen. Je früher die Infektion nicht möglich ist, um zu wachsen, desto schneller können Sie Ihre Gesundheit wieder normalisieren.

Wie und was kann man zu Hause behandeln? Betrachten Sie gängige Rezepte:

  1. Bei chronischen Entzündungen der Tonsillen frische Blätter von Mutter und Stiefmutter nehmen, dreimal waschen, hacken, auspressen, Zwiebelensaft und Rotwein (oder verdünnten Weinbrand: 1 Esslöffel pro 0,5-1 Glas Wasser) zugeben. Mischung im Kühlschrank vor Gebrauch schütteln. 3 mal täglich und 1 Esslöffel, verdünnt mit 3 Esslöffeln Wasser.
  2. Zwei große Knoblauchzehen, noch nicht gekeimt, zerdrückt, kochen ein Glas Milch und gießen Knoblauchbrei darüber. Nachdem die Infusion eine Weile gedauert hat, muss sie mit der entstandenen warmen Lösung abgelassen und geglättet werden.
  3. Propolis-Tinktur auf Alkohol. Zubereitung wie folgt: 20 Gramm des Produkts mahlen und 100 ml reinen medizinischen Alkohol einfüllen. Es ist notwendig, die Medizin an einem dunklen Ort zu bestehen. Nehmen Sie dreimal täglich für 20 Tropfen. Die Tinktur kann mit warmer Milch oder Wasser gemischt werden.
  4. Sie brauchen jeden Tag 10 Sanddornfrüchte. Sie müssen 3-4 Mal eingenommen werden, bevor der Hals gründlich gespült wird. Langsam kauen und essen Sie die Früchte - und die Tonsillitis wird beginnen. Es sollte 3 Monate behandelt werden und die Methode kann sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen angewendet werden.
  5. 250 g Rüben schneiden, 1 EL hinzufügen. Essig, Dattelbrauen etwa 1-2 Tage. Schlamm kann entfernt werden. Die resultierende Tinktur gurgeln Mund und Rachen. Ein oder zwei Esslöffel ein Getränk empfehlen.
  6. Schafgarbe In einem Glas kochendem Wasser müssen 2 Esslöffel pflanzliche Rohstoffe gebraut werden. Cover und eine Stunde ziehen lassen. Nach dem Filtern. Die Infusion wird bei der Behandlung von Volksheilmitteln gegen chronische Tonsillitis während des Zeitraums ihrer Verschlimmerung angewendet. Gurgeln Sie 4-6 mal am Tag.
  7. Mischen Sie einen Esslöffel Zitronensaft mit einem Esslöffel Zucker und nehmen Sie ihn dreimal täglich ein. Dieses Tool hilft bei der Verbesserung der Gesundheit und hilft auch, die Tonsillitis loszuwerden. Für das Gurgeln mit Tonsillitis wird außerdem empfohlen, Cranberrysaft mit Honig, warmen Karottensaft, 7-9-tägiger Kombucha-Aufguss und Auskochen von Hypericum zu verwenden.

Wie soll eine chronische Tonsillitis behandelt werden? Stärken Sie die Immunität, essen Sie richtig, trinken Sie viel Wasser, spülen Sie und schmieren Sie den Hals, wenn der Staat es zulässt, nicht mit Antibiotika überstürzen und vor allem die Mandeln nicht eilen. Sie können für Sie noch nützlich sein.

Symptome einer Tonsillitis, Behandlung und Vorbeugung

Tonsillitis ist eine Entzündung der Mandeln. Experten unterscheiden akute Tonsillitis und chronische. Im Herbst und Winter klagen viele Menschen regelmäßig über Halsschmerzen und hohe Temperaturen im Krankenhaus. Früher diagnostizieren die meisten von ihnen unabhängig eine "Halsschmerzen", und dann fragen sie sich, warum die "akute Tonsillitis" in der Krankenakte steht. Alles ist sehr einfach.

Aus dem Lateinischen wird "Angina", dh das Verb "ango", als Würgen oder Komprimieren übersetzt, was das Wesen der Krankheit nicht ganz widerspiegelt. Immerhin sind vor allem die Mandeln entzündet, und dieser Prozess wird äußerst selten von Erstickungsstörungen begleitet. Daher ist es richtiger, diesen Zustand als Mandelentzündung zu bezeichnen.

Was ist das?

Tonsillitis ist eine Entzündung der Mandeln. Experten unterscheiden akute Tonsillitis und chronische. Wenn eine akute Entzündung der Mandeln durch eine Bakterienflora verursacht wird (z. B. Staphylokokken oder Streptokokken), wird diese Form der Erkrankung häufig als Angina pectoris bezeichnet.

Ursachen

Die Ursachen der Tonsillitis sind verschiedene Erreger:

  • Halsentzündung;
  • Candida;
  • Moraxella;
  • Herpesviren;
  • Chlamydien;
  • Staphylococcus;
  • Adenoviren;
  • Pneumokokken;
  • Epstein-Barr-Virus.

Faktoren, die zum Auftreten der Krankheit beitragen:

  • Verletzungen;
  • Mundatmung;
  • reduzierte Immunität;
  • Hypothermie;
  • anhaltende Entzündung in der Nasenhöhle oder im Mund.

Klassifizierung

Tonsillitis ist akut und chronisch.

Akute Tonsillitis (Angina pectoris) ist je nach den klinischen Merkmalen in die folgenden Formen unterteilt:

  1. Catarral - die einfachste, mit der notwendige Behandlung vergeht schnell.
  2. Lacunar - Schleim bedeckt mit eitergefüllten Hohlräumen, die die gesamte Oberfläche der Mandeln bedecken können.
  3. Follikular - es bilden sich kleine, mit Eiter gefüllte Hohlräume.
  4. Phlegmonös - die betroffene Amygdala ist rot und vergrößert, es bildet sich eine eitrige Plakette, unter der die Gewebe der Mandeln schmelzen können und Schleim bilden.
  5. Fibrinous Tonsillen sind mit einem gelblichen Film bedeckt, der sich über die Tonsillen hinaus ausbreiten kann.
  6. Es bilden sich herpetische Blasen, die allmählich eitern, austrocknen, mit Krusten bedeckt werden. Begleitet von Bauchschmerzen, Erbrechen, Fieber, Durchfall.
  7. Geschwür-nekrotisch - die Mandeln sind mit Geschwüren bedeckt, unter denen die Gewebe absterben, wenn sie abgerissen werden, bluten sie. Plaque grau oder grünlich, fauliger Geruch aus dem Mund.

Chronische Tonsillitis kann einfach und toxisch allergisch sein. Eine einfache chronische Tonsillitis äußert sich nur durch lokale Symptome, eine toxisch-allergische Erkrankung geht mit einer erheblichen Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Körpers (Lymphadenitis, Komplikationen des Herz-Kreislauf-Systems, Gelenke, Nieren usw.) einher.

Symptome einer Tonsillitis

Häufige Symptome einer Tonsillitis bei Erwachsenen sind:

  • Schwellung der Gaumenmandeln, weicher Gaumen, Uvula;
  • das Vorhandensein von Plaque, manchmal gibt es Geschwüre;
  • Vergiftungszeichen: Schmerzen in Muskeln, Gelenken, Kopf;
  • Unwohlsein;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Durchfall, Erbrechen (am häufigsten werden diese Symptome einer Angina bei jungen Kindern gefunden).

Die Inkubationszeit bei Tonsillitis kann 6-12 Stunden bis 2-4 Tage dauern. Je tiefer das betroffene Gewebe ist, desto schwieriger verläuft der Krankheitsverlauf, desto länger verläuft der infektiös-entzündliche Prozess und desto höher ist das Risiko, an Komplikationen zu erkranken. Bei Kindern ist die katarrhalische Form der Halsschmerzen die häufigste, die ohne wirksame therapeutische Maßnahmen in ein follikuläres Stadium oder eine chronische Tonsillitis übergehen kann.

Chronische Tonsillitis ist durch periodische Exazerbationen gekennzeichnet (nach Hypothermie, emotionalem Stress und anderen Faktoren). Die Symptome einer chronischen Tonsillitis sind weniger ausgeprägt als bei akuten. Die Schmerzen und die Temperatur sind in der Regel nicht vorhanden, beim Schlucken kann es nur zu leichten Schmerzen kommen, Halsschmerzen und unangenehmer Geruch im Mund. Der Allgemeinzustand des Körpers verschlechtert sich, ist jedoch weniger ausgeprägt als bei einer akuten Tonsillitis.

Ein charakteristisches Symptom der Tonsillitis ist ein deutlicher Anstieg der Tonsillen. Bei akuter Tonsillitis haben Gaumenmandeln eine leuchtend rote Farbe, im chronisch stagnierenden Rot. Je nach Form der Erkrankung können die Mandeln mit Blüten, Filmen, Abszessen, Geschwüren bedeckt sein.

Wie sieht eine Tonsillitis aus: Foto

Das Foto unten zeigt, wie sich die Krankheit bei Erwachsenen manifestiert.

Diagnose

Die Diagnose wird auf der Grundlage der charakteristischen Symptome der Tonsillitis gestellt, die häufig und hauptsächlich lokal auftreten. Bei einer schweren akuten Tonsillitis oder im anhaltenden Fluss einer chronischen Tonsillitis wird eine bakteriologische Untersuchung (Bacposev) des Inhalts der Lücken der Tonsillen durchgeführt, um den Erreger zu identifizieren, sowie eine immunologische Untersuchung des Blutes.

Komplikationen

Die gestartete Tonsillitis kann zur Entwicklung anderer Krankheiten, Behinderungen und sogar zum Tod führen. In diesem Fall teilen Ärzte ihre Komplikationen in:

  1. Früh - sie erscheinen vor der vollständigen Genesung. Am häufigsten handelt es sich um eitrige Kapseln im Pharynx, Entzündungen in der Nähe von Organen und Geweben, die sich zu Sinusitis, Otitis media, eitriger Lymphadenitis, Peritonsillitis, Meningitis oder Mediastinitis (Eiteraustritt in die Brusthöhle) entwickeln können.
  2. Spät - sie können in einigen Wochen auftreten. Dies ist Glomerulonephritis, rheumatische Herzkrankheit oder Gelenkrheumatismus.

Behandlung der Tonsillitis

Akute virale Tonsillitis. Wenn die Entzündung der Mandeln durch eine übliche akute respiratorische Virusinfektion verursacht wird, ist die Behandlung bei Erwachsenen wie folgt:

  1. Reichliches Getränk, hauptsächlich Lakto-Gemüse-Diät, Ruhe.
  2. Häufiges Spülen mit Abkochungen von entzündungshemmenden Kräutern und antiseptischen Lösungen. Dies ist normalerweise Rivanol, Chlorhexidin, Iodinol, Abkochungen von Salbei, Ringelblume, Kamille.
  3. Resorption von Tabletten (Pastillen) mit entzündungshemmender und antiseptischer Wirkung: Lisobact, Lysac (Wirkstoff - Lysozym), Strepsils, Travesil und andere.
  4. Antibakterielle Mittel gegen Halsschmerzen werden verschrieben, wenn eine sekundäre Infektion eingetreten ist.
  5. Wenn die Temperatur über 38,50 ° C steigt, werden Antipyretika eingesetzt. In diesem Fall werden Arzneimittel bevorzugt, die Paracetamol oder Ibuprofen (Nurofen) enthalten. Es ist strengstens verboten, Kindern Aspirin als Arzneimittel zu geben, das die Temperatur senkt. Wenn die Temperatur hoch bleibt, kann der Arzt Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren Nimesulid (Nimesil, Nimegesic) verschreiben und in einem jüngeren Alter mit Diphenhydol oder seinen Analoga analgin.

Akute bakterielle Tonsillitis. Es werden die gleichen Medikamente wie bei der viralen Tonsillitis verwendet, und die Behandlung mit Antibiotika ist obligatorisch und wird auf der Grundlage der Empfindlichkeit eines bestimmten Erregers ausgewählt.

Unter den Mitteln der Antibiotika-Therapie verschreiben Ärzte am häufigsten:

  • Amoxicillin mit Clavulonsäure (Augmentin, Amoxiclav, Flamoklav und andere);
  • Cephalosporine (Cephalexin, Ceftriaxon);
  • Makrolide (Azithromycin, Clarithromycin);
  • Fluorchinolone (Ciprofloxacin, Ciprolet).

Antibiotika können sowohl in als auch in Form von Injektionen verabreicht werden. Die Behandlung der Tonsillitis bei Kindern wird häufig durch geschützte Amoxicilline, Cephalosporine und Makrolide durchgeführt.

Akute Tonsillitis, verursacht durch eine Pilzinfektion. Die Behandlung der durch Pilze verursachten Tonsillitis beginnt in der Regel mit der Aufhebung antibakterieller Mittel, die die Dysbiose der Schleimhäute verstärken. In Abhängigkeit vom Schweregrad der Erkrankung werden stattdessen Antimykotika verschrieben - Nystatin, Quinosol, Levorin (dies können orale Medikamente oder eine lokale Behandlung des Rachens sein). Zusätzlich wird empfohlen, die Tonsillen periodisch mit wässrigen Lösungen von Anilinfarbstoffen, z. B. Methylenblau, zu schmieren.

Volksheilmittel

Folk-Methoden zur Behandlung von Tonsillitis sind die Verwendung verschiedener Infusionen und Dekokte zum Gurgeln.

  1. Basilikumöl wird mit entzündeten Mandeln behandelt.
  2. Um die Immunität zu verbessern, nehmen Sie Abkochungen Althea, Kamille, Schachtelhalm.
  3. Zum Abspülen können Sie eine Abkochung aus Klette, Eichenrinde, Johanniskraut, Himbeere, Propolis-Tinktur, Pappelknospen, Salbei, Wasser mit Apfelessig, Cranberrysaft mit Honig und sogar warmem Champagner verwenden.
  4. Wenn Sie die Krankheit zu Hause heilen, können Sie den Nasopharynx mit warmem Salzwasser waschen. Es wird durch die Nase gezogen, drückt das linke und rechte Nasenloch der Reihe nach und spuckt dann.
  5. Kochsalzauflagen und Kohlkompressen im Hals sowie Zwiebelinhalationen helfen, den Zustand des Patienten zu verbessern.

Chronische Tonsillitis wird 2 Monate lang mit Volksheilmitteln behandelt, dann machen sie eine zweiwöchige Pause und wiederholen das gleiche Verfahren, jedoch mit unterschiedlichen Bestandteilen. Die Volksbehandlung der Tonsillitis sollte nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten durchgeführt werden. Wenn das erwartete Ergebnis fehlt oder Nebenwirkungen auftreten, sollte die unkonventionelle Behandlung abgebrochen werden.

Prognose

In den meisten Fällen einer akuten Tonsillitis kommt es zu einer vollständigen Genesung, wenn alle Empfehlungen des Arztes eingehalten werden. Der Übergang der Krankheit zur chronischen Form ist äußerst selten. Die Gefahr ist, dass es schlechter behandelbar ist. Daher geht es bei der gesamten Therapie um die Einführung in die Phase der permanenten Remission.

Ungünstige Vorhersagen haben häufige Tonsillitis mit Komplikationen zur Folge, da in diesem Fall der Ablauf ihres Flusses nicht vollständig kontrolliert werden kann.

Prävention

Zu den vorbeugenden Maßnahmen gegen das Auftreten einer Tonsillitis gehören Maßnahmen, um das Auftreten von Angina pectoris und die richtige Behandlung der Krankheit zu verhindern:

  1. Sanierung des Nasopharynx und der Mundhöhle;
  2. Begrenzung des Kontakts mit Neukranken oder Kranken;
  3. Überhitzung und Unterkühlung vermeiden;
  4. Prävention von Erkältungen (vor allem bei saisonalen Beschwerden);
  5. Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems: regelmäßige Bewegung, richtige Ernährung, Verhärtung, Gehen an der frischen Luft.

Volle Ruhe, Vermeidung von Stress und Einhalten des Tagesregimes hilft, Krankheiten vorzubeugen und die Abwehrkräfte zu stärken.

Chronische Tonsillitis bei Erwachsenen: Ursachen, Symptome, konservative und chirurgische Behandlungen

Akute Tonsillitis ist ein entzündlicher Prozess eines spezifischen Lymphgewebes (Tonsillen), der im Laufe der Zeit in den meisten Fällen chronisch wird. Es ist eine Krankheit infektiöser Natur mit destruktiven Veränderungen in den Mandeln und den umgebenden Geweben, allergischen und allgemeinen Reaktionen des Körpers, die mit Phasen der Besserung und Verschlimmerung auftreten.

Die Mandeln, die sich im Pharynx befinden, sind die ersten, die auf die Erreger von Infektionskrankheiten treffen, die eine Person durch die Nase oder den Mund durchdringen. In ihnen treten die Neutralisierungsreaktionen schädlicher Mikroben und ihrer Gifte auf. Neben dem Pharynx werden den Gaumen-, Lingual- und Tubaltonsillen die gleichen Funktionen im Körper zugeordnet.

Im 19. Jahrhundert schlug der Arzt Valdeyer vor, die Mandeln seien ein Schutzring. Tonsillen haben die Fähigkeit, eine große Anzahl von Schutzzellen (Makrophagen, Leukozyten usw.) aufzunehmen, die den ersten „Schlag“ der Infektion verursachen, die versucht, in den Körper einzudringen. Kurz zu den Ursachen der chronischen Tonsillitis:

Warum tritt eine chronische Tonsillitis auf?

Durch das ständige Eindringen pathogener Mikroben wirken die Schutzkräfte in einem ständigen "Überlastungsmodus". Besonders gefährlich sind die sogenannten beta-hämolytischen Streptokokken, Mikroben, die den Körper stark allergisch machen können. Immunität bewältigt dieses Problem in der Regel, kann aber aus verschiedenen Gründen manchmal zu einem Fehler führen. Die Ursache der Probleme sind:

  • Stress;
  • ständige Unterkühlung;
  • ungesunde Ernährung;
  • Exposition gegenüber toxischen Substanzen;
  • Rauchen

Folglich können Abwehrreaktionen die ständigen "Angriffe" von Mikroorganismen nicht länger verkraften, und sie setzen sich ohne großen Widerstand in den Mandeln ab und beginnen sich in ihnen zu vermehren. Der Körper enthält Reservekräfte. In den Mandeln beginnt eine unsichtbare Schlacht. Aber wir spüren es schon: Es gibt Schmerzen im Hals, Husten, Schwellung der Mandeln und des Halses, die Temperatur steigt, Schwäche entwickelt sich. In den meisten Fällen gewinnt der menschliche Körper. Die Periode der akuten Tonsillitis vergeht. Dann kommt die Genesung oder... Verschärfung wieder. Und alles wiederholt sich noch einmal.

Beachten Sie: Wenn eine Person mit korrekter Behandlung und einem vernünftigen Regime nicht bei der Verteidigung hilft, wird die Immunität früher oder später stark geschwächt, und die Mandelentzündung wird chronisch, und es ist sehr schwierig, sich davon zu erholen.

Die Entwicklung einer chronischen Tonsillitis, einer Form der Krankheit

Wie bereits erwähnt, ist die Immunität einer Person geschwächt, und das ständige Vorhandensein von Krankheitserregern im Gewebe der Mandeln führt zu einer "Perversion". Schutzzellen "verdauen" nicht nur Mikroben, sondern auch ihr eigenes Gewebe, reagieren darauf wie fremd. Es gibt eine sogenannte Sensibilisierung - Überempfindlichkeit, allergische Prozesse.

Tonsillen, denen normale Abfallprodukte - Sauerstoff, Vitamine, Enzyme - fehlen, beginnen sich zu zersetzen, Eiter erscheint in ihnen, dann wird absterbendes Lymphgewebe durch Bindegewebe ersetzt, das die Schutzfunktionen nicht mehr erfüllen kann. Im Verlauf der Krankheit werden zwei Formen unterschieden:

  • kompensiert - manifestiert durch lokale Anzeichen einer chronischen Entzündung der Mandeln;
  • dekompensiert - gekennzeichnet durch lokale Zeichen, verstärkt durch eitrige Komplikationen in Form von Abszessen (begrenzte eitrige Herde), Phlegmonen (diffuse eitrige Herde), Komplikationen entfernter Organe (Nieren, Herz).

Einige Ärzte unterscheiden einfache und toxische (toxisch-allergische) Formen der Krankheit.

Wie klagen chronische Tonsillitis?

Chronisch kompensierte Tonsillitis bei Erwachsenen verursacht:

  • Halsschmerzen unterschiedlicher Intensität;
  • periodische Temperaturerhöhung;
  • Konstante Rötung (Hyperämie) und valiforme Verdickung der Ränder der Palatinbögen;
  • eitriger Stau in den Lücken der Mandeln;
  • Zunahme und Empfindlichkeit der Lymphknoten im Unterkiefer (regionale Lymphadenitis);
  • Veränderung im Geschmack und Mundgeruch.

Beim Eintritt in die dekompensierte Stufe wird Folgendes hinzugefügt:

  • vestibuläre Störungen (Tinnitus, Schwindel, Kopfschmerzen);
  • Kollagenerkrankungen, die durch das Vorhandensein von beta-hämolytischen Streptokokken hervorgerufen werden - Rheuma, rheumatoide Arthritis usw.;
  • Hautbeschwerden - Psoriasis, Ekzem;
  • Nierenprobleme - Nephritis;
  • Blutkrankheiten;

Wie man das Vorhandensein einer chronischen Tonsillitis feststellen kann, Diagnosemethoden

Die Diagnose einer chronischen Tonsillitis ist in der Regel nicht schwierig. In der Regel bestimmt der Hals-Nasen-Ohrenarzt die Erkrankung anhand der Beschwerden des Patienten. Die Umfrage wird ergänzt durch:

  • Pharyngoskopische Methode - Inspektion entzündeter Mandeln. Der Arzt bestimmt visuell den Inhalt der Lakunen und erstellt Tonsillendrucke zur bakteriologischen Untersuchung auf pathogene Flora;
  • ein klinischer Bluttest, der Anzeichen eines bestehenden Entzündungsprozesses mit einem hohen Gehalt an neutrophilen Leukozyten, einer Abnahme der Anzahl von Monozyten, einer Zunahme der ESR (Erythrozytensedimentationsrate) usw.
  • Biochemische Untersuchung von Blut mit der Untersuchung von Immunitätsfaktoren, Definition von Antigenen gegen Streptokokken.

Behandlung der chronischen Tonsillitis

Therapeutische Maßnahmen bei chronischer Tonsillitis zielen vor allem auf die Stärkung der Immunität des Menschen ab. Wenn Exazerbation akuter Symptome einer chronischen Tonsillitis behandelt wird:

  • Antiseptika - Halsspülung mit medizinischen Lösungen, Aerosolen, Spülungen, Inhalationen;
  • mechanische Reinigung der Mandeln;
  • falls notwendig, Medikamente mit anästhetischer und entzündungshemmender Wirkung;
  • Erwärmung des Halses mit warmer Wollkleidung;
  • in schweren Fällen - Antibiotika-Therapie.

Im Stadium der Abschwächung der Erkrankung sollten therapeutische Maßnahmen nicht beendet werden. Der Schwerpunkt liegt auf restaurativen Expositionsmethoden.

Konservative Behandlung der chronischen Tonsillitis

In allen Fällen und Stadien der Krankheit sowie Kontraindikationen für die operative Entfernung der Mandeln bei chronischer Tonsillitis bestimmt. Nach der Art der Hauptwirkung wird die Behandlung unterschieden:

  • Maßnahmen zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit des Körpers: rationelle Arbeitsweise des Tages, verstärkte Ernährung, moderate Bewegung, Einatmen an der frischen Luft, klimatische Auswirkungen. Gewebetherapie, die Einführung von Serum, Blutplasma, Gammaglobulinpräparate, eisenhaltige Medikamente werden verwendet;
  • Medikamente, die die Allergie reduzieren (Hyposensibilisatoren). Dazu gehören Calcium-Ergänzungen, Vitamin C (Ascorbinsäure). In schweren Fällen auf Hormone (Kortikosteroide) zurückgreifen;
  • Immunokorrektoren - Autoserotherapie, Immunstimulanzien (Levamisol, Prodigiosan usw.). Beeinflussen das Gewebe der Mandeln mit einem Helium-Neon-Laser. Nützliche Injektionen von Aloe-Extrakt, Glaskörper, FIBS;
  • Mittel zur Desinfektion der Mandeln: Waschen der Laken mit Antiseptika unter Absaugung von eitrigem Inhalt. Einführung von medizinischen Pasten in die Lücken (medizinische Abfüllung), ultraviolette Strahlung, Ultraschalltherapie, Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern, Interferon-Ultraphonophorese;
  • Methoden der Reflexeffekte: Blockade mit Novocain, Akupunktur.

Die Kurse finden zweimal im Jahr statt, in der Regel in Zeiten möglicher Verschlimmerungen, dh im Herbst und Frühling. Eine ordnungsgemäß organisierte Therapie ist in 85% der Fälle wirksam. Im Falle eines Versagens der konservativen Behandlung der Tonsillitis können angewendet werden:

  • galvano-ätzend;
  • Diathermokoagulation des Mandelgewebes;
  • Kryotherapie (Einfrieren);
  • Laser-Lacunotomie und Tonsillen-Zerstörung.

Die Fülle der Methoden wird durch die Notwendigkeit verursacht, die Behandlung der anatomischen Merkmale der Struktur der Mandeln, ihrer Position und Größe zu berücksichtigen.

Chirurgische Behandlung chronischer Tonsillitis bei Erwachsenen

Die Indikation für die Entfernung der Tonsillen (oder die teilweise Entfernung) ist das Versagen der konservativen Maßnahmen, die wir oben untersucht haben, akute eitrige Komplikationen. Art und Umfang des Vorgangs werden jedes Mal individuell festgelegt. Die Operation für Erwachsene wird im Krankenhaus unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

Die Vorbereitung der chirurgischen Behandlung beginnt in der Klinik mit einer vollständigen Untersuchung des Patienten: Durchleuchtung der Lungen-, Blut- und Urintests. Die Kontraindikationen für die Operation sind die folgenden Probleme:

  • schwerer Grad des Kreislaufversagens;
  • Hypertonie III Grad;
  • schwerer Diabetes;
  • Nierenerkrankung im Stadium der Dekompensation;
  • Blutkrankheiten mit hohem Blutungsrisiko.

Es gibt zwei Hauptmethoden der Mandelentfernung:

  • Tonsillotomie - teilweise Entfernung der Tonsillen;
  • Tonsillektomie - vollständige Entfernung der Tonsillen.

Die Operationen werden mit einer Skalpell- oder Lasertechnik ausgeführt, manchmal mit kombinierter Anwendung beider Techniken.

Wichtig: Die Laser-Tonsillektomie ist eine modernere, sanftere und sicherere Methode zum Entfernen von Tonsillen. Der Laserstrahl hat die Fähigkeit, Blut zu koagulieren, so dass die Entfernung der Tonsillen völlig blutlos erfolgt, während bei normaler Tonsillektomie Fälle von Blutungen nicht ungewöhnlich sind. Darüber hinaus wird das Unbehagen minimiert, da der Kontakt des Lasers mit dem Gewebe einen Sekundenbruchteil ist.

Nach der Operation wird dem Patienten die Bettruhe angezeigt. Bett mit erhöhter Kopfposition. Am ersten Tag ist es nicht erlaubt. Sie können nur wenige Schlucke Wasser trinken. Dann werden flüssige und nicht heiße Speisen eingenommen. Einzelheiten zum Entfernen der Mandeln werden im Videoclip beschrieben:

Behandlung der chronischen Tonsillitis zu Hause

Es gibt viele Volksheilmittel gegen chronische Tonsillitis. Es ist wichtig zu wissen, dass alle von ihnen als Ergänzung zu den Hauptbehandlungsmethoden verwendet werden sollten, jedoch nicht ersetzt werden sollten. Betrachten Sie einige der interessantesten Rezepte, zu denen Honig und seine Derivate gehören:

  • Zur Schmierung wird die Mandelmischung hergestellt, die zu 1/3 aus frisch gepressten Aloe-Saft und zu 2/3 aus natürlichem Honig besteht. Die Mischung wird vorsichtig gemischt und im Kühlschrank aufbewahrt. Vor der Anwendung muss die medizinische Zusammensetzung auf 38 bis 40 Grad Celsius erhitzt werden. Mit einem Holz- oder Plastikspatel wird die Zusammensetzung 1-2 Mal täglich, mindestens 2 Stunden vor den Mahlzeiten, vorsichtig auf die schmerzenden Mandeln aufgetragen. Wiederholen Sie die Behandlung zwei Wochen lang täglich. Dann wird die Prozedur jeden zweiten Tag durchgeführt.
  • Für die Einnahme den halben Zwiebelsaft und den Honig vorbereiten. Rühren und trinken Sie 1 Teelöffel dreimal täglich;
  • mischen Sie die Blüten der Kamille und der Eichenrinde im Verhältnis 3: 2. Vier Esslöffel der Mischung gießen 1 Liter heißes Wasser und kochen für 10 Minuten bei schwacher Hitze. Fügen Sie vor dem Herunterfahren einen Esslöffel Lindenblüten hinzu. Abkühlen lassen, abseihen und einen Teelöffel Honig in die Lösung geben. Mischen und gurgeln Sie in Form von Wärme.

Prävention chronischer Tonsillitis

Es umfasst allgemeine Hygiene- und Rehabilitationsmaßnahmen (Reinigungsmaßnahmen). Das signifikanteste Ergebnis ergibt eine Aushärtung. Eine große Rolle spielt eine Diät, die heiße, heiße Gerichte ausschließt.

Durch die Einhaltung der Hygienevorschriften werden allergene und bakterielle Faktoren reduziert. Die Desinfektion der Tonsillen wird von einem Arzt durchgeführt, der zweimal im Jahr besucht werden muss. Falls erforderlich, wird der Arzt medizinische Verfahren einleiten und Immunmodulatoren vorschreiben, die ein sehr wirksames Ergebnis bei der Verhinderung der Verschlimmerung einer chronischen Tonsillitis bewirken.

Eine zeitnahe und qualitativ hochwertige Behandlung zusammen mit vorbeugenden Maßnahmen geben eine positive Prognose der Krankheit.

Vladimir Stepanenko, Chirurg

17,548 Gesamtansichten, 2 Ansichten heute

Was ist eine gefährliche Tonsillitis und wie kann sie beseitigt werden? Symptome, Diagnose, Behandlung

Chronische Tonsillitis ist eine sehr häufige HNO-Erkrankung, die durch häufige Entzündungen der Mandeln hervorgerufen wird. Eine chronische Tonsillitis bei Erwachsenen tritt in 4-30% der Fälle auf. Diese Prävalenz der Krankheit in Kombination mit der möglichen Entwicklung von Komplikationen spricht von der Gefahr der Erkrankung und der Relevanz ihrer Behandlung in den frühen Stadien.

Tonsillitis tritt als Folge einer häufigen Mandelkrankheit auf.

Was ist Tonsillitis?

Tonsillitis ist eine Entzündung der Drüsen, dh im Bereich der Mandeln, die akut und chronisch ist.

Entzündungen in den Drüsen infolge der Erkrankung sind akut und chronisch.

Akute Tonsillitis wird bei normalen Menschen als Angina bezeichnet - sie tritt in einer wiederkehrenden Form auf, bei der Entzündungen der Rachenschleimhaut abrupt und häufig auftreten. Die chronische Form der Krankheit ist träge - mit Entzündungen, die bei nicht ausgeprägten Symptomen bis zu drei Wochen anhalten können.

Chronische Tonsillitis ist gefährlicher, weil kann sich mehrmals im Jahr manifestieren, ohne zunächst besondere Unannehmlichkeiten und Unannehmlichkeiten zu verursachen. Daher versuchen viele Patienten zunächst nicht einmal, die Ursache der Manifestationen der Krankheit zu ermitteln, und glauben, dass alles von selbst passieren wird. Nach einiger Zeit beginnen die Symptome jedoch zu wachsen, und dann müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden und eine lange und unangenehme Behandlung beginnen.

Beachten Sie! Die akute Form der Tonsillitis wird Angina genannt.

Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung der Tonsillitis beginnen, können schwerwiegende Komplikationen auftreten, die Folgendes umfassen:

  • Rheuma;
  • Glomerulonephritis (autoimmuner Nierenschaden);
  • Paratonsillarer Abszess;
  • Chronische Vergiftung des Immunsystems.

Chronische Tonsillitis, deren Symptome sich nicht immer manifestieren, kann bei fast allen Systemen und Organen zu verschiedenen pathologischen Prozessen führen. Aufgrund von Störungen des Nervenreflexes und der endokrinen Regulation des Körpers können Depressionen, Menstruationsstörungen, Menière-Syndrom, Enzephalopathie usw. auftreten.

Chronische Tonsillitis ist für werdende Mütter sehr gefährlich: Während der Schwangerschaft geben viele Frauen, wenn sie mit den Manifestationen der Krankheit konfrontiert sind, keine angemessene Bedeutung und beginnen daher nicht rechtzeitig mit der Behandlung. Allerdings kann die Krankheit die Gesundheit des Babys ernsthaft beeinträchtigen, weil Tonsillen, die eine Infektionsbarriere bilden, entzünden sich mit Tonsillitis und die Gefahr, dass Keime durch das Blut in das Baby eindringen.

Denn bei den ersten Symptomen der Krankheit sollten schwangere Frauen sofort einen Arzt aufsuchen. Unbehandelte Tonsillitis kann zu Fehlgeburten, vorzeitiger Wehen und schwerer Toxikose führen.

Warum tritt Tonsillitis auf?

Grundlage der Entzündung der Tonsillen ist eine infektiöse Läsion, die durch Staphylokokken, Streptokokken, Pneumokokken, Candida-Pilze und andere pathogene Mikroorganismen verursacht wird. An den Drüsen des Menschen leben viele solcher Mikroorganismen. Gesunde Tonsillen bewältigen pathogene Bakterien, aber den entzündeten Drüsen fehlt die Kraft für einen solchen Kampf.

Beachten Sie! Ursachen der Tonsillitis sind pathogene Bakterien, die an den menschlichen Drüsen "leben".

Die Ursache der Krankheit sind Bakterien, die in den Drüsen leben

Die Hauptgründe für den Übergang zur chronischen Form der Mandelentzündung:

  1. Nicht mit Halsschmerzen behandelt. Oft beendet der Patient die Behandlung und nimmt Antibiotika ein, sobald die Temperatur sinkt und die Halsschmerzen nachlassen. In der Tat klingt die Krankheit nur für eine Weile ab und wenn Sie die Einnahme von Antibiotika bis zum Ende nicht beendet haben und das Immunsystem nicht mit Vitaminen stärken, kehrt die Tonsillitis mit einer neuen Kraft zurück.
  2. Häufige Pharyngitis. Der Patient schenkt dem Auftreten einer Pharyngitis oft nicht genügend Aufmerksamkeit, ohne sich zum Zeitpunkt des Auftretens überhaupt um einen Arzt kümmern zu müssen. Infolgedessen entwickelt sich der pathologische Prozess, und die geringste Schwächung des Immunsystems und Übermüdung führt zu einer chronischen Tonsillitis.

Die provozierenden Faktoren der Tonsillitis bei Erwachsenen:

  • Stress;
  • Reduzierte Immunität;
  • Regelmäßige Hypothermie;
  • Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten;
  • Häufige Überarbeitung;
  • Falsche Diät mit einer reduzierten Zusammensetzung von Vitaminen;
  • Chronische Pathologie der Verdauungs- und Atmungsorgane;
  • Erbliche Veranlagung;
  • Die Krümmung des Nasenseptums;
  • Entzündungsprozesse der oberen Atemwege (Sinusitis, Adenoide);
  • Karies;
  • Die Bildung von Polypen im Nasenseptum.
Stress kann als prophylaktischer Faktor auf dem Weg zur Krankheit wirken.

Allergische Reaktionen können auch die Grundlage für eine Tonsillitis bilden, die nicht nur das Fortschreiten der Erkrankung beeinflusst, sondern häufig auch Komplikationen verursachen.

Anzeichen und Symptome

Eine chronische Tonsillitis an sich manifestiert sich in der Regel nicht von selbst. Das Erkennen der Krankheit ist oft nur während der Exazerbationsperiode möglich, wenn in der Regel Angina diagnostiziert wird.

Symptome einer chronischen Tonsillitis

Manifestationen der Erkrankung in chronischer Form sind in der Symptomatologie bei anderen Erkrankungen ähnlich, weshalb sie nicht immer aufpassen. Die ersten alarmierenden Symptome, die auf das Auftreten einer Tonsillitis hindeuten, können häufige Kopfschmerzen, verminderte Leistungsfähigkeit, Schwäche und allgemeines Unwohlsein sein. Solche Symptome stehen im Zusammenhang mit einer Vergiftung des Körpers mit Abfallprodukten von Bakterien, die auf den Mandeln eingeschlossen sind.

Ein anderes ausgeprägteres Symptom ist das Auftreten eines Gefühls eines Fremdkörpers im Hals. Dieses Phänomen beruht auf einer Verstopfung der Mandeln der Mandeln mit großen Verkehrsstaus, die normalerweise von einem unangenehmen Mundgeruch begleitet wird.

Tonsillitis äußert sich meistens mit folgenden Symptomen:

  • Zunge Hals;
  • Erhöhte und schmerzhafte Lymphknoten;
  • Schmerzen beim Schlucken "
  • Fieber;
  • Husten mit Eiter.

Unangenehme Symptome können von fast allen menschlichen Organen und Systemen auftreten Krankheitserregende Bakterien können von den Tonsillen an jeden Ort im Körper gelangen.

  • Schmerzen in den Gelenken;
  • Allergischer Hautausschlag, der nicht behandelbar ist;
  • "Verloren" in den Knochen "
  • Schwache Herzkoliken, Fehlfunktion des Herz-Kreislaufsystems;
  • Nierenschmerzen, Störungen des Urogenitalsystems.
Tonsillitis kann sich als Gelenkschmerzen manifestieren.

Symptome einer akuten Tonsillitis

Akute Tonsillitis manifestiert sich abhängig von der Form, in der die Krankheit auftritt.

Die katarrhalische Form äußert sich durch folgende Symptome:

  • Migräne;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Geschwollene Lymphknoten im Nacken;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Temperaturanstieg auf 38 Grad (und darüber);
  • Trockenheit und Halsschmerzen.

Die Follikelform zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Schüttelfrost
  • Appetitlosigkeit;
  • Das Auftreten von Eiter auf den Mandeln;
  • Starke Kopfschmerzen;
  • Schwellung der Mandeln und des umgebenden Gewebes;
  • Appetitlosigkeit;
  • Vermehrtes Schwitzen;
  • Schmerz und allgemeine Schwäche.

Die phlegmonöse Form manifestiert sich wie folgt:

  • Starke Kopfschmerzen;
  • Geschwollene Lymphknoten im Nacken;
  • Scharfe Halsschmerzen;
  • Unangenehmer Geruch aus dem Mund;
  • Allgemeine Schwäche und Appetitlosigkeit;
  • Das Aussehen der Nasenfalten;
  • Das Auftreten von Schüttelfrost;
  • Erhöhter Speichelfluss;
  • Hohe Temperatur (über 39 Grad).

Tonsillitis, verursacht durch Herpesviren, begleitet von dem Auftreten von Herpesbläschen in den Mandeln.

Diagnose

Ein Otolaryngologe oder ein Arzt für Infektionskrankheiten kann eine genaue Diagnose der Erkrankung vornehmen und anhand von allgemeinen und lokalen Manifestationen, objektiven Symptomen, amnestischen Daten und Laborwerten den Aktivitätsgrad, das Stadium und die Form bestimmen.

Die Tonsillitis manifestiert sich am deutlichsten in der Zeit der Verschlimmerung - dann ist es am besten, eine Diagnose durchzuführen.

Der Arzt untersucht sorgfältig die Beschwerden des Patienten und führt dann eine Pharyngoskopie durch - eine Untersuchung der Mandeln und der Umgebung. Bei der Untersuchung können folgende Anzeichen einer Tonsillitis festgestellt werden (siehe Foto):

Die Pharyngoskopie zeigt Anzeichen einer Tonsillitis.

  • Schwellungen und Verdickungen der Ränder der Gaumenbögen;
  • Die Verschmelzung der Gaumengriffe mit den Drüsen (und / oder mit einer dreieckigen Falte);
  • Mandel lösen sich;
  • Zunahme der regionalen Knoten;
  • Eitrige Plakette auf den Mandeln;
  • Rötung der vorderen Gaumenbögen.

Normalerweise reicht eine gründliche Analyse der Patientenbeschwerden und der Pharyngoskopie aus, um die Diagnose zu stellen. Manchmal kann der Arzt jedoch zusätzliche Tests vorschreiben: einen allgemeinen klinischen Bluttest, eine bakteriologische Untersuchung der Tonsillen und einen biochemischen Bluttest.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung der Tonsillitis kann auf zwei Arten erfolgen: durch konservative und chirurgische Methoden. Wenn Experten vor 30 Jahren versuchten, die Tonsillitis nicht zu behandeln, sondern sofort die Mandeln entfernen, wenden die Ärzte heute überwiegend konservative Behandlungen mit modernen medizinischen Technologien und Medikamenten an.

Es ist wichtig! Zwingende Voraussetzung für die Behandlung von Tonsillitis - Bettruhe, sanfte Ernährung und starkes Trinken.

Konservative Behandlung

Die Behandlung der chronischen Tonsillitis sollte komplex sein - zwei Mal pro Jahr während der Remission.

Wie behandelt man chronische Tonsillitis bei Erwachsenen:

  • Sanierung von Infektionsherden. Es umfasst die rechtzeitige Behandlung von Nasenerkrankungen, Zahnerkrankungen und anderen Pathologien, die prädisponierende Faktoren für das Auftreten einer Tonsillitis sind. Bei Bedarf wird eine Operation durchgeführt: Ausrichtung des Nasenseptums, Entfernung der Adenoide usw.
  • Lokale Behandlung Es wird eine regelmäßige Reinigung der Lücken der Mandeln von pathologischen Schichten durchgeführt. Waschen von Mandeln produziert Chlorofillipta-Lösung, Furatsilina, Miramistina. Es ist besser, die Reinigung nicht selbst durchzuführen, um die Schleimhäute nicht zu schädigen.
  • Medikamentöse Behandlung. In einigen Fällen werden Antibiotika bei Erwachsenen zur Behandlung der Mandelentzündung verschrieben: Makrolide, Penicilline, Cephalosporine. Eine solche Behandlung wird meistens bei eitrigen Formen der Tonsillitis verschrieben, während die Medikamente individuell ausgewählt werden - je nach Stadium der Erkrankung, den Symptomen und der Empfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber Antibiotika. Parallel dazu werden Antihistaminika verschrieben, um allergische Reaktionen zu reduzieren.
  • Immunität stärken. Es ist notwendig, auf die richtige Erholung, Ernährung und Temperierung zu achten. Falls erforderlich, verschreiben Sie die Verwendung von pflanzlichen Immunmodulatoren (Aloe, Echinacea, Eleutherococcus, Ginseng) oder synthetischen Ursprungs (Interferon).
  • Physiotherapieverfahren Eine gute Wirkung bei der Behandlung von Tonsillitis ist durch physiotherapeutische Verfahren gegeben: Ultraschall, Mikrowellen, UHF, Ultraviolettstrahlung, Elektrophorese, Lasertherapie. Physiotherapie ist kontraindiziert bei Krebs, Schwangerschaft und dekompensierten Erkrankungen der inneren Organe.

Bei der Behandlung der chronischen Tonsillitis ist es möglich, Schmerzmittel (z. B. Nurofen) zur Schmerzlinderung einzunehmen. Bei geringfügigen Schmerzen macht es keinen Sinn, solche Medikamente zu verwenden.

Antihistaminika helfen, die Schwellung der Tonsillen und der Rachenschleimhaut zu reduzieren. Das Beste von allem: Die Medikamente von Telfast und Zyrtec haben sich bewährt - sie sind sicherer, wirken langanhaltend und haben keine ausgeprägte sedierende Wirkung.

Telfast wird dazu beitragen, Schwellungen zu reduzieren, die sich bei der Bekämpfung der Krankheit bewährt haben

Die Behandlung der Mandelentzündung bei Erwachsenen zu Hause wird notwendigerweise von lokalen Antiseptika in Form von Lutschtabletten, Sprays und Lösungen begleitet (Faringosept, Miramistin, Hexoral).

Chirurgische Behandlung

Chirurgische Methoden werden in einigen Fällen zur Behandlung von Tonsillitis eingesetzt:

  • In Abwesenheit einer therapeutischen Wirkung mit konservativen Methoden;
  • Bei Entwicklung vor dem Hintergrund des Tonsillitis-Abszesses;
  • Wenn eine tonsillogene Sepsis auftritt;
  • Wenn Sie eine maligne Pathologie vermuten.

Chirurgische Methoden beinhalten die Entfernung der Mandeln (meistens auf beiden Seiten) auf zwei Arten:

  1. Tonziellektomie - vollständige Entfernung von Mandelgewebe.
  2. Tonsillotomie - partielle Exzision der Mandeln.
Häufig wird eine Tonsiellektomie durchgeführt, bei der Migdalin vollständig entfernt wird

Die Durchführung solcher Operationen verläuft in der Regel ohne Komplikationen. Nach der Operation darf der Patient tagsüber nicht essen und sprechen.

Unter folgenden Bedingungen können Sie keine Operation ausführen:

  • Kardiovaskuläre Pathologie;
  • Diabetes im nicht kompensierten Stadium;
  • Nierenversagen;
  • Krankheiten des hämatopoetischen Systems;
  • Arterielle Hypertonie, bei der der Beginn einer hypertensiven Krise möglich ist und intensive Blutungen während der Operation.

In einigen Kliniken ist es derzeit möglich, die Tonsillen bei niedrigen Temperaturen zu entfernen - Kryomethode.

Folk-Methoden

Behandlung von Tonsillitis Volksmedizin populärer als konservative und chirurgische Behandlungsmethoden. Die traditionelle Medizin verfügt über Hunderte von Rezepten, mit deren Hilfe die unangenehmen Symptome der Krankheit beseitigt und die Krankheit so schnell wie möglich beseitigt wird.

Folk-Methoden helfen, die Mandeln von außen zu beeinflussen und die innere Atmosphäre des Körpers zur Bekämpfung der Krankheit anzuregen. Zu den äußeren Mitteln gehören Aufgüsse und Dekokte zum Spülen, Kompressen und Packungen am Hals, Heilpaste für die Mandeln. Interne Mittel sind Abkochungen, Tees, Tinkturen, Inhalationen.

Beliebte Methoden helfen effektiv, die unangenehmen Symptome der Krankheit zu beseitigen

Ein hervorragendes und wirksames Mittel bei der Behandlung von Tonsillitis ist die Verwendung heißer Flüssigkeiten während der Krankheit: verschiedene Teesorten, Kräuterabkochungen, Brühen, heiße Milch. Alle diese Methoden werden dazu beitragen, den Krankheitsverlauf zu lindern und Entzündungen im Hals zu reduzieren.

Prävention

Zu den vorbeugenden Maßnahmen gegen das Auftreten einer Tonsillitis gehören Maßnahmen, um das Auftreten von Angina pectoris und die richtige Behandlung der Krankheit zu verhindern:

  • Sanierung des Nasopharynx und der Mundhöhle;
  • Prävention von Erkältungen (vor allem bei saisonalen Beschwerden);
  • Begrenzung des Kontakts mit Neukranken oder Kranken;
  • Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems: regelmäßige Bewegung, richtige Ernährung, Verhärtung, Gehen an der frischen Luft;
  • Überhitzung und Unterkühlung vermeiden.

Volle Ruhe, Vermeidung von Stress und Einhalten des Tagesregimes hilft, Krankheiten vorzubeugen und die Abwehrkräfte zu stärken.

Die Diagnose "Tonsillitis": Fragen an den Arzt

Bei der Behandlung von Tonsillitis stellen sich häufig Fragen, die nur von einem qualifizierten Fachmann beantwortet werden können. Es ist nicht immer möglich, einen Arzt mit einer interessierenden Frage zu kontaktieren. Daher listen wir die häufigsten Fragen mit Antworten von Hals-Nasen-Ohrenärzten auf.

Kann man eine Tonsillitis mit Antibiotika heilen? Du kannst Eine chronische Tonsillitis außerhalb der Exazerbationsphase kann jedoch besser mit anderen Mitteln behandelt werden - mit lokalen Therapien und physiotherapeutischen Verfahren.

Helfen Sprays und Gurgeln bei der Behandlung von Tonsillitis? Das Spülen und Auftragen des Sprühnebels dämpft nur die Symptome, es ist unmöglich, die Krankheit nur mit diesen Verfahren zu heilen, weil Die Infektion ist tief in den Mandeln. Verfahren werden in der komplexen Therapie zusammen mit Medikamentenbehandlung, Waschen usw. verwendet.

Sollte ich Volksheilmittel zur Behandlung von Tonsillitis verwenden? Volksheilmittel in Kombination mit den Hauptbehandlungsmethoden ergeben ein gutes Ergebnis, da es sinnvoll ist, sie als immunstimulierende und anästhetische Therapie einzusetzen.

Der Arzt setzt "chronische Tonsillitis" ein und die Symptome fehlen. Der Arzt liegt also falsch? Die Diagnose wird auf der Grundlage komplexer Daten gestellt: Anamnese, lokale Anzeichen der Krankheit, Labortests. Wenn die Symptome nicht auftreten, heißt das nicht, dass wir die ärztliche Verschreibung und die empfohlene Behandlung nicht ignorieren sollten.

  • Teilen Sie Mit Ihren Freunden

Weitere Artikel Über Die Behandlung Der Nase

Halsschmerzen bei Säuglingen: wie schnell geheilt werden kann

Halsschmerzen (Tonsillitis) - akute Entzündung der Mandeln. Obwohl Kinderärzte ständig mit dieser Infektion konfrontiert sind, ist sie für Kinder unter 1 Jahr nicht ganz typisch: In diesem Alter kann häufiger Rhinitis oder Pharyngitis bei Babys diagnostiziert werden.

Ursachen für häufige Angina bei Erwachsenen

Eine persistierende Tonsillitis tritt bei Erwachsenen immer häufiger auf. Die Pathologie wirkt sich leicht auf eine Person aus und ist mit ständigen Rückfällen quälend.