Loading

Antibiotika bei Laryngitis für Kinder und Erwachsene

Die Laryngitis tritt in der Regel aufgrund des Eindringens einer Virusinfektion und der Einwirkung bestimmter Faktoren in Form von Hypothermie, Inhalation von Chemikalien und einer geschwächten Immunfunktion auf. In den meisten Fällen betrifft die Krankheit nur den Kehlkopfbereich. Solche Situationen treten jedoch auf, wenn Symptome in die Nasen- oder Mundhöhle sowie in die Bronchien gelangen. Dies deutet darauf hin, dass eine sekundäre Infektion eingetreten ist. Wann müssen Antibiotika gegen Laryngitis eingenommen werden?

Die Notwendigkeit von Antibiotika bei Laryngitis

Viele Patienten fragen sich, ob Antibiotika für diesen Zustand benötigt werden und wann sie mit der Einnahme beginnen sollen. Es ist erwähnenswert, dass die Laryngitis in den meisten Fällen auf das Eindringen einer Virusinfektion in den Körper zurückzuführen ist. Die Krankheit kann sich als Folge einer Erkältung oder Grippe entwickeln.

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch unangenehme Symptome in Form von schmerzhaften Gefühlen im Hals, Husten, Temperaturanstieg auf 39-40 Grad, allgemeines Unwohlsein und Stimmverlust. Aufgrund der Schwellung des Kehlkopfes kann es zu einem Atemstillstand kommen.

Im Durchschnitt dauert die Krankheit sieben bis zehn Tage und die Symptome verschwinden allmählich. Bei der Genesung kehrt die Stimme des Patienten zurück, die Temperatur wird wiederhergestellt und das schmerzhafte Gefühl verschwindet.

Die Laryngitis viralen Ursprungs tritt bei Erwachsenen oft ohne Nebenwirkungen auf. Es ist ausreichend, den Empfehlungen des Arztes zu folgen und den Behandlungsprozess durchzuführen. Aber in der Kindheit ist alles viel komplizierter. Sehr häufig ist eine sekundäre Infektion mit einer viralen Laryngitis verbunden, wodurch sich Tracheitis oder Bronchitis entwickelt. Kinder unter drei Jahren haben mit hoher Wahrscheinlichkeit eine falsche Kruppe. Diese Krankheit führt zu einer Verengung des Kehlkopfes. Diese Art von Krankheit ohne Antibiotika zu heilen, ist ziemlich schwierig. Ärzte haben jedoch verschiedene Anzeichen für die Verschreibung einer antibakteriellen Therapie. Dazu gehören:

  • bakterielle Laryngitis, was durch Analyse bestätigt wird;
  • Manifestation von eitrigem Auswurf oder mucopurulentem Charakter;
  • das Auftreten eitriger Filme auf dem Kehlkopf;
  • Komplikationen, die nach einer Laryngitis auftreten;
  • das Auftreten von stenosierender Laryngitis zweiter, dritter und vierter Grad;
  • hohe Temperaturen, die länger als fünf Tage andauern;
  • langwieriger Verlauf der Krankheit;
  • anhaltende Verschlimmerung der chronischen Laryngitis.

Arten von antibakteriellen Mitteln bei Laryngitis

Welche Mittel zur Behandlung von Laryngitis wählen? In der Praxis ist es üblich, drei Hauptgruppen von Antibiotika zu unterscheiden, die zur Behandlung von Laryngitis verwendet werden:

  • Medikamente in der Penicillin-Gruppe. Dazu gehören Amoxiclav, Amoxillin, Augmentin;
  • Mittel, die zur Cephalosporin-Gruppe gehören. Dazu gehören Ceftriaxon;
  • Drogen in der Makrolidgruppe. Von ihnen strahlen Azithromycin und Sumamed aus.

Die zu behandelnden Medikamente werden abhängig davon ausgewählt, welcher Erreger den Körper getroffen hat und wie alt der Patient ist.

Wirksame Behandlung von Laryngitis mit Antibiotika


Antibiotika bei Laryngitis werden häufig bei Kindern verordnet. Bei Erwachsenen verläuft die Krankheit milder und hinterlässt keine Komplikationen.

Die wirksamsten Antibiotika gegen Laryngitis:

  1. Amoxiclav Breitbandantibiotikum. Eingeschlossen in die Penicillin-Gruppe. Es besteht aus Amoxicillin und Clavulansäure. Die Bestandteile des Medikaments bekämpfen sich perfekt mit verschiedenen Krankheitserregern der Bakterienform. Solche Antibiotika für Kinder mit Laryngitis werden zehn Tage als Suspension verschrieben. Die tägliche Einnahme beträgt bis zu dreimal täglich. Die Dosierung wird basierend auf Alter und Gewicht des Patienten berechnet. Amoxiclav wird von den Patienten gut vertragen, kann jedoch in seltenen Fällen Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Durchfall und Bauchschmerzen verursachen.
  2. Sumamed Ein Antibiotikum, das zur Makrolidgruppe gehört. Bezieht sich auf moderne Medikamente, die die Krankheit in wenigen Tagen heilen können. Das Medikament ist in Form von Granulat und Pulver zur Suspension sowie in Form von Kapseln und Tabletten erhältlich. Es wird bei Erwachsenen und Kindern angewendet. Sumamed mit Laryngitis wird empfohlen, einmal täglich fünf Tage lang einzunehmen. Es wird empfohlen, wenn die Penicillin-Gruppe keine positive Wirkung hat oder eine allergische Reaktion auf die Komponenten vorliegt. In seltenen Fällen verursacht es Nebenwirkungen, die sich in Schmerzen im Magen, Durchfall und Übelkeit äußern.

Kontraindikationen für den Einsatz von Antibiotika bei Laryngitis

Antibiotika gegen Laryngitis werden nicht immer verschrieben. Experten sagen, dass dies einfach nicht kompatibel ist. Aber viele Patienten laufen bei den ersten Manifestationen der Krankheit wegen Antibiotika in die Apotheke und tun daher falsch.

Experten sagen, dass das Trinken antimikrobieller Mittel für ein Kind oder einen Erwachsenen bei Unterkühlung keinen Sinn macht. Der Körper kann mit der Krankheit fertig werden. Es ist möglich, die Laryngitis in solchen Situationen mit Hilfe von Wärmekompressen, Spülen, Warmgetränken und Halsspülung zu behandeln.

Da die Laryngitis größtenteils als Folge von Erkältungen und Grippe auftritt, werden Antibiotika bei einer Virusinfektion nicht verschrieben. Sie können einfach nicht mit Viren fertig werden. Ein solcher Prozess kann im Gegenteil den Patienten schädigen. Erstens verliert das Immunsystem die Fähigkeit, Viren zu bekämpfen. Zweitens gibt es eine Verletzung der Mikroflora im Darm. Und das ist noch gesundheitsschädlicher.

Erholung nach Antibiotika-Therapie

Wenn der Patient mit Antibiotika gegen Laryngitis behandelt wurde, sollte dem Körper geholfen werden, sich schnell zu erholen. Tatsache ist, dass antibakterielle Arzneimittel zur Entwicklung von Nebenwirkungen führen, die das Verdauungssystem, die Schleimhäute der Mundhöhle und die Genitalorgane beeinflussen. Arzneimittel, die Kinder und Erwachsene trinken, zerstören nicht nur schädliche Bakterien, sondern auch nützliche Mikroorganismen.

Um sich schnell zu erholen, wird empfohlen, dass der Patient mehrere Empfehlungen in der Form beachtet:

  1. Übergang zu einer ausgewogenen Ernährung. Von der Diät sollten schädliche Produkte in Form von würzigen Gerichten, Pickles, Fettsuppen und kohlensäurehaltigen Getränken ausgeschlossen werden. Der Patient muss gesunde Nahrung in Form von Gemüse und Früchten, gekochtem oder gedünstetem Fleisch und Fisch, Getreide, Getreide essen. Sie müssen auch Milchprodukte trinken;
  2. Drogen nehmen, die adstringierende oder abführende Wirkungen haben. Es ist wünschenswert, dass diese Mittel nur pflanzlichen Ursprungs waren;
  3. die Verwendung von Enzymen zur Erleichterung der Verdauung von Lebensmitteln, einschließlich Mezim oder Creon;
  4. die Verwendung von Medikamenten, darunter Probiotika und Bifidobakterien. Dazu gehören Normabakt, Linex. Diese Mittel werden die Darmflora schnell wiederherstellen.
  5. die Verwendung spezieller Instrumente für Frauen. In der weiblichen Bevölkerungshälfte kommt es häufig zu einer Verletzung der Mikroflora in der Vagina. Um alles wieder normal zu machen, müssen Sie Antimykotika und Kerzen mit Laktobazillen einnehmen. Ein Frauenarzt hilft bei der Auswahl;
  6. täglicher Empfang von Mineralwasser in Form von Essentuki oder Borjomi. Ihre Wirkung zielt auf die Regeneration der Schleimhaut des Gastrointestinaltrakts und die Reinigung von Leber und Haut;
  7. Kräutertee trinken. Sie verbessern die Aktivität der Magen- und Darmorgane. Sie können Infusionen von Leinsamen, Heidelbeerblättern oder Johannisbeeren trinken;
  8. die Verwendung immunmodulatorischer Wirkstoffe zur Verbesserung der Immunfunktion. Sie sollten nur von einem Arzt verschrieben werden.

Bei der hypertrophen Laryngitis werden Aerosoltypen auf Steroidbasis verschrieben. Sie können perfekt mit antibakteriellen Medikamenten kombiniert werden. Als zusätzliche Behandlung wird den Patienten eine Physiotherapie in Form von Ultraschallverfahren oder Ultraphorese verschrieben.

Der Behandlungsprozess bei Laryngitis zielt darauf ab, den Entzündungsprozess zu beseitigen. Das Antibiotikum befasst sich mit diesen Problemen. Parallel dazu ist es jedoch notwendig, den Blutfluss im betroffenen Bereich zu aktivieren und die Stoffwechselprozesse im Kehlkopfgewebe zu normalisieren. Vorgeschriebene UHF-Induktivität und Therapieverfahren unter Verwendung von Impulsströmen.

Damit eine antibakterielle Therapie wirken kann, müssen Sie nicht nur Antibiotika trinken, sondern auch einige Empfehlungen in der Form beachten:

  • Einnahme von Antitussiva in den ersten zwei oder drei Tagen;
  • die Verwendung von Mukolytika zum Verdünnen und Entfernen des Auswurfs;
  • Inhalation mit einem Zerstäuber unter Zusatz von Kochsalzlösung durchführen;
  • Aufbringen von wärmenden Kompressen auf den Hals oder heiße Fußbäder. Solche Eingriffe können nur durchgeführt werden, wenn der Patient über Temperaturanzeigen verfügt, die nicht höher als 37,5 Grad sind.
  • Gurgeln mit einer Lösung von Meersalz oder Infusionen von Heilkräutern. Manipulationen sollten bis zu zehnmal am Tag durchgeführt werden;
  • Spülung des Rachens mit antiseptischen Lösungen;
  • Resorption von Tabletten mit antibakterieller Wirkung.
  • Begrenzen Sie das Gespräch und schweigen Sie drei bis vier Tage.
  • die Luft im Raum befeuchten;
  • Bettruhe beachten;
  • Milch mit Honig, Mineralwasser oder Soda trinken.

Damit die Kehlkopfentzündung bei Kindern nicht zu schwerwiegenden Folgen führt, ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Arzt zu rufen. Verschreiben Sie Antibiotika nicht selbst, da sie noch mehr Schaden anrichten können. Der gesamte medizinische Prozess muss mit dem behandelnden Arzt übereinstimmen.

Ist der Einsatz von Antibiotika bei Laryngitis wirksam?

Antibiotika gegen Laryngitis werden häufig verschrieben, obwohl die Hauptverursacher von Laryngitis Viren sind: Rhinovirus, Adenovirus und andere. Aus diesem Grund verstehen viele Eltern die Bedeutung der Verschreibung nicht, geben Kindern keine Antibiotika, auch wenn sie vom behandelnden Arzt ernannt werden. Aber selbst wenn die Erreger der Krankheit Viren waren, können sich pathogene Bakterien an die betroffene Schleimhaut anlagern, wodurch eine sekundäre bakterielle Infektion auftritt.

Wir beginnen mit der Behandlung

Angenommen, Sie oder Ihr Kind entwickeln eine Laryngitis. Das heißt, alle typischen Symptome traten auf: Fieber, Husten, Heiserkeit, Atemnot. Was ist in dieser Situation zu tun? Es sollte sofort ein Arzt konsultiert werden, vorzugsweise einen Hals-Nasen-Ohrenarzt (Laura). Wenn dies nicht möglich ist, können Sie zu einem Termin bei einem Hausarzt oder Kinderarzt kommen. Sie führen eine Auskultation der Lungen durch, beseitigen Erkrankungen der Bronchien und der Lunge und überweisen Sie an einen HNO-Arzt. Nur das HNO kann am genauesten feststellen, ob es eine Kehlkopfentzündung gibt oder nicht, in welcher Form und in welchem ​​Stadium, ob es sich lohnt, Antibiotika zu nehmen oder nicht. Nach einer Untersuchung kann er einen Krankenhausaufenthalt empfehlen. Das Thema Krankenhausaufenthalt ist in der Kinderpraxis besonders relevant.

Da die Laryngitis hauptsächlich durch Viren verursacht wird, ist es üblich, in den ersten drei Tagen der Erkrankung keine Antibiotika bei der Behandlung von Erwachsenen zu verschreiben. Antibakterielle Medikamente werden im Kampf gegen Viruserkrankungen einfach nutzlos sein. Erwachsenen wird daher eine weitere konservative Behandlung empfohlen:

  • Bettruhe, reichliches Getränk, sparsame Ernährung.
  • Antipyretika (Paracetamol, Ibuprofen), wenn die Temperatur über 37,5 bis 38 Grad steigt.
  • Alkaline, Phytonation, Inhalation mit Dioxidin und Sofradex. Zu Hause können Sie die Inhalation nur mit einem Vernebler durchführen. Es wird nicht empfohlen, den Dampf zu atmen. Sie können den Zustand der Schleimhaut verschlechtern.
  • Antibiotika-Sprays aus Halsschmerzen: Larinal, Ingalipt, Orasept und andere.
  • Hustenpräparate, die den Hustenreflex unterdrücken, wie Libexin; Kräuterpräparate auf Basis ätherischer Öle - Gelomirtol.
  • Ablenkungsverfahren: Senfpflaster, heiße Fußbäder.

Antibakterielle Behandlung der Laryngitis bei Erwachsenen

Wenn innerhalb von 3 Tagen keine Besserung oder Verschlechterung eintritt, bedeutet dies, dass sich die pathogene Bakterienflora den Virusagenten angeschlossen hat. Bei einem solchen Entwicklungsprozess sind Antibiotika bei Laryngitis notwendig. Ohne geeignete Behandlung kann die Laryngitis durch die Entwicklung von Tracheitis, Bronchitis und Lungenentzündung sowie durch Larynx-Tonsillitis und Stenose erschwert werden. Die Stenose ist die gefährlichste Komplikation der Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen: Die rasch zunehmende Schwellung der Stimmlippen führt zu einer starken Verengung der Stimmritze. Das Ödem kann so ausgeprägt sein, dass eine Person nicht alleine atmen kann und dringend ein Eingreifen erforderlich ist - eine Tracheotomie.

Wie bei anderen Erkrankungen der oberen Atemwege bei Erwachsenen sind Betalaktame die ersten Antibiotika für Erwachsene. Diese Gruppe umfasst Amoxicillin-Clavulanat und Cephalosporine (Ceftriaxon, Cefuroxim, Cefpodoxim und andere). Früher wurde empfohlen, die Behandlung der Kehlkopfentzündung mit Amoxicillin zu beginnen, aber aufgrund der massiven Verwendung dieses Arzneimittels hat seine Wirksamkeit abgenommen und die Resistenz von Bakterien hat zugenommen. Was für ein Antibiotikum und in welcher Form es zu ernennen ist - der Arzt entscheidet

Beta-Lactam-Antibiotika sollten nicht verwendet werden, wenn der Patient in den letzten 30 Tagen Antibiotika aus dieser Gruppe genommen hat. Oder wenn vorher eine allergische Reaktion aufgetreten ist. In diesem Fall beginnt die Behandlung der Laryngitis mit Antibiotika bei Erwachsenen mit Makroliden (Clarithromycin, Josamycin) oder Fluorchinolonen (Levofloxacin). Auch Makrolide werden als Anfangstherapie für vermutete atypische Pathogene verschrieben: Chlamydien, Mykoplasmen.

Die Dauer der Antibiotikabehandlung bei Erwachsenen bis zur vollständigen Erholung bei Laryngitis beträgt normalerweise 5-7 Tage.

Antibakterielle Behandlung der Laryngitis bei Kindern

Trotz der Ähnlichkeit sind Kinder keine kleinen Erwachsenen. Es gibt mehr Nuancen und Besonderheiten in der Struktur und Funktionsweise des Körpers eines Kindes, als es auf den ersten Blick erscheinen mag.

Gemäß den Protokollen verschreiben Kinder des ersten Lebensjahres, unabhängig von der Pathologie, während sie 3 Tage lang eine erhöhte Temperatur aufrechterhalten, Antibiotika. Die sichersten für solche Babys sind Amoxicillin Clavulanat und Cephalosporine. Unter den Cephalosporinen sind orale Formen bevorzugt - Cefuroxim (Zinnat) und Cefixim (Suprax, Ceforal, Ixim-Lupin). Ceftriaxon- oder Cefotaxim-Injektionen sind für junge Patienten sehr schmerzhaft.

Darüber hinaus haben kleine Kinder eine sehr lockere Schleimhaut, auch im Kehlkopf. In der Abteilung podskladkovom ist die Schleimhaut locker und dick, wobei die Kehlkopfentzündung leicht anschwillt, ein Zustand, der als „falsche Kruppe“ bezeichnet wird. Falsche Kruppe sollte von der wahren unterschieden werden. Echte Kruppe tritt nur in der Diphtherie auf. Sie entsteht dadurch, dass Diphtheriefilme das Lumen des Atmungshalses blockieren.

Glücklicherweise ist Diphtherie in Zeiten der Universalimpfung äußerst selten. Falsche Kruppe oder podskladochnyje Laryngitis tritt sehr häufig auf. Die Schleimhaut des Kehlkopfes unter den Stimmfalten schwillt stark an und erschwert das Atmen. Es ist schwer für das Kind zu atmen, es wird blass, dann blau. Wenn ein Baby eine Prä-Laryngitis hat, muss ein Rettungsdienst gerufen werden. Die Ärzte des Rettungswagens leisten die nötige Hilfe, um die Schwellung zu lindern, und der kleine Patient wird ins Krankenhaus eingeliefert.

Wegen der Gefahr des Auftretens einer falschen Kruppe werden allen Kindern unter 3 Jahren mit Heiserkeit und trockenem Husten Antibiotika verordnet.

Die Medikamente der Wahl sind die gleichen Amoxicillin Clavulanat (Amoxiclav, Augmentin, Flemoklav) und Cephalosporine (Cefuroxim, Cefixim). Wenn Sie allergisch gegen die Beta-Lactam-Gruppe von Antibiotika sind, können Sie die Behandlung mit Makroliden (vorzugsweise Clarithromycin) beginnen. Fluorchinolone dürfen nicht bei Kindern unter 12 Jahren angewendet werden.

Antibiotika gegen Laryngitis bei Kindern ergänzen andere Behandlungen:

  • Antitussive Medikamente
  • Antiallergika - zur Vorbeugung von Ödemen.
  • Inhalation - alkalisch oder Phytoinhalation.
  • Topische Behandlung in Form von Sprays und Pastillen - die meisten Arzneimittel dieser Kategorie sind für Kinder ab 6 Jahren zugelassen.
  • Antipyretische Behandlung, Ablenkung.

Antibiotika gegen Laryngitis sind bei Erwachsenen zu Beginn der Behandlung nicht immer erforderlich. Wenn die Krankheit ausschließlich durch Viren verursacht wird, wird die richtige symptomatische Behandlung Erleichterung bringen. Die Verschreibung von Antibiotika ist nur bei einer sekundären bakteriellen Laryngitis gerechtfertigt, wenn keine Behandlung ohne antibakterielle Wirkstoffe erfolgt.

Bei Kindern beginnt die Behandlung der Kehlkopfentzündung aufgrund der Gefahr der Bildung einer falschen Kruppe fast immer mit Antibiotika, hauptsächlich mit Betalaktam. Bei der Behandlung von Kehlkopfentzündungen bei Kindern hat die Anatomie und Physiologie der Kinder ihre eigenen Eigenschaften. Sie können ein Kind nicht mit den gleichen Mitteln behandeln, die einem Erwachsenen geholfen haben.

Die beste individuelle Behandlung von Laryngitis, die dem Alter, dem Stadium der Erkrankung und dem Schweregrad der Erkrankung entspricht, kann nur von einem Arzt verordnet werden. Bei Symptomen der Erkrankung sollten Sie sich nicht selbst behandeln lassen. Besser ist es, einen Arzt aufzusuchen.

Welche Antibiotika werden für die Kehlkopfentzündung benötigt - eine Überprüfung der besten Mittel

Penicilline

Penicillin-Präparate werden am häufigsten zur Behandlung von Laryngitis eingesetzt. Sie können schwangeren Frauen und Babys ab dem ersten Lebensjahr zugeordnet werden. Penicilline haben eine geringe Toxizität und sind durch einen breiten Einflussbereich gekennzeichnet, jedoch häufiger als andere Antibiotika Allergien auslösen. Die Hauptkontraindikation für den Empfang ist die individuelle Intoleranz.

Die besten Penicillin-Gruppenmittel gegen Laryngitis:

Amoxicillinpräparate reduzieren die Wirksamkeit von oralen Kontrazeptiva. Frauen sollten dies berücksichtigen und während des Penicillin-Einsatzes zusätzliche Schutzmaßnahmen anwenden.

Patienten mit gastrointestinalen Pathologien sollten Medikamente, die Clavulansäure enthalten, sorgfältig einnehmen. Die Komponente wirkt sich nachteilig auf die Wände des Magens und des Darms aus. Daher sollten Patienten mit Gastritis oder einem Geschwür besser ein anderes antibakterielles Medikament wählen.

Cephalosporine

Patienten mit Penicillin-Intoleranz werden in der Regel Cephalosporine verschrieben. Arzneimittel haben gute Ergebnisse bei der Behandlung von Laryngitis gezeigt und sind für schwangere Frauen und Babys ab den ersten Lebenswochen akzeptabel. Die meisten von ihnen werden zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung verwendet.

Das Beste an Cephalosporinen:

Medikamente der Cephalosporin-Gruppe verursachen häufig Nebenwirkungen: Durchfall, Übelkeit, allergische Reaktionen.

Makrolide

Mittel dieser Gruppe gelten als die sichersten antibakteriellen Wirkstoffe und werden von den Patienten gut vertragen. Sie werden nicht so oft wie Penicilline und Cephalosporine verwendet, da die Medikamente langsam wirken und hauptsächlich bakteriostatisch wirken.

Makrolide helfen bei der Heilung von Patienten, die gegen Penicilline und Cephalosporine allergisch sind. Antibiotika haben jedoch einen großen Nachteil: Die meisten Staphylokokken und Streptokokken entwickeln schnell eine Resistenz, so dass eine erneute Verwendung von Medikamenten vor 3-4 Monaten nicht erfolgt.

In seltenen Fällen treten nach einer Antibiotikatherapie Nebenwirkungen auf: Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Schmerzen im Gastrointestinaltrakt.

Fluorchinolone

Dies sind die stärksten Medikamente aus den zuvor überprüften. Sie werden nur bei sehr schweren Formen der Krankheit angewendet, da die Medikamente schwere Kontraindikationen haben und die Entwicklung des Skeletts und des Knorpelgewebes aussetzen. Daher schreiben Fluorchinolone nicht vor:

  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre;
  • schwangere und stillende Mütter;

Eine absolute Kontraindikation ist die individuelle Unverträglichkeit von Medikamenten.

Für die Behandlung von HNO-Erkrankungen gilt:

Alle Fluorchinolone verursachen viele Nebenwirkungen: Muskelschmerzen, Schwäche und Lethargie, Übelkeit, Beschwerden im Magen-Darm-Trakt, Schwindel. Arzneimittel sollten im Sommer nicht angewendet werden, da sie die Empfindlichkeit gegenüber ultravioletter Strahlung erhöhen. Im Extremfall kaufen Sie zusammen mit dem Antibiotikum ein Sonnenschutzmittel.

Neben der Tablettenform gibt es Tropfen und Sprays, die den Wirkstoff enthalten. Weisen Sie sie nur mit einem milden Grad der Krankheit zu. Suspensionen sind für Kinder und Erwachsene geeignet, die Schwierigkeiten haben, Kapseln zu schlucken.

Die Wirksamkeit der Antibiotika-Therapie wird in den ersten 4 Tagen bewertet. Wenn das Medikament die Manifestationen der Laryngitis beseitigt und den Zustand des Patienten lindert, sollten Sie die Behandlung nicht früher unterbrechen. Dies führt zu einer Resistenz (Resistenz) der verbleibenden Bakterien gegen dieses Antibiotikum und dessen völlige Ungeeignetheit in der weiteren Therapie.

Wenn das antimikrobielle Mittel nicht hilft und sich die Krankheit weiter entwickelt, wenden Sie sich an Ihren Arzt, um das Medikament zu ersetzen.

Das Auftreten von Nebenwirkungen (leichte Übelkeit, Bauchschmerzen, milder Durchfall) erfordert nicht immer das Absetzen des verordneten Antibiotikums. In der Regel reicht es aus, die Tagesdosis zu korrigieren oder Arzneimittel in das System einzuführen, die den Schweregrad unerwünschter Ereignisse verringern.

Antibiotika-Test für Erwachsene

Welche Antibiotika werden also für Erwachsene verschrieben? Natürlich müssen sie so sicher wie möglich sein und eine zeitnahe Behandlung ermöglichen. Daher beginnt die antimikrobielle Therapie mit Medikamenten der Penicillin-Gruppe. Am wirksamsten bei Laryngitis Augmentin, Amoxiclav und Amoxicillin.

Für eine schlechte Verträglichkeit von Penicillinen werden Cephalosporine verschrieben, beispielsweise Maxipam und Cefixim. Makrolide und Fluorchinolone werden seltener eingesetzt, da die antibakteriellen Mittel der ersten beiden Gruppen bei der Infektion hervorragende Arbeit leisten.

Betrachten wir die besten Antibiotika gegen Laryngitis bei Erwachsenen.

Amoxicillin

Das Medikament eignet sich hervorragend zur Behandlung von Atmungsorganen. Es wird schnell im Magen-Darm-Trakt resorbiert und seine Bioverfügbarkeit bleibt bei jedem Verabreichungsschema hoch.

Erwachsene und Jugendliche nach 12 Jahren erhalten 3-mal täglich 1 Tablette. Die Dosierung des Wirkstoffs (250 oder 500 mg) hängt vom Schweregrad der Erkrankung ab und wird vom Arzt festgelegt. In schwierigen Fällen kann eine einzelne Portion des Arzneimittels auf 1000 mg erhöht werden.

Die Behandlung dauert 7 bis 10 Tage. Nach dem Verschwinden der Symptome der Krankheit ist es wünschenswert, Amoxicillin weitere 3 Tage zu trinken. Das Medikament ist wenig toxisch und hat ein Minimum an Nebenwirkungen, ist aber nicht in der Lage, alle Bakterien zu überstehen. Viele Stämme haben eine Resistenz gegen dieses Mittel entwickelt.

Augmentin

Das Medikament ist völlig frei von den Nachteilen von Amoxicillin. Clavulansäure bietet in seiner Zusammensetzung einen zuverlässigen Schutz gegen Beta-Lactamase.

Augmentin-Tabletten für Erwachsene und Kinder nach 12 Jahren verschrieben. Nehmen Sie es vor den Mahlzeiten ein. Eine einmalige und tägliche Dosierung des Arzneimittels hängt vom Gewicht des Patienten und der Komplexität der Erkrankung ab.

  • in der milden Form der Krankheit werden 250/125 Kapseln dreimal täglich verschrieben;
  • Laryngitis mit Temperatur erfordert die Ernennung von Tabletten 500/125. Anzahl und Häufigkeit der Nutzung wie im ersten Fall;
  • Schwere oder dauerhaft wiederkehrende Pathologien werden alle 12 Stunden mit einer Dosis von 875/125 - 1 Kapsel behandelt.

Das Medikament ist häufiger als andere Antibiotika, die Übelkeit, Durchfall und Bauchschmerzen verursachen.

Geschützte (Beta-Lactam) Penicilline umfassen Amoxiclav, Flemoklav und Panklav. In ihrer Wirkung auf den Körper sind sie mit Augmentin identisch. Die tägliche und einmalige Dosierung von Medikamenten wird basierend auf dem Gewicht des Patienten berechnet.

Cefixim

Das Medikament ist resistent gegen Beta-Lactamase, kommt perfekt mit dem Pyocyansstab, Staphylococcus und Klebsiella zurecht. Es hat ein Minimum an Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Die häufigsten sind Allergien, erhöhte Blutungen und das Risiko, eine Schleimhaut-Candidiasis zu entwickeln.

Erwachsenen wird vorgeschrieben, 200 mg Antibiotikum zweimal täglich oder 400 mg einmal täglich zu trinken. Der Behandlungskurs ist eine Woche. Bei Patienten mit Hämodialyse wird die Tagesdosis um die Hälfte reduziert.

Bei schwerer Laryngitis wird Cefixim durch Maxipim (Cefepim) ersetzt oder ergänzt. Die Medikamente werden intramuskulär oder intravenös verabreicht.

Bioparox

Zur Tablettenform von Antibiotika werden häufig topische Mittel hinzugefügt. Bioparox wird zur Behandlung von Laryngitis jeglicher Schwere empfohlen. Zu Beginn der Krankheit ist es zulässig, sie als Einzelarzneimittel zu verwenden, und in späteren Stadien sollte sie mit einer antibakteriellen und symptomatischen Therapie kombiniert werden. Lassen Sie uns zugeben, ab 12 Jahren zu verwenden.

Die übliche Sprühdosis beträgt dreimal täglich 4 Injektionen.

Wenn Sie die akute Form der Kehlkopfentzündung nicht behandeln, wird sie im Laufe der Zeit chronisch, was viel schwieriger zu beseitigen ist.

Antibiotika-Review für Kinder

Orale Antibiotika zur Laryngitis bei Kindern werden seltener als bei Erwachsenen angewendet. In der Regel versuchen Kinderärzte, lokale antimikrobielle Mittel einzusetzen. Sprays helfen in einem frühen Stadium der Krankheit, wenn die Anzeichen von Unwohlsein nicht eindeutig zum Ausdruck gebracht werden.

Wenn die Krankheit von starkem Husten, verstopfter Nase und Fieber begleitet wird, werden orale Medikamente verschrieben. Kindern über 12 Jahren oder einem Körpergewicht von mehr als 40 kg werden Tabletten mit der gleichen Dosierung wie für Erwachsene angezeigt.

Babys werden in der Regel flüssige Suspensionen verschrieben. Die tägliche Portion wird vom Arzt festgelegt. Meist sind es 20–35 mg Wirkstoff pro Kilogramm Gewicht.

Name der in der Pädiatrie verwendeten Antibiotika:

  • Augmentin - hergestellt in Pulverform zur Herstellung von Suspensionen zu Hause. Das Medikament wird nicht für Babys empfohlen, die jünger als 3 Monate sind.
  • Amoxicillin - in Form von Granulaten, die unabhängig voneinander verdünnt werden.
  • Sumamed - eine Kinderdroge wird als Suspensionspulver angeboten. Für Kinder nach sechs Monaten gezeigt.
  • Zinnet - aus den Körnern mit Fruchtaroma eine flüssige Wirkstoffmischung herstellen. Nicht für Kinder bis zu 3 Monaten anwenden.

Die Behandlung der Kehlkopfentzündung mit Antibiotika bei Kindern wird streng auf ärztliche Verschreibung durchgeführt. Es ist strengstens verboten, Medikamente allein zu kaufen und sie einem Kind nur zu geben, weil der Arzt das letzte Mal dasselbe verschrieben hat. Nur ein Fachmann kann die tägliche und einzige Dosis des Wirkstoffs berechnen.

Oft beginnen Eltern, das Behandlungsschema selbstständig mit Antibiotika zu ändern, die Dosis zu reduzieren oder ein Medikament durch ein anderes zu ersetzen, das ihrer Meinung nach nicht so schädlich ist. Das Ergebnis dieser Therapie wird der Übergang der akuten zur chronischen Form der Krankheit sein. Außerdem wird das Kind viele Komplikationen bekommen.

Zu Beginn der Behandlung muss klar sein, dass der unberechtigte Einsatz von Antibiotika bei Laryngitis keinen Nutzen bringt. Nur ein Spezialist kann das erforderliche Medikament anhand der Art des Erregers, seiner Resistenz und der Schwere der Erkrankung auswählen und verschreiben.

Antibiotika bei Laryngitis bei Kindern

Die Laryngitis bei Kindern, unabhängig von der Art und Form, bedarf einer ernsthaften Behandlung. In der Regel ist es komplex und umfasst Inhalationen und Physiotherapie sowie die Einnahme zusätzlicher Medikamente mit Expectorant, Antihistaminika oder entzündungshemmender Wirkung. Aber werden Antibiotika bei der Behandlung von Laryngitis bei Kindern benötigt? Viele Generationen von Ärzten streiten sich darüber. Lassen Sie uns dieses Problem im Detail betrachten.

Um die Therapie zu bestimmen und gegebenenfalls Antibiotika zu verschreiben, muss der Arzt wissen, welche Mikroorganismen die Krankheitserreger verursachen. Nehmen Sie dazu einen Abstrich vom Kehlkopf.

Laryngitis kann durch verschiedene Gründe verursacht werden, die letztendlich die Durchführbarkeit der Verschreibung von Antibiotika bei Laryngitis (Larynxschaden) oder Laryngotracheitis (Schädigung des Larynx und der Trachea) bestimmen.

Diese Krankheiten können einen anderen Ursprung haben:

  • Bakterien
  • Pilze
  • Viren
  • Mechanische Auswirkungen auf den Kehlkopf und die Stimmbänder.

Meistens wird die Laryngitis durch Viren (Adenovirus, Rhinovirus usw.) verursacht. In diesem Fall unterscheiden sich die Symptome der Krankheit von anderen Formen der Laryngitis. Zum Gesamtbild der Erkrankung fügen sich eine hohe Temperatur, die schnell ansteigt, und Muskelschmerzen hinzu. Eine solche Kehlkopfentzündung mit Antibiotika macht keinen Sinn zu behandeln. Antibiotika zerstören zwar effektiv Bakterien und einige Pilze, können aber nicht mit Viren umgehen.

Wenn die Krankheit jedoch bakteriellen Ursprungs ist, bilden Antibiotika die Grundlage ihrer Behandlung.

Merkmale des Verlaufs der Laryngitis bei Kindern

Die Laryngitis bei Kindern unterscheidet sich signifikant von der Erkrankung bei Erwachsenen, was bedeutet, dass die Behandlung bei Kindern unterschiedlich ist. Tatsache ist, dass bei Babys unter 10 Jahren alle Schleimhäute im Körper sehr locker sind und im Kehlkopf keine Ausnahme ist. Daher besteht bei einer Erdnuss-Laryngitis ein zusätzliches Risiko für Laryngitis-Komplikationen, von denen die gefährlichste und unangenehmste "falsche Kruppe" ist.

Es wird auch podskladochnom Laryngitis genannt, und leider tritt diese Komplikation in der medizinischen Praxis häufig auf. Die Schleimhaut des Kehlkopfes im Bereich der Stimmbänder wird zu einem kontinuierlichen Ödem. Das Kind hat ein extrem schwieriges Atmen, er beginnt Hypoxie zu erleiden, die Haut wird blass und dann blau. In diesem Fall kann nur der Rettungswagen helfen.

Behandlung der Kehlkopfentzündung mit Antibiotika

Bei Kindern mit Laryngitis oder Laryngotracheitis versuchen Ärzte, Antibiotika als letzten Ausweg zu verschreiben. Der Ursprung der Erkrankung ist oft nicht bekannt. Tatsache ist, dass es in den meisten Polikliniken keine bakteriologischen Laboratorien gibt, und wenn dies der Fall ist, wird es etwa 10 bis 14 Tage dauern, bis das Ergebnis der Analyse abgewartet wird. Die übliche Praxis bei der Behandlung von Laryngitis - Kosten Physiotherapie, während Antivirus-Medikamente einnehmen. Manchmal genehmigt der Arzt lokale Antiseptika in Form eines Sprays, um den Hals zu spülen, beispielsweise "Miramistin".

Wenn sich eine sekundäre bakterielle Infektion der primären Virusinfektion angeschlossen hat, wird der Arzt definitiv die Frage der Verschreibung von Antibiotika ansprechen.

Wenn Antibiotika bei Laryngitis verschrieben werden

Es gibt Formen und Stadien der Laryngitis, bei denen die Frage der Angemessenheit der Antibiotika-Therapie nicht gestellt wird.

In diesen Fällen werden immer Antibiotika verschrieben:

  • Wenn der bakterielle Ursprung der Laryngitis durch Analysen bestätigt wird,
  • Wenn ein Kind mit Laryngitis einen eitrigen oder eitrigen Schleim
  • Wenn während der Kehlkopfentzündung ein eitriger Film auf dem Kehlkopf erscheint,
  • Wenn die virale Laryngitis mit Komplikationen beendet ist,
  • Wenn die Kehlkopfentzündung bei einem Kind länger dauert,
  • Bei chronischer Laryngitis mit häufigen Exazerbationen.

Antibiotika bei Laryngitis bei Kindern

In der Regel verwenden Kinder mit Laryngotracheitis und Laryngotracheitis Penicillin-Gruppe. Antibiotika, Makrolide und Azalide sind sehr effektiv. Bei schwerer Krankheit helfen Antibiotika der Cephalosporinfamilie.

Der Name des antibakteriellen Medikaments

Indikationen zur Verwendung

Antibiotika-Dosierung

Antibiotika-Freisetzungsform

Gegenanzeigen

"Amoxiclav"

Akute Laryngitis, chronische Laryngitis, anhaltende Laryngitis

Babys von 3 Monaten bis 1 Jahr - halber Teelöffel dreimal täglich ausgesetzt.

Kinder bis 7 Jahre - 1 TL Suspendierung 3-mal täglich.

Jugendliche bis 14 Jahre - 2 Teelöffel davon drei Mal täglich.

Suspensionpulver, Injektionspulver.

Mononukleose, lymphozytäre Leukämie, cholestatischer Gelbsucht und Hepatitis, Leberversagen.

Augmentin

Laryngitis und Laryngotracheitis

Für Kinder bis zu 3 Monaten wird die Dosis der Suspension individuell berechnet. Kinder ab 12 Jahren erhalten eine Suspension von 20 bis 40 mg pro 1 kg Körpergewicht.

Tabletten, Suspension, Pulver zur Injektion

Phenylketonurie. Kindern unter 12 Jahren ist es verboten, Tabletten in Tablettenform zu verabreichen.

"Flemoklav Solyutab"

Kinder von 3 Monaten bis 2 Jahren - eine Tagesdosis von etwa 30 mg (in 2 Dosen).

Kinder von 2 bis 7 Jahren - tägliche Dosis von etwa 30 mg. (in 3 Dosen).

Kinder von 7 bis 12 Jahren - 62,5 mg pro Tag (in 3 Dosen alle 8 Stunden).

Nierenversagen, Lebererkrankungen, lymphatische Leukämie, infektiöse Mononukleose.

"Aksetin"

Laryngitis in akuter und längerer Form

Kinder über 3 Jahre, 30-100 mg pro 1 kg Babygewicht 3-4 mal täglich. Die optimale Tagesdosis beträgt 60 mg pro Kilogramm Körpergewicht des Kindes. Neugeborene und Kinder bis 3 Jahre - 30 mg pro 1 kg Körpergewicht pro Tag in 2-3 Dosen.

Injektionspulver

Totale Erschöpfung des Körpers

Chronisches Nierenversagen, Frühgeburt bei Neugeborenen,

Erkrankungen des Magens und des Darms.

Ceftriaxon

Laryngitis und Laryngitis

Die Dosierung des Medikaments für Kinder über 12 Jahre - 0,5 gr. alle 12 Stunden.

Die Dosierung für Kinder unter 12 Jahren wird vom Arzt individuell für jeden Patienten berechnet.

Trockensubstanz zur Vorbereitung von Injektionen

Pathologie der Leber und Nieren, Unverträglichkeit gegen Cephalosporine.

Cefixim

Laryngitis akut, chronisch, anhaltend

Kindern über 12 Jahren werden 400 mg verschrieben. Medikament 1 Mal pro Tag, Kinder zwischen 6 Monaten und 12 Jahren, sollte die Dosis vom Arzt individuell berechnet werden.

Tabletten und Pulver zur Selbstaufhebung

Der Zustand der Porphyrie, das Alter des Todes bis zu 6 Monaten.

Azithromycin

Kindern werden 5-10 mg des Arzneimittels 1 Mal pro Tag für jedes Kilogramm Körpergewicht des Patienten verschrieben.

Erhöhte Unverträglichkeit gegen Makrolide, Leberversagen.

"Clarithomycin"

Tägliche Dosis - 7,5 mg pro 1 kg Patientengewicht. Die maximale Tagesdosis beträgt 500 mg.

Schweres Leberversagen, Hepatitis, Porphyrie.

Außerdem kann ein Kind mit Laryngitis während der Inhalation Antibiotika erhalten. Auf diese Weise ist es möglich, das antibakterielle Arzneimittel direkt an die betroffene Stelle zu "liefern". Dies beschleunigt die Behandlung und verringert das Risiko einer Dysbiose.

Zur Inhalation werden häufig folgende Medikamente verwendet:

  • "Bioparox" ist ein Medikament, das auf dem pflanzlichen Antibiotikum Fusafungin basiert. In Apotheken in Form von Aerosolen mit austauschbaren Düsen verkauft. Es kann durch den Mund oder durch die Nase injiziert werden. Bei der Behandlung von Laryngitis ist es bevorzugt, die erste Methode zu wählen. Die Inhalation mit "Bioparox" sollte nicht länger als 7 Tage dauern.
  • Fluimucil ist ein Mukolytikum, das in Pulverform oder als Inhalationslösung erworben werden kann. Die Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt individuell festgelegt, abhängig von der Komplexität des Zustands des Patienten. Der Verlauf der Inhalation mit Laryngitis dauert in der Regel 5 bis 10 Tage, bei chronischer Laryngitis kann der Arzt mit Genehmigung des Arztes bis zu sechs Monate dauern.
  • "Gentamicin" (in Ampullen für einen Zerstäuber). Für eine Inhalation benötigen Kinder über 12 Jahre 20 mg des Arzneimittels. Das Verfahren wird 1-2 Mal täglich wiederholt. Kinder von 2 bis 12 Jahren können pro Inhalation nicht mehr als 10 mg des Arzneimittels einnehmen. Das verdünnte Antibiotikum sollte im Verhältnis 1 zu 6 salzhaltig sein.

Die Hauptbedingung - Inhalation mit Antibiotika sollte durchgeführt werden, wenn Sie einen Inhalator zu Hause haben. Folk Atemwege über kochendem Wasser, gekochte Kartoffeln - bei der Behandlung von Kehlkopfentzündung kann es zu einem schlechten Dienst kommen, und der Entzündungsprozess wird sich nur verschlimmern.

Allgemeine Regeln für die Einnahme von Antibiotika bei Laryngitis

  • Wenn nach 3 Tagen der Einnahme von Antibiotika keine Besserung eintritt, sollte der Arzt das Medikament wechseln.
  • Es ist unmöglich, die Einnahme von Antibiotika zu stoppen, wenn eine Verbesserung eintritt. Es ist notwendig, den gesamten vorgeschriebenen Kurs zu absolvieren.
  • Das Kind sollte mindestens 5 Tage lang Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung einnehmen, jedoch nicht mehr als 14. In zwei Wochen entwickeln die Bakterien ihre eigene Immunität gegen das Medikament. Die Kursdauer wird nur von einem Arzt bestimmt.
  • Bei hoher Fieber-Laryngitis ist es zulässig, Fiebermittel mit Antibiotika einzunehmen. Was - der Arzt wird auffordern.
  • Bei der Behandlung von Kehlkopfentzündungen mit Antibiotika ist es wichtig, sich an die Prävention von Dysbakteriose und reichlich trinken zu erinnern, um Giftstoffe aus dem Körper des Kindes zu entfernen. Sie können Tee, Brühe Hüften, Kamille trinken.
  • Wenn bei der Behandlung der Kehlkopfentzündung Antibiotika in Form von Tabletten oder Suspensionen zur oralen Verabreichung und parallel in Inhalationslösungen vorhanden sind, fragen Sie Ihren Arzt nach der Verträglichkeit und dem Zusammenwirken zweier verschiedener Arzneimittel.

Weitere Informationen zu Antibiotika, wann und wie sie angewendet werden, finden Sie im nächsten Video. Kommentar gibt der beliebte Kinderarzt Komarovsky.

Die Wahl sparsamer Antibiotika bei Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern

Laryngitis ist ein entzündlicher Prozess in der Schleimhaut des Kehlkopfes. Manifestationen können Rachenödeme, Trockenheit, Halsschmerzen, Atemnot, trockenes „bellen“, Husten, Heiserkeit oder Stimmverlust sein.

Es gibt folgende Arten dieser Krankheit:

  • Akute Laryngitis: Im Frühstadium kann ohne Antibiotika behandelt werden, hält 7-10 Tage an, begleitet eine Infektionskrankheit oder resultiert aus einer Unterkühlung, einer Überlastung der Stimmbänder.
  • Die chronische Form kann sich aufgrund der ständigen Einwirkung schädlicher Faktoren entwickeln: Rauchen, Alkohol, Luftverschmutzung.
  • Falsche Kruppe (Laryngospasmus) - Verengung der Stimmritze, begleitet von "bellendem Husten", Atemnot. Es ist äußerst gefährlich für Kinder unter 3 Jahren. Wenn dieser Zustand eintritt, sollten Sie einen Krankenwagen rufen.

Wann sind Antibiotika bei Kehlkopfentzündung ratsam?

Antibiotika werden nur vom behandelnden Arzt verschrieben. Er entscheidet über die Notwendigkeit einer Antibiotika-Therapie, je nach Stadium der Erkrankung, der Ursache ihres Auftretens und den individuellen Merkmalen des Patienten. Diese Krankheit tritt häufig vor dem Hintergrund akuter Atemwegsinfektionen und SARS auf. In diesem Fall wird parallel zur Behandlung der Primärerkrankung eine symptomatische Behandlung empfohlen: Spülen, Spülung des Pharynx mit Antiseptika, topische Präparate, sparsame Ernährung (Kalt- und Heißspeisung, würzige, saure, feste Nahrung), warmes alkalisches Trinken, Inhalation.

Wenn sich der Zustand des Patienten nicht innerhalb von 3-5 Tagen bessert, ist die Behandlung einer Laryngitis mit Antibiotika normalerweise angezeigt. Es gibt verschiedene Gründe für diese Situation:

  • Die Grunderkrankung wird durch Erreger bakterieller Infektionen verursacht. In dieser Situation gibt es keine Erleichterung der Symptome bei der Anwendung antiviraler Mittel. Laboruntersuchungen helfen bei der Ermittlung der Ursache der Erkrankung und der Entscheidung über die Ernennung antimikrobieller Mittel. In den meisten Fällen entscheidet der Therapeut anhand der Ergebnisse einer allgemeinen Blutuntersuchung, ob bei der Behandlung von Laryngitis Antibiotika erforderlich sind. Im Falle eines ernsten Zustands des Patienten und der Unfähigkeit, zur Abgabe von Biomaterialien zur Analyse in die Klinik zu kommen, kann der Arzt aufgrund des Krankheitsbildes ein Antibiotikum verschreiben.
  • Vor dem Hintergrund einer Virusinfektion entwickeln sich bakterielle Komplikationen an den Schleimhäuten. Zur Bestätigung einer solchen Annahme und zur Angabe der Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Wirkstoffklassen kann das Protokoll bac. Seed nur aus dem Pharynx verwendet werden. Das Verfahren selbst ist nicht kompliziert: Sie müssen einen Abstrich aus Nase und Mandeln machen, aber die Ergebnisse der Analyse müssen im Durchschnitt 2 Wochen abwarten. Wenn es nicht möglich ist, die Behandlung zu verschieben, müssen Therapeuten entscheiden, welche Antibiotika bei Laryngitis bei erwachsenen Patienten mit mittelschweren und schweren Erkrankungen eingenommen werden sollten, wobei nur die Symptome im Vordergrund stehen sollten.

Im chronischen Verlauf der Erkrankung ist auch eine Behandlung mit Antibiotika möglich, jedoch müssen vor dem Einsatz andere wahrscheinliche Ursachen für den Gesundheitszustand beseitigt werden, darunter:

  • Refluxgastropathie;
  • Pilzinfektion;
  • erhöhte Belastung der Bänder;
  • Allergie;
  • Rauchen

Arten von Antibiotika bei Laryngitis

Im Rahmen der Antibiotika-Therapie zur Behandlung von Kehlkopfentzündungen werden die folgenden Gruppen eingesetzt:

Penicilline

Penicilline sind eine der Gruppen von Beta-Lactam-Antibiotika, die durch Schimmelpilze der Gattung Penicillium hergestellt werden. Wirksam gegen viele grampositive und einige gramnegative Bakterien. Bei intramuskulärer Verabreichung dringen Penicillinpräparate in alle Gewebe und Körperflüssigkeiten ein und erreichen schnell therapeutische Konzentrationen.

Dies bedeutet, dass Penicilline zur Behandlung verschiedener Entzündungsprozesse verwendet werden können, die durch die Bakterien verursacht werden, gegen die sie wirken, nämlich:

  1. Natürliche Penicilline (Benzylpenicillin usw.) sind hauptsächlich im Kampf gegen grampositive Bakterien und Kokken (Streptokokken, Enterokokken) und einige gramnegative Bakterien wirksam. Keine Auswirkungen auf Staphylokokken, Tuberkulose und Influenza aufgrund der Instabilität von Beta-Laktamase.
  2. Isoxazolylpenicilline werden zur Behandlung von Erkrankungen eingesetzt, die durch Staphylokokkeninfektionen verursacht werden. Das beliebteste Medikament dieser Untergruppe ist Oxacillin.
  3. Penicilline mit breiter Wirkung - halbsynthetische Drogen, die meistens zur Behandlung von HNO-Infektionen eingesetzt werden. Dies liegt an der bequemen Verwendung und der Fähigkeit, verschiedene Gruppen von Infektionserregern zu beeinflussen. Zu Augmentin und Amoxiclav gehören insbesondere Amoxicillin und Clavulansäure, die die Zerstörung des Antibiotikums verhindern und dadurch den Wirkungsbereich erweitern; Ampioks kombiniert Ampicillin und Oxacillin. Amoxicillin und Ampicillin wirken ähnlich.

Andere

II) Makrolide und Azalide: Die Gruppen umfassen etwa zehn verschiedene Antibiotika, einschließlich Azithromycin und Clarithromycin. Sie haben alle eine gewisse strukturelle Ähnlichkeit mit natürlichem Erythromycin. Ein wichtiges Merkmal dieser Medikamente ist ihre Wirkung gegen grampositive Kokken und intrazelluläre Pathogene: Campylobacter, Mycoplasma, Chlamydien, Legionellen. Wird für Infektionen der oberen Atemwege, Diphtherie, Scharlach, zur Vorbeugung von Lungenentzündung verwendet. Sie haben eine geringe Toxizität, so dass diese Antibiotika oft bei Laryngitis verschrieben werden.

III) Cephalosporine - eine mit Penicillinen verwandte Klasse von Antibiotika, im Vergleich dazu sind sie resistenter gegen Beta-Lactamasen. Sie haben eine hohe antibakterielle Wirkung und ein breites Wirkungsspektrum.

IV) Fluorchinole haben auch ein breites Wirkungsspektrum, sind wirksam gegen grampositive und einige gramnegative Bakterien, viele Mikroorganismen, die gegen andere Antibiotika (z. B. Klebsiella) resistent sind. In der Liste der Indikationen für die Verwendung von Medikamenten dieser Klasse sind chronische Laryngitis aufgeführt.

Die beliebtesten Medikamente bei Laryngitis

1. Augmentin (Amoxicillin + Clavulansäure) wird in drei Dosierungsformen verkauft:

  • Filmtabletten 250 + 125 mg, 500 + 125 mg, 875 + 125 mg;
  • Pulver für die Suspension 125, 200 und 400 mg;
  • injizierbare Form 500, 1000, 2000 mg.

Es ist ein Kombinationspräparat aus breit wirkendem Penicillin, geeignet für Erwachsene und Kinder ab 3 Monaten, das während der natürlichen Fütterung zugelassen ist. Es zeichnet sich durch geringe Toxizität aus. Die Hauptkontraindikationen sind Allergien gegen Penicilline und Nierenversagen.

2. Amoxiclav - analoges Augmentina. Formulare:

  • Filmtabletten (250, 500 und 875 mg);
  • Pulver zur Suspension (125, 250 und 400 mg);
  • wenn Sie intravenöse Injektionen benötigen - Pulver zur Lösung (500 und 1000 mg);
  • dispergierbare Tabletten (625, 1000 mg).

In letzterer Form wird Kindern unter 12 Jahren nicht gezeigt. Bei Vorhandensein von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und der Schwangerschaft wird mit Vorsicht vorgegangen.


3. Sumamed (Azithromycin) - ein Antibiotikum der Makrolidgruppe, wirkt bakteriostatisch. Kämpfe gegen bestimmte Stämme von Staphylokokken, Streptokokken, Mykoplasmen, Chlamydien und anderen Bakterien und intrazellulären Mikroorganismen. Erworbene mikrobielle Resistenz gegen das Medikament ist möglich.
In verschiedenen Dosierungsformen erhältlich:

  • Erdbeergeschmackspulver zur Verdünnung der Suspension 100 mg;
  • Tabletten in zwei Dosierungen: 125 und 500 mg;
  • 250 mg Kapseln;
  • für Injektionen - Lyophilisat zur Herstellung einer Lösung von 500 mg.

Das Pulver ist für die Verwendung ab 6 Monaten zugelassen, 125 mg Tabletten - ab 3 Jahre, Kapseln - ab 12. Nicht zum Stillen empfohlen. Es sollte nicht gleichzeitig mit Ergotamin und Dihydroergatomin eingenommen werden.

Antibiotika bei Laryngitis bei Kindern

Es ist wichtig zu wissen, dass Antibiotika recht giftige Substanzen mit einer Reihe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen sind. Ein Kinderarzt, der das klinische Bild, die Anamnese und die individuellen Merkmale des Patienten beurteilt, muss entscheiden, ob die Laryngitis bei Ihrem Kind ohne Antibiotika geheilt werden kann.

Normalerweise hat ABP keine Eile, ein neu krankes Kind zu verschreiben, mit Ausnahme einer akuten Laryngitis mit Verlust oder Heiserkeit bei einem Patienten unter 3 Jahren. Eine solche Vorsichtsmaßnahme ist mit dem noch nicht verstärkten Atmungssystem der Babys und der Gefahr ihrer falschen Kruppe verbunden, einem Zustand, bei dem sich die Stimmritze verengt, die Atmung schwierig wird und ein pfeifender Atem auftritt.

Wenn der Larynxspasmus dennoch angekommen ist, ist es notwendig, einen Krankenwagen zu rufen, kühle, feuchte Luft im Raum zu liefern, das Kind zu beruhigen, und wenn ein Vernebler vorhanden ist, kann mit einem Ventalin oder einem Überbrenner eingeatmet werden.

In anderen Fällen (mit Ausnahme derer, die vernachlässigt werden, wird das Antibiotikum nach Ermessen des Arztes verschrieben), um die korrekte Behandlung vorzuschreiben, sind Labortests erforderlich: ein allgemeiner klinischer Bluttest und eine bakterielle Impfung aus dem Pharynx. Letzteres beinhaltet die Bestimmung der Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Medikamenten. Anhand der erhaltenen Daten bestimmt der Kinderarzt, welches Antibiotikum in diesem Fall für Kinder mit Laryngitis am besten geeignet ist.

Kinderarzt verschreibt Antibiotika bei Laryngitis bei einem Kind, wenn:

  • Testergebnisse berichten über das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion;
    Ein Kind unter 3 Jahren hat einen trockenen Husten und Heiserkeit (aufgrund des Risikos eines Laryngospasmus).
  • Langzeittherapie gibt keine positive Dynamik.
  • In Ausnahmesituationen (häufige Laryngitis mit schwerem Verlauf in der Anamnese, Unfähigkeit, ein Sparprogramm einzuhalten usw.) hat der Arzt das Recht, ein Antibiotikum zur schnellen Behandlung der Laryngitis bei Erwachsenen zu Beginn der Krankheit zu empfehlen.

Kindern können nicht alle Antibiotika verabreicht werden. Die häufigsten unter den erlaubten sind Sumamed (zulässig ab 6 Monaten); Klacid - Clarithromycin in Form eines Sirups, ist angezeigt für Kinder ab 3 Jahren, Augmentinsuspension - für Kinder ab 3 Monaten. Cephalosporin-Antibiotika werden Kindern normalerweise intramuskulär oder intravenös verabreicht.

Ist es schädlich, Laryngitis bei schwangeren und stillenden Müttern mit Antibiotika zu behandeln?

Antibiotika werden während der Schwangerschaft nicht empfohlen, können jedoch für das schwere Stadium der Erkrankung verschrieben werden. Zuvor muss der Arzt den geschätzten Schaden des Arzneimittels dem Fötus und das Risiko für den Patienten im Falle der Nichteinnahme des Arzneimittels zuordnen.

Stillende Mütter müssen das Stillen für die Dauer der Verabreichung und der Wirkung des Arzneimittels einstellen (bis es vollständig aus dem Körper entfernt ist). Einige antibakterielle Mittel dürfen während der Fütterung verwendet werden (Augmentin). Wenn das Baby nicht vorübergehend auf die Mischung übertragen wird, müssen Sie sicherstellen, dass das Baby keinen Soor hat. Geben Sie der Mutter und dem Baby Probiotika.

Regeln für die Einnahme von Antibiotika

  1. Beachten Sie unbedingt die Häufigkeit und den Zeitpunkt der Einnahme der vom Arzt empfohlenen Medikamente. Dadurch wird die notwendige Konzentration des Arzneimittels im Blut aufrechterhalten.
  2. Unterbrechen Sie den antibakteriellen Therapieverlauf nicht freiwillig.
  3. Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch, achten Sie auf Kontraindikationen und mögliche Nebenwirkungen.
  4. Befolgen Sie die Empfehlungen in den Anweisungen zur Einnahme von Antibiotika bei Kehlkopfentzündung: vor, während oder nach einer Mahlzeit, danach trinken.
  5. Befolgen Sie eine sparsame Diät: Schließen Sie fetthaltige, schwere Nahrungsmittel und gasbildende Produkte aus. Verbringen Sie einen Kurs mit Probiotika. Dies verhindert die Entwicklung von Dysbiose und Verdauungsproblemen.
  6. Um Candidiasis mit hierfür entwickelten Medikamenten zu verhindern, kann beispielsweise Fluconazol eingesetzt werden.

Wie kann man Laryngitis ohne Antibiotika heilen?

Wie oben erwähnt, sind die Hauptmethoden zur Behandlung einer Krankheit:

  • Gurgeln mit Soda, Kräuterabguß (Kamille, Ringelblume). Tinkturen werden nicht empfohlen, da Alkohol die Schleimhaut trocknet.
  • Inhalation mit Natriumchlorid. Nur mit Hilfe eines Verneblers. Atme über den Dampf kann nicht sein!
  • Behandlung des Halses mit lokalen Antiseptika.
  • Diät Einfache gebrochene Kraft. Reichlich warmes (nicht heißes) Trinken. Wärmen Sie Ihren Hals mit einem Teelöffel Honig, der gleichen Menge Butter und Backpulver an der Messerspitze auf.
  • Wenn die Stimme weg ist, gurgeln Sie mit Infusion von Leinsamen (brauen Sie 1 Teelöffel pro 1 Tasse kochendes Wasser).

Vertrauen Sie Ihren Angehörigen der Gesundheitsberufe! Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit dem besten Arzt Ihrer Stadt!

Ein guter Arzt ist ein Facharzt für Allgemeinmedizin, der aufgrund Ihrer Symptome die richtige Diagnose stellt und eine wirksame Behandlung vorschreibt. Auf unserer Website können Sie einen Arzt aus den besten Kliniken in Moskau, St. Petersburg, Kasan und anderen Städten Russlands auswählen und erhalten an der Rezeption einen Rabatt von bis zu 65%.

* Durch Klicken auf die Schaltfläche gelangen Sie zu einer speziellen Seite der Website mit einem Suchformular und Aufzeichnungen zu dem für Sie interessanten Fachprofil.

* Verfügbare Städte: Moskau und Umgebung, St. Petersburg, Jekaterinburg, Nowosibirsk, Kasan, Samara, Perm, Nischni Nowgorod, Ufa, Krasnodar, Rostow am Don, Tscheljabinsk, Woronesch, Ischewsk

  • Teilen Sie Mit Ihren Freunden

Weitere Artikel Über Die Behandlung Der Nase

Salz, Soda, Jod, Gurgeln. Anteile

Heute möchte ich Ihnen sagen, wie Sie eine Lösung aus Salz, Soda und Jod zum Gurgeln herstellen. Einmal wurde meine Mutter durch eine solche Lösung einem Arzt empfohlen, der sagte, dass diese Lösung bei Halsschmerzen ohne Medikamente wirkt.

Ursachen, Symptome einer viralen Angina pectoris und ihre Behandlung

Angina pectoris kann aufgrund der Exposition gegenüber einer Vielzahl von Pathogenen auftreten.Diese Krankheit wird sowohl durch ein Virus als auch durch Bakterien und Pilze verursacht.