Loading

Symptome und Behandlung von allergischer Laryngitis und Laryngotracheitis bei Erwachsenen und Kindern

Die allergische Laryngitis ist heutzutage weiter verbreitet und wird bei Patienten jeden Alters - Erwachsenen und Kindern - diagnostiziert. Die Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes wird durch verschiedene Atemwegsallergene verursacht - in der Luft enthaltene Substanzen. Kein Wunder, denn die ökologische Situation lässt zu wünschen übrig.

Allergische Laryngitis kann durch Nahrungsmittel, Medikamentenallergene und Insektenstiche verursacht werden. Die Luft und ihr Inhalt sind jedoch häufiger die Ursache der Erkrankung.

Die Hauptursachen für das Auftreten von Symptomen einer allergischen Laryngitis sind folgende:

  • flacher Staub und Staubmilben;
  • Pilz und Schimmel;
  • Industriegase und Abgase;
  • chemischer Dampf;
  • Tierhaare, natürliche Daunen;
  • Blütenpollen

Das Einatmen dieser Allergene kann bei einmaliger Einnahme nicht gefährlich sein. Ihre systematischen Wirkungen auf den Körper können die Entwicklung einer Laryngitis hervorrufen, die von charakteristischen Symptomen begleitet wird, insbesondere bei verminderter Immunität.

Symptome einer allergischen Laryngotracheitis

Die Symptome einer allergischen Laryngitis oder Laryngotracheitis unterscheiden sich praktisch nicht von der viralen Form dieser Krankheit. Der Mann beobachtet:

  • bellender Husten, dessen Anfälle nachts verschlimmert werden;
  • Halsschmerzen, Schluckbeschwerden;
  • Heiserkeit;
  • Schwierigkeiten beim Atmen.

In den meisten Fällen ist eine allergische Laryngitis nicht von Fieber begleitet. Wenn sich jedoch eine Infektion anschließt, kann die Temperatur auf 38 bis 38,5 Grad steigen.

Es ist erwähnenswert, dass die allergische Laryngotracheitis nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern auftritt. Die anfälligsten für ihre Entwicklung sind Kinder unter drei Jahren. In diesem Alter ist der Kehlkopf noch recht klein, und die Immunität ist noch nicht vollständig ausgeprägt. Daher führt bereits eine minimale Entzündung zu Symptomen wie Atemnot und Husten.

Interessanterweise hat die allergische Laryngotracheitis zwei Formen: akute und chronische Infektionskrankheit. Daher ist es wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um sich vor den negativen Auswirkungen zu schützen, die sowohl bei erwachsenen Patienten als auch bei Kindern auftreten können.

Wie behandelt man allergische Laryngotracheitis?

Die Behandlung der allergischen Laryngitis wird in mehreren Richtungen durchgeführt. Es ist das Gleiche für Erwachsene und Kinder. Das erste, was Sie brauchen, um das Allergen selbst loszuwerden, ansonsten werden die Symptome nicht verschwinden, vielleicht sogar zunehmen. Es ist notwendig, die Federkissen und -decken durch Polsterung aus Polyester zu ersetzen, häufiger für die Nassreinigung in der Wohnung. Versuchen Sie, das Tier für einige Wochen an Verwandte zu geben. Wenn Bäume und Gräser draußen blühen, sollten Sie versuchen, die Fenster weniger zu öffnen, um das Eindringen von Pollen in den Raum zu vermeiden. Nach der Beseitigung des Allergens sollte die Laryngotracheitis von selbst verschwinden, die Symptome verschwinden langsam. Aber medikamentöse Behandlung auf jeden Fall notwendig.

Die allergische Laryngitis kann wiederkehren. Wenn Erwachsene oder Kinder dazu neigen, muss das Allergen eindeutig identifiziert werden. Versuchen Sie, es nicht mehr zu kontaktieren.

Die medikamentöse Behandlung ist die Einnahme von Medikamenten zur Beseitigung der Symptome der Laryngotracheitis. Dies sind Hustensirupe, entzündungshemmende und Antihistaminika.

Wenn wir über die Behandlung von Kindern sprechen, ist es am besten, sich mit Volksheilmitteln gegen Laryngitis zu befassen. Eine solche Behandlung ist nicht weniger effektiv und beseitigt schnell alle Symptome. Die einfachsten Rezepte gurgeln mit einer Abkochung von Kamille oder Ringelblume, Soda-Inhalationen und reichlich warmen Getränken. Die Prognosen bei Kindern sind optimistischer als bei Erwachsenen. Wenn die Behandlung daher korrekt und qualitativ durchgeführt wird, können Sie mit der Zeit die allergische Laryngitis für immer loswerden.

Ursachen und Komplikationen der allergischen Laryngotracheitis

Die Laryngotracheitis ist eine Entzündung des Pharynx und des oberen Teils der Trachea, die sich als Folge einer akuten Atemwegsinfektion entwickelt. Allergische Laryngotracheitis ist das Ergebnis einer allergischen Reaktion, die durch Atemwegsallergene verursacht wird. Bei falscher Behandlung oder Abwesenheit kann die Krankheit zu schlimmen Folgen führen. Jedes Jahr tritt die Krankheit immer häufiger auf. Die Krankheit kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten.

Gründe

Die Erreger der allergischen Laryngotracheitis können sein:

  • Staub im Raum, Staubmilben;
  • Pilze, Wandschimmel;
  • Abgase, Industriegase;
  • Tierhaare, unten;
  • Pollen;
  • Schädliche Produktion (Pulver, Chemieanlagen usw.) kann die Ursache für Erkrankungen bei Erwachsenen sein.

Manchmal kann die Ursache etwas zu essen, Medikamente oder Mückenstiche sein. Häufiger wird jedoch eine allergische Reaktion durch Erreger verursacht, die sich in der Luft befinden, die systematische Inhalation von Allergenen.

Symptome

Die Symptome einer allergischen Laryngotracheitis sind fast die gleichen wie bei viralen.

  1. Halsschmerzen beginnen zu stören, Heiserkeit erscheint in der Stimme, laufende Nase. Es wird schwer zu atmen, zu sprechen.
  2. Beobachtete nicht inhärente Blässe, Atemnot.
  3. Besorgter Husten, der mit der Zeit zunimmt, wird "bellen", anstrengend.
  4. Mit dem Zusatz einer Infektion kann die Temperatur auf 39 Grad steigen.

Diese Krankheit kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten. Kinder leiden häufiger im Alter von drei Jahren, es gibt Husten, Halsschmerzen, Fieber, Schwitzen und Schwäche. Wenn Symptome auftreten, sollten Sie umgehend qualifizierte Hilfe in Anspruch nehmen. Geben Sie keine akute chronische Form.

Behandlung

Bei der Erkennung der Symptome einer Laryngotracheitis ist es erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, um eine genaue Diagnose zu stellen und die korrekte Behandlung vorzuschreiben. Keine Notwendigkeit zur Selbstmedikation, dies kann zu irreversiblen Folgen führen.

Die Behandlung der allergischen Laryngotracheitis beginnt in allen Fällen gleich. Zuerst müssen Sie die Ursache von Allergien herausfinden, das sogenannte Allergen finden und es entfernen. Es ist notwendig, Kissen hinunter zu werfen, die Decken in sinteponovye zu ändern. Senden Sie für ein paar Wochen Haustiere an Freunde oder Verwandte. So oft wie möglich zur Nassreinigung. Entfernen Sie Gegenstände, die Staub sammeln. Nach der Beseitigung des Allergens beginnen die Symptome langsam zu verschwinden.

Während der Behandlung ist es wünschenswert, schlechte Gewohnheiten aufzugeben.

Es ist auch besser, Lebensmittel auszuschließen, die die Halsschmerzen weiter schädigen können (kaltes, heißes, würziges Essen und Trinken). Erwachsene für die Dauer der Behandlung von Zigaretten, ist es wünschenswert, abzulehnen. Um den Zustand zu verbessern, muss die Behandlung mit Medikamenten fortgesetzt werden. Häufig verschriebene Auswurfmittel gegen Husten, Antihistaminika und entzündungshemmende Medikamente. Inhalationen auf Mineralwasser und ätherischen Ölen sind ebenfalls gut.

Kindern und Erwachsenen wird das Gurgeln mit Kamillensud, reichhaltigen warmen Getränken und Inhalationen auf der Basis von Soda verschrieben. Die Krankheit neigt dazu, sich wieder zu bilden, daher ist es am besten, die Ursache der Allergie herauszufinden und zu beseitigen. Durch eine rechtzeitige Behandlung können Sie die allergische Laryngotracheitis für immer loswerden.

Merkmale der Krankheit bei Kindern

Bei Kindern entwickelt sich die allergische Form der Laryngotracheitis bis zu 7 Jahre. Unabhängig schwer zu erkennen, verwechseln die Eltern es mit einer Erkältung oder Infektion. Bei den ersten Symptomen sollten Sie daher unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Die Krankheit kann sich sowohl bei einem gesunden Kind als auch bei einer Erkältung entwickeln. Kinder haben loses Gewebe, das für Ödeme anfällig ist, sodass die Erkältung starke Schwellungen verursachen kann. Die Stimmritze ist eng, was zur Entwicklung der Krankheit beiträgt. Selbst bei einer geringfügigen Zunahme der Schleimhaut kann es zu Erstickungsgefahr kommen, da die Atemmuskulatur des Kindes mit starker Atmung nicht zurechtkommt.

Komplikationen

Eine späte oder unsachgemäße Behandlung kann zu häufigen Stenosen führen, manchmal zu Erstickung. Die Krankheit kann sich in eine chronische Form verwandeln. Die Behandlung dieser Form ist schwierig und langwierig. Manchmal liegt ein Herz-Lungen-Misserfolg vor.

Prävention

Zuerst müssen Sie das Immunsystem stärken. Dies gilt für Kinder und Erwachsene. Tägliche Spaziergänge an der frischen Luft, Verwendung von Vitaminen. Es ist notwendig, die Diät zu befolgen, um Nahrungsmittel auszuschließen, die Allergien auslösen können, insbesondere Zitrusfrüchte. Es ist besser, Lebensmittel zu meiden, die die Schleimhaut des Pharynx beschädigen können (zu kalt, heiß, scharfes Essen oder Getränk, kohlensäurehaltige, alkoholische Getränke).

Vermeiden Sie Hypothermie, die Möglichkeit einer Virusinfektion. Die Hauptsache - die Quelle der Atemwegsallergene loswerden. Tägliche Lüftung des Raumes. Entfernen Sie Teppiche, Stofftiere, Federkissen, Decken. Polstermöbel, Kissen zum Dämpfen, zum Entfernen von Hausstaubmilben. Sie müssen sicher sein, dass Sie nicht auf Tierhaare allergisch sind.

Laryngotracheitis bei Kindern: Symptome und Behandlung

Durch die Atemwege gelangen Bakterien und Viren in den menschlichen Körper. Im obersten Bereich, dem Nasopharynx, kommt es häufig zu Erkältungen. Der Entzündungsprozess in der Kindheit hat jedoch die Besonderheit, in die unteren Atmungsorgane - den Kehlkopf und anschließend die Trachea - zu gelangen.

Die Spezifität der Immunität von Kindern und die relativ geringe Länge der Atemwege bestimmen die Prädisposition von Kindern für die Krankheit. Laryngotracheitis bei Kindern, die Symptome und die Behandlung dieser Krankheit werden in diesem Artikel beschrieben.

Definition und Ursachen

Die Laryngotracheitis bei Kindern ist ein entzündlicher Prozess, der den Larynx sowie den ersten Abschnitt der Trachea betrifft und sich vor dem Hintergrund der bestehenden HNO-Pathologien entwickelt. Diese Krankheit ist mit der Entwicklung von Komplikationen behaftet. Im Erwachsenenalter tritt Laryngotracheitis selten auf, und bei Kindern kommt es aufgrund von unvollständiger Immunität häufig vor.

Die Ursachen des Auftretens sind meistens primitive Viren, aber (seltener) kann die Entwicklung der Krankheit mit einer Exposition zusammenhängen:

  • Allergene;
  • Adnoviren;
  • eine Vielzahl von pathogenen Bakterien;
  • Pilzinfektionen;
  • Masernpathogene;
  • Enteroviren;
  • Erreger der Parainfluenza und Influenza A.

Wie oben erwähnt, ist die Laryngotracheitis meistens viraler Natur, aber Bakterien und Allergene können auch die Entstehung der Krankheit in Gegenwart provozierender Faktoren verursachen.

Bakterielle Laryngotracheitis aufgrund verminderter Immunität

Bakterien umgeben einen Menschen überall: Einige von ihnen leben im Pharynx, auf der Haut, in der Nase und im Mund. Immunität in der Kindheit ist instabil und unterentwickelt. Die Verringerung der lokalen Immunität der Atemwege ermöglicht die Ausbreitung pathogener Mikroorganismen.

Die Immunsuppression ergibt sich häufig aus folgenden Faktoren:

  • Hypothermie und kalte Luft, die durch den Mund in die Atemwege gelangt;
  • in einem Raum sein, in dem Erwachsene rauchen (d. h. Passivrauchen).

Bakterielle Laryngotracheitis durch Infektion durch pathogene Mikroorganismen

Für die Entstehung und Entwicklung eines bakteriellen Entzündungsprozesses sind eine Reihe von Faktoren erforderlich:

  • Störung des normalen Gleichgewichts von Mikroorganismen in den Atemwegen;
  • unvollkommene Immunität (dh der Körper kann das bakterielle Gleichgewicht nicht wiederherstellen);
  • das Vorhandensein einer externen Infektionsquelle (d. h. einer kranken Person). Während des Niesens und Hustens dringen pathogene Mikroben in großer Zahl in den umgebenden Raum ein, und der Körper des Kindes ist nicht in der Lage, mit ihnen umzugehen, und als Folge entwickelt sich die Krankheit.

Bakterielle Laryngotracheitis aufgrund eines infektiösen Fokus im Körper

Die Infektionsquelle kann nicht nur äußeren, sondern auch inneren Faktoren dienen, dh dem Vorhandensein eines infektiösen Fokus im Körper des Kindes:

  • Pharyngitis (der Fokus liegt im Pharynx);
  • Rhinitis (Infektion in der Nase);
  • Tonsillitis (entzündete Tonsillen);
  • Sinusitis (Entzündung befindet sich in den Nasennebenhöhlen).

Diese Pathologien gehen häufig mit einer Ausbreitung der Infektion in den unteren Atemwegen einher.

Allergische Laryngotracheitis

Allergische Laryngotracheitis entwickelt sich durch Exposition gegenüber nicht infektiösen Erregern, deren Eindringen in den Körper von einem Larynxödem begleitet wird. Eine solche Pathologie ist eine allergische Reaktion auf verschiedene Substanzen (z. B. Medikamente - Aerosole usw.).

Entwicklungsmechanismus (Pathogenese)

Unabhängig vom Erreger entwickelt sich die Krankheit nach demselben Mechanismus:

Im Kontakt mit der Schleimhaut hemmt der Erreger die lokale Immunität, wodurch Bakterien / Viren aktiv proliferieren und die Atemwege besiedeln.

Der Prozess schreitet voran und führt zur Umwandlung der Entzündung in eitriges Estrumen, das von einem Husten begleitet wird, bei dem der eitrige Auswurf abgetrennt wird.

Die Schleimhaut der Trachea und des Larynx während der Laryngotracheitis bei Kindern wird rot und schwillt an. Solche Symptome sind mit bloßem Auge nicht sichtbar und können nur mit Hilfe spezieller endoskopischer Geräte erkannt werden. Die Laryngotracheitis bei Kindern weist jedoch eine Reihe anderer offensichtlicher Symptome auf, die darauf hinweisen, dass Eltern sofort einen Arzt aufsuchen sollten.

Klinik

Es ist zu beachten, dass der Entzündungsprozess in der Luftröhre / im Kehlkopf nicht spontan erfolgt und häufiger auf Entzündungen in anderen (oberen) Segmenten der Atemwege (z. B. in der Nase oder im Hals) zurückzuführen ist. Zunächst manifestiert sich die Krankheit mit unspezifischen Anzeichen einer Erkältung:

  • verstopfte Nase, laufende Nase;
  • Husten;
  • Halsschmerzen;
  • Temperaturerhöhung.

Akute Laryngotracheitis bei Kindern

Nachdem die Entzündung in die unteren Atemabteilungen "gefallen" ist, ändern sich die Symptome der Krankheit:

  • Husten wird trocken und scharf;
  • es gibt Heiserkeit und Stimmveränderungen;
  • Schmerzen in der Brustmitte beim Husten;
  • der Husten wird paroxysmal und beunruhigt den Patienten nachts häufiger;
  • Husten tritt bei tiefen Atemzügen auf und wird von Auswurf begleitet;
  • Mit dem Fortschreiten des Prozesses wird der Auswurf eitrig;
  • Körpertemperatur steigt an;
  • mögliche Komplikation der akuten Laryngotracheitis mit Larynxstenose.

Laryngotracheitis stenotisch

Stenose ist eine Verengung des Lumens verschiedener Organe, Hohlräume und so weiter. Es ist erwähnenswert, dass eine geringfügige Stenose in der Regel jeden Entzündungsprozess aufgrund von Schwellungen (Ödemen) der Schleimhaut begleitet und solche Symptome eines akuten Prozesses wie Stimmveränderungen, lautes Husten und Heiserkeit die Folge eines geringfügigen Ödems der Stimmritze und des Rachens sind. Manchmal kann jedoch eine Stenose signifikant sein, und in diesem Fall spricht man von stenosierender Laryngotracheitis.

Dieser Prozess erschwert die Luftzirkulation durch die Atemwege und wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Tachykardie (Herzklopfen);
  • Anfälle von Atemnot;
  • laute Atemzüge und Ausatmungen;
  • Schwierigkeiten beim Atmen.

Sehr selten kann eine Stenose zu einer vollständigen Überlappung des Lumens und folglich zur Entwicklung einer Asphyxie führen.

Chronische Laryngotracheitis

Diese Art von Krankheit beginnt allmählich, wenn der Entzündungsprozess im Kehlkopf mehr als 3 Wochen dauert. Die Pathologie ist durch einen ständigen Naßhusten (dh mit Auswurfausfluss) gekennzeichnet. Während einer Exazerbation nimmt die Menge an Auswurf zu, und Trockenheit und Juckreiz treten in der Luftröhre und im Kehlkopf auf. Wenn Sie diese Symptome feststellen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da dies zu Kehlkopfkrebs führen kann. Wachen sollten die Stimme ändern, bis Aphonie, Husten beim Lachen, Kälte und Einatmen, Schmerzen im Kehlkopf und hinter dem Brustbein beim Husten, Ermüdung der Stimme beim Sprechen.

Allergische Laryngotracheitis

Die Symptome dieser Form der Krankheit sind in der Regel denen der viralen und bakteriellen Natur der Krankheit ähnlich:

  • Heiserkeit;
  • bellender Husten;
  • Schwierigkeiten beim Atmen und Schlucken;
  • kitzeln;
  • Im Falle einer Infektion steigt die Temperatur auf 38 Grad.

Mögliche Komplikationen

Kinder unter sechs Jahren können eine falsche Kruppe entwickeln - eine deutliche Verengung des Kehlkopfes.

Im Falle des Eindringens von Viren in die unteren Atemabteilungen (im akuten Prozess) ist die Entwicklung einer Lungenentzündung in Kombination mit einer Bronchiolitis wahrscheinlich.

Bei einer hypertrophen chronischen Form der Laryngotracheitis kann sich ein Larynxkarzinom oder eine eitrige Entzündung entwickeln.

Die gefährlichste und sofortige Behandlung erfordert die Stenosierung der Laryngotracheitis.

Behandlung der Laryngotracheitis bei Kindern

Die Therapie der Krankheit wird mit immunostimulierenden Medikamenten durchgeführt:

  • antimirale Immunmodulatoren ("Grippferon", "Cycloferon", "Anaferon", "Arbidol");
  • antibakterielle Immunmodulatoren ("IRS-19", "Imudon").

Als symptomatische Behandlung mit:

  • Mittel gegen trockenen Husten ("Lasolvan", "Tussin", "Tusupreks", "Sinekod");
  • Sputum verstärkende Mittel (Ambroxol, ACC, Mucolitin, Bromhexin);
  • Medikamente, die Schwellungen, Juckreiz und Irritationen beseitigen ("Erespal", "Erius", "Xizal", "Zirek").

Erste Hilfe

Wenn das Kind Schwierigkeiten hat zu atmen, bevor der Rettungswagen eintrifft, sollte das Kind sitzen (halb sitzend) und ein warmes alkalisches Getränk erhalten. Bei fehlender Temperatur können Sie Ihre Arme und Beine schweben lassen. Bei Atemstillstand ist es notwendig, Erbrechen beim Kind durch Drücken auf die Zungenwurzel mit einem Löffel zu induzieren. Wenn die Ursache der Erkrankung im Allergen liegt, werden Schwellungen durch Antihistaminika entfernt.

Inhalation bei der Behandlung von Laryngotracheitis

Die Inhalationstherapie hat eine ausgeprägte therapeutische Wirkung und wirkt entzündungshemmend und beruhigend auf den Kehlkopf und die Stimmbänder. Es ist erwähnenswert, dass mehrere Verfahren ausreichen, um eine vollständige Wiederherstellung zu erreichen. Bei dieser Krankheit wird die Inhalation mit einem Vernebler, Wasserkocher, Töpfen usw. durchgeführt. Eine Kontraindikation für die Anwendung einer solchen Behandlung ist hohe (über 38) Temperatur, kardiovaskuläre Pathologien, bis zu 1 Jahr, häufige Blutungen, Allergien gegen Medikamente, Asthma bronchiale (Exazerbationsperiode), schwere Laryngitis.

Antibiotika-Therapie

Im Falle der nachgewiesenen bakteriellen Natur der Laryngotracheitis kann der Arzt Antibiotika verschreiben. Vor der Anwendung dieser Medikamentengruppe muss der Arzt das Vorhandensein allergischer Reaktionen und die Empfindlichkeit der Flora gegenüber Antibiotika (für die ein Rachenabstrich durchgeführt wird) feststellen.

Antibakterielle Arzneimittel zur Behandlung sowohl der akuten als auch der chronischen Laryngotracheitis werden unter Berücksichtigung des Alters des Patienten, des Erregers der Erkrankung und ihres Stadiums ausgewählt.

Zur Behandlung dieser Pathologie werden in der Regel folgende Antibiotika-Gruppen eingesetzt:

  • Makrolide (Clarithromycin, Sumamed);
  • Penicilline ("Flemoksin", "Amoxiclav", "Augmentin", "Azithromycin");
  • antibakterielle lokale Mittel ("Bioparox");
  • Cephalosporine ("Zinatsef", "Axetin", "Supraks", "Ceftriaxon", "Cefixim", "Fortum").

Volksheilmittel bei der Behandlung von Laryngotracheitis

  1. Karottensaft Reiben Sie die Karotte mit einem Entsafter oder einer feinen Reibe durch und drücken Sie das Fruchtfleisch durch Gaze. Fügen Sie in der Flüssigkeit einen Löffel (Esslöffel) Honig zu einem Glas Saft hinzu und erhitzen Sie etwas. Es ist notwendig, die Mittel im erwärmten Look fünfmal am Tag auf einem Löffel (Tee) zu akzeptieren.
  2. Zwiebelabkochung, um Husten zu lindern. Um es herzustellen, sollten Sie eine Zwiebel schneiden und drei Löffel (Tee) Zucker und ein Glas Wasser hinzufügen. Die Mischung wird 10 Minuten lang bis zur Dicke im Feuer gehalten, und die Brühe muss viermal täglich in einem Löffel (Tee) eingenommen werden.

Diät bei der Behandlung von Laryngotracheitis

Diätetische Ernährung in dieser Pathologie sorgt für die Begrenzung (bis zum vollständigen Ausschluss) von salzigen, eingelegten, sauren und würzigen Gerichten, Senf, kohlensäurehaltigen Getränken, Meerrettich, Sonnenblumenkernen, kalten / warmen Speisen, Nüssen.

Es ist notwendig, sparsame Lebensmittel zu konsumieren: Suppen / Borschtsch in Hühnerbrühe, Milchbrei, Gelee, Tee mit Honig, Kompotte.

Natürliche Säfte, Gemüse und Obst sollten bevorzugt werden, die Immunität mit Vitaminen unterstützt werden, Atemübungen durchgeführt werden, das Kind verhärten, die Kleidung dem Wetter entsprechend auswählen.

Vorbeugende Maßnahmen

Die rechtzeitige und angemessene Behandlung infektiöser Pathologien schützt das Kind vor dem Auftreten von Pharyngitis und Laryngitis. Wirksame Präventivmaßnahmen sind: Stärkung des Immunsystems und Stärkung der schützenden Eigenschaften des Körpers.

Empfohlen werden körperliches Training und verschiedene Sportarten, bei denen Atemkontrolle, Aushärtung (Abwaschen / Abwischen mit kaltem Wasser) erforderlich sind. Dies sollte einem Kind bereits in jungen Jahren vermittelt werden. Die Therapie der akuten Laryngotracheitis sollte rechtzeitig erfolgen und zum Abschluss gebracht werden, um zu verhindern, dass die Krankheit chronisch wird. Die Verhinderung einer Verschlimmerung der allergischen Laryngotracheitis soll die Wirkung aggressiver Faktoren ausschließen.

Akute Laryngotracheitis bei Kindern: Ursachen, Anzeichen und Wirkungen

Wie erkennen und was tun Erwachsene?

Kinder sind von Natur aus aktiv, weil sie viel Energie haben, die aufgewendet werden muss.

Daher springen und rennen sie, nehmen die Höhen mit, rollen oder gleiten usw. Natürlich haben solche „Saltos“ eine stimmliche Begleitung: Geschrei, Kreischen, Gelächter oder Weinen, wenn „Verluste“ getragen werden (gebrochene Knie, Ellbogen usw.).

Während aktiver Spiele kann Ihr Kind jedoch kalte Luft "schlucken", überkühlen oder schwitzen. Ja, und das gewaltige Virus "fliegt" oft in der Nähe, so dass die Krume leicht "aufgreift".

Infolgedessen wird das Baby krank, was sich häufig durch Heiserkeit der Stimme oder sein Verschwinden äußert, und manchmal entwickelt sich Atemnot (es wird schwer zu atmen). Diese Erkrankung wird als akute Laryngotracheitis bezeichnet, die eine Manifestation mehrerer Erkrankungen darstellt. Was ist los? Lass es uns herausfinden.

Mysteriöse Laryngotracheitis - welche Art von "Bestie"?

Akute Laryngotracheitis ist eine entzündliche Erkrankung des Kehlkopfes und der Luftröhre, die zu einem Ödem der Schleimhäute und zu gestörten Schwankungen der Stimmbänder führt. Daher verengt sich das Lumen des Kehlkopfes, wodurch der Luftdurchtritt in die Lunge behindert wird, und auch die Stimme ändert sich. Und es besteht die Gefahr eines Erstickungsangriffs.

Am anfälligsten für das Auftreten von Laryngotracheitis-Kindern unter 7 Jahren.

Ein bisschen Anatomie...

Der Kehlkopf und die Luftröhre sind hohle Tuben, und in der Kehlkopfhöhle gibt es zwei Arten von Stimmbändern:

  • Echte Bänder sind Muskeln und Bündel elastischer Fasern, die eine besondere Struktur haben. Sie sind von Diphtherie (echter Kruppe) betroffen - einer gefährlichen Infektionskrankheit, die zuvor schwierig war und zum Erstickungstod (Erstickung) führte. Derzeit ist die Krankheit jedoch aufgrund von Routineimpfungen selten.
  • False Bänder - Falten der Schleimhaut des Kehlkopfes (unterhalb der eigentlichen Stimmbänder), die in den Hohlraum hineinragen. Mit ihrer Niederlage entwickelt sich eine Laryngitis (falsche Kruppe), und wenn die Erkrankung von einer Entzündung der Trachealschleimhaut begleitet wird, kommt es zur Laryngotracheitis. Außerdem sind die Symptome beider Krankheiten ähnlich, so dass wir sie weiter zusammen betrachten werden.

Warum sind Kinder gefährdet?

Bei Kindern der ersten Lebensjahre weist die Struktur des Kehlkopfes einige Besonderheiten auf:

  • Das enge Lumen ist darauf zurückzuführen, dass bei Babys die echten Stimmbänder etwas kürzer sind als bei älteren Kindern. In diesem Fall ragen die falschen Stimmbänder stärker in den Hohlraum des Kehlkopfes hinein.
  • Die Schleimhaut neigt zu Ödemen, weil sie reich an Blutgefäßen ist, aus denen während der Entzündung der flüssige Teil des Blutes in das umgebende Gewebe gelangt.
  • Unter der Schleimhaut des Kehlkopfes befindet sich eine bröckelige Faser, die aufgrund ihrer Struktur Wasser zurückhält. Nach etwa fünf Jahren (manchmal später) verschwindet es jedoch allmählich.

All diese Momente in Kombination mit dem Einfluss bestimmter Faktoren führen schnell zu Entzündungen und Ödemen der Schleimhaut, die das Lumen des Larynx verengen.

Welche Kinder haben ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer Laryngotracheitis?

  • Wenn sie zu früh oder mit geringem Gewicht geboren wurden, erlitten sie ein Geburtstrauma oder einen Sauerstoffmangel (im Uterus oder während der Geburt). In diesen Fällen werden die Kompensationsfähigkeiten des Organismus verletzt.
  • Anfällig für allergische Reaktionen (Urtikaria, Angioödem, allergischer Hautausschlag), haben allergische Erkrankungen (z. B. atopische Dermatitis) oder exsudative Diathese (meistens - exsudativer Katarrhal).

Dazu gehören auch Kinder, die früh verlegt wurden oder künstlich geboren wurden. Was ist los? Kuhmilchprotein dringt in den Körper ein, der es allergenisiert. Daher versagt das Immunsystem.

Ursachen und Mechanismus der Entwicklung: Wir bringen die "Schuldigen" zu "sauberem Wasser"

Akute Laryngotracheitis kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, aber bei Kindern gibt es meistens zwei Hauptgruppen.

Infektions- und Entzündungskrankheiten

  • Virusinfektionen sind die häufigsten Ursachen: Influenza-Virus (besonders gefährlich) oder Masern, Parainfluenza, Adenovirus-Infektion.
  • Bakterielle Infektionen: Staphylococcus aureus, Streptococcus (der häufigste Erreger einer chronischen oder akuten Tonsillitis) und andere.

Was ist los?

"Lieblings" Jahreszeiten - Herbst-Winter oder Winter-Frühling.

Besonders gefährliches matschiges und nasses Wetter. Weil Hypothermie sehr schnell auftritt und Viren in der Umgebung leichter überleben. Infolgedessen steht das Immunsystem unter Stress und hat bereits Schwierigkeiten, seine Hauptfunktion zu erfüllen - die defensive.

Daher wird das Baby anfällig für Viren, die von anderen kranken Kindern auf dem Spielplatz oder im Kindergarten leicht in den Körper gelangen.

Darüber hinaus, wenn Hypothermie "Bakterien" in den Brennpunkten der chronischen Infektion aufwachen, die "geschlafen", warten auf den richtigen Moment. Die häufigsten "Schuldigen" sind chronische Erkrankungen der Atemwege: Tonsillitis, Bronchitis, Sinusitis.

Entwicklungsmechanismus

Auf der Schleimhaut des Kehlkopfes und der Luftröhre befinden sich Erreger, die zu Entzündungen führen. Daher schwillt es an, wobei die Stimmbänder dabei involviert sind. Infolgedessen werden ihre Vibration und Schließung gestört, und das Lumen des Kehlkopfes verengt sich, so dass keine Luft in die Lunge gelangen kann.

Allergische Reaktionen oder Krankheiten

Sie verursachen die Entwicklung einer allergischen Laryngotracheitis oder Laryngitis und verstärken auch den Verlauf bakterieller oder viraler Infektionen. Darüber hinaus kann die Krankheit sowohl unabhängig als auch in Kombination mit der Verengung des Bronchiolumens auftreten (Obstruktion).

Was ist los?

Die häufigste allergische Laryngotracheitis tritt auf, wenn Pollen, Gerüche und andere Inhalationsallergene (mit Luft) in die oberen Atemwege gelangen. Allergene (z. B. Lebensmittel) können jedoch auch zur Entwicklung der Krankheit führen.

Entwicklungsmechanismus

In akuten Fällen tritt sofort eine allergische Reaktion auf. Das heißt, die Symptome entwickeln sich ziemlich schnell.

Das Allergen wirkt auf das Zielorgan (in diesem Fall auf den Kehlkopf und die Trachea) und setzt dabei aus Mastzellen (in den Geweben befindliche Zellen des Immunsystems) spezielle Substanzen frei, die lokale Immunentzündungen verursachen. Die größte Rolle spielt Histamin, das zu einer Kontraktion der Larynxmuskulatur sowie zu einer erhöhten Gefäßpermeabilität für den flüssigen Teil des Blutes führt, der in das lose Gewebe gelangt und die Entwicklung eines Ödems verursacht. Dadurch verengt sich das Lumen des Kehlkopfes.

Anzeichen einer akuten Laryngotracheitis: Der „Feind“ muss persönlich bekannt sein

Wenn ein infektiös-entzündlicher Prozess der Manifestation einer falschen Kruppe vor dem Hintergrund der Symptome der Hauptinfektion auftritt: erhöhte Körpertemperatur, Husten, Schnupfen, Schmerzen, Halsschmerzen. Darüber hinaus entwickelt sich die Laryngotracheitis während einer Virusinfektion entweder in den ersten zwei Tagen der Krankheit oder für 3-5 Tage, wenn sich eine bakterielle Infektion anschließt.

Wenn falsche Kruppe durch ein Allergen verursacht wird, kann sie sich vor dem Hintergrund des allgemeinen Wohlbefindens des Kindes entwickeln.

Die Laryngotracheitis äußert sich in einem Dreiklang der Hauptsymptome:

  • Heiserkeit bis zu seinem Verschwinden (in schwerem Zustand)
  • "Bellen" Husten (oft als "Robbenbellen" oder "Krähenkrähe") ist ein Markenzeichen der Laryngotracheitis
  • Dyspnoe (schwer für das Kind zu atmen)

Der Schweregrad jedes der Symptome hängt vom Grad der Lumenverengung des Kehlkopfes ab:

Erster Abschluss (kompensiert). Es tritt ein trockener Husten auf, der schnell durch "Bellen" ersetzt wird. Es gibt moderate Heiserkeit und Heiserkeit der Stimme, die durch Weinen verschlimmert wird. Während des Trainings (z. B. während des Spiels) tritt außerdem ein lautes und mäßig schnelles Atmen auf, das durch Atemnot gekennzeichnet ist (inspiratorische Atemnot). Während der Ruhe atmet das Baby ruhig.

Die zweite Stufe (Teilkompensation). Das Kind ist verängstigt und unruhig. Das Atmen wird aus der Entfernung laut und hörbar (hat ein "Sägezeichen"). Die Atemnot nimmt zu, und während des Atmens schwellen die Flügel der Nase mäßig an, und die Haut über dem Brustbein und zwischen den Rippen zieht sich leicht zurück. Die Haut um die Lippen und an den Fingerspitzen wird blau - Anzeichen von Sauerstoffmangel.

Auch in Ruhe ist die Heiserkeit ausgeprägt. In regelmäßigen Abständen kann der "bellende" Husten durch einen obsessiven und unhöflichen ersetzt werden. Darüber hinaus können die Anzeichen sowohl konstant sein als auch paroxysmal erscheinen.

Die dritte Stufe (nicht kompensiert). Angst und Einschüchterung des Kindes weichen Perioden der Lethargie. Die Dyspnoe ist konstant und heftig: Die Haut über und unter dem Brustbein sowie zwischen den Rippen ist scharf gezeichnet. Gleichzeitig wird die Haut mit kaltem Schweiß bedeckt und blass.

Im Ruhezustand ist Heiserkeit ausgesprochen. Anfangs ist der Husten rau und laut, dann wird das Lumen des Larynx etwas leiser.

Vierte Etappe Das Kind verliert das Bewusstsein und die Atmung wird flach, häufig und unregelmäßig.

Darüber hinaus gibt es in der Praxis häufig keinen klaren Unterschied zwischen den Abschlüssen. Wenn sich der Allgemeinzustand im Laufe von mehreren Stunden verschlechtert, kann sich der Kehlkopf schnell verengen, was zur Entwicklung eines lebensbedrohlichen Zustands führt: einen Erstickungsangriff.

Daher gibt es Hinweise, wie man einen Krankenwagen rufen kann, ohne auf die Verschlechterung des Wohlbefindens des Kindes zu warten:

  • Ausgeprägte Heiserkeit in einem ruhigen Zustand
  • Blaue Haut um Lippen und Fingerspitzen
  • Mäßige Schwellung der Nasenflügel sowie Hautspannung zwischen den Rippen und über dem Brustbein
  • Das Auftreten von Atemnot und lautem Atmen allein
  • Baby ängstlich und unruhig
  • "Bellen" Husten ändert sich regelmäßig zu einem rauen und aufdringlichen

Um die Entwicklung eines Erstickungsangriffs zu verhindern, ist es jedoch bei den ersten Symptomen einer Laryngotracheitis besser, einen Arzt zu konsultieren.

Was wird der Arzt tun?

Zu Hause können Sie mit der Krankheit fertig werden, aber wenn die Symptome der Krankheit nicht zum Ausdruck kommen (der erste und der Beginn des zweiten Stadiums der Laryngotracheitis). Allerdings nur, wenn das Baby die vom Arzt verordnete Behandlung erhält:

  • Antivirale Medikamente oder Antibiotika gegen den Erreger.
  • Antiallergika, da sie die Produktion von Mastzellmediatoren der Immunentzündung blockieren. Dadurch wird die Schwellung der Schleimhaut reduziert und die Muskeln des Kehlkopfes entspannen sich.
  • Inhalation mit einem Zerstäuber (Ultraschall, Kompressor oder Elektronennetz). Und Sie sollten die vom Arzt empfohlenen Lösungen verwenden.
  • Multivitamine zur Verbesserung des Immunsystems.
  • Andere Medikamente, die der Arzt verschreibt, hängen vom Allgemeinzustand des Kindes und dem Auftreten anderer Symptome der Krankheit ab.

Bei der Entwicklung eines Erstickungsangriffs werden Hormonpräparate (Glukokortikoide) eingesetzt. Die Häufigkeit und Art der Verabreichung (in / in oder in / m) hängt von der Schwere des Zustands des Kindes ab.

Anzeichen von Würgen? Keine Panik: Behalten Sie die Situation im Griff!

Meistens verschlechtert sich der Zustand des Kindes nachts, aber es kann sich während des Tages ein Angriff entwickeln.

Wenn Angstsymptome (oben beschrieben) auftreten, rufen Sie sofort einen Krankenwagen an und entlasten Sie vor der Ankunft den Zustand des Babys.

Was zu tun ist?

Beruhige dich, denn wenn du deine Verwirrung siehst, wird die Krume aufgeregt und weinen, dann wird es schwieriger für ihn sein, zu atmen.

Handeln Sie schnell, um dem Baby zu helfen, aber ohne zu viel Aufhebens.

Sorgen Sie für Luft in den Raum: Öffnen Sie die Fenster oder das Fenster, nachdem Sie das Baby eingewickelt haben, oder warme Kleidung, wenn es draußen kalt ist.

Geben Sie Ihrem Kind eine Position, in der die Luft in den Lungen freier strömen kann:

  • Wenn das Baby klein ist, nehmen Sie es aufrecht in die Arme
  • Älteres Kind gibt eine halb sitzende Position im Bett

Versuchen Sie, die Schwellung der Kehlkopfschleimhaut zu reduzieren:

  • Inhalation mit einem Zerstäuber, mit Kochsalzlösung oder Mineralwasser.
  • In Abwesenheit des Inhalators gehen Sie mit dem Kind in die mit Dampf gefüllte Toilette.

Wenn das Baby jedoch eine hohe Körpertemperatur hat, werden diese Manipulationen nicht empfohlen.

Tabu mit Laryngotracheitis

Fangen Sie nicht an, das Kind selbst zu behandeln, da Ihre Handlungen die Verengung des Lumens des Kehlkopfes verstärken können.

Was nicht zu tun

  • Inhalation mit Öl anwenden, da sie die Schwellung der Larynxschleimhaut verstärkt.
  • Um Senfpflaster auf die Brust zu legen, erhöhen sie den Blutfluss in die Brust und die Gefäßpermeabilität.
  • Heißdampfinhalationen (Wasserkocher mit heißem Wasser, Einatmen über Salzkartoffeln), wenn das Kind zu klein ist. Da ist es möglich, die Schleimhaut der Mundhöhle und des Rachens zu verbrennen.

Außerdem sollten Nahrungsmittelallergene von der Diät (Honig, Himbeermarmelade usw.) ausgeschlossen werden, wenn das Kind zu allergischen Reaktionen neigt.

Wie kannst du sonst helfen?

Versuchen Sie, während der Krankheit die Belastung der Stimmbänder zu reduzieren, und halten Sie dabei den "Stumm-Modus" ein: Wenn möglich, schaffen Sie Bedingungen, damit das Baby ein wenig spricht und nicht weint.

Jetzt wissen Sie, wie Sie in Notsituationen mit Laryngotracheitis vorgehen müssen, und was Sie tun müssen, ohne sich entwickeln zu können.

Und zum Schluss noch ein Fall aus der Praxis...

Während des nächsten Dienstes in der Abteilung gegen Mitternacht brachte der Krankenwagen ein zehn Monate altes Baby mit, das nach Luft schnappte und verängstigt war.

Und der Mutter zufolge war das Baby absolut gesund und plötzlich erstickte und stark. Natürlich waren die Eltern sehr aufgeregt, weil sie dachten, ein Fremdkörper sei in die Atemwege des Kindes gefallen. Ihre Befürchtungen wurden jedoch nicht bestätigt.

Es blieb keine Zeit, um seine Eltern zu verstehen und mit ihnen zu sprechen, daher erhielt das Baby alle notwendigen Medikamente, um einen Angriff zu stoppen. Am Morgen atmete das Kind bereits reibungslos und es sah aus wie ein praktisch gesundes Baby mit rosa Wangen. Nun, nur dass die Stimme ein wenig quietschte. Das heißt, wenn Sie das nächtliche "Abenteuer" nicht kennen, ist es unklar, warum die Krume im Allgemeinen im Krankenhaus war.

Der Grund wurde jedoch am Morgen herausgefunden: Nach den Worten meiner Mutter in der Nacht zuvor (etwa 10 Minuten) vertrauten die Eltern ihrer älteren Schwester (6 Jahre!) Das Baby an. Nun, sie entschied sich, mit ihrem jüngeren Bruder eine köstliche Traube zu teilen, denn er weinte viel. Kinderlogik ist einfach. Aber aufgrund des Nahrungsmittelallergens, das in den Körper eingedrungen ist, entwickelte das Baby einen Erstickungsanfall.

Und es ist nicht bekannt, wie das alles enden würde, wenn die Eltern sich etwas verspätet nach einem Krankenwagen rufen würden. Daher ist es besser, die Behandlung des Kindes bei den ersten Anzeichen der Erkrankung durch Kontaktaufnahme mit einem Arzt zu beginnen. Wie Sie sehen können, sind die Situationen unterschiedlich.

Autor: Koretskaya Valentina Petrovna, Kinderarzt,

Allergische Laryngotracheitis - eine gefährliche Krankheit, die viele Komplikationen verursacht

Allergische Laryngotracheitis ist ein entzündlicher Prozess des Larynx und der oberen Trachea, ausgelöst durch Allergene. Die Krankheit ist ziemlich schwerwiegend, mit einer frivolen Haltung können schwere Komplikationen auftreten. Um unangenehme Folgen zu vermeiden, sollten Sie mit den Hauptursachen der Erkrankung sowie mit den vorhandenen Behandlungsmethoden vertraut sein.

Allergische Laryngotracheitis: Ätiologie

Laryngotracheitis - Pathologie des Kehlkopfes und der oberen Luftröhre. Akute Entzündungen der allergischen Form treten bei der Einwirkung von Allergenen auf. Die Krankheit wird gemäß dem ICD-10-Code J37 klassifiziert.

Die Krankheit tritt am häufigsten bei Kindern unter 7 Jahren auf. Dies liegt an der Struktur des Kehlkopfgewebes bei Säuglingen: Sie sind lockerer und neigen zu Ödemen. Schon eine geringfügige Zunahme der Schleimhäute kann zum Ersticken führen.

Die Krankheit tritt auch bei Erwachsenen auf, die zu allergischen Reaktionen neigen. Lebensmittel, Medikamente, Pflanzenpollen und vieles mehr können die Pathologie provozieren.

Ursachen, die Faktoren anregen

Die Hauptursache für die allergische Form der Laryngotracheitis sind Allergene. Die häufigsten allergischen Reaktionen auf die folgenden Arten von ihnen:

  • Hausstaub, Hausstaubmilben;
  • Schimmel, Pilz an den Wänden;
  • Industriegase, chemisch verschmutzte Luft;
  • Daunen und Tierhaare;
  • Pflanzenpollen;
  • Nahrungsmittelallergene, Arzneimittelreaktionen.

Eine Krankheit auslösen kann Insektenstiche. Meistens reagiert der Körper jedoch auf das systematische Einatmen von Allergenen in die Umgebungsluft oder das Eindringen in das Innere.

Symptome

Die allergische Laryngotracheitis ist eine rezidivierende Erkrankung, die ohne ordnungsgemäße Behandlung zu schwerwiegenden Folgen führen kann. Deshalb sollte man bei den ersten Anzeichen einer Pathologie sofort einen Arzt aufsuchen. Die Symptome der Krankheit bei Erwachsenen und Kindern sind nahezu gleich. Bei Säuglingen ist die Laryngotracheitis jedoch viel schwieriger.

Bei Erwachsenen

Die allergische Laryngotracheitis beginnt in der Regel akut. Trockenheit, Kitzeln, Fremdkörpergefühl treten im Hals auf. Außerdem wird die Krankheit durch einen trockenen, bellenen Husten kompliziert, die Stimme wird heiser, ein Ödem der Kehlkopfschleimhaut entsteht. Im Hals sammelt sich viskoser Schleim, der zusammen mit dem Ödem die Luftbewegung erschwert. Dadurch wird es schwieriger zu atmen, es kann zu einem Erstickungsangriff kommen.

Bei Kindern

Bei Säuglingen treten die ersten Anzeichen einer allergischen Form der Laryngotracheitis auch bei Erwachsenen auf. Heiserkeit oder Stimmverlust gehen einher mit unangenehmen Empfindungen im Hals: Kratzen und Trockenheit.

Ein qualvoller, hustender Husten hält das Baby wach. Das Atmen verstopft und intermittierend, kann von einer Pfeife oder einem Keuchen begleitet werden.

Das Baby hat Appetitlosigkeit, Schwäche. Die Haut ist bläulich gefärbt. Dies ist besonders ausgeprägt im Bereich des Nasolabialdreiecks. Es ist erwähnenswert, dass die Temperatur normalerweise fehlt. In einer solchen Situation ist die sofortige Hilfe eines Arztes erforderlich.

Diagnostik, Forschungsmethoden. Erforderliche Tests

Bei der Erstdiagnose einer Laryngotracheitis werden der Larynx untersucht, die Lunge gehört und der Zustand des Patienten anhand der vorhandenen Beschwerden analysiert. Der Hals des Patienten ist zu diesem Zeitpunkt hyperämisch und ödematös. Eindeutig bestimmtes vaskuläres Muster der Schleimhaut.

Wie Sie die allergische Natur der Krankheit diagnostizieren können, erfahren Sie im Video-Vermietung:

Behandlung

Allergische Laryngotracheitis benötigt einen dringenden medizinischen Kurs, der nur von einem Arzt verordnet werden kann. Intensivtherapie bei akuten Asthmaanfällen sollte in einem Krankenhaus durchgeführt werden. In anderen Fällen kann die Behandlung der Krankheit zu Hause durchgeführt werden.

Allgemeine Empfehlungen

Anfälle von Laryngotracheitis mit ständiger Allergenexposition können wiederholt werden. Um eine Verschlimmerung des Zustands des Patienten zu vermeiden, sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • die Räumlichkeiten regelmäßig lüften und nass reinigen;
  • Essen Sie keine Nahrungsmittel, die allergische Reaktionen auslösen (Zitrusfrüchte, Schokolade, Getränke mit Farbstoffen);
  • die Reinigung erfolgt ohne chemische Reinigungsmittel;
  • zumindest zeitweise aus dem Haus der Tiere und Vögel entfernen;
  • entfernen Sie Stofftiere und flauschige Teppiche aus dem Raum
  • Federkissen sollten durch synthetische ersetzt werden;
  • Vermeiden Sie Temperaturschwankungen, stärken Sie das Immunsystem.

Medikation

Die Behandlung der allergischen Laryngotracheitis beinhaltet normalerweise die Einnahme von Antihistaminika. Sie helfen, Schwellungen der Schleimhaut zu lindern, wodurch der Patient leichter atmen kann. In besonders akuten Fällen sind Hormonmittel erforderlich.

Es kann auch die Verwendung von Expectorant-Medikamenten erforderlich sein, um die Schleimsekretion zu verbessern, sowie entzündungshemmende Medikamente, wenn eine bakterielle Infektion eingetreten ist.

Wie man Laryngotracheitis behandelt, sagt Dr. Komarovsky:

Volksheilmittel

Bei Volksheilmitteln gegen allergische Laryngotracheitis müssen Sie sehr vorsichtig sein. Ein geschwollener Hals kann auf Kräuterhilfsmittel reagieren und zu noch größeren Atemproblemen führen. Wenn zuverlässig bekannt ist, dass keine Heilkräuterallergie vorliegt, können Sie die folgenden Rezepte verwenden:

  1. Spülen Sie die Nase und Gurgeln mit Kamillensuppen, Sukzession oder Hypericum.
  2. Stärken Sie das Immunsystem mit Kräutertees mit Honig und Himbeeren.
  3. Alkali- und Öl-Inhalationen durchführen.
  4. Um den Auswurf zu verflüssigen, trinken Sie Borjomi oder Milch mit Soda.

Besonderheiten der Behandlung während der Schwangerschaft

Da die Entwicklung einer allergischen Laryngotracheitis ein ziemlich hohes Risiko für die Gesundheit der Mutter darstellt, verschreiben Ärzte zur Entfernung von Ödemen zugelassene Antihistaminika. Auch die Schwellung reduzieren können Vasokonstriktorsprays für die Nase.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Verfahren zur Behandlung der allergischen Laryngotracheitis zielen auf die Verringerung der Schwellungen ab. Elektrophorese und UHF verbessern den Zustand der Schleimhaut und reduzieren so die bestehenden Symptome.

Merkmale der Behandlung der Laryngotracheitis bei Kindern:

Mögliche Komplikationen

Allergische Laryngotracheitis mit unzureichender Behandlung und regelmäßiger Exposition gegenüber Allergenen kann sich zu einer chronischen Pathologie entwickeln. Anhaltende Erstickungsanfälle führen zu Sauerstoffmangel im Gehirn sowie zu Herz-Lungen-Insuffizienz.

Prävention

Die hauptsächliche präventive Maßnahme zur Vermeidung der Entwicklung einer Laryngotracheitis bei allergischer Form ist die Stärkung des Immunsystems des Körpers. Gezeigt werden tägliche Spaziergänge an der frischen Luft, regelmäßige Einnahme von Vitamin-Mineral-Komplexen sowie immunstimulierende Präparate in prophylaktischer Dosis.

Prognose

In den meisten Fällen spricht die allergische Laryngotracheitis gut auf die Behandlung an. Mit der Umsetzung aller Empfehlungen erfolgt die Wiederherstellung innerhalb von 5-7 Tagen. Rückfälle sind nur bei Abweichungen von der vorgeschriebenen Behandlung und Nichteinhaltung vorbeugender Maßnahmen möglich.

Allergische Laryngotracheitis bei einem Kind

Guten Tag, liebe Leser! Sprechen wir nun über eine so unangenehme und sogar gefährliche Krankheit wie die allergische Laryngotracheitis bei Kindern.

Lassen Sie uns besprechen, welche Kinder am anfälligsten für die Krankheit sind, wie sie abläuft, was die Ursache sein kann. Lassen Sie uns nach Wegen suchen, um die Krankheit zu bekämpfen.

Allergische Laryngotracheitis bei Kindern

Die Hauptursache der Krankheit - Allergien, daher sollten Eltern von Kindern mit Allergien besonders vorsichtig sein.

Wenn Laryngotracheitis den oberen Teil der Trachea und das Gewebe des Pharynx entzündet, wird die Krankheit oft chronisch.

Oft ist Laryngotracheitis die Folge einer Erkältung oder einer Viruserkrankung.

Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, keine angemessene Behandlung durchführen, kann allergische Laryngotracheitis bei Kindern katastrophale Folgen haben.

Bei einer allergischen Laryngotracheitis bei Kindern tritt eine Stenose (Verengung) von Weichteilen auf, die Gefahr besteht darin, dass ein Kind mit einem Larynxödem ersticken kann.

Das Kind versteht möglicherweise nicht, was mit ihm passiert, und gibt keine Signale an Erwachsene weiter. Stenosen treten häufig nachts auf, wenn das Kind schläft.

Daher müssen Sie den Zustand überwachen, um rechtzeitig Hilfe leisten zu können.

Allergische Laryngotracheitis betrifft vor allem Kleinkinder im Alter von sechs Monaten bis sechs Jahren mit geschwächtem Immunsystem.

Die Stimmritze ist nicht vollständig geformt und hat eine geringere Breite als bei Erwachsenen. Ödeme können während einer Erkrankung schnell auftreten.

Forschungsergebnissen zufolge sind Jungen anfälliger für Laryngotracheitis als Mädchen.

Merkmale der allergischen Laryngotracheitis

Die Allergie der Krankheit allein zu erkennen, ist fast unmöglich. Hier müssen Sie einen Allergologen konsultieren.

In der Regel betrachten Eltern die Ursache von Hypothermie oder SARS, ohne zu ahnen, dass dies eine allergische Reaktion sein kann, und eine Behandlung sollte angemessen sein.

Symptome

Vor dem Hintergrund einer Erkältung kann bei Kindern eine allergische Laryngotracheitis auftreten. Die Hauptsymptome sind:

  • Verlust, Heiserkeit oder Stimmveränderung;
  • trocken, "bellen" und schmerzhafter Husten.
  • Ein eingeschränktes intermittierendes Atmen kann von Keuchen oder Pfeifen begleitet sein.

Was ist den Eltern zu beachten?

Die allergische Laryngotracheitis bei Kindern macht sich oft nachts bemerkbar, wenn die Kinder schlafen, und es beginnt plötzlich.

Wenn der Angriff begonnen hat, rufen Sie einen Krankenwagen an. Nur ein Arzt kann die wahre Ursache der Erkrankung feststellen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie Maßnahmen ergreifen, um die Bedingung zu lindern.

Es ist möglich, das Ödem während eines Anfalls mit einem warmen Getränk, einem heißen Fußbad und einem Senfputz auf der Brust zu entfernen.

Wenn es einen Inhalator oder Vernebler gibt, einatmen mit Antispasam-Medikamenten wie Pulmicort, Salgim, Ventolin oder mit Mineralwasser.

Es sollte die Aufmerksamkeit des Kindes auf etwas Interessantes lenken, eine Karikatur einschließen, ein Buch lesen.

Solche Angriffe machen dem Kind Angst, in Panik kann es das Bett umherlaufen, und in diesem Zustand nimmt der Krampf zu.

Es ist auch notwendig, den Raum zu lüften und die Raumluft zu befeuchten. Als letzten Ausweg - Erbrechen verursachen, für das Sie einen Löffel auf die Zungenwurzel setzen müssen.

Der Angriff kann einige Minuten dauern und bis zu einer halben Stunde dauern. Sie können täglich oder sogar mehrmals wiederholt werden, so dass ein Arztbesuch unmöglich ist.

Ursachen der allergischen Laryngotracheitis bei Kindern

Neben Allergien kann die Laryngotracheitis bei Kindern eine Reihe weiterer Faktoren verursachen:

  • Adenovirus-Infektion;
  • Bakterien;
  • Komplikationen nach akuter respiratorischer Virusinfektion;
  • schwere und anhaltende Hypothermie.

Allergene sind jedoch die Hauptursache der Krankheit. Daher müssen Sie darauf achten, dass das Baby nicht mit ihnen in Kontakt kommt. Um genau zu wissen, welche davon allergisch sind, müssen Sie Blutuntersuchungen bestehen.

Allergische Laryngotracheitis bei Kindern tritt am häufigsten auf:

  • Pflanzenpollen;
  • Tierhaare;
  • Hausstaub;
  • Haushaltschemikalien;
  • Essen;
  • Drogen;
  • Mikroorganismen und ihre Stoffwechselprodukte.

Allergene dringen mit eingeatmeter Luft in den Körper ein, es sind jedoch auch andere Durchdringungswege möglich, z. B. durch die Haut, die Schleimhäute oder beim Verschlucken.

Behandlung der allergischen Laryngotracheitis bei Kindern

Allergische Laryngotracheitis erfordert eine sofortige und ordnungsgemäße Behandlung, die nur ein Arzt verschreiben kann. Die Intensivtherapie wird am besten im Krankenhaus durchgeführt.

Im akuten Stadium werden hormonelle oder Antihistaminika, Glukose, Ascorbinsäure, Aminophyllin, Calciumchlorid verwendet.

Wie man zu Hause mit der Krankheit umgeht

Es ist notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, um die Verschlimmerung zu verhindern:

  • lüften den Raum, halten Sie die Luftfeuchtigkeit aufrecht;
  • keine Produkte zu geben, die Allergien auslösen oder verstärken können: Schokolade, Getränke, Lagersäfte, Zitrusfrüchte usw.;
  • Verwenden Sie zum Reinigen keine Haushaltschemikalien.
  • Bewahren Sie keine Vögel und Tiere zu Hause auf.
  • Federkissen, Daunendecken, Teppiche, Stofftiere entfernen;
  • Vermeiden Sie Unterkühlung, stärken Sie das Immunsystem.
  • Teilen Sie Mit Ihren Freunden

Weitere Artikel Über Die Behandlung Der Nase

Wie ist Amoxicillin bei Halsschmerzen einzunehmen?

Amoxicillin gilt als das Hauptantibiotikum für die direkte Behandlung von Angina pectoris, sowohl katarrhalisch als auch purulent, in verschiedenen Altersgruppen von Erwachsenen und bei Kindern.

Gurgeln mit Wasserstoffperoxid

Gurgeln ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung von Halsschmerzen. Durch die Durchführung des Verfahrens bis zu fünf bis zehn Mal am Tag wird eine Person von Unbehagen befreit.