Loading

Allergische Laryngitis: Symptome und Behandlung bei Erwachsenen und Kindern

Die allergische Laryngitis ist eine nichtinfektiöse Pathologie, die durch die Entwicklung einer Entzündungsreaktion hervorgerufen wird, wenn Allergene die Larynxschleimhaut treffen. Die Erkrankung äußert sich in einem Larynxödem. In den tiefen Schichten der Schleimhaut bildet sich ein Transudat (Flüssigkeit), das die Fasern des Bindegewebes imprägniert und sie trennt.

Die Krankheit tritt bei Erwachsenen und Kindern auf. Die Pathologie hat ihre eigenen Entwicklungsmuster, Symptome und Behandlungen, die dringende Maßnahmen erfordern.

Klassifizierung

  1. Akuter Strom Entwickelt sich als unmittelbare Art von Überempfindlichkeit. Die Symptome nehmen mit zunehmender Geschwindigkeit zu. Es bildet sich ein isoliertes Kehlkopfödem oder seine Kombination mit Schwellungen von Gesicht und Hals. Akute allergische Laryngitis bei Kindern kann durch die Bildung einer falschen Kruppe erschwert werden. Die Behandlung sollte sofort durchgeführt werden.
  2. Chronischer Kurs. Es zeichnet sich durch eine längere Exposition gegenüber dem Allergen aus. Die Krankheitssymptome sind mild, die Bildung eines Kehlkopfödems ist jedoch nicht ausgeschlossen. Die Persistenz von Allergenen führt zu morphologischen Veränderungen. Im Kehlkopf bilden sich polypöse Wucherungen. Die Immunität nimmt ab, wodurch eine Grundlage für die Entwicklung viraler und bakterieller Infektionen geschaffen wird. Der chronische Verlauf der Krankheit wird hauptsächlich bei erwachsenen Patienten gebildet.

Ursachen der Entwicklung

Allergische Laryngitis entwickelt sich unter dem Einfluss von Fremdstoffen - Allergenen. Dazu gehören:

  • Nahrungsmittel (Erdbeeren, Eier, Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte usw.);
  • Drogen, einschließlich Antihistaminika;
  • Kosmetika (Haarspray, Parfümerie usw.);
  • Hausstaub;
  • Epidermis und ihre Derivate (Daunen, Federn, Schuppen, Tierhaare usw.);
  • Gräserpollen und andere Pflanzen;
  • Mikroorganismen und die von ihnen gebildeten Toxine;
  • Chemikalien.

Die häufigste Ursache der Erkrankung ist die Monoallergie.

Prädisponierende Faktoren

Das Risiko für die Entwicklung der Krankheit steigt bei Erwachsenen, die in gefährlichen Industrien arbeiten (Arbeiter in der chemischen Industrie, Maler, Gipser), bei Nichteinhaltung der Hygieneanforderungen für saubere Luft am Arbeitsplatz und beim Rauchen von Tabak. Bei einem Kind kann die Kehlkopfentzündung dazu führen, dass sich die Atemwege in einem schlecht befeuchteten Raum aufhalten.

Entwicklungsmechanismus

Allergene werden auf verschiedene Weise in den Körper eingebracht:

Der Weg der Allergenexposition bestimmt die Lokalisation des allergischen Ödems des Larynx. Während der Inhalationsexposition bildet sich ein Ödem im Bereich der Kehlkopfoberfläche der Epiglottis und bei einem Kind in der subglottischen Höhle. Kepaloider Knorpel ist an dem Prozess mit Nahrungsmittelallergenen beteiligt. Das Larynxödem entwickelt sich in den Bereichen, in denen sich lose Fasern ansammeln.

Als Reaktion auf die Einnahme von Allergenen im Blut werden Immunglobuline der Klasse E produziert, die die Aktivierung von Immunzellen (Mastzellen) bewirken. Allergiemediatoren werden von ihnen freigesetzt: Histamin, Heparin, Chymase, Tryptase usw. Die Wirkung von Mediatoren (Erweiterung der Blutgefäße, Verletzung der Kapillarpermeabilität) verursacht Symptome der Krankheit.

Eine allergische Laryngitis entwickelt sich häufig bei Erwachsenen mit allergischer Rhinitis und Konjunktivitis, allergischer Bronchitis; Das Kind hat eine exsudative Diathese.

Klinisches Bild

  1. Schluckstörung. Manifestiert durch die Empfindung eines Fremdkörpers im Kehlkopf, Krämpfe beim Schlucken, Zucken der Nahrung.
  2. Atembeschwerden
  3. Stimmänderung - Heiserkeit, Änderung der Klangfarbe, Unbeholfenheit beim Sprechen.
  4. Husten

Bei Erwachsenen hängen die Symptome der Erkrankung vom Grad der Lumenverengung des Larynx ab. Die rasche Entwicklung eines Ödems kann zu einer Larynxstenose führen, die das Leben des Patienten gefährdet.

Anzeichen einer Kehlkopfstenose

  1. Motorische Aufregung, der Anschein von Angst.
  2. Symptome der inspiratorischen Dyspnoe:
    • lautes Atmen;
    • Teilnahme an der Atmung der Hilfsmuskeln;
    • Änderung des Atemrhythmus.
  3. Hyperämie im Gesicht.
  4. Zyanose der Lippen, Nägel.
  5. Impulsänderung
  6. Verletzung des Harnsystems.

Stadienstenose des Kehlkopfes

  1. Die Stufe der Kompensation ist seltenes Atmen. Symptome von Dyspnoe treten während des Trainings auf.
  2. Stadium der Unterkompensation - Atemnot wird im Ruhezustand beobachtet (Teilnahme an den Atembewegungen der Hilfsmuskeln, lautes Atmen), der Patient ist unruhig, der Puls wird beschleunigt.
  3. Das Stadium der Dekompensation ist flache Atmung, pulsartiger Puls, arterieller Druck wird reduziert. Akrocyanose tritt auf. Der Patient nimmt eine erzwungene halbsitzende Position ein.
  4. Das Stadium der Asphyxie ist eine scharfe Störung der Herztätigkeit, oberflächliche Atmung, die Haut ist blassgrau, die Pupillen sind geweitet. Es gibt einen Bewusstseinsverlust, den Tod.

Merkmale des Kurses bei Kindern

Allergische Laryngitis tritt bei Kindern im Alter zwischen 2 und 5 Jahren auf. Dies ist auf die Besonderheit der Struktur des Kehlkopfes des Kindes zurückzuführen: die Enge des Lumens, die Ansammlung von losen Fasern im Zwischenlagerraum.

Die Symptome der Krankheit treten plötzlich nachts auf. Der Hustenanfall weckt das Kind und macht ihm Angst. Er ist im Bett zerrissen. Es ist ein lautes Atmen zu hören, das von weitem deutlich zu hören ist. Angst Husten schlimmer. Die Haut und die Schleimhäute des Kindes werden zyanotisch. Tritt der inspiratorischen Dyspnoe bei. Die Symptome dauern bis zu einer halben Stunde, dann wird der Zustand des Kindes normalisiert. Morgens kann Heiserkeit bewahrt werden.

Diagnose

Die Behandlung der Krankheit hängt von der Qualität der durchgeführten diagnostischen Maßnahmen ab:

  1. Sorgfältige Sammlung von Allergien.
  2. Inspektion der larynxführenden indirekten Laryngoskopie. Sichtbar gemachtes Glaskörperödem der Schleimhaut des Kehlkopfes. Im chronischen Verlauf der Erkrankung mit Polypenbildung ist es notwendig, eine direkte Laryngoskopie durchzuführen, wobei biologisches Material zur Biopsie entnommen wird.
  3. Labordaten:
  • vollständiges Blutbild - ein Anstieg der Eosinophilen;
  • Hauttests - um ein bestimmtes Allergen zu identifizieren. Verwenden Sie Proben mit einem Stichtest (Stichtest) oder einem Kratztest.
  • Bestimmung der Gesamtmenge und allergenspezifischen Immunglobuline E.

Medizinische Ereignisse

Die Behandlung der akuten Form der allergischen Laryngitis erfordert einen Krankenhausaufenthalt des Patienten. Bei zunehmendem Larynxödem kann eine Tracheostomie erforderlich sein. Bei Erwachsenen sollte die Behandlung mit der Beseitigung des ursächlichen Faktors - des Allergens - beginnen.

Um den Zustand des Patienten im Stadium vor dem Krankenhaus zu verbessern, ist Folgendes erforderlich:

  1. Nehmen Sie eine Position ein, in der die Symptome der Dyspnoe weniger ausgeprägt sind.
  2. Befeuchtete Luft einatmen - den Warmwasserhahn im Badezimmer aufdrehen, die Tür fest schließen.
  3. Ablenkende Prozeduren - heiße Fußbäder, Senfpflaster an den Wadenmuskeln und an der Brust.
  4. Warmes alkalisches Getränk
  5. Dampfinhalation. In Anwesenheit eines Zerstäubers - Inhalation mit Kochsalzlösung.
  6. Antiallergika erhalten. Antihistaminika sind in Generationen unterteilt:
    • 1. Generation - Tavegil, Perit, Suprastin, Fenkarol, Fenistil, Diazolin;
    • 2. Generation - Gismanal, Tofrin, Claritin, Questin, Cetrin, Semprex;
    • 3. Generation - Telfast, Astemizol;
    • 4. Generation - Loratadin, Cetirizin, Xyzal.

Antihistaminika blockieren ihre Wirkung, indem sie an Histaminrezeptoren binden. Allergiesymptome werden gelindert.

Kinder dürfen Erius, Cetrin, Rupafin benutzen.

Im Krankenhaus ist die Behandlung des Larynxödems mit Stenose der Stadien I und II medikamentös:

  1. Intravenöse Verabreichung von Glukokortikoiden (Prednison), hypertoner Glukoselösung.
  2. Intramuskuläre Verabreichung von Antihistaminika.
  3. Die Verwendung von Diuretika.
  4. Einführung von Atropin.
  5. Intranasale Prokainblockade.

Allgemeine Aktivitäten für Erwachsene sind das Beachten der Stimmruhe, das Aufhören mit dem Rauchen und die Einschränkung der körperlichen Aktivität.

Behandlung der chronischen Laryngitis Variante lang. Es besteht aus periodischen Inhalationen mit isotonischer Natriumchloridlösung. Polypöses Wachstum wird mit einem Laser eliminiert.

Die weitere Behandlung der Krankheit sollte in Verbindung mit einem Allergologen durchgeführt werden. Dem Patienten wird eine spezifische hyposensibilisierende Therapie verschrieben.

Eine allergische Laryngitis hat immer eine schwerwiegende Prognose. Das günstige Ergebnis wird maßgeblich davon bestimmt, wie schnell und gut behandelt wird.

JMedic.ru

Symptome einer allergischen Laryngitis treten normalerweise nachts auf, die ersten Warnsignale werden jedoch einige Stunden vor dem Schlaf gestört. Die allergische Laryngitis ist eine spezielle Form der Erkrankung, die sich als Reaktion auf eine Allergenexposition entwickelt. Es äußert sich in Schwellung des Kehlkopfes, Husten, Halsschmerzen, Keuchen in der Stimme und anderen typischen Anzeichen einer Kehlkopfentzündung. Die Behandlung unkomplizierter Formulare kann zu Hause durchgeführt werden, in anderen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt angezeigt.

Gründe

Im Alltag können Erwachsene und Kinder durch die Symptome einer allergischen Laryngitis provoziert werden: Haushaltschemikalien (Lacke, Farben, Reinigungsmittel); Vertreter der lokalen Flora (Pollen); Medikamente; Nahrungsmittelprodukte (Nüsse, Gewürze und Gewürze, Süßigkeiten mit Honig oder Schokolade, Meeresfrüchte, einige Früchte und Beeren); Staub, Flusen, Wolle.

Besonders häufig wird die allergische Form der Erkrankung bei Erwachsenen diagnostiziert, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit gezwungen sind, verschmutzte, mit Industrieabfällen, Abgasen, Farbstoffen, Lacken und anderen Schadstoffen gesättigte Luft einzuatmen.

Formen der Krankheit

Die allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen wird in verschiedene Arten unterteilt:

  1. Scharf Tritt bei Kontakt mit einem Allergen auf, infolge dessen sich ein Larynxödem entwickelt, kann zusätzlich ein Laryngospasmus auftreten, der zu einem Atemstillstand führt. Eine besondere Gefahr ist die allergische Laryngitis bei einem jungen Kind, die häufig durch die Croup erschwert wird und sofortige ärztliche Betreuung erfordert.
  2. Chronisch Es ist durch einen schleppenden und längeren Verlauf gekennzeichnet. Verschwommene Symptome werden bei längerem Kontakt mit dem Allergen oder bei unangemessener Behandlung der akuten Form beobachtet. Bei Menschen mit einer chronischen Form der Erkrankung kommt es häufig zu Verschlimmerungen, manchmal reicht sogar die geringste Unterkühlung aus. Zusammen mit der katarrhalischen Form der Krankheit entwickelt sich ein Polypen, bei dem die Schleimhaut wächst und Hügel bildet, die Stimme der Patienten ruhig und heiser ist, sie sorgen sich um einen schmerzenden und trockenen Husten.

Zeichen von

Die Symptome einer akuten allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und einer unkomplizierten Laryngitis bei einem Kind sind folgende: Gefühl eines störenden Klumpens im Hals und schmerzhafte Empfindungen beim Schlucken, Atemnot, leichte Atemnot, rauhe Stimme; Trockenheit und Brennen im Hals, Kratzen oder Kratzen; manchmal begleitet von qualvollem Husten; Oft wird die Krankheit durch Rhinitis oder Pharyngitis kompliziert. Bei kranken Kindern und Erwachsenen kann eine Zyanose (Zyanose) der Lippen und des Nasolabialdreiecks beobachtet werden.

Komplikationen

Eine allergische Laryngitis bei Kindern kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen - es treten starke Schwellungen auf, Muskelkrämpfe treten auf, Atemprobleme beginnen. Ein Kind unter 5 Jahren hat einen kleinen Kehlkopf, so dass sich das Ödem viel schneller ausbreitet als bei Erwachsenen.

Vor dem Hintergrund einer sich entwickelnden Krankheit hat das Kind andere Symptome - Anfälle von trockenem bellendem Husten, Kurzatmigkeit, Keuchen im Hals, Zyanose. Es kann sich eine Stenose entwickeln - Überlappung der Stimmritze, gefolgt von Asphyxie und Herzrhythmusstörungen, einschließlich Koma und Tod. Asthmaanfälle, die bei einem Kind mit dieser Krankheit aufgetreten sind, können bei einem wiederholten Rückfall erneut auftreten. Daher sollten alle Bemühungen der Eltern dahingehend geleitet werden, dass die Symptome der Krankheit nicht wiederkehren.

Bei Erwachsenen ist die allergische Form der Erkrankung in der Regel nicht so schwer wie bei Kindern, da die Größe des Kehlkopfs größer ist, aber manchmal gibt es Fälle von Angioödem oder anaphylaktischem Schock, die ebenfalls vom Tod betroffen sind und eine sofortige ärztliche Betreuung erfordern.

Medikamentöse Behandlung der Krankheit

Die Behandlung der allergischen Laryngitis sollte von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt mit einem Immunologen und einem Allergologen durchgeführt werden. Es ist wichtig, Komplikationen der Erkrankung mit eingeschränkter Herzaktivität und ausgeprägter Atemnot zu verhindern.

Allergische Laryngitis des leichten (ersten) Grades wird ambulant unter ärztlicher Aufsicht behandelt: Diazolin und Dimedrol werden verschrieben, Calciumgluconat-Injektionen, Sedativa und Antihistaminika (Suprastin, Tavegil), reichliches Trinken von alkalischem Mineralwasser, Sodawaschmittel, warme Bäder.

Bei 2-4 Grad der Erkrankung ist eine Behandlung in einem Krankenhaus angezeigt. In der Regel vorgeschriebene Antispasmodika (No-shpa), Antihistaminika (Tavegil, Suprastin), Sedativa (Seduxen, Relanium), Injektionen von Calciumgluconatlösung, Inhalation mit 5% iger Sodalösung. In schweren Fällen wird die Behandlung mit Glukokortikoiden (Dexamethason, Prednisolon), Diuretika (Lasix) vorgeschrieben. Bei Erstickung führen Spezialisten Wiederbelebungsmaßnahmen durch - Intubation der Trachea oder Tracheotomie.

Die Behandlung allergischer Formen der Laryngitis bei Kindern unter 2 Jahren wird nur im Krankenhaus durchgeführt. Die Behandlung eines Kindes umfasst in der Regel die gleichen Methoden wie bei Erwachsenen mit Inhalationen, Medikamenten und anderen Maßnahmen. Einen Monat nach der Linderung eines akuten Anfalls der Krankheit wird geforscht: Ein Allergietest wird durchgeführt und ein allgemeines Immunogramm wird erstellt.

Das Fortschreiten der chronischen allergischen Laryngitis bei Kindern kann in der Folge eine Ursache für die Entstehung von Asthma sein. Daher sollte die Untersuchung des Kindes gebührend berücksichtigt werden. Mit der richtigen Behandlungsstrategie ist die Prognose gut, die Symptome verschwinden bereits nach 5-7 Tagen der Therapie.

Allgemeine Maßnahmen und Volksheilmittel

Patienten, die an einer allergischen Form der Laryngitis leiden, erhalten eine sparsame Diät mit Ausnahme von Reizstoffen, die vollständige Beseitigung von Rauchen und Alkohol bei Erwachsenen, Respekt für Stille und Sauberkeit im Raum, ein Temperaturregime im Bereich von + 19 + 25 Grad mit Luftfeuchtigkeitsindikatoren von 60%. Empfohlener reichhaltiger Trinkmodus zum Befeuchten der Schleimhaut des Kehlkopfes - Sie können normales Wasser, ungesüßten Tee und alkalisches Mineralwasser trinken.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden: ätherische Öle, Honig und andere Substanzen können eine neue allergische Reaktion auslösen, daher werden den Patienten Dampfinhalationen mit gekochten Kartoffeln, Gurgeln mit Kartoffelsaft und Karotten oder Soda angezeigt.

Allergische Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern: Was Sie wissen müssen

Wenn Sie jemals Ihre Stimme verlieren mussten, litten Sie wahrscheinlich an einer Laryngitis. Die Krankheit ist durch eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut gekennzeichnet, die sich aus verschiedenen Gründen entwickelt: Bakterien, Viren, Schimmel und Hefe, Hypothermie, erhöhte Stimmbelastung und andere. Allergische Laryngitis tritt als Reaktion des Körpers auf die Wirkung verschiedener Reizstoffe - Allergene - auf.

Merkmale der Krankheit bei Erwachsenen und Kindern

Eine allergische Reaktion in Form einer Entzündung des Larynx - Laryngitis - tritt nur bei wiederholter Einwirkung der körpereigenen Reize auf. Infolgedessen beginnt das Immunsystem, spezielle Substanzen zu produzieren, die den Alien-Wirkstoff bekämpfen. Parallel dazu werden Entzündungsmediatoren freigesetzt, die die Larynxschleimhaut angreifen. Laryngitis entwickelt sich.

Schmerz und Unbehagen im Hals - ständige Satelliten der Kehlkopfentzündung

Die Anzeichen einer allergischen Laryngitis unterscheiden sich wenig von ihren Varietäten, die eine andere Ursache haben: Infektiosität, verursacht durch Erkrankungen des Bronchopulmonalsystems, Verdauungsorgane, Blut, Stoffwechselstörungen bei Diabetes mellitus und andere Ursachen. Das Hauptmerkmal dieser Pathologie ist eine eindeutig nachvollziehbare Reaktion auf einen bestimmten Reiz:

  • Pollen einiger Pflanzen;
  • Staub und Staubmilben;
  • Tierhaare;
  • Chemikalien und Verbindungen (Lacke, Farben, Abgase usw.);
  • Nahrungsmittel (Nüsse, Schokolade, Honig, Meeresfrüchte usw.);
  • Drogen, Impfstoffe.

Einmal im Körper verursachen Allergene eine Laryngitis

Erwachsene und Kinder, Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen. Es wurde festgestellt, dass diese Art der Kehlkopfentzündung häufig bei Menschen auftritt, die bereits an Allergien oder Anfälligkeit leiden, sowie bei Personen, die in gefährlichen Branchen tätig sind. Das Risiko, krank zu werden, ist erhöht, wenn die Immunität geschwächt ist (z. B. vor dem Hintergrund konstanter Erkältungen) oder wenn ständig Reizungen auftreten. Besondere Aufmerksamkeit sollte den Erscheinungsformen der Laryngitis bei Kleinkindern gewidmet werden - das daraus resultierende Larynxödem kann zum Ersticken führen.

Oft geht der Krankheitsverlauf mit Rhinitis (laufende Nase), Sinusitis (Entzündung der Nasennebenhöhlen) und dem Zusatz einer sekundären Infektion (bakteriell oder viral) einher. Daher ist es unmöglich, die allergische Laryngitis zu ignorieren.

Charakteristische Merkmale

Abhängig von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs gibt es eine akute und chronische Form der Laryngitis.

Symptome einer akuten allergischen Laryngitis

Eine akute Form einer allergischen Laryngitis entwickelt sich plötzlich, oft ohne vorherige Symptome. Der Patient hat das Gefühl, einen Klumpen im Hals zu haben, zu kitzeln, Schluckbeschwerden zu haben. Durch das Anschwellen des Kehlkopfes wird die Stimme heiser oder verschwindet ganz, der Patient verspürt Angst, weil er nicht in der Lage ist, vollständig zu atmen. Oft geht der Anfall mit schwächendem trockenem Husten, Kurzatmigkeit und Blauzahn (blau) im Nasolabialdreieck einher. Die Körpertemperatur bei einer unkomplizierten allergischen Laryngitis bleibt in der Regel normal.

Laryngitis verursacht eine starke Verengung des Lumens der Stimmritze

Symptome einer chronischen allergischen Laryngitis

Der ständige Einfluss eines irritierenden Faktors - eines Allergens - führt zur Entstehung einer chronischen Form der Krankheit. Die Symptomatologie dieses Formulars wird gelöscht, ist jedoch über einen längeren Zeitraum (einen Monat oder länger) vorhanden. Beim Menschen gibt es:

  • Beschwerden im Hals (trocken, brennend, kratzend);
  • nicht anstrengendem Husten;
  • Heiserkeit

Manchmal wird in dieser Situation eine katarrhalische Laryngitis in hypertrophe (hyperplastische) umgewandelt, die durch das Wachstum der Larynxschleimhaut in Form kleiner Tuberkel (Polypen), Zysten, Stimmknoten und anderer Tumoren gekennzeichnet ist. Die Behandlung dieser Form der Pathologie erfordert häufig einen chirurgischen Eingriff.

Diagnose der Krankheit

Der Erfolg einer Behandlung hängt von der richtigen Diagnose ab. Bei einer allergischen Laryngitis trifft dies insbesondere zu - das Krankheitsbild der Krankheit ähnelt einigen Manifestationen bakterieller oder viraler Infektionen: Tonsillitis, Diphtherie und anderen.

Skrupulöse Anamnese - der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung

Der Hals-Nasen-Ohrenarzt beginnt mit der Aufnahme der Anamnese: Er hört sich die Beschwerden des Patienten sorgfältig an, beurteilt den Zustand seiner Stimme (Höhe, Heiserkeit usw.). Es folgt eine obligatorische Inspektion des Kehlkopfes mit einem speziellen Spiegel. Dieses Verfahren wird als indirekte Laryngoskopie bezeichnet. Damit können Sie die Oberfläche des Schleimkehlkopfes, den Zustand der Stimmbänder (Elastizität, Beweglichkeit) und die Größe der Stimmritze visuell beurteilen. Bei Bedarf wird eine detaillierte Untersuchung der direkten Laryngoskopie mit einem flexiblen Endoskop durchgeführt.

Der Kehlkopf der Erkrankten wird mit Hilfe einer speziellen Sonde untersucht.

Dem Patienten wird unbedingt ein Bluttest verschrieben, um IgE- und Hauttests auf Allergene festzustellen. In den meisten Fällen werden die Diagnose und Behandlung gemeinsam von Otolaryngologen, Immunologen und Allergologen durchgeführt.

Wie behandeln?

Die Taktik der Behandlung der allergischen Laryngitis hängt ab von:

  • Formen der Krankheit (akut oder chronisch);
  • Alter des Patienten;
  • Begleiterkrankungen (Sekundärinfektionen, chronische Krankheiten und andere Dinge).

Allgemeine Empfehlungen

Die Behandlung der unkomplizierten akuten allergischen Laryngitis bei Erwachsenen ist ambulant möglich. Der erste Schritt besteht darin, den Einfluss des Störfaktors zu beseitigen. Häufig reicht dies aus, um die Symptome innerhalb weniger Tage zu verschwinden. Dem Patienten können Antihistaminika verschrieben werden, der Behandlungserfolg hängt jedoch weitgehend davon ab, wie vollständig die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Stimmruhe;
  • Einhaltung der Temperatur (20-25 Grad) und der Luftfeuchtigkeit (bei 60%) im Raum sowie regelmäßige Belüftung;
  • Ablehnung von würzigen, salzigen und anderen reizenden schleimigen Lebensmitteln;
  • aufhören zu rauchen und alkohol;
  • Trinkregime.

Es ist wichtig! Es ist sehr nützlich, während der Behandlung oft und reichlich zu trinken, aber die Auswahl der Getränke sollte sorgfältig angegangen werden. Die Verwendung von kalten kohlensäurehaltigen Getränken, starkem heißen Tee und Kaffee ist inakzeptabel. Die beste Option wäre leicht erwärmtes alkalisches Mineralwasser wie Borjomi, grüner Tee oder Hagebuttentee.

Medikamentöse Behandlung

Die übliche Praxis bei der Behandlung von allergischer Laryngitis ist die Verwendung von Antihistaminika. Sie werden unabhängig von den Bedingungen ernannt, unter denen die Behandlung durchgeführt wird: ambulant oder wenn ein Patient ins Krankenhaus eingeliefert wird. Darüber hinaus können dem Patienten, falls erforderlich, entzündungshemmende, fiebersenkende Mittel (Ibuprofen, Paracetamol) und antivirale Mittel zugeordnet werden.

Bei der ambulanten Behandlung verschrieben Antihistaminika sowie Sedativa, Inhalationen mit einem Vernebler und Mineral-Vitamin-Komplexe. Bei der Auswahl von hyposensibilisierenden Mitteln sollte der neuesten Generation von Arzneimitteln der Vorzug gegeben werden, die eine anhaltende (lang anhaltende) Wirkung haben und keine Schläfrigkeit verursachen: Loratadin, Xezal, Suprastinex und andere.

Ist der Krankheitsverlauf kompliziert, erfolgt die Behandlung im Krankenhaus. Vielleicht die Verwendung von Kortikosteroiden (Prednisolon, Dexamethason) und Antibiotika.

Der Einsatz von Antibiotika zur Behandlung der allergischen Laryngitis ist gerechtfertigt, da die entzündete Schleimhaut des Kehlkopfes zum Gegenstand verschiedener schädlicher Bakterien wird: Es entsteht eine Sekundärinfektion.

Die Wahl der antibakteriellen Mittel wird durch eine Vielzahl von Faktoren bestimmt (einschließlich, es ist wichtig, welche Medikamente der Patient zuvor eingenommen hat), aber der erste Platz in Bezug auf die Wirksamkeit sind die Medikamente der Beta-Lactam-Gruppe - Ceftriaxon, Amoxicillin und einige andere.

Kleinkindern werden auch Vorbereitungen für die Amoxicillin- und Cephalosporin-Subgruppe verschrieben. Bei der Auswahl von Medikamenten werden orale Formen bevorzugt (schmerzhafte Injektionen verursachen bei Babys oft eine negative Reaktion) - Zinnat, Supraks, Ceforal.

In besonders schweren Fällen ist eine Operation erforderlich - Intubation der Trachea.

Medikamente - Fotogalerie

Volksheilmittel

Die Anwendung der traditionellen Medizin ist nur als zusätzliche Behandlung möglich. Tatsache ist, dass die ätherischen Öle einiger Heilpflanzen allergische Reaktionen auslösen können, so dass ihre Verwendung äußerst begrenzt ist.

Seien Sie besonders vorsichtig mit Honig und Zitrusfrüchten, den stärksten Allergenen.

  1. Vorteilhafte Wirkung auf den Zustand des Patienten beim Gurgeln mit einem warmen Calendula-Extrakt (Kamille). Zur Zubereitung sollte ein Esslöffel Trockenmischung mit einem Glas heißem Wasser (75 bis 80 Grad Wasser) gegossen und 20 Minuten im Dampfbad stehen gelassen werden.
  2. Zum Spülen können Sie auch in gleichen Anteilen gemischte Säfte von Kartoffeln und Karotten, Sodalösung verwenden. Die Sodalösung wird wie üblich zubereitet: Ein Teelöffel Soda wird in 1 Tasse warmem Wasser gelöst.
  3. Häufig wird eine Kompresse aus gekochten Kartoffeln zur zusätzlichen Behandlung von Laryngitis verwendet: Mehrere Kartoffeln werden in der Schale gekocht, geknetet und mit 2-3 Tropfen Jod gemischt. Eine warme Mischung wird auf die Halsentzündung aufgetragen.

Physiotherapie

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung der allergischen Laryngitis spielen Dampfinhalationen, aber auch hier ist Vorsicht geboten. Verfahren Sie am besten mit Salzkartoffeln, Natron oder alkalischem Mineralwasser.

Wichtiger Punkt! Die traditionelle Methode der Inhalation von Dämpfen, die mit einem Handtuch bedeckt sind, kann zu Verbrennungen der Schleimhäute und zu Komplikationen der Erkrankung führen. Die Verwendung einer solchen Inhalation zur Behandlung von kleinen Kindern wird nicht empfohlen.

Wenn das Haus über einen Zerstäuber verfügt - ein spezielles Inhalationsgerät -, müssen Sie es kühn einsetzen. Mit einem Kompressor gespritzte Paare können tief in die Atemwege eindringen. Das Reservoir sollte mit Salzlösung oder Mineralwasser gefüllt sein (Essentuki Nr. 4, 17, Slavyanovskaya, Smirnovskaya). Die Inhalationen werden täglich für 5 bis 15 Minuten mit mindestens 10 Eingriffen durchgeführt.

Die Verwendung von Elektrophorese, UHF, Magnetfeldtherapie, Laser und anderen physikalischen Verfahren führt zu einer guten Wirkung, aber die Zweckmäßigkeit ihrer Verwendung hängt von einer Vielzahl von Bedingungen ab, die der Arzt individuell festlegt.

Physiotherapie - Fotogalerie

Merkmale der Krankheit bei Kindern

Die allergische Laryngitis bei Kindern ist besonders schwierig und mit allen möglichen Komplikationen verbunden. Daher müssen alle kranken Babys (mit heiserer Stimme und bellendem Husten) unter 2 Jahren mit ihrer Mutter ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Größe der Stimmritze bei kleinen Kindern ist klein. Bei einem Bandödem verengt sich das Lumen zwischen ihnen so sehr, dass es zum Ersticken kommen kann. Es entwickelt sich eine Larynxstenose oder eine stenosierende Laryngitis. Ein solcher Zustand bei Kindern wird als falsche Kruppe bezeichnet, analog zu einer echten Kruppe, die vor dem Hintergrund der Diphtherie entsteht. Die Erstickungsursachen bei Kehlkopfentzündung und Diphtherie sind unterschiedlich, aber die wahrscheinlichen Folgen können ebenso traurig sein: Das Versagen qualifizierter medizinischer Hilfe kann tödlich sein.

Schon vor dem Eintreffen einer Ambulanz ist es möglich, auf eigene Faust Erste Hilfe zu leisten:

  1. Die Hauptsache - keine Panik. Beruhige dich und versuche die Krümel zu beruhigen.
  2. Geben Sie dem Kind im entsprechenden Alter ein Antihistaminikum (z. B. Suprastin).
  3. Es ist unmöglich, das Baby horizontal zu stapeln, da dies das Atmen erheblich erschwert.
  4. Sie können im Badezimmer schließen, indem Sie den Vorhahn mit heißem Wasser öffnen: ein Paar warme, feuchte Luft erleichtert den Zustand.
  5. Ein warmes Fußbad oder alkalische Inhalation stört nicht.

Je jünger das Kind ist, desto genauer müssen Sie seinen Zustand überwachen. Die Schwäche des Immunsystems, die geringe Größe des Kehlkopfes und die lockere Struktur der Schleimhaut sind ideale Bedingungen für das Auftreten von Laryngitis bei Neugeborenen und Säuglingen. Laut Statistik sind Babys unter einem Jahr viel häufiger von der Krankheit betroffen und die daraus resultierenden Komplikationen sind schwerwiegender als bei älteren Kindern. Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass solche Krümel noch nicht über ihren Gesundheitszustand berichten können. Eltern sollten sie sorgfältig beobachten und die geringste Veränderung bemerken. Folgendes sollte alarmiert werden:

  • Veränderung in der Natur des Weins - die Stimme wird taub und heiser;
  • das Auftreten von Keuchen;
  • Blässe der Haut, das Auftreten von Schweiß;
  • Zyanose des Nasolabialdreiecks;
  • unruhiges Verhalten, die Launen des Kindes;
  • Fieber

Kinder bis zu einem Jahr benötigen besondere Aufmerksamkeit: Stimm- und Atemstörungen sind die Hauptsymptome einer Kehlkopfentzündung.

Oft manifestiert sich eine falsche Kruppe in der Nacht oder am frühen Morgen und wie schnell und richtig Hilfe für das Baby gegeben wird, hängt sein Leben oft ab!

Bei Säuglingen sind nur akute Formen einer allergischen Laryngitis möglich. Es ist wichtig, ein Wiederauftreten der Krankheit und das Auftreten eines chronischen Verlaufs zu verhindern, der die Gesundheit des Babys erheblich beeinträchtigen kann.

In einem Krankenhaus unterscheidet sich die Behandlung junger Patienten nicht wesentlich von der Behandlung von Erwachsenen. Babys werden Medikamente und Physiotherapie unter Berücksichtigung altersbedingter Merkmale verschrieben. Der Arzt wählt das Behandlungsschema streng individuell aus.

Der Hals eines kleinen Patienten sollte immer von Ärzten und Eltern kontrolliert werden.

Es ist wichtig, auf den Gesundheitszustand des Babys nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu achten, um Rückfälle zu vermeiden. Häufige Wiederholungen von Anfällen können Vorboten einer so schweren Erkrankung wie Asthma bronchiale sein.

Merkmale der Krankheit bei schwangeren Frauen

Schwangere (sowie kleine Kinder) werden notwendigerweise ins Krankenhaus eingeliefert. Nur unter den Bedingungen eines Krankenhauses unter Aufsicht des behandelnden Arztes ist es möglich, den Zustand der zukünftigen Mutter und des Kindes zu beobachten und gegebenenfalls rechtzeitig zu helfen.

Schwangere - das Objekt der erhöhten Aufmerksamkeit von Ärzten

Schwangeren Frauen wird eine medikamentöse Behandlung mit äußerster Vorsicht verordnet, wobei auf hormonelle und andere Medikamente, die den Fötuszustand beeinträchtigen können, verzichtet werden kann.

Mögliche Komplikationen, Prognose

Allergische Laryngitis ist eine Pathologie mit vielen unangenehmen Folgen. Unabhängig von der Form, in der die Krankheit auftritt, kann sie bei Erwachsenen und Kindern schwerwiegende Komplikationen verursachen.

Die blitzartige Entwicklung der akuten Form kann einen anaphylaktischen Schock oder Angioödem verursachen. Bei jungen Patienten provoziert die allergische Laryngitis eine Erkrankung, die als „falsche Kruppe“ (subluminale Laryngitis) bezeichnet wird. In all diesen Fällen kann die Nichteinhaltung angemessener Unterstützung zum Tod des Kranken führen.

Die chronische Form der Pathologie beeinträchtigt nicht nur die Lebensqualität des Patienten erheblich, sondern trägt auch zur Entstehung und Entwicklung des Larynx verschiedener Tumore (einschließlich Tumoren) bei, die eine chirurgische Behandlung erfordern. Menschen, die ständig unter dem Einfluss eines reizenden schädlichen Faktors stehen, sind besonders anfällig: Arbeiten unter widrigen Bedingungen (Staub, Gasverschmutzung, chemische Reagenzien usw.), Raucher.

Die Prognose der Behandlung hängt weitgehend davon ab, wie vollständig die Untersuchung des Patienten war, ob ein bestimmtes Allergen entdeckt wurde und ob seine Wirkung beseitigt wurde. Die gewählte Strategie und Taktik der Behandlung spielt eine entscheidende Rolle sowie die Art und Weise, wie der Patient daran festhält.

Dr. Malysheva erzählt von Kehlkopfentzündung - Video

Prävention

Die wichtigste Maßnahme zur Vorbeugung gegen allergische Laryngitis ist der Ausschluss von Reizstoffen, die Allergien auslösen.

Wenn die Krankheit bei einem Kind diagnostiziert wird, muss verhindert werden, dass er häufig erkältet wird, um die Resistenz gegen Virusinfektionen zu erhöhen. Es ist möglich, die Abwehrkräfte des Körpers zu erhöhen, die Immunität durch Härten und Verstärken zu stärken. Es ist wichtig, eine vollständige Untersuchung durchzuführen und einen Allergologen oder Immunologen ständig zu überwachen.

Erwachsene sollten schlechte Gewohnheiten vollständig aufgeben - Trinken und Rauchen.

Es ist wichtig, den Übergang der Krankheit in das chronische Stadium zu verhindern. Wenn die Krankheit durch die Arbeitsbedingungen verursacht wird, ist es sinnvoll, über ihre Veränderung nachzudenken. Sänger, Lehrer, Dozenten sollten besonders auf ihre Gesundheit achten, Arbeitshygiene einhalten: Sprechzeiten einplanen, Überbeanspruchung der Bänder verhindern.

Die Einhaltung dieser Bedingungen wird dazu beitragen, Rückfälle und somit die Chronisierung der Pathologie zu vermeiden.

Die allergische Laryngitis ist eine Erkrankung, die erhöhte Aufmerksamkeit erfordert. Manchmal können seine Manifestationen für die Gesundheit und sogar für das menschliche Leben gefährlich sein. Eine korrekte Diagnose, eine geeignete Behandlung und vorbeugende Maßnahmen helfen, dies zu vermeiden.

Allergische Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern: Wie kann man Unbehagen beseitigen?

Allergische Laryngitis ist eine Erkrankung, die sich vor dem Hintergrund des Eindringens eines Allergens in den Körper entwickelt. Ausgedrückt im Auftreten von Entzündungen mit weiteren Larynxödemen. Krankheitsanfällige Patienten verschiedener Altersgruppen. Laut medizinischen Statistiken gibt es bei Erwachsenen negative Manifestationen, die für eine allergische Laryngitis 3,5-mal häufiger als für Kinder charakteristisch sind. Um die Entwicklung zu verhindern und bei Bedarf sofort mit der Behandlung zu beginnen, sollte man die wichtigsten Symptome, Arten, Ursachen und Methoden der medizinischen Exposition kennen.

Beschreibung der Krankheit

Allergische Laryngitis ist eine schwere Erkrankung. Verursacht eine Entzündung der Stimmbänder, die ihre Vibrationsfähigkeit verliert, führt ein Angriff zu einem vorübergehenden Stimmverlust. Manchmal die Bildung eines starken Ödems, das zum Ersticken führt.

Die Laryngitis, die vor dem Hintergrund der Exposition gegenüber einem Allergen auftrat, ist durch das Auftreten von Entzündungen in der Larynxschleimhaut gekennzeichnet. Bei Kindern, einschließlich Neugeborenen, entwickelt sich der Prozess schnell und zeigt im Gegensatz zu Erwachsenen eine akute Manifestationsform.

Der Haupterreger ist ein Allergen, das in den Körper gelangt ist. Bei seinem ersten Kontakt mit der Kehlkopfschleimhaut produziert der Körper spezifische Antikörper, die für die Manifestation der entsprechenden Reaktionssensibilisierung verantwortlich sind (Erhöhung der reaktiven Empfindlichkeit von Zellen und Geweben). Sekundäre Exposition ist ein Katalysator für die Freisetzung von Entzündungsmediatoren, die von Immunzellen produziert werden. Infolgedessen nimmt der Blutfluss in dieser Zone zu und löst eine Entzündung aus.

Die Hauptallergene sind:

  • Blütenstaub von Blumen und Pflanzen;
  • Haushaltsstaub (einschließlich Exkremente und Schalen von Insekten oder Papierelementen);
  • aromatische Haushaltssprays;
  • Rauch (von Feuer, Tabak);
  • aromatische Moleküle in Kosmetika und Parfums;
  • Komponenten von Arzneimitteln;
  • Lebensmittel;
  • Insekten;
  • Tierfell

Die nachfolgende Behandlung und die prophylaktische Therapie zielen darauf ab, die negativen Auswirkungen des Allergens zu beseitigen und das Ödem zu entfernen. Zu diesem Zweck führt der Arzt eine Diagnose durch, die es ermöglicht, ein Expositionsprogramm entsprechend den Eigenschaften des Patienten zu entwickeln. Es ist wichtig zu wissen, dass bei einer langanhaltenden allergischen Laryngitis die lokale Immunität schwächer wird und dies zu einer zusätzlichen Infektion führt. Dies ist der Hauptgrund für den Auftritt:

  • Veränderungen in der Art des Hustens;
  • kalt
  • Symptome einer Vergiftung;
  • erhöhte Temperatur.

All dies muss berücksichtigt werden, da der rechtzeitige Zugang zu einem Arzt zu einer schnellen Genesung beiträgt.

Kehlkopfentzündung und Kruppe: Dr. Komarovskys Schulvideo

Klassifikation der allergischen Laryngitis

Bei der allergischen Laryngitis wird die Einteilung in akute und chronische Formen akzeptiert.

Merkmale der akuten und chronischen Formen der Krankheitstabelle

  1. Gefährlich für Kinder, da das Auftreten einer Kruppe möglich ist.
  2. Benötigen Sie ärztliche Hilfe.
  3. Die Stimme ist leise oder abwesend.
  1. Das Wachstum der Schleimhaut.
  2. Die Bildung von Tuberkeln auf der Schleimhaut.
  3. Das Auftreten von Kitzeln und trockenem Husten.
  4. Die Stimme ist leise oder abwesend.

Stenosierende Form

Es wird auch eine stenotische Form der Krankheit isoliert, die vor dem Hintergrund der daraus resultierenden Komplikationen verläuft. In 90% der Fälle ist es eine Infektion, die in den Körper gelangt ist. Infolgedessen kommt es zu Schwellungen der Schleimhaut, Ansammlung von Schleim und Atemnot. Es gibt einen dumpfen, trockenen Husten. Die Stimme wird leise oder verschwindet.

Ursachen und Entwicklungsfaktoren

Ursachen und Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit der Entstehung der Krankheit sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern beeinflussen, werden durch den Kontakt mit Allergenen und ungünstigen Umweltbedingungen am Wohnort reduziert. Bei Erwachsenen kann das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten zu den Faktoren hinzugefügt werden.

Zu den Gründen gehört auch die Arbeit in einem Unternehmen mit besonderen Arbeitsbedingungen (gefährliche Industrien, Forschungslaboratorien).

Symptome der Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern

Die Hauptsymptome sind unabhängig von der Art der Erkrankung folgende:

  • das Auftreten von Kehlkopfödemen;
  • Kurzatmigkeit;
  • flaches, flaches Atmen;
  • Inhalation von pfeifenden und pfeifenden Geräuschen;
  • schneller Puls;
  • Blässe der Haut oder das Auftreten von roten Flecken darauf;
  • Kitzeln und Schmerzen beim Schlucken.

Es gibt sekundäre Symptome, die helfen können, die Krankheit 2-3 Stunden vor Beginn der Hauptsymptome zu erkennen:

  • Husten (nass oder trocken, kurz);
  • Kratzgefühl im Hals;
  • das Auftreten eines Klumpens im Hals;
  • das Auftreten von Heiserkeit in der Stimme oder eine Änderung in der Klangfarbe;
  • das Auftreten einer kleinen Schwellung im Nacken und Gesicht.

Die Symptome bei Kindern entwickeln sich akut und plötzlich. Folgende Manifestationen der Krankheit sollten Aufmerksamkeit erregen:

  • ein Angriff von "bellendem" Husten;
  • lautes Atmen ohne körperliche Anstrengung;
  • Atembeschwerden;
  • blauer Bereich des Nasolabialdreiecks;
  • Angst oder Panikattacke;
  • Stimmänderung oder Verschwinden.

Die Wahrscheinlichkeit des Erstickens ist hoch, da das Lumen des Larynx bei Kindern enger ist als bei Erwachsenen, die Gewebe und Schleimhäute weicher sind und daher leichter von Entzündungsprozessen betroffen sind. Sie führen wiederum zu einer schnellen Verengung des Lumens (falsche Kruppe), so dass sofort ein medizinischer Eingriff erforderlich ist. Kruppe kann ohne Zusatz einer Sekundärinfektion auftreten.

Es ist wichtig zu wissen, dass in der Kindheit die Symptome in 95% der Fälle nachts akut sind.

Hohe Wahrscheinlichkeit für allergische Laryngitis bei Kindern unter 5 Jahren. Laut Statistik leiden Jungen dreimal häufiger an dieser Pathologie als Mädchen.

Diagnose und Differentialdiagnose

Das Auftreten der ersten Symptome ist ein Signal für eine diagnostische Untersuchung. Es gibt verschiedene Techniken, die zur Diagnose beitragen:

  • Befragung des Patienten (Eltern von Kindern);
  • einen Abstrich von der Kehlkopfschleimhaut nehmen;
  • Untersuchung des Halses;
  • Laryngoskopie.

Die Umfrage ermöglicht es Ihnen, den allgemeinen Zustand und die vorliegenden Symptome, den Zeitpunkt ihres Auftretens und die Helligkeit der Manifestation herauszufinden. Dies bestimmt die Art der Erkrankung.

Ein Abstrich und eine visuelle Untersuchung des Kehlkopfes helfen dem Arzt, die Intensität des Krankheitsverlaufs und den Bereich der Entzündung zu bestimmen. Die Analyse zeigt auch eine mögliche Sekundärinfektion.

Die Laryngoskopie hilft dabei, den Hals zu untersuchen, den Schwellungsgrad festzustellen und festzustellen, ob es zu einer Zyanose oder einer Verdickung der Stimmbänder kommt. Um mögliche Fehler bei der Erkennung der Form der Erkrankung zu beseitigen, wird der Arzt auch eine Anweisung für einen Bluttest vorschreiben, da er den Entzündungsgrad und das Vorhandensein einer Infektion im Körper anzeigt (der Nachweis des Entzündungsgrades basiert auf dem Leukozytengehalt im Blut).

Wie behandelt man die Pathologie?

Da die durch Allergie-Exposition verursachte Kehlkopfentzündung die Ursache für eine vollständige Verengung des Kehlkopfes und eine mögliche spätere Erstickung ist, müssen umfassende Maßnahmen zur Beeinflussung des Problems ergriffen werden. Die vom Arzt gemäß den Ergebnissen der Diagnose verordnete Behandlung umfasst:

  • allgemeine Empfehlungen (für jede Art von Krankheit gleich);
  • medikamentöse Therapie;
  • physiotherapeutische Wirkung;
  • Volksrezepte (ein zusätzliches Element und die nachfolgende Prävention).

Die folgenden Empfehlungen werden allgemein sein:

  • Bettruhe für Kinder oder reduzierte körperliche Arbeit für Erwachsene;
  • völlige Stille, um die Belastung der Stimmbänder zu reduzieren;
  • für Erwachsene obligatorische Raucherentwöhnung;
  • Aufnahme von warmen Getränken, Suppen in die Ernährung;
  • Ablehnung von würzigen, sauren, gebratenen und salzigen Lebensmitteln zum Zeitpunkt der Behandlung, um die Reizung der Kehlkopfschleimhaut zu reduzieren;
  • den Raum lüften, in dem sich der Patient befindet. Dies hilft, die Konzentration des Allergens zu reduzieren.
  • obligatorische Luftbefeuchtung;
  • Aufrechterhalten der Temperatur in dem Raum, in dem sich der Patient auf einem Niveau von 19 bis 21 Grad befindet;
  • in einem halben Bett sein, um Atemnot zu reduzieren;
  • Ablehnung von Antibiotika.

Die Besonderheit der Behandlung bei Kindern und schwangeren Frauen

Für die Behandlung von Kindern gilt, dass sie sich beruhigen sollten. Es wird empfohlen, sie ins Bett zu legen und ein warmes Getränk zu geben - Tee oder Milch.

Die Einnahme von Antihistaminika ist für jeden ein Muss.

Diese Phase ist in den Erste-Hilfe-Maßnahmen vor der Ankunft des Arztes oder des unabhängigen Krankenhausaufenthalts enthalten.

Für Frauen, die sich in einer Schwangerschaft befinden, ist es wichtig, die Bettruhe einzuhalten, da dadurch die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen verringert wird. Durch das Entlüften wird die Konzentration von Allergenen reduziert und es besteht die Möglichkeit, sekundäre Infektionen zu bilden. Die Aufnahme von Medikamenten sollte strikt von einem Arzt kontrolliert werden. Selbstmedikation ist verboten.

Medikamentöse Behandlung

Die Behandlung der allergischen Laryngitis beinhaltet:

  • Einnahme von Antihistaminika (nach Alter) - Suprastin, Tavegil;
  • Medikamente, die das Immunsystem stärken - Vitamine;
  • Corticosteroide (eine Gruppe von Hormonarzneimitteln) - Beloderm;
  • Hormonpräparate (bei starken Ödemen oder Veränderungen der Arbeit der inneren Organe).

Säuglinge, Kinder unter 5 Jahren und schwangere Frauen sollten stationär behandelt werden.

Patienten werden außerdem Mittel empfohlen, die beim Schlucken Schmerzen und Beschwerden lindern. Die Medikamente werden entsprechend den Diagnoseergebnissen (gemäß einem individuellen Behandlungsprogramm) ausgewählt.

Antihistaminika werden sofort verschrieben, da ein allergischer Anfall beseitigt werden muss. Stärkung - nach der Entfernung der akuten Phase. Kortikosteroide und Hormone - laut Aussage, wenn das Ödem stark ist oder nach der Einnahme des Antihistamins nicht besteht.

Physiotherapie

Dieses Therapieelement beinhaltet die Verwendung von Inhalation und Erwärmung des betroffenen Bereichs auf Hardware-Weise. Zu Hause wird empfohlen, heiße Luft einzuatmen, die sich nach dem Kochen von Kräuterabfällen bildet. Effektive Dampfinhalation auf Basis von Sodalösung unter Zusatz von Pflanzenöl.

Bei der akuten Form der Erkrankung können Sie eine einfache Methode zum Heizen verwenden: Warmes Wasser im Bad einschalten und nach dem Schließen der Tür warme Luft 10–20 Minuten einatmen. In chronischer Form wird empfohlen, ein spezielles Inhalationsgerät zu verwenden - einen Vernebler.

Verfahren zur Behandlung von:

  • Exposition gegenüber dem Larynxmagnetfeld (UHF);
  • Lichttherapie;
  • Elektrophorese (Hardwaretechnik, Auswirkung eines Gleichstromes von niedriger Leistung und Spannung).

Traditionelle Behandlungsmethoden

Rezepte der traditionellen Medizin sind Hilfs- oder Prophylaxe. Es ist sehr wichtig, die Komponenten unter Berücksichtigung der vorhandenen Allergien auszuwählen. Die wichtigsten Möglichkeiten, die Krankheit zu beeinflussen, sind:

  • mit Sodalösung zum Gurgeln (1 Teelöffel Soda für 1 Tasse warmes Wasser);
  • Aufgüsse und Abkochungen von Kräutern und Pflanzen (Kamille, Ringelblume);
  • Jodkompresse (Kartoffelpüree wird mit Jod vermischt, mit Gaze auf den Hals aufgetragen);
  • ein Getränk auf Basis von Honig und Zitrone im Verhältnis 1: 1. Trinken Sie in kleinen Schlucken. Wasser für die Zubereitung ist nicht erforderlich.

Auch warme Brühe Hüften verwendet. Es reduziert die Beschwerden und Schmerzen und stärkt das Immunsystem. Die Zubereitung einer Abkochung ist einfach:

  1. Sie benötigen 250 ml Wasser und 2 Esslöffel Hagebutten.
  2. Zutaten müssen in einer Schüssel gemischt werden, zum Kochen bringen, abtropfen lassen.
  3. Kühlen und trinken Sie 100 ml zweimal täglich.

Behandlungsprognose, mögliche Komplikationen und Folgen

Im Allgemeinen ist die Prognose für die Behandlung günstig. Wenn die Behandlung unmittelbar nach dem Einsetzen der ersten Symptome stattfand, ist nach 2-3 Tagen der Behandlung eine Erleichterung spürbar.

Eine vollständige Behandlung dauert 7 bis 21 Tage, abhängig von der Art der Erkrankung und dem Zeitpunkt der Behandlung sowie vom Alter des Patienten und den Merkmalen des Organismus, den er hat.

Mögliche Komplikationen und Folgen sind ein schweres Larynxödem und ein vollständiger Verlust der Sprechfähigkeit für einen langen Zeitraum (bis zu einem Monat). Kinder können überlappende Glottis und Asphyxie erleben. Es gibt Informationen über das Koma und den Tod, wenn die Hilfe verspätet erfolgt.

Bei Erwachsenen sind charakteristische Komplikationen das Auftreten von Ödemen, die sich in Manifestationen des Quincke-Ödems ähneln, sowie der anaphylaktische Schock. Sie erfordern auch sofortige ärztliche Hilfe, da dies tödlich sein kann. Wenn die Behandlung rechtzeitig abgeschlossen ist, erinnert die Krankheit nicht an sich selbst, es ist jedoch eine Prophylaxe erforderlich, damit die akute Form nicht chronisch wird.

Prävention

Um das Wiederauftreten der Krankheit oder ihren Übergang zur chronischen Form zu verhindern, müssen die folgenden Empfehlungen zur Prävention beachtet werden:

  • Beeinflussung oder Kontakt mit einem Allergen beseitigen;
  • Maßnahmen zur Stärkung des Körpers und des Immunsystems ergreifen;
  • einen gesunden Lebensstil führen;
  • Konsultieren Sie rechtzeitig einen Arzt.

Es ist auch wichtig, richtig und ausgewogen zu essen, persönliche Hygienemaßnahmen einzuhalten, die Luft im Raum regelmäßig zu lüften und zu befeuchten. In der Zeit der Verschlimmerung des Einflusses von Allergenen (Frühling - Sommer) sollten Antihistaminika eingesetzt werden.

Allergische Laryngitis tritt in jedem Alter auf. Diese Krankheit ist insbesondere in der Kindheit schwierig und erfordert daher erhöhte Aufmerksamkeit. Die Befolgung der Empfehlungen des Arztes minimiert die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und negativen Folgen. Daher ist es nicht möglich, die Diagnose und Behandlung zu verschieben.

Die Ursachen der allergischen Laryngitis und ihre Behandlung

Allergische Laryngitis ist eine Form der Atemwegsallergie mit einer vorherrschenden Läsion des Larynx. Eine isolierte Larynxläsion tritt praktisch nicht auf. In der Regel leiden gleichzeitig andere Teile des Atmungssystems - Nase, Hals, Trachea, Bronchien und Alveolen -. Da der Fluss von akut, wiederkehrend, chronisch ist.

Eine Entzündung des Kehlkopfes allergischer Natur ist vor allem in der pädiatrischen Praxis verbreitet, Kinder von 1 bis 3 Jahren sind am anfälligsten für die Krankheit. Bei Erwachsenen bildet auch die allergische Laryngitis keine Ausnahme.

In dem Artikel untersuchen wir die Ursachen, den Mechanismus der Entwicklung, sagen Ihnen, wer ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung, die Symptome und die Behandlung dieser Krankheit hat.

Was verursacht die Entwicklung einer allergischen Laryngitis?

Allergene, die diese Krankheit verursachen, dringen meistens auf aerogene Weise in den Körper ein. Zu den häufigsten gehören die folgenden Arten von Allergenen.

Hausstaub

Es ist in seiner Zusammensetzung nicht homogen und enthält eine Vielzahl verschiedener Allergene. Die Hauptprovokateure der Allergie sind die kleinsten Zecken der Gattung Dermatophagoiges. Sie leben in Polstermöbeln, Vorhängen, Teppichen, Plüschspielzeug usw.

Hausstaub enthält auch verschiedene Chemikalien, Tierhaare und Schuppen, Kakerlaken, Allergien, Schimmel. Es ist bemerkenswert, dass die Durchführung einer Schädlingsbekämpfung die Anzahl der Allergene signifikant erhöht, da Nach dem Tod von Zecken, Kakerlaken und anderen Insekten gelangen Ausscheidungen, Bestandteile der Chitinmembranen dieser Parasiten, die antigene Eigenschaften besitzen, in die Luft.

Epidermisallergene

  • Wolle;
  • Schuppen;
  • Teilchen der Epidermis;
  • Ausscheidungen;
  • Pet Speichel;
  • Feder und Flusen.

Diese Art hat eine hohe Aktivität, insbesondere die Epidermis der Katze. Allergene haften an Staubpartikeln und können leicht mit Kleidung transportiert werden.

Nahrungsmittelallergene

Haben die höchste allergene Fähigkeit:

  • Kuhmilch;
  • Nüsse;
  • Zitrusfrüchte;
  • schokolade;
  • Fisch;
  • Eier;
  • Brombeere;
  • Erdbeeren;
  • Erdbeeren;
  • Trauben;
  • Brombeeren;
  • Himbeere;
  • Ananas;
  • Persimmon;
  • Getreide.

Bei Kindern kann die Ursache einer allergischen Laryngitis eine Sensibilisierung für Latex sein, aus der häufig Schnuller, Brustwarzen und Spielzeug hergestellt werden. Eine Intoleranz gegenüber Latex kann zu einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber Bananen, Avocados, Melonen, Kastanien und Kiwi führen.

Pollenallergene

Es gibt 3 Hauptgruppen:

  • Baumpollen (Erle, Birke, Ahorn, Eiche, Hasel, Weide, Esche, Sanddorn);
  • Getreide (Bluegrass, Timothy, Roggen, Hafer, Weizen, Buchweizen);
  • Unkraut (Wermut, Brennnessel, Löwenzahn, Quinoa, Ambrosia).

Ein Merkmal der Allergie gegen Pflanzenpollen ist die Saisonalität der Manifestationen.

Frühlingsverschärfungen treten auf, wenn eine Pollenallergie gegen Bäume auftritt, sich die Reaktion auf Gräser im Früh- und Hochsommer bemerkbar macht und sich Unkraut bis zum Ende des Sommers oder im Frühherbst manifestiert.

Darüber hinaus gibt es eine Kreuzallergie zwischen Pollen und einigen Lebensmitteln. Die Sensibilisierung gegen Birkenpollen kann zu Unverträglichkeiten bei Äpfeln, Birnen, Kirschen und Karotten führen.

  • Vermeidungs- und Produktionsfaktoren
  • Medikamente, Impfstoffe.

Wer entwickelt eher eine allergische Form der Laryngitis?

Faktoren, die für die Entwicklung dieser Krankheit prädisponieren:

  • genetische Veranlagung (Asthma bronchiale, verschiedene allergische Erkrankungen bei nahen Angehörigen);
  • Anzeichen von Atopie (Dermatitis, Diathese);
  • massiver Erhalt des Allergens oder längerer Kontakt damit;
  • Exposition gegenüber verschmutzter Luft, aktives und passives Rauchen;
  • häufige Erkältungen;
  • irrationaler Gebrauch von Medikamenten, insbesondere Antibiotika.

Der Mechanismus der Entwicklung einer allergischen Laryngitis

Grundlage für die Entstehung der Krankheit ist eine allergische Reaktion des unmittelbaren Typs.

Während des ersten Kontakts mit dem Allergen im Körper beginnt die Synthese von Immunglobulin E, die dann auf der Mastzellmembran fixiert wird. Dieser Vorgang wird als Sensibilisierung bezeichnet. Bei wiederholtem Kontakt verbindet sich das Allergen mit Immunglobulin E, was zur Degranulation von Mastzellen und zur Freisetzung spezifischer Entzündungsmediatoren führt, die verschiedene Reaktionen im Körper auslösen.

In den ersten Minuten steigt unter dem Einfluss von Mediatoren die Permeabilität der Gefäße und deren Ausdehnung an. Klinisch äußert sich dies in einem subglottischen Kehlkopfödem. Aufgrund von Ödemen wird die Stimmritze verengt, wodurch der Luftdurchtritt verhindert wird.

Der Grad der Verengung des Kehlkopfes ist ein entscheidender Faktor für das klinische Bild der akuten allergischen Laryngitis. Darüber hinaus reizen Mediatoren empfindliche Nervenenden und rufen einen Reflexhusten hervor.

Nach 6 bis 12 Stunden entwickeln mehr als die Hälfte der Menschen mit allergischen Erkrankungen eine verzögerte allergische Reaktion. Ihre Manifestation hängt mit der Anziehung der Entzündungsherde von Eosinophilen, CD4-Lymphozyten und Basophilen zusammen, die hochgiftige Proteine ​​synthetisieren, die die Schleimhaut der Atemwege schädigen können, glatte Muskeln, Blutgefäße, Lymphoidformationen

Die Schwellung und Infiltration der Larynxschleimhaut ist die Grundlage für die Entwicklung einer chronischen Entzündung, die wiederum zur Bildung von Überempfindlichkeit beiträgt, wenn schon geringfügige irritierende Faktoren Laryngospasmus oder Larynxödem verursachen können.

Vor allem bei kleinen Kindern geht der Entwicklung einer allergischen Laryngitis häufig eine virale oder bakterielle Infektion der Atemwege voraus.

Infektiöse Entzündungen reduzieren die schützenden Eigenschaften der Schleimhaut erheblich, sodass Allergene ungehindert in den Körper gelangen können. Außerdem werden empfindliche Rezeptoren exponiert, deren Irritation zu einer Überempfindlichkeit der Atemwege führt.

Symptome einer allergischen Laryngitis

Akute allergische Laryngitis ist inhärent ein Angioödem, das sich auf den Kehlkopfbereich erstreckt. Das klinische Bild wird durch den Schweregrad des Ödems und den Grad der Verengung des Kehlkopfes bestimmt.

Es wird akzeptiert, 4 Stenosegrade zuzuordnen:

  1. Kompensiert Heiserkeit, trockener Husten, Rindenbildung. Es gibt keine Anzeichen für ein Versagen der Atemwege oder sie sind geringfügig und treten nur während des Trainings auf, schreien und weinen.
  2. Unvollständige Entschädigung Angst erscheint. Kurzatmigkeit Das Atmen ist laut, von weitem zu hören. Die zusätzlichen Atemmuskeln nehmen an der Atmung teil, die Nasenflügel schwellen an, die Intercostalräume, supraklavikuläre Jugularfossa werden gezeichnet. Erscheint leichte periorale Zyanose.
  3. Dekompensiert Der Patient ist in einem ernsthaften Zustand, die Angst wird durch Adynamie ersetzt. Die Haut wird durch Schweiß stark blass. Die Zyanose nimmt zu. Deutliche Zyanose des Nasolabialdreiecks, der Nasenspitze, der Ohren, der Finger und der Zehen. Der Blutdruck sinkt, Herzinsuffizienz entwickelt sich.
  4. Asphyxie Totale Zyanose Es gibt eine ausgeprägte Depression der Herzaktivität und Atmung, bis sie vollständig aufhört.

In wiederkehrendem Verlauf werden wiederholte Verschlimmerungen der Laryngitis beobachtet, die jedoch in der Regel ohne Stenose oder 1-Grad-Stenose auftreten.

Klassischerweise beginnt die Verschlimmerung der allergischen Laryngitis abends oder nachts, tritt plötzlich auf und nimmt innerhalb weniger Stunden zu. Patienten klagen über Schmerzen, Fremdkörpergefühl im Hals, Stimmveränderungen (von leichter Heiserkeit bis Aphonie), es kommt zu einem rauhen bellenden Husten. In seltenen Fällen sind schwere Formen der Stenose möglich.

Bei Erwachsenen sind die Symptome einer allergischen Laryngitis weniger ausgeprägt. Bei Kindern dagegen ist die Verengung des Kehlkopfes ein ziemlich häufiges Phänomen. Je jünger das Kind ist, desto schwerer sind die Symptome der Krankheit. Dies ist auf anatomische Merkmale zurückzuführen.

Der Kehlkopf eines Kindes ist schmal und hat die Form eines Trichters. Der Subloader wird durch lockeres Bindegewebe und Fettgewebe dargestellt. Diese Struktur trägt zur schnellen Entwicklung von Ödemen bei. Bei einer Verdickung des Schleimkehlkopfes um nur 1 mm verengt sich das Lumen um 50%.

Bei chronischer allergischer Laryngitis ist die Veränderung der Klangfarbe und der sonoren Stimme, periodischer, nicht intensiver trockener Husten, gekennzeichnet. Chronische Entzündungen des Kehlkopfes allergischer Art treten häufiger bei Erwachsenen auf, treten in Form von Laryngotracheitis auf und werden häufig mit Rhinitis oder Rhinosinusitis kombiniert. Symptome sind ständig vorhanden.

Diagnose

Die Diagnose einer akuten Laryngitis durch Lebensmittel verursacht normalerweise keine Schwierigkeiten. Fast immer können die Eltern des Kindes oder der Patient selbst den genauen Grund angeben.

Bei einem wiederkehrenden und chronischen Krankheitsverlauf ist es schwierig, die allergische Natur der Laryngitis zu bestätigen.

Um die korrekte Diagnose zu ermitteln, müssen folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  • Wiederauftreten der Kehlkopfstenose mehr als dreimal;
  • Alter von 1 bis 5 Jahren, männliches Geschlecht (Jungen sind 2,3-mal kranker);
  • belastete Vererbung (allergische Erkrankungen bei nahen Angehörigen);
  • häufige Erkältungen;
  • langanhaltender Verlauf der Laryngitis;
  • atopische Dermatitis, andere Anzeichen von Allergien;
  • die Abwesenheit oder schwache Reaktion auf eine antibakterielle und entzündungshemmende Therapie;
  • normales oder minderwertiges Fieber, keine Vergiftung;
  • saisonale Natur der Verschlimmerung;
  • Einheitlichkeit der klinischen Manifestationen.

Bei allergischer Laryngitis ist bei der allgemeinen Blutanalyse ein moderater Anstieg des Eosinophilen-Spiegels gekennzeichnet.

Um die Diagnose zu bestätigen, bestimmen Sie den Spiegel von Ig E. Um den Bereich der Sensibilisierung (spezifische Allergene) zu bestimmen, müssen Haut-Skarifikationen und intradermale Proben durchgeführt werden.

Wie behandelt man allergische Laryngitis?

Bei der Behandlung werden nicht nur die Symptome gelindert, sondern es wird auch ein Rückfall verhindert.

Akute Laryngitis, die mit einer Stenose des Kehlkopfes einhergeht, erfordert eine Notfallversorgung und Behandlung im Krankenhaus. Die intravenöse Verabreichung von Adrenalin, Glukokortikoiden wird gezeigt. In schweren Fällen kann eine Tracheotomie oder Intubation erforderlich sein.

Bevor der Rettungswagen eintrifft, muss der Patient mit Frischluft versorgt werden. Schalten Sie den Luftbefeuchter ein oder hängen Sie nasse Laken heraus. Die Raumtemperatur sollte 18 - 20 ° nicht überschreiten. Wenn dies ein Kind ist, muss es beruhigt werden, um Bedingungen zu schaffen, die negative Emotionen ausschließen.

Alkalische Getränke (Mineralwasser), warme Fußbäder wirken positiv.

Bei Kindern mit ausgeglichener Stenose zu Hause ist die Behandlung der allergischen Laryngitis nicht zulässig. Erwachsene mit nicht schwerer Stenose benötigen keinen Krankenhausaufenthalt.

Folgende Medikamentengruppen werden zur Behandlung eingesetzt:

Antihistaminika l Generation (Fenistil, Suprastin) und II Generation (Cetirizin, Loratadin)

Das Wirkprinzip besteht darin, die Rezeptoren zu blockieren, wodurch die Wirkung von Histamin realisiert wird. Vor dem Hintergrund ihrer Aufnahme nehmen die Gefäßpermeabilität und die Abgabe von Flüssigkeit in das Gewebe ab. Klinisch äußert sich dies in einer Abnahme des Ödems.

Die Behandlung dauert im Durchschnitt 10-14 Tage. Bei einem hartnäckigen, rezidivierenden Verlauf sollte die Medikation bis zu 3 Monate fortgesetzt werden, während die Medikamente zur Vermeidung von Sucht gewechselt werden müssen.

Bei der Verschärfung der Krankheit ist es besser, Histaminrezeptorantagonisten der ersten Generation zu bevorzugen. Medikamente in dieser Gruppe haben eine ausgeprägte Wirkung und einen schnellen Wirkungseintritt (30 Minuten nach Einnahme). Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit und Sedierung bei allergischer Laryngitis sind wünschenswert und helfen, Angstzustände zu lindern. Die Anwendung dieser Medikamente bei Kindern unter 1 Jahr ist jedoch nicht wünschenswert.

Im chronischen Verlauf der Erkrankung und der Notwendigkeit einer Langzeitbehandlung können Antihistaminika der zweiten Generation eingesetzt werden. Diese Medikamente haben eine geringere Wirkung auf das zentrale Nervensystem und haben ein bequemeres Dosierungsschema (1 Mal pro Tag). Um Schläfrigkeit zu vermeiden, nehmen Sie das Arzneimittel am besten abends ein.

Glukokortikoide

Sie zeichnen sich durch starke entzündungshemmende und antiödemische Wirkungen aus. Ihre systematische Anwendung bei allergischer Laryngitis ist nur bei subkompensierten und dekompensierten Stenosen gerechtfertigt.

Wenn sich der Kehlkopf um 1 Grad verengt, ist es ratsam, inhalative Glukokortikoide durch einen Zerstäuber zu verwenden. Am wirksamsten ist in diesem Fall Budesonid (Pulmicort). Die Therapie mit inhalativen Glukokortikoiden hat praktisch keine Nebenwirkungen.

Natriumcromoglycat

Stabilisiert die Membranen der Mastzellen und verhindert so die Freisetzung verschiedener Mediatoren. Das Medikament beseitigt nicht die Manifestationen von Allergien, warnt sie jedoch. Natriumcromoglycat ist angezeigt für häufig wiederkehrende allergische Laryngitis, die durch Nahrungsmittelallergene verursacht wird. Nicht anwendbar bei Kindern unter 5 Jahren.

Entzündungshemmende Medikamente (Fenspirid)

Fenspirid (Erespal) ist das wirksamste Medikament bei der Behandlung allergischer Erkrankungen der oberen Atemwege. Seine entzündungshemmende Wirkung beruht auf einer Abnahme der Synthese von Entzündungsmediatoren und blockiert darüber hinaus teilweise die H1-Histamin-Rezeptoren, d.h. reduziert das Auftreten von Allergien Kontraindiziert bis zu 2 Jahre.

Die Behandlung der allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern unterscheidet sich nur in der Altersdosierung von Medikamenten.

Mit der bestätigten allergischen Natur der Laryngitis ist eine spezifische Immuntherapie möglich. Diese Methode dient der monovalenten Sensibilisierung gegen Antigene, deren Kontakt nicht ausgeschlossen werden kann (Pollen, Haushaltsreizstoffe).

Prävention

Die folgenden Empfehlungen sollten befolgt werden:

  • Sie können die Entwicklung einer allergischen Laryngitis verhindern, indem Sie den Kontakt mit dem verursachenden Allergen minimieren.
  • Bei Sensibilisierung für Haushaltsallergene ist eine regelmäßige Nassreinigung erforderlich, Polstermöbel, Teppiche, Zimmerpflanzen, Stofftiere aus dem Haus zu entfernen, Regale mit Büchern zu glasieren, Federkissen durch synthetische Polsterung zu ersetzen, regelmäßig Bettwäsche zu kochen.
  • Verhindern Sie den Kontakt mit Haustieren.
  • Wenn Sie allergisch gegen Lebensmittel sind - lehnen Sie die einzeln unverträglichen und alle hochallergenen Produkte ab.
  • Bei Überempfindlichkeit gegen Pollenallergene - wenn möglich, Aufenthaltsort für blühende Pflanzen wechseln. Wenn dies nicht möglich ist, versuchen Sie, das Haus weniger zu verlassen, und duschen Sie sich nach dem Spaziergang mit der obligatorischen Haarwäsche.

Vorbeugung gegen allergische Laryngitis ist die Durchführung von Wiederherstellungsmaßnahmen, die Vorbeugung gegen virale und bakterielle Infektionen bei Personen mit einer Prädisposition.

  • Teilen Sie Mit Ihren Freunden

Weitere Artikel Über Die Behandlung Der Nase

Was kann der Hals während der Schwangerschaft behandelt werden?

Menschen, die nicht in der Schwangerschaft sind, haben den Eindruck, dass das Problem der Behandlung von Halsschmerzen bei schwangeren Frauen zu übertrieben ist, da der Hals bei vielen Menschen weh tut und es nicht allzu schwer ist, diese Schmerzen zu lindern.

Bakterielle Tonsillitis

Die bakterielle Tonsillitis (Tonsillitis) ist ein infektiös-entzündlicher Prozess in den Tonsillen, dessen Erreger Bakterien sind. In den meisten Fällen sind Streptokokken sowie Staphylokokken der "Täter" der Krankheit.