Loading

Allergische Laryngitis bei Kindern

Die allergische Laryngitis bei Kindern ist eine nichtinfektiöse Läsion der Weichteile des Larynx. Die Erkrankung ist gefährlich hoch bei der Entwicklung von Ödemen und Krämpfen der oberen Atemwege. Die Krankheit wird durch Exposition gegenüber Allergenen natürlichen oder künstlichen Ursprungs verursacht.

Eine solche allergische Reaktion führt häufig zu einer Abnahme der lokalen Immunität, die von einer bakteriellen Infektion begleitet wird. Als Folge davon entwickelt sich eine allergische Laryngitis bei einem Kind in der Regel zu einer chronischen Form mit einer trägen bakteriellen Entzündung des Gewebes des Larynx.

Klassifizierung von Krankheiten

Allergische Gewebeschäden am Kehlkopf treten in zwei Hauptformen auf:

  1. Akute Laryngitis Kurzfristiger Kontakt des Patienten mit einem Allergen verursacht eine allergische Reaktion des unmittelbaren Typs, die einen sofortigen medizinischen Eingriff erfordert.
  2. Chronische Laryngitis In den meisten Fällen dauert diese Variante der Krankheit mehr als einen Monat. Chronische Laryngitis entsteht durch längere Exposition gegenüber den oberen Atemwegen.

In den meisten Fällen entwickelt der Patient zunächst eine akute Reaktion auf das Allergen, das sich zu einer chronischen Erkrankung entwickeln kann.

Ursachen von Krankheiten

Bei einem Kind wird die allergische Laryngitis durch folgende Faktoren hervorgerufen:

  • Nahrungsmittelallergene in Form von Schokolade, Eiern, Honig, Milchprodukten, Nüssen und Erdbeeren;
  • Haushaltsreizstoffe - Haushaltschemikalien, Vogelfedern, Tierhaare, Klebstoffe, Hygieneprodukte und Kosmetika;
  • infektiöse Faktoren, die von bestimmten Arten von Viren und Pilzen vertreten werden;
  • natürliche Wirkstoffe - Pflanzenaromen, Flusen und Pollen;
  • Pharmazeutika und Nahrungsergänzungsmittel (Antibiotika, Sulfonamide, Schmerzmittel, Vitamine, Hormone und Impfstoffe);
  • Industrielle Allergene sind giftige gasförmige Substanzen, die in die Luft gelangen.

Akute Laryngitis bei Kindern bildet sich häufig unter dem Einfluss solcher Risikofaktoren:

  • häufiger und kurzer Kontakt des Patienten mit Allergenen;
  • häufige Hypothermie;
  • die Verwendung einer Person ist zu kalt und heiße Getränke;
  • Arbeiten in verschmutzten Räumen unter Verwendung von Giftstoffen;
  • in einem trockenen Klima leben;
  • chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen.

Die weitere Behandlung ist symptomatisch, ohne das Allergen zu bestimmen, das eine Laryngitis verursacht.

Symptome einer allergischen Larynxläsion

Eine akute allergische Reaktion in den Weichteilen des Kehlkopfes manifestiert sich durch folgendes Krankheitsbild:

  • Unbehagen beim Schlucken von Speisen;
  • Atemnot durch scharfe Verengung der Stimmritze;
  • progressive Atemnot;
  • chronisches Gefühl von "Klumpen" im Hals;
  • Heiserkeit und völliger Verlust der Stimme;
  • Brennen und Trockenheit im Hals;
  • paroxysmaler Husten, dessen Intensität einen individuellen Charakter hat;
  • Einige Patienten haben Schmerzen beim Essen.

Eine erhöhte Temperatur bei Kindern mit Laryngitis gilt nicht als typisches Symptom allergischer Läsionen der oberen Atemwege. Hyperthermie signalisiert hauptsächlich die Entwicklung einer bakteriellen Entzündung des nahe gelegenen Rachengewebes.

In führenden europäischen Kliniken führt ein Ärzteteam, bestehend aus einem HNO-Arzt, einem Allergologen, einem Kinderarzt oder einem Therapeuten, eine Untersuchung dieser Patienten durch.

Diagnose der Krankheit

Der Arzt bestimmt die Diagnose anhand der folgenden Methoden der Patientenuntersuchung:

  1. Die Etablierung der Krankheitsgeschichte. Der HNO-Arzt beginnt mit dem Studium des Patienten, indem er die Beschwerden des Patienten herausfindet und sein allgemeines Wohlbefinden klärt.
  2. Sichtprüfung des Nasopharynx und des Kehlkopfes. Allergische Reaktionen gehen in der Regel mit einer starken Schwellung und Rötung der Rachenschleimhaut einher.
  3. Laryngoskopie Die instrumentelle Untersuchung des Kehlkopfes ermöglicht eine genauere Untersuchung der Region der Stimmbänder und die endgültige Diagnose.
  4. Allgemeines und detailliertes Blutbild. Um das Allergen zu bestimmen, muss der Patient häufig eine Reihe von Laboruntersuchungen durchführen.

Methoden zur Behandlung von allergischen Larynxläsionen

Ein Patient mit einer akuten Form der Allergie erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt in der stationären Station des Krankenhauses. Erste Hilfe bei Kehlkopfentzündungen bei Kindern umfasst die Notfallatmung. In schweren Fällen greifen die Spezialisten auf die Intubation der Trachea und den Anschluss des Patienten an ein künstliches Lungenbeatmungsgerät zurück.

Die medikamentöse Therapie bei akuten allergischen Reaktionen wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

  • Glukokortikoide;
  • Antihistaminika;
  • Desensibilisierungsmittel;
  • Antispasmodika.

Die Dauer einer solchen Therapie beträgt im Durchschnitt 7-10 Tage und wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Kehlkopfentzündung bei mittelschweren und leichten Schwierigkeiten der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde wird ambulant behandelt.

Zu Hause kann der Patient solchen therapeutischen Methoden ausgesetzt werden:

  • warme Bäder mit allmählicher Erhöhung der Wassertemperatur;
  • natürlich Wasser trinken;
  • Soda Inhalation;
  • Einnahme von Antihistaminika der ersten Generation, die besonders wirksam die Schwellung der Schleimhaut des Kehlkopfes beseitigen;
  • Verwendung von Beruhigungsmitteln bei der Behandlung der Laryngitis bei Kindern unter einem Jahr.

Die Wirkung der meisten Medikamente zielte auf die Erweiterung des Lumens des Atemschlauchs.

Allgemeine Empfehlungen für Patienten mit allergischer Laryngitis

Beschleunigen Sie die Genesung von Patienten, indem Sie die folgenden Regeln beachten:

  1. Vollständige Einstellung des Tabak- und Alkoholmissbrauchs. Schädliche Gewohnheiten verringern die Schutzwirkung des Körpers und wirken reizend auf die Schleimhäute.
  2. Sprachruhe-Modus. Patienten, die ihre Stimmbänder während des Behandlungszeitraums nicht belastet haben, erholen sich und erholen sich sehr schnell.
  3. Sorgen Sie für eine optimale Raumluftleistung. Gleichzeitig gilt die Lufttemperatur im Bereich von 19-26 ° C als angenehm und die Luftfeuchtigkeit beträgt 50-60%.
  4. Trinken Sie viel Flüssigkeit. Internationale Anweisungen zur Behandlung von allergischer Laryngitis erfordern vom Patienten eine häufige Wasseraufnahme. Dadurch können Sie die Schleimhaut des Kehlkopfes anfeuchten und dadurch das allgemeine Wohlbefinden des Patienten verbessern.
  5. Spar-Diät, die verboten ist, salzig, Pfeffer, scharfes Essen zu verwenden.

Merkmale der Therapie von Patienten mit gleichzeitiger bakterieller Läsion des Larynx

Sehr oft treten pathologische Mikroorganismen in den allergischen Prozess ein.

In solchen Fällen sollte der Spezialist solche Gruppen von Medikamenten in den Behandlungsplan aufnehmen:

  • Breitbandantibiotika;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Antipyretika und Analgetika;
  • Auswurfmittel

Prognose der Krankheit

Allergische Laryngitis bei Kindern erfordert eine gründliche Diagnose und umfassende Behandlung. Der Preis der Therapie hängt von der Prävalenz und Lokalisierung des pathologischen Prozesses ab. In 95% der Fälle suchen die Ärzte jedoch eine vollständige Genesung des Patienten.

Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen: Ursachen, erste Symptome und Behandlungsmethoden

Formulare

Gemäß der allgemein anerkannten Klassifikation wird die allergische Laryngitis in zwei Formen unterteilt:

  1. Akut, was eine sofortige Reaktion des Körpers auf das Eindringen eines Allergens in die Schleimhäute oder im Blut ist. In diesem Fall manifestieren sich die Symptome recht deutlich: Es bilden sich Kehlkopfödeme mit begleitender Schwellung des Halses oder sogar des Gesichts. Dieser Zustand ist für das Kind äußerst gefährlich, da ein hohes Risiko besteht, Stenose zu entwickeln - eine falsche Kruppe.
  2. Chronisch, gekennzeichnet durch längere Exposition des Allergens im Körper. Eine allergische Laryngitis hat in diesem Fall leichte Symptome, der Patient verringert jedoch nicht das Risiko eines Kehlkopfödems. In der Regel wird die Chronizität des pathologischen Prozesses bei erwachsenen Patienten beobachtet.

Jede Form von allergischer Laryngitis ist gefährlich und erfordert eine sofortige Behandlung. Kinder leiden an der Krankheit viel stärker, daher werden sie mit der Entwicklung einer falschen Kruppe sofort ins Krankenhaus eingeliefert. In Ermangelung einer solchen ist es möglich, eine ambulante Therapie durchzuführen.

Symptome

Die Symptome einer entwickelten allergischen Laryngitis sind identisch mit denen, die bei anderen Sorten beobachtet werden. Die Krankheit kann schrittweise voranschreiten oder alle Symptome gleichzeitig zeigen (schnelle Entwicklung).

Bei einer allergischen Laryngitis leidet der Patient also an:

  • schmerzhaft oder Schwierigkeiten beim Schlucken;
  • Kitzelempfindungen im Kehlkopf;
  • Hyperämie Schleimhäute des Kehlkopfes;
  • Schwellung der Stimmbänder;
  • Kurzatmigkeit;
  • Beschwerden im Hals während des Essens;
  • häufiges Würgen von Essen.


Eine Änderung der Klangfarbe der Stimme, ihrer Heiserkeit und Hustenanfälle während eines Anrufs zeigt die Schwellung der Stimmbänder an. Wenn sie stark betroffen sind, kann es zu einer Aphonie kommen - ein vorübergehender Verlust der Stimme, der 3-10 Tage anhält.

Die rasche Entwicklung eines Larynxödems bei einer allergischen Laryngitis kann eine Stenose verursachen, die möglicherweise eine Gefahr für das menschliche Leben darstellt.

Anzeichen einer Larynxstenose sind wie folgt:

  • Anfälle von unbegründeten Panikattacken;
  • muskuläre Erregbarkeit;
  • lautes und schnelles Atmen;
  • Rötung der Haut;
  • erhöhte Herzfrequenz;
  • Tachykardie;
  • Verletzung des Harnsystems.

Wenn Sie diese Symptome feststellen, müssen Sie den Patienten sofort ins Krankenhaus bringen oder einen Krankenwagen rufen. Ein unabhängiger Stopp eines solchen gefährlichen Zustands ist nicht möglich.

Welcher Arzt behandelt allergische Laryngitis?

Bei jeder Art von Laryngitis sollten Sie sich an einen HNO-Arzt wenden. Ist dies nicht möglich, können Sie eine Untersuchung von einem Hausarzt oder Kinderarzt erhalten lassen.

Bei einer allergischen Laryngitis sollte der Patient zur weiteren Konsultation mit einem Allergologen überwiesen werden.

Diagnose

Bei der Aufnahme beim HNO-Arzt wird der Patient den folgenden diagnostischen Verfahren unterzogen:

  1. Körperliche Untersuchung und Umfrage.
  2. Laryngoskopie, die mit einem speziellen Werkzeug durchgeführt wird - einem Laryngoskop. Das Verfahren ist unangenehm, aber absolut sicher und äußerst notwendig, da der Arzt ohne dieses Gerät den Zustand des Larynx und der Stimmbänder nicht vollständig beurteilen kann.


Bei Bestehen einer Untersuchung durch einen Allergologen wird dem Patienten, wenn die Ätiologie der Allergie, die die Entwicklung einer Laryngitis verursacht hat, nicht festgestellt wird, Allergietests verschrieben. Sie werden auf verschiedene Arten durchgeführt:

  1. Am Arm des Patienten werden mehrere flache Kratzer gemacht, in die jeweils eine kleine Menge Flüssigkeit mit einem Allergen getropft wird. Diese Substanz, mit der die Wunde geschwollen und gerötet ist, ist die Ursache der allergischen Reaktion.
  2. Die zweite Methode zur Durchführung eines Allergietests umfasst die Entnahme von venösem Blut. Eine Probe biologischen Materials wird in mehrere Teile aufgeteilt, in denen jeweils ein separates Allergen hinzugefügt wird. Durch die Blutreaktion kann der Labortechniker beurteilen, wie empfindlich der menschliche Körper für eine bestimmte Substanz ist.

Bei schwangeren Frauen wird häufig ein Allergietest mit venöser Blutentnahme auf allergische Laryngitis oder andere Erkrankungen mit einer solchen Ätiologie durchgeführt. Sie kann jedoch nur durchgeführt werden, wenn der Patient kein Risiko für die Entwicklung einer Larynxstenose hat und die Pathologie selbst relativ leicht verläuft.

Ein integrierter Ansatz für die Diagnose hilft dem Patienten, die effektivste Behandlung zu bestimmen, insbesondere wenn das Kind an der Krankheit leidet.

Behandlung

Die milde Form der allergischen Laryngitis (ohne Larynxstenose) kann zu Hause behandelt werden, wobei alle Anweisungen des behandelnden Arztes strikt einzuhalten. Zunächst ist es notwendig, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu beseitigen und erst dann eine aktive Therapie zu beginnen.

Zunächst sollte der Patient mit den notwendigen Bedingungen versorgt werden:

  1. Der Patient sollte eine Position einnehmen, in der Kurzatmigkeit weniger ausgeprägt ist.
  2. Machen Sie heiße Fußbäder oder setzen Sie Senfpflaster auf Ihre Wadenmuskeln.
  3. Maximal befeuchten Sie die Luft. Bei Bedarf kann der Patient Dampf aus dem Wasserkocher (aber nicht sehr heiß) oder heiße Wasserdämpfe aus dem Wasserhahn atmen.
  4. Den Patienten mit reichlich alkalischem Getränk versorgen.


Parallel dazu sollten Sie vom Arzt verschriebene therapeutische Maßnahmen zur Linderung von Symptomen einer allergischen Laryngitis durchführen:

  1. Inhalation mit Vernebler. Zur Linderung der Schwellung und Linderung der Stenose des Kehlkopfes werden dem Patienten die folgenden Medikamente verschrieben: Pulmicort, Flixotide, Berodual. Um den Auswurf von Auswurf zu verhindern, der sich an den Wänden des Kehlkopfes und der Stimmbänder sammelt, machen Sie Inhalationen mit Auswurfmedikamenten: Lazolvan, Mukolvan, Mukaltin usw. In Abwesenheit eines Inhalators wird dem Patienten ein Auswurfsirup verordnet: Bronhomaks, Bronkhomop, Langes, Broncholinol
  2. Akzeptanz von Antipyretika. Bei einer Stenose des Kehlkopfes steigt die Körpertemperatur häufig bis zu pyretischen Parametern (39–39,9 ° C) oder sogar darüber an. Ignorieren Sie Fieber nicht, so müssen Sie es mit Antipyretika bekämpfen: Injektionen mit Analginum, Dimedrol und Dexamethason, Paracetamol, Ibuprofen oder dessen Analoga (Nurofen, Ibufen, Ibunorm), Aspirin.
  3. Die Verwendung von Antihistaminika: Tavegila, Loratadin, Eden, Ketotifen, Diazolin, Alerdeza usw.

Vergessen Sie nicht, viel Flüssigkeit zu trinken, aber nicht zu kalt und nicht heiß, da dies die ödematösen Schleimhäute des Kehlkopfes reizen kann. Das Getränk sollte warm sein. Es ist besser, den Patienten Dekokte von Heilpflanzen mit anti-ödematösen, antiallergischen und entzündungshemmenden Wirkungen zu geben: Kamille, Ringelblume, Johanniskraut, Salbei, Pfefferminz, Eukalyptus, eine Folge von Tripartiten usw.

Allergische Laryngitis bei Kindern

Akute allergische Laryngitis bei Kindern nimmt in der Regel sofort eine ernsthafte Wendung und führt zu Symptomen einer falschen Kruppe. Am häufigsten entwickelt sich die Pathologie bei Kindern zwischen 2 und 5 Jahren, was mit den strukturellen Merkmalen des Kinder-Kehlkopfes zusammenhängt. Bei einem kleinen Kind ist das Larynx-Lumen viel enger als bei einem Erwachsenen, außerdem spielt der Prozess der Ansammlung von Ballaststoffen im Bereich des Unterordnerraums eine wichtige Rolle.

Klinische Manifestationen einer allergischen Laryngitis bei einem Kind treten plötzlich und meist nachts auf. Symptome bei Kindern manifestiert:

  • laut, Keuchen, häufiges Atmen;
  • verstärkter Husten beim Weinen;
  • graue Haut und Nägel;
  • ein scharfer Sprung in der Körpertemperatur;
  • inspiratorische Dyspnoe;
  • Heiserkeit, besonders am Morgen.

Bei offensichtlichen Anzeichen einer Stenose des Kehlkopfes kann dem Baby nur geholfen werden, indem es eine Bettruhe und eine bequeme Position bietet, die den Anfall von Kurzatmigkeit und reichliches Trinken erleichtert. Alle anderen Maßnahmen zur Behandlung und Linderung gefährlicher Symptome einer allergischen Laryngitis werden vom Arzt in einem Krankenhaus ergriffen.

Komplikationen

Eine der gefährlichsten Komplikationen bei der stenosierenden allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern ist das Ersticken (Ersticken). Eine vollständige Überlappung des Lumens des Kehlkopfes droht tödlich zu sein, was nur von einem Arzt und nur in einem Krankenhaus (insbesondere bei Säuglingen) verhindert werden kann.

Eine weitere unangenehme Folge einer allergischen Laryngitis ist die Bildung von Polypen im Larynx. Die Krankheit kann auch zu irreversiblen Veränderungen des Stimmtons und zur Ausbreitung der Infektion in den unteren Atemwegen führen.

Eine nicht vollständig geheilte Laryngitis kann zur Bildung eines bösartigen Tumors im Hals führen, sodass der pathologische Prozess nicht gestartet werden kann, um solche gefährlichen Komplikationen zu verhindern.

Prävention

Um die primäre Entwicklung einer allergischen Laryngitis oder deren Wiederauftreten zu verhindern, muss herausgefunden werden, welche Substanzen eine akute Reaktion des menschlichen Körpers verursachen und den Kontakt mit ihnen vollständig ausschalten können. Wenn dies nicht möglich ist, sollte der Patient immer ein Antihistaminikum bei sich tragen, dessen Anwendung die Ausbreitung des pathologischen Prozesses in den Hals verhindert.

Es ist oft notwendig, den Raum zu lüften, in dem sich das Kind oder der Erwachsene befindet. Vergessen Sie nicht, die Luft zu befeuchten. Wenn die Luftfeuchtigkeit auf der Straße zu niedrig ist, können Sie ein spezielles Gerät kaufen - einen Luftbefeuchter, der regelmäßig Wasser spritzt (bei einigen Geräten können die Sprühintervalle unabhängig voneinander eingestellt werden).

Tägliches Nassreinigen und regelmäßiges Entfernen von Staub von den Oberflächen von Wohnmöbeln ist eine andere Bedingung, die zu beachten ist, dass Sie keine Angst vor der Entwicklung von Allergien haben können, die zu einer solch gefährlichen Erkrankung wie Laryngitis führen können.

Die Ursachen der allergischen Laryngitis und ihre Behandlung

Allergische Laryngitis ist eine Form der Atemwegsallergie mit einer vorherrschenden Läsion des Larynx. Eine isolierte Larynxläsion tritt praktisch nicht auf. In der Regel leiden gleichzeitig andere Teile des Atmungssystems - Nase, Hals, Trachea, Bronchien und Alveolen -. Da der Fluss von akut, wiederkehrend, chronisch ist.

Eine Entzündung des Kehlkopfes allergischer Natur ist vor allem in der pädiatrischen Praxis verbreitet, Kinder von 1 bis 3 Jahren sind am anfälligsten für die Krankheit. Bei Erwachsenen bildet auch die allergische Laryngitis keine Ausnahme.

In dem Artikel untersuchen wir die Ursachen, den Mechanismus der Entwicklung, sagen Ihnen, wer ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung, die Symptome und die Behandlung dieser Krankheit hat.

Was verursacht die Entwicklung einer allergischen Laryngitis?

Allergene, die diese Krankheit verursachen, dringen meistens auf aerogene Weise in den Körper ein. Zu den häufigsten gehören die folgenden Arten von Allergenen.

Hausstaub

Es ist in seiner Zusammensetzung nicht homogen und enthält eine Vielzahl verschiedener Allergene. Die Hauptprovokateure der Allergie sind die kleinsten Zecken der Gattung Dermatophagoiges. Sie leben in Polstermöbeln, Vorhängen, Teppichen, Plüschspielzeug usw.

Hausstaub enthält auch verschiedene Chemikalien, Tierhaare und Schuppen, Kakerlaken, Allergien, Schimmel. Es ist bemerkenswert, dass die Durchführung einer Schädlingsbekämpfung die Anzahl der Allergene signifikant erhöht, da Nach dem Tod von Zecken, Kakerlaken und anderen Insekten gelangen Ausscheidungen, Bestandteile der Chitinmembranen dieser Parasiten, die antigene Eigenschaften besitzen, in die Luft.

Epidermisallergene

  • Wolle;
  • Schuppen;
  • Teilchen der Epidermis;
  • Ausscheidungen;
  • Pet Speichel;
  • Feder und Flusen.

Diese Art hat eine hohe Aktivität, insbesondere die Epidermis der Katze. Allergene haften an Staubpartikeln und können leicht mit Kleidung transportiert werden.

Nahrungsmittelallergene

Haben die höchste allergene Fähigkeit:

  • Kuhmilch;
  • Nüsse;
  • Zitrusfrüchte;
  • schokolade;
  • Fisch;
  • Eier;
  • Brombeere;
  • Erdbeeren;
  • Erdbeeren;
  • Trauben;
  • Brombeeren;
  • Himbeere;
  • Ananas;
  • Persimmon;
  • Getreide.

Bei Kindern kann die Ursache einer allergischen Laryngitis eine Sensibilisierung für Latex sein, aus der häufig Schnuller, Brustwarzen und Spielzeug hergestellt werden. Eine Intoleranz gegenüber Latex kann zu einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber Bananen, Avocados, Melonen, Kastanien und Kiwi führen.

Pollenallergene

Es gibt 3 Hauptgruppen:

  • Baumpollen (Erle, Birke, Ahorn, Eiche, Hasel, Weide, Esche, Sanddorn);
  • Getreide (Bluegrass, Timothy, Roggen, Hafer, Weizen, Buchweizen);
  • Unkraut (Wermut, Brennnessel, Löwenzahn, Quinoa, Ambrosia).

Ein Merkmal der Allergie gegen Pflanzenpollen ist die Saisonalität der Manifestationen.

Frühlingsverschärfungen treten auf, wenn eine Pollenallergie gegen Bäume auftritt, sich die Reaktion auf Gräser im Früh- und Hochsommer bemerkbar macht und sich Unkraut bis zum Ende des Sommers oder im Frühherbst manifestiert.

Darüber hinaus gibt es eine Kreuzallergie zwischen Pollen und einigen Lebensmitteln. Die Sensibilisierung gegen Birkenpollen kann zu Unverträglichkeiten bei Äpfeln, Birnen, Kirschen und Karotten führen.

  • Vermeidungs- und Produktionsfaktoren
  • Medikamente, Impfstoffe.

Wer entwickelt eher eine allergische Form der Laryngitis?

Faktoren, die für die Entwicklung dieser Krankheit prädisponieren:

  • genetische Veranlagung (Asthma bronchiale, verschiedene allergische Erkrankungen bei nahen Angehörigen);
  • Anzeichen von Atopie (Dermatitis, Diathese);
  • massiver Erhalt des Allergens oder längerer Kontakt damit;
  • Exposition gegenüber verschmutzter Luft, aktives und passives Rauchen;
  • häufige Erkältungen;
  • irrationaler Gebrauch von Medikamenten, insbesondere Antibiotika.

Der Mechanismus der Entwicklung einer allergischen Laryngitis

Grundlage für die Entstehung der Krankheit ist eine allergische Reaktion des unmittelbaren Typs.

Während des ersten Kontakts mit dem Allergen im Körper beginnt die Synthese von Immunglobulin E, die dann auf der Mastzellmembran fixiert wird. Dieser Vorgang wird als Sensibilisierung bezeichnet. Bei wiederholtem Kontakt verbindet sich das Allergen mit Immunglobulin E, was zur Degranulation von Mastzellen und zur Freisetzung spezifischer Entzündungsmediatoren führt, die verschiedene Reaktionen im Körper auslösen.

In den ersten Minuten steigt unter dem Einfluss von Mediatoren die Permeabilität der Gefäße und deren Ausdehnung an. Klinisch äußert sich dies in einem subglottischen Kehlkopfödem. Aufgrund von Ödemen wird die Stimmritze verengt, wodurch der Luftdurchtritt verhindert wird.

Der Grad der Verengung des Kehlkopfes ist ein entscheidender Faktor für das klinische Bild der akuten allergischen Laryngitis. Darüber hinaus reizen Mediatoren empfindliche Nervenenden und rufen einen Reflexhusten hervor.

Nach 6 bis 12 Stunden entwickeln mehr als die Hälfte der Menschen mit allergischen Erkrankungen eine verzögerte allergische Reaktion. Ihre Manifestation hängt mit der Anziehung der Entzündungsherde von Eosinophilen, CD4-Lymphozyten und Basophilen zusammen, die hochgiftige Proteine ​​synthetisieren, die die Schleimhaut der Atemwege schädigen können, glatte Muskeln, Blutgefäße, Lymphoidformationen

Die Schwellung und Infiltration der Larynxschleimhaut ist die Grundlage für die Entwicklung einer chronischen Entzündung, die wiederum zur Bildung von Überempfindlichkeit beiträgt, wenn schon geringfügige irritierende Faktoren Laryngospasmus oder Larynxödem verursachen können.

Vor allem bei kleinen Kindern geht der Entwicklung einer allergischen Laryngitis häufig eine virale oder bakterielle Infektion der Atemwege voraus.

Infektiöse Entzündungen reduzieren die schützenden Eigenschaften der Schleimhaut erheblich, sodass Allergene ungehindert in den Körper gelangen können. Außerdem werden empfindliche Rezeptoren exponiert, deren Irritation zu einer Überempfindlichkeit der Atemwege führt.

Symptome einer allergischen Laryngitis

Akute allergische Laryngitis ist inhärent ein Angioödem, das sich auf den Kehlkopfbereich erstreckt. Das klinische Bild wird durch den Schweregrad des Ödems und den Grad der Verengung des Kehlkopfes bestimmt.

Es wird akzeptiert, 4 Stenosegrade zuzuordnen:

  1. Kompensiert Heiserkeit, trockener Husten, Rindenbildung. Es gibt keine Anzeichen für ein Versagen der Atemwege oder sie sind geringfügig und treten nur während des Trainings auf, schreien und weinen.
  2. Unvollständige Entschädigung Angst erscheint. Kurzatmigkeit Das Atmen ist laut, von weitem zu hören. Die zusätzlichen Atemmuskeln nehmen an der Atmung teil, die Nasenflügel schwellen an, die Intercostalräume, supraklavikuläre Jugularfossa werden gezeichnet. Erscheint leichte periorale Zyanose.
  3. Dekompensiert Der Patient ist in einem ernsthaften Zustand, die Angst wird durch Adynamie ersetzt. Die Haut wird durch Schweiß stark blass. Die Zyanose nimmt zu. Deutliche Zyanose des Nasolabialdreiecks, der Nasenspitze, der Ohren, der Finger und der Zehen. Der Blutdruck sinkt, Herzinsuffizienz entwickelt sich.
  4. Asphyxie Totale Zyanose Es gibt eine ausgeprägte Depression der Herzaktivität und Atmung, bis sie vollständig aufhört.

In wiederkehrendem Verlauf werden wiederholte Verschlimmerungen der Laryngitis beobachtet, die jedoch in der Regel ohne Stenose oder 1-Grad-Stenose auftreten.

Klassischerweise beginnt die Verschlimmerung der allergischen Laryngitis abends oder nachts, tritt plötzlich auf und nimmt innerhalb weniger Stunden zu. Patienten klagen über Schmerzen, Fremdkörpergefühl im Hals, Stimmveränderungen (von leichter Heiserkeit bis Aphonie), es kommt zu einem rauhen bellenden Husten. In seltenen Fällen sind schwere Formen der Stenose möglich.

Bei Erwachsenen sind die Symptome einer allergischen Laryngitis weniger ausgeprägt. Bei Kindern dagegen ist die Verengung des Kehlkopfes ein ziemlich häufiges Phänomen. Je jünger das Kind ist, desto schwerer sind die Symptome der Krankheit. Dies ist auf anatomische Merkmale zurückzuführen.

Der Kehlkopf eines Kindes ist schmal und hat die Form eines Trichters. Der Subloader wird durch lockeres Bindegewebe und Fettgewebe dargestellt. Diese Struktur trägt zur schnellen Entwicklung von Ödemen bei. Bei einer Verdickung des Schleimkehlkopfes um nur 1 mm verengt sich das Lumen um 50%.

Bei chronischer allergischer Laryngitis ist die Veränderung der Klangfarbe und der sonoren Stimme, periodischer, nicht intensiver trockener Husten, gekennzeichnet. Chronische Entzündungen des Kehlkopfes allergischer Art treten häufiger bei Erwachsenen auf, treten in Form von Laryngotracheitis auf und werden häufig mit Rhinitis oder Rhinosinusitis kombiniert. Symptome sind ständig vorhanden.

Diagnose

Die Diagnose einer akuten Laryngitis durch Lebensmittel verursacht normalerweise keine Schwierigkeiten. Fast immer können die Eltern des Kindes oder der Patient selbst den genauen Grund angeben.

Bei einem wiederkehrenden und chronischen Krankheitsverlauf ist es schwierig, die allergische Natur der Laryngitis zu bestätigen.

Um die korrekte Diagnose zu ermitteln, müssen folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  • Wiederauftreten der Kehlkopfstenose mehr als dreimal;
  • Alter von 1 bis 5 Jahren, männliches Geschlecht (Jungen sind 2,3-mal kranker);
  • belastete Vererbung (allergische Erkrankungen bei nahen Angehörigen);
  • häufige Erkältungen;
  • langanhaltender Verlauf der Laryngitis;
  • atopische Dermatitis, andere Anzeichen von Allergien;
  • die Abwesenheit oder schwache Reaktion auf eine antibakterielle und entzündungshemmende Therapie;
  • normales oder minderwertiges Fieber, keine Vergiftung;
  • saisonale Natur der Verschlimmerung;
  • Einheitlichkeit der klinischen Manifestationen.

Bei allergischer Laryngitis ist bei der allgemeinen Blutanalyse ein moderater Anstieg des Eosinophilen-Spiegels gekennzeichnet.

Um die Diagnose zu bestätigen, bestimmen Sie den Spiegel von Ig E. Um den Bereich der Sensibilisierung (spezifische Allergene) zu bestimmen, müssen Haut-Skarifikationen und intradermale Proben durchgeführt werden.

Wie behandelt man allergische Laryngitis?

Bei der Behandlung werden nicht nur die Symptome gelindert, sondern es wird auch ein Rückfall verhindert.

Akute Laryngitis, die mit einer Stenose des Kehlkopfes einhergeht, erfordert eine Notfallversorgung und Behandlung im Krankenhaus. Die intravenöse Verabreichung von Adrenalin, Glukokortikoiden wird gezeigt. In schweren Fällen kann eine Tracheotomie oder Intubation erforderlich sein.

Bevor der Rettungswagen eintrifft, muss der Patient mit Frischluft versorgt werden. Schalten Sie den Luftbefeuchter ein oder hängen Sie nasse Laken heraus. Die Raumtemperatur sollte 18 - 20 ° nicht überschreiten. Wenn dies ein Kind ist, muss es beruhigt werden, um Bedingungen zu schaffen, die negative Emotionen ausschließen.

Alkalische Getränke (Mineralwasser), warme Fußbäder wirken positiv.

Bei Kindern mit ausgeglichener Stenose zu Hause ist die Behandlung der allergischen Laryngitis nicht zulässig. Erwachsene mit nicht schwerer Stenose benötigen keinen Krankenhausaufenthalt.

Folgende Medikamentengruppen werden zur Behandlung eingesetzt:

Antihistaminika l Generation (Fenistil, Suprastin) und II Generation (Cetirizin, Loratadin)

Das Wirkprinzip besteht darin, die Rezeptoren zu blockieren, wodurch die Wirkung von Histamin realisiert wird. Vor dem Hintergrund ihrer Aufnahme nehmen die Gefäßpermeabilität und die Abgabe von Flüssigkeit in das Gewebe ab. Klinisch äußert sich dies in einer Abnahme des Ödems.

Die Behandlung dauert im Durchschnitt 10-14 Tage. Bei einem hartnäckigen, rezidivierenden Verlauf sollte die Medikation bis zu 3 Monate fortgesetzt werden, während die Medikamente zur Vermeidung von Sucht gewechselt werden müssen.

Bei der Verschärfung der Krankheit ist es besser, Histaminrezeptorantagonisten der ersten Generation zu bevorzugen. Medikamente in dieser Gruppe haben eine ausgeprägte Wirkung und einen schnellen Wirkungseintritt (30 Minuten nach Einnahme). Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit und Sedierung bei allergischer Laryngitis sind wünschenswert und helfen, Angstzustände zu lindern. Die Anwendung dieser Medikamente bei Kindern unter 1 Jahr ist jedoch nicht wünschenswert.

Im chronischen Verlauf der Erkrankung und der Notwendigkeit einer Langzeitbehandlung können Antihistaminika der zweiten Generation eingesetzt werden. Diese Medikamente haben eine geringere Wirkung auf das zentrale Nervensystem und haben ein bequemeres Dosierungsschema (1 Mal pro Tag). Um Schläfrigkeit zu vermeiden, nehmen Sie das Arzneimittel am besten abends ein.

Glukokortikoide

Sie zeichnen sich durch starke entzündungshemmende und antiödemische Wirkungen aus. Ihre systematische Anwendung bei allergischer Laryngitis ist nur bei subkompensierten und dekompensierten Stenosen gerechtfertigt.

Wenn sich der Kehlkopf um 1 Grad verengt, ist es ratsam, inhalative Glukokortikoide durch einen Zerstäuber zu verwenden. Am wirksamsten ist in diesem Fall Budesonid (Pulmicort). Die Therapie mit inhalativen Glukokortikoiden hat praktisch keine Nebenwirkungen.

Natriumcromoglycat

Stabilisiert die Membranen der Mastzellen und verhindert so die Freisetzung verschiedener Mediatoren. Das Medikament beseitigt nicht die Manifestationen von Allergien, warnt sie jedoch. Natriumcromoglycat ist angezeigt für häufig wiederkehrende allergische Laryngitis, die durch Nahrungsmittelallergene verursacht wird. Nicht anwendbar bei Kindern unter 5 Jahren.

Entzündungshemmende Medikamente (Fenspirid)

Fenspirid (Erespal) ist das wirksamste Medikament bei der Behandlung allergischer Erkrankungen der oberen Atemwege. Seine entzündungshemmende Wirkung beruht auf einer Abnahme der Synthese von Entzündungsmediatoren und blockiert darüber hinaus teilweise die H1-Histamin-Rezeptoren, d.h. reduziert das Auftreten von Allergien Kontraindiziert bis zu 2 Jahre.

Die Behandlung der allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern unterscheidet sich nur in der Altersdosierung von Medikamenten.

Mit der bestätigten allergischen Natur der Laryngitis ist eine spezifische Immuntherapie möglich. Diese Methode dient der monovalenten Sensibilisierung gegen Antigene, deren Kontakt nicht ausgeschlossen werden kann (Pollen, Haushaltsreizstoffe).

Prävention

Die folgenden Empfehlungen sollten befolgt werden:

  • Sie können die Entwicklung einer allergischen Laryngitis verhindern, indem Sie den Kontakt mit dem verursachenden Allergen minimieren.
  • Bei Sensibilisierung für Haushaltsallergene ist eine regelmäßige Nassreinigung erforderlich, Polstermöbel, Teppiche, Zimmerpflanzen, Stofftiere aus dem Haus zu entfernen, Regale mit Büchern zu glasieren, Federkissen durch synthetische Polsterung zu ersetzen, regelmäßig Bettwäsche zu kochen.
  • Verhindern Sie den Kontakt mit Haustieren.
  • Wenn Sie allergisch gegen Lebensmittel sind - lehnen Sie die einzeln unverträglichen und alle hochallergenen Produkte ab.
  • Bei Überempfindlichkeit gegen Pollenallergene - wenn möglich, Aufenthaltsort für blühende Pflanzen wechseln. Wenn dies nicht möglich ist, versuchen Sie, das Haus weniger zu verlassen, und duschen Sie sich nach dem Spaziergang mit der obligatorischen Haarwäsche.

Vorbeugung gegen allergische Laryngitis ist die Durchführung von Wiederherstellungsmaßnahmen, die Vorbeugung gegen virale und bakterielle Infektionen bei Personen mit einer Prädisposition.

JMedic.ru

Symptome einer allergischen Laryngitis treten normalerweise nachts auf, die ersten Warnsignale werden jedoch einige Stunden vor dem Schlaf gestört. Die allergische Laryngitis ist eine spezielle Form der Erkrankung, die sich als Reaktion auf eine Allergenexposition entwickelt. Es äußert sich in Schwellung des Kehlkopfes, Husten, Halsschmerzen, Keuchen in der Stimme und anderen typischen Anzeichen einer Kehlkopfentzündung. Die Behandlung unkomplizierter Formulare kann zu Hause durchgeführt werden, in anderen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt angezeigt.

Gründe

Im Alltag können Erwachsene und Kinder durch die Symptome einer allergischen Laryngitis provoziert werden: Haushaltschemikalien (Lacke, Farben, Reinigungsmittel); Vertreter der lokalen Flora (Pollen); Medikamente; Nahrungsmittelprodukte (Nüsse, Gewürze und Gewürze, Süßigkeiten mit Honig oder Schokolade, Meeresfrüchte, einige Früchte und Beeren); Staub, Flusen, Wolle.

Besonders häufig wird die allergische Form der Erkrankung bei Erwachsenen diagnostiziert, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit gezwungen sind, verschmutzte, mit Industrieabfällen, Abgasen, Farbstoffen, Lacken und anderen Schadstoffen gesättigte Luft einzuatmen.

Formen der Krankheit

Die allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen wird in verschiedene Arten unterteilt:

  1. Scharf Tritt bei Kontakt mit einem Allergen auf, infolge dessen sich ein Larynxödem entwickelt, kann zusätzlich ein Laryngospasmus auftreten, der zu einem Atemstillstand führt. Eine besondere Gefahr ist die allergische Laryngitis bei einem jungen Kind, die häufig durch die Croup erschwert wird und sofortige ärztliche Betreuung erfordert.
  2. Chronisch Es ist durch einen schleppenden und längeren Verlauf gekennzeichnet. Verschwommene Symptome werden bei längerem Kontakt mit dem Allergen oder bei unangemessener Behandlung der akuten Form beobachtet. Bei Menschen mit einer chronischen Form der Erkrankung kommt es häufig zu Verschlimmerungen, manchmal reicht sogar die geringste Unterkühlung aus. Zusammen mit der katarrhalischen Form der Krankheit entwickelt sich ein Polypen, bei dem die Schleimhaut wächst und Hügel bildet, die Stimme der Patienten ruhig und heiser ist, sie sorgen sich um einen schmerzenden und trockenen Husten.

Zeichen von

Die Symptome einer akuten allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und einer unkomplizierten Laryngitis bei einem Kind sind folgende: Gefühl eines störenden Klumpens im Hals und schmerzhafte Empfindungen beim Schlucken, Atemnot, leichte Atemnot, rauhe Stimme; Trockenheit und Brennen im Hals, Kratzen oder Kratzen; manchmal begleitet von qualvollem Husten; Oft wird die Krankheit durch Rhinitis oder Pharyngitis kompliziert. Bei kranken Kindern und Erwachsenen kann eine Zyanose (Zyanose) der Lippen und des Nasolabialdreiecks beobachtet werden.

Komplikationen

Eine allergische Laryngitis bei Kindern kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen - es treten starke Schwellungen auf, Muskelkrämpfe treten auf, Atemprobleme beginnen. Ein Kind unter 5 Jahren hat einen kleinen Kehlkopf, so dass sich das Ödem viel schneller ausbreitet als bei Erwachsenen.

Vor dem Hintergrund einer sich entwickelnden Krankheit hat das Kind andere Symptome - Anfälle von trockenem bellendem Husten, Kurzatmigkeit, Keuchen im Hals, Zyanose. Es kann sich eine Stenose entwickeln - Überlappung der Stimmritze, gefolgt von Asphyxie und Herzrhythmusstörungen, einschließlich Koma und Tod. Asthmaanfälle, die bei einem Kind mit dieser Krankheit aufgetreten sind, können bei einem wiederholten Rückfall erneut auftreten. Daher sollten alle Bemühungen der Eltern dahingehend geleitet werden, dass die Symptome der Krankheit nicht wiederkehren.

Bei Erwachsenen ist die allergische Form der Erkrankung in der Regel nicht so schwer wie bei Kindern, da die Größe des Kehlkopfs größer ist, aber manchmal gibt es Fälle von Angioödem oder anaphylaktischem Schock, die ebenfalls vom Tod betroffen sind und eine sofortige ärztliche Betreuung erfordern.

Medikamentöse Behandlung der Krankheit

Die Behandlung der allergischen Laryngitis sollte von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt mit einem Immunologen und einem Allergologen durchgeführt werden. Es ist wichtig, Komplikationen der Erkrankung mit eingeschränkter Herzaktivität und ausgeprägter Atemnot zu verhindern.

Allergische Laryngitis des leichten (ersten) Grades wird ambulant unter ärztlicher Aufsicht behandelt: Diazolin und Dimedrol werden verschrieben, Calciumgluconat-Injektionen, Sedativa und Antihistaminika (Suprastin, Tavegil), reichliches Trinken von alkalischem Mineralwasser, Sodawaschmittel, warme Bäder.

Bei 2-4 Grad der Erkrankung ist eine Behandlung in einem Krankenhaus angezeigt. In der Regel vorgeschriebene Antispasmodika (No-shpa), Antihistaminika (Tavegil, Suprastin), Sedativa (Seduxen, Relanium), Injektionen von Calciumgluconatlösung, Inhalation mit 5% iger Sodalösung. In schweren Fällen wird die Behandlung mit Glukokortikoiden (Dexamethason, Prednisolon), Diuretika (Lasix) vorgeschrieben. Bei Erstickung führen Spezialisten Wiederbelebungsmaßnahmen durch - Intubation der Trachea oder Tracheotomie.

Die Behandlung allergischer Formen der Laryngitis bei Kindern unter 2 Jahren wird nur im Krankenhaus durchgeführt. Die Behandlung eines Kindes umfasst in der Regel die gleichen Methoden wie bei Erwachsenen mit Inhalationen, Medikamenten und anderen Maßnahmen. Einen Monat nach der Linderung eines akuten Anfalls der Krankheit wird geforscht: Ein Allergietest wird durchgeführt und ein allgemeines Immunogramm wird erstellt.

Das Fortschreiten der chronischen allergischen Laryngitis bei Kindern kann in der Folge eine Ursache für die Entstehung von Asthma sein. Daher sollte die Untersuchung des Kindes gebührend berücksichtigt werden. Mit der richtigen Behandlungsstrategie ist die Prognose gut, die Symptome verschwinden bereits nach 5-7 Tagen der Therapie.

Allgemeine Maßnahmen und Volksheilmittel

Patienten, die an einer allergischen Form der Laryngitis leiden, erhalten eine sparsame Diät mit Ausnahme von Reizstoffen, die vollständige Beseitigung von Rauchen und Alkohol bei Erwachsenen, Respekt für Stille und Sauberkeit im Raum, ein Temperaturregime im Bereich von + 19 + 25 Grad mit Luftfeuchtigkeitsindikatoren von 60%. Empfohlener reichhaltiger Trinkmodus zum Befeuchten der Schleimhaut des Kehlkopfes - Sie können normales Wasser, ungesüßten Tee und alkalisches Mineralwasser trinken.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden: ätherische Öle, Honig und andere Substanzen können eine neue allergische Reaktion auslösen, daher werden den Patienten Dampfinhalationen mit gekochten Kartoffeln, Gurgeln mit Kartoffelsaft und Karotten oder Soda angezeigt.

Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen

Halsschmerzen, die durch ein schweres Larynxödem gekennzeichnet sind, sind vielen bekannt. Meistens hängt es mit dem entzündlichen Prozess im Hals zusammen. Wie klinische Studien zeigen, sind pathogene Mikroorganismen nicht immer für die Entstehung der Krankheit verantwortlich. In zunehmendem Maße wird bei Menschen verschiedener Altersgruppen diese Art von Pathologie diagnostiziert, die den Larynx beeinflusst, die sich aufgrund der Wirkung eines bestimmten Allergens auf den menschlichen Körper entwickelt. Experten zufolge ist die allergische Laryngitis bei einem Kind oder einem erwachsenen Patienten aufgrund von Umweltschäden sehr verbreitet. Schuld an der Entwicklung dieser Krankheit können die schädlichen Gewohnheiten der Menschen sein.

Merkmale der allergischen Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen

Ursachen der allergischen Laryngitis

Ein charakteristisches Merkmal dieser Krankheit ist das Auftreten des Entzündungsprozesses nicht-infektiöser Natur im Kehlkopf, auf seiner gesamten Oberfläche oder in separaten Abschnitten, einschließlich der Stimmbänder. Statistische Daten aus der klinischen Praxis zeigen, dass diese Form der Hals-Nasen-Ohrenerkrankung am häufigsten bei Kindern unter drei Jahren auftritt. Experten führen diesen Faktor auf das unzureichende Immunsystem bei Babys zurück, wodurch sie anfälliger für die Auswirkungen verschiedener Allergene sind.

HNO-Ärzte weisen auch darauf hin, dass diese Art von Krankheit in den Krümeln auftritt, begleitet von einigen negativen Eigenschaften, die mit der anatomischen Struktur ihrer Kehlen verbunden sind:

  1. die Struktur des Kehlkopfes. Es ist bei einem Kind viel enger als bei einem Erwachsenen, so dass das während der Erkrankung entstandene Ödem der Schleimhaut sein Lumen zu eng macht. Dies führt zu einer Verschlechterung der Atmung, da die Luft die Atemwege nicht vollständig passieren kann.
  2. Schleimhautstruktur. Bei kleinen Kindern ist es sehr locker, was dazu beiträgt, dass pathogene Mikroorganismen schnell in sie eindringen. Darüber hinaus ist der aktive Prozess von einer Überanstrengung der Stimmbänder begleitet, da häufig Babys schreien, die nicht ruhig sprechen können.

Solche physiologischen Merkmale rufen eine eher unangenehme Situation hervor, die darin besteht, dass eine akute allergische Laryngitis bei einem Kind immer zusammen mit Manifestationen eines Atemstillstands auftritt. Daher sind ohne rechtzeitige und adäquate therapeutische Maßnahmen sowohl der Bewusstseinsverlust des Babys als auch der Eintritt des Todes durchaus möglich.

In der älteren Altersgruppe der Patienten ist diese Art der Erkrankung, obwohl sie viel seltener auftritt, keine Ausnahme. Bei älteren Menschen stehen komorbide Erkrankungen und unangenehme Symptome nicht im Zusammenhang mit der Entwicklung eines infektiös-entzündlichen Prozesses im Kehlkopf. Es drückt sich nicht so hell aus wie bei Kindern und verursacht keine ernsten Folgen. Trotzdem schaffen alle negativen Veränderungen, die aufgrund von Allergien im Hals aufgetreten sind, unmittelbare Bedingungen, so dass eine Sekundärinfektion auftreten kann.

Allergische Laryngitis bei Erwachsenen hat eine unangenehme Eigenschaft. Dies ist eine häufige chronische Erkrankung. Die Tendenz zum Wiederauftreten der Pathologie wird von Fachleuten darauf zurückgeführt, dass vor dem Hintergrund eines Ödems im Hals eine starke Abschwächung der lokalen Immunität auftritt, weshalb im Halsbereich ständig eine langsame bakterielle Infektion vorliegt. Dies wiederum führt zu häufigen Verschlimmerungen des üblichen Entzündungsprozesses, der nach der geringsten Unterkühlung auftreten kann.

Ursachen und mögliche Allergene

Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit beeinflussen können, dass Menschen eine unangenehme Erkrankung haben, die mit Entzündungen und Schwellungen des Kehlkopfes verbunden ist, werden auf die ungünstigen Umweltbedingungen reduziert, die in der Region, in der die Person lebt, beobachtet werden. Anzeichen einer allergischen Laryngitis treten bei Kindern oder Erwachsenen immer dann auf, wenn sie in direktem Kontakt mit einem Allergen stehen, dh einer Substanz, die für das Immunsystem gefährlich ist.

Darüber hinaus haben viele Menschen die Voraussetzungen dafür, dass der nächste Anfall der Krankheit in den Besonderheiten der Arbeit liegt. Solche Ursachen für allergische Laryngitis gehen häufig mit Arbeiten in gefährlichen Industrien oder chemischen Labors einher. Aufgrund der Tatsache, dass der Hauptfaktor bei der Entwicklung eines unangenehmen schmerzhaften Zustands der Einfluss bestimmter Allergene ist, deren Liste ziemlich breit ist, lohnt es sich, näher auf die wichtigsten einzugehen:

  • medizinisch. Viele Medikamente enthalten Chemikalien, die das Auftreten von Ödemen im Kehlkopf fördern.
  • natürlich. Die meisten Patienten, die zu Allergien neigen, reagieren negativ auf Grasgerüche, Pappelflusen oder Pollen.
  • Essen Eine Überempfindlichkeit gegen Milchprodukte, Zitrusfrüchte und einige Beerenarten wie Erdbeeren ist für viele Menschen charakteristisch.
  • Haushalt. Häufig wird die Entwicklung einer allergischen Reaktion durch Haustierhaare, Staub oder Waschmittel beeinflusst.

Diese Liste möglicher Allergene, die eine akute allergische Laryngitis hervorrufen, ist bei weitem nicht vollständig. In der Tat ist ihre Liste viel breiter, daher sollte vor der Verschreibung eines Behandlungsprogramms ein Allergologe konsultiert werden. Ein Arzt dieser Spezialisierung wird in der Lage sein, die Substanz zu identifizieren, die die negative Reaktion verursacht hat, wodurch Sie eine angemessenere Behandlung verschreiben können.

Allergische Laryngitis: Anzeichen und Symptome bei Erwachsenen und Kindern

Bei Patienten unterschiedlicher Altersklassen sind der Schweregrad der Erkrankung, die Entwicklung möglicher Komplikationen und die Hauptsymptome nicht identisch. Die mit der Entwicklung des pathologischen Prozesses bei Kindern verbundenen Hauptmanifestationen gehen immer mit sichtbaren Anzeichen von Atemstillstand einher. Ausnahmslos alle Kinder, die für das häufige Auftreten dieser Art von Hals-Nasen-Ohren-Krankheit beim nächsten Anfall im Hals anfällig sind, gibt es starke Krämpfe, die zum Ersticken führen.

Die Entwicklung der Krankheit bei Kindern

Diese Situation ist sehr gefährlich für das Leben und die Gesundheit des Kindes. Um dies zu verhindern, sollte der Zustand des Kindes genauer überwacht werden. Die ersten Symptome einer allergischen Laryngitis bei Kindern treten meist nachts auf und zeigen folgende negative Anzeichen:

  • Atemnot aufgrund von Schwierigkeiten beim Durchströmen von Luft durch den Kehlkopf, die sich durch Schwellung verengten;
  • deutlich gehört, Keuchen und Pfeifen im Brustbein;
  • trockener bellender Husten.

Aufgrund der Tatsache, dass die allergische Laryngitis bei Kindern immer Symptome aufweist, wird die rechtzeitige Erkennung erheblich erleichtert. Selbst nicht sehr aufmerksame Eltern können die alarmierenden Anzeichen der Entwicklung der Krankheit leicht bemerken, und die notfallmedizinische Versorgung gibt den Patienten mit der Zeit die Chance auf eine schnelle Genesung.

Es ist wichtig! Mütter von allergischen Kindern müssen alle Symptome einer allergischen Laryngitis und bei den ersten Manifestationen einer Notruf-Notfallmedizin kennen. In dieser Situation droht in jeder verlorenen Minute die Erstickung.

Klinische Merkmale der Krankheit in der älteren Altersgruppe

In dieser Kategorie von Patienten ist es viel schwieriger, die Entwicklung dieser besonderen Form des pathologischen Zustands der Kehlkopfschleimhaut zu vermuten. Die Anzeichen einer allergischen Laryngitis bei Erwachsenen sind weniger ausgeprägt. Für die chronische Form der Krankheit, die am häufigsten auftritt, sind sie durch Heiserkeit und eine deutliche Verschlechterung der Stimme, eine Änderung der Klangfarbe sowie einen gelegentlichen, trockenen Husten mit niedriger Intensität gekennzeichnet.

HNO-Ärzte stellen fest, dass sich die Entwicklung einer allergischen Laryngitis bei erwachsenen Patienten in direktem Zusammenhang mit der anatomischen Struktur ihres Larynx zeigt. In dem Fall, in dem es ziemlich eng ist, und auch unter der Bedingung, dass ein kreisförmiger tubulärer Luftweg, Gehörgänge und pharyngeale Muskelstrukturen in den pathologischen Prozess einbezogen sind, werden beim Menschen die folgenden negativen Symptome beobachtet:

  • Stridor, Keuchen und intermittierendes Atmen in Verbindung mit Laryngospasmus;
  • Zyanose, Zyanose erscheint im Nasolabialdreieck;
  • Ohrenschmerzen, ausgeprägte Schmerzen im Ohr;
  • Dysphagie, Störung der Schluckfunktion.

Die Symptome einer allergischen Laryngitis bei Erwachsenen treten unerwartet auf. Zunächst ist eine gründliche diagnostische Untersuchung erforderlich. Nur so kann das Allergen, das den pathologischen Prozess ausgelöst hat, mit größter Genauigkeit identifiziert werden.

Diagnose der Krankheit

Häufig werden Patienten, die häufig an HNO-Erkrankungen leiden, gefragt, wie sie eine allergische Laryngitis identifizieren können. Experten weisen darauf hin, dass die Identifizierung der Krankheit in erster Linie auf der Anwesenheit der entsprechenden Krankheit und der entsprechenden Symptome bei der Person beruhen sollte. Nachdem der Arzt die Beschwerden des Patienten angehört hat und eine visuelle Untersuchung seines Halses durchführt, die vermutlich auf ein sich beim Menschen entwickelndes Larynxödem hindeutet, werden dem Patienten zusätzliche Labortests zugewiesen:

  • Enzymimmunoassay, der die überschüssige Menge an Immunglobulin E aufzeigt;
  • Rachenabstriche, die auf das Vorhandensein viraler Erreger hinweisen können;
  • Test auf Allergien (Allergietests), Ermittlung der individuellen Unverträglichkeit von Stoffen.

Diese Diagnose einer allergischen Laryngitis ist unterschiedlich. Die Durchführung einer solchen Studie ermöglicht die Trennung des durch Allergene hervorgerufenen Kehlkopfödems von Erkrankungen, die bei klinischen Symptomen ähnlich sind. Darunter befinden sich Laryngospasmen, die aus Rachitis entstehen, ein Rachenabszess oder das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Halsbereich. Erst wenn alle Testergebnisse vorliegen und die Diagnose bestätigt ist, kann der Arzt bestimmte therapeutische Maßnahmen vorschreiben, die den Patienten in kurzer Zeit vor den pathologischen Manifestationen der Krankheit retten können.

Behandlung der allergischen Laryngitis bei Erwachsenen: Methoden und Medikamente

Behandlung des pathologischen Zustands des Kehlkopfes, um das Auftreten weiterer negativer Manifestationen zu verhindern. Eine für Otolaryngologen spezialisierte Praxis ist die Verwendung von Antihistaminika zu therapeutischen Zwecken. Solche Medikamente werden unabhängig davon verschrieben, wo die Krankheit behandelt wird - zu Hause oder im Krankenhaus.

Aber Antihistaminika allein reichen nicht aus, um den Patienten von einer unangenehmen und gefährlichen Krankheit zu befreien. Die Behandlung der allergischen Laryngitis bei Erwachsenen beinhaltet die integrierte Anwendung der folgenden Arzneimittelgruppen:

  1. Antihistaminika der 1. Generation (Suprastin oder Fenistil) und der 2. Generation (Loratadin, Cetirizin). Mit Hilfe von Histamin, dem Hauptwirkstoff dieser Medikamentengruppe, wird die Permeabilität der Blutgefäße verringert. Dies trägt dazu bei, die Ausgabe in den Geweben des Kehlkopfes, überschüssige Flüssigkeit und infolgedessen die Entfernung von Ödemen in der Rachenschleimhaut zu reduzieren. Die mit ihrer Hilfe durchgeführte Behandlung dauert mindestens 2 Wochen.
  2. Glukokortikoide Medikamente in dieser Gruppe haben ausgeprägte anti-ödematöse und entzündungshemmende Eigenschaften. Ihre Anwendung ist nur in Fällen gerechtfertigt, in denen eine allergische Laryngitis auftritt, die von einer Stenose begleitet wird (ausgeprägte Larynxverengung). Experten empfehlen die Verwendung von GCS in Form einer Suspension von Fluticason zur Inhalation.
  3. Natriumcromoglycat. Dieses Medikament wird verschrieben, um die nachfolgenden Manifestationen einer Allergie zu verhindern, da es die Freisetzung von Mastzellen verschiedener Mediatoren aus den Membranen verhindern kann.
  4. Entzündungshemmende Medikamente, unter denen das wirksamste Fenspirid ist. Es reduziert schnell alle Anzeichen einer Allergie, da es die H1-Histamin-Rezeptoren blockieren kann.

Das Antibiotikum gegen Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen wird jedoch nicht immer gezeigt. Die Verwendung antibakterieller Arzneimittel ist nur in Fällen gerechtfertigt, in denen eine sekundäre Infektion mit der allergischen Form der Pathologie verbunden ist, die die Entwicklung einer Bronchitis oder Tracheitis auslösen kann.

Symptomatische Therapie

Es sollte auch erwähnt werden, dass, wenn eine Person beginnt, eine allergische Laryngitis zu entwickeln, die Behandlung auf die maximale Entfernung negativer Symptome gerichtet sein sollte. Solche Methoden erleichtern den allgemeinen Zustand eines Menschen und verbessern seine Lebensqualität. Resorptionstabletten helfen, Halsschmerzen, die mit Laryngitis einhergehen, wirksam zu beseitigen. Sie können auch Schmerzen stoppen, Anzeichen einer Entzündung reduzieren und die Schleimhäute befeuchten.

Süßigkeiten und Pillen für Laryngitis sollten trotz ihrer offensichtlichen Sicherheit ausschließlich vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Diese Warnung hat klare Gründe. Es hängt damit zusammen, dass einige resorbierbare Pillen zu einer deutlichen Verengung der Stimmritze und zur Entwicklung einer falschen Kruppe führen können. Für therapeutische Zwecke, um unangenehme Symptome zu stoppen, verschreiben Experten folgende Aktivitäten:

  • Das Gurgeln mit Laryngitis gilt als eine der wichtigsten therapeutischen Maßnahmen, die die negativen Manifestationen der Erkrankung sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern schnell beseitigen kann. Der Zweck dieses Verfahrens ist es, die geschwollene Schleimhaut wirksam zu mildern, eine Abtötungswirkung auf im entzündeten Larynx lokalisierte pathogene Mikroorganismen zu haben und die Produktion von Sekreten zu erhöhen, die direkt an der Reinigung der durchströmenden Luft beteiligt sind.
  • Eine Kompresse am Hals kann sowohl nass als auch trocken sein. Mit Hilfe vielleicht nicht nur den Hals zu wärmen, sondern auch um Unbehagen zu stoppen. Diese Methode hilft auch in Fällen, in denen Sie eine verlorene Stimme schnell genug wiederherstellen müssen.
  • Inhalationen bei Laryngitis sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des therapeutischen Komplexes. Mit ihrer Hilfe lassen sich alle negativen Symptome, die mit seinem Ödem verbunden sind, leicht aus dem Kehlkopfbereich entfernen.

Bemerkenswert! Die medikamentöse Behandlung von Laryngitis bei Erwachsenen sowie Arzneimittel zur Linderung von negativen Manifestationen der Krankheit sollten nur von einem Spezialisten ausgewählt werden, abhängig von den während der Diagnose festgestellten Indikationen. Unabhängig davon ist ihre Ernennung strengstens untersagt, da dies zu möglichen Nebenwirkungen oder schweren Komplikationen der Erkrankung führen kann.

Behandlung der allergischen Laryngitis bei Kindern: Methoden und Medikamente

Alle therapeutischen Maßnahmen, die Kinder vor einem Rachenödem bewahren können, sollten von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt ausgewählt werden, da die Erkrankung immer in einer sehr schweren Form verläuft und möglicherweise eine Asphyxie auftritt. Nur ein Arzt kann das Stadium und die Form der sich entwickelnden Pathologie bestimmen und vorschlagen, wie und wie eine Laryngitis behandelt werden soll.

Wenn ein Kind in ein Krankenhaus eingeliefert wird, wird es vollständig untersucht. Wenn die allergische Laryngitis diagnostiziert wird, erhalten Kinder eine umfassende Behandlung, die darauf abzielt, die Ursache der Erkrankung zu beseitigen und die schweren Symptome zu beseitigen. Nur in dieser Situation kann der geschwächte Krümelkörper besser beeinflusst werden. Die Hauptbehandlung der allergischen Laryngitis bei einem Kind wird im Krankenhaus durchgeführt und umfasst die folgenden medikamentösen Maßnahmen:

  • die Ernennung von Antihistaminika, aufgrund derer es möglich ist, die Schwellung der Schleimhäute, die durch die Wirkung eines bestimmten Allergens entstanden ist, rasch zu stoppen und deren weitere Entwicklung zu verhindern. Aufgrund der Tatsache, dass ihre Liste sehr breit ist, sollten Fachleute auf der Grundlage der für das Kind verfügbaren Indikationen und Kontraindikationen das Beste für eine bestimmte Situation auswählen. In medizinischen Fällen verwenden Sie meistens Tavegil oder Suprastin.
  • Es ist für Kinder mit Manifestationen dieser Krankheitsform zwingend erforderlich, krampflösende Medikamente zu benötigen. Otolaryngologen verschreiben normalerweise Drotaverine und No-shpu, die Krämpfe besser lindern und sich am besten für die Behandlung von Kindern eignen.
  • jungen Patienten werden oft Lutschtabletten verschrieben. Ihr Vorteil ist die Fähigkeit, den schwierigen Zustand des Babys, der mit der Schwierigkeit des Atmungsprozesses verbunden ist, schnell zu lindern. Süßigkeiten für Laryngitis bei kleinen Kindern können nicht unabhängig ausgewählt werden. Alle Termine werden ausschließlich vom behandelnden Arzt vereinbart.

Es ist erwähnenswert, dass die Verwendung von Antibiotika nicht empfohlen wird. Ein derart wirksames Medikament für diese Art von Krankheit ist nutzlos und kann stattdessen dazu führen, dass der Körper den Körper des Babys erheblich schädigt. Im Allgemeinen sind Antibiotika gegen Laryngitis bei Kindern sowie bei Erwachsenen nur wirksam, wenn gleichzeitig eine Sekundärinfektion diagnostiziert wird.

Um negative Symptome der Krankheit zu lindern, müssen lokale Expositionsmittel verwendet werden. Dies ist oft Inhalation. Die Inhalation kann sowohl mit Dampf als auch mit Hilfe moderner Spezialgeräte wie einem Vernebler erfolgen. Dampfinhalation hilft, Muskelkrämpfe des Kehlkopfes zu reduzieren und Schwellungen zu lindern. Aber nicht alle Drogen gelten in diesem Fall für Kinder.

Es ist wichtig! Bei Kindern wird die Inhalation mit Hydrocortison nicht empfohlen. Dieses Verbot steht im Zusammenhang mit der Tatsache, dass dieses Medikament viele Nebenwirkungen verursacht.

Informatives Video

Volksheilmittel und Rezepte für allergische Laryngitis

Unsere Urgroßmütter kommen aus der Tiefe der Jahrhunderte und helfen unseren Urgroßmüttern wirkungsvoll dabei, die Schwellung der Kehle zu beseitigen. Sie sind bei Patienten sehr gefragt und von der traditionellen Medizin voll anerkannt. Sie haben ihre hohe Leistungsfähigkeit und absolute Sicherheit seit langem bewiesen, da die in ihnen verwendeten natürlichen Anlagenteile keine Nebenwirkungen und Sucht verursachen. Trotz der Wirksamkeit dieser Methode, die Krankheit zu beseitigen, sollte man nicht vergessen, dass alle traditionellen Methoden nur eine Ergänzung der Standardtherapie dieser Krankheit sind.

Patienten sind oft an der Frage interessiert, welche Inhalation sie zu Hause mit der Laryngitis machen sollen, um den Kehlkopf nicht zusätzlich zu schädigen. Ärzte empfehlen pflanzliche Abkochungen von Minze, Salbei oder Kamille. Gute Wirkung und Inhalation mit Sodalösung. Sie lindert schnell die irritierenden Wirkungen von trockenem Husten und lindert unangenehme Symptome. Die Inhalation mit Laryngitis bei Kindern mit seiner Hilfe ist zulässig, sollte jedoch nur nach Rücksprache mit dem Hals-Nasen-Ohrenarzt durchgeführt werden. Dadurch können Sie vermeiden, dass im geschwächten Körper des Babys irgendwelche Nebenwirkungen auftreten.

Neben der Behandlung der Krankheit mit Hilfe von Dampf mit medizinischen Inhaltsstoffen wird auch eine Spülung durchgeführt. Über das, was bei einer Laryngitis dieser Art zu Gurgeln ist, sollte jeder einzelne Patient Ihren Arzt fragen. In der Regel empfehlen Ärzte zu diesem Zweck die folgenden Abkochungen:

  • Große Möhren gerieben auf einer Reibe und im Verhältnis 1: 1 mit Milch gefüllt. Die resultierende Mischung wird zum Sieden gebracht und 15 Minuten bei schwacher Hitze gealtert. Abgespannte und abgekühlte Brühe ist zum Spülen des Halses bereit. Sie werden zweimal am Tag durchgeführt.
  • Ein Esslöffel Honig löst sich in einem Glas warmem Wasser auf. Dies bedeutet, dass Sie mindestens 6 Mal am Tag gurgeln müssen.
  • gepresster Kalanchoe-Saft mit einer gleichen Menge gekochtem Wasser gemischt. Spülungen mit dieser Mischung werden höchstens zweimal täglich durchgeführt.

Naja, Hilfe beim Kompressen im Hals. Es gibt viele Volksrezepte für solche Dressings, aber eine Packung roher Kartoffeln ist bei Patienten am beliebtesten. Die Knollen werden auf einer feinen Reibe gerieben, gequetscht und in 2-3 Lagen Gaze eingewickelt. Dieses Bündel wird auf den Halsbereich aufgebracht, in einen warmen Schal gewickelt und über Nacht stehen gelassen. Der erwartete Effekt des Verschwindens der Larynxschwellung wird nach mehreren Anwendungssitzungen einer solchen Kompresse beobachtet.

Allergische Laryngitis-Komplikationen

Diese Form der Krankheit ist immer mit schwerwiegenden Folgen verbunden. Wenn sich bei einem Kind eine allergische Laryngitis entwickelt, steigt das Risiko für ihr Aussehen erheblich. Bei jungen Patienten wird die Entwicklung der folgenden gefährlichen Pathologien vor dem Hintergrund eines allergischen Rachenödems beobachtet:

  • Kehlkopfstenose, die zu Asphyxie führen kann und in kurzer Zeit zum Tod führen kann;
  • fulminante Verstopfung der Atemwege in akuter Form, die zu Atemstillstand und Lungenstörungen führen kann;
  • Hyperplasie der Schleimhaut;
  • Kehlkopfkrebs.

Als Komplikation dieser Erkrankung wird auch die Entwicklung eines Angioödems oder das Auftreten eines anaphylaktischen Schocks bemerkt. Diese Auswirkungen einer allergischen Larynxentzündung treten am häufigsten bei Kleinkindern auf. Bei erwachsenen Patienten wird jedoch hauptsächlich die Chronizität des negativen Prozesses beobachtet, obwohl dies keine ernsthafte Bedrohung für das Leben einer Person darstellt, da sie die Qualität negativ beeinflussen kann.

Alle vorgenannten Folgen der Krankheit sind sehr gefährlich für die allgemeine Gesundheit und in manchen Fällen für das Leben des Patienten. Daher ist bei den ersten Anzeichen ein dringender Appell an einen Spezialisten erforderlich, um die Diagnose zu erhalten und die jeweils am besten geeignete Behandlung vorzuschreiben.

Prävention von allergischer Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern

Um das Auftreten eines Rückfalls einer schweren und gefährlichen Krankheit vollständig zu beseitigen, muss der Prävention besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Die wichtigsten Empfehlungen von Spezialisten, die wiederkehrende Laryngitis bei Kindern oder Erwachsenen verhindern können, lauten wie folgt:

  • vollständiger Ausschluss jeglichen Kontakts mit einem während einer diagnostischen Studie identifizierten Allergen;
  • alle möglichen Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems und des gesamten Organismus ergreifen;
  • rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt, wenn negative Symptome auftreten;
  • Ablehnung aller schädlichen Gewohnheiten, insbesondere des Rauchens.

Um eine akute allergische Laryngitis vollständig aus Ihrem Leben auszuschließen, sollten Sie strikt darauf achten, dass die Luft in dem für den täglichen Gebrauch vorgesehenen Raum immer frisch und leicht angefeuchtet ist, um alle erforderlichen persönlichen Hygienemaßnahmen sowie eine ausgewogene und richtige Ernährung zu beachten.

Experten empfehlen zur Vorbeugung von zuvor übertragener Krankheit den Kauf eines Verneblers. Diese Kompressorvorrichtung erleichtert die Durchführung von Dampfprozeduren, die bei Beschwerden im Hals erforderlich sind, erheblich. Inhalationen mit Laryngitis Vernebler werden zu Hause mit denjenigen Medikamenten durchgeführt, die der behandelnde Arzt während einer individuellen Konsultation empfiehlt. Die Verwendung von Mitteln, die von Freunden empfohlen werden, ist zu diesem Zweck inakzeptabel.

  • Teilen Sie Mit Ihren Freunden

Weitere Artikel Über Die Behandlung Der Nase

Mama ist Ärztin. Für jedes Kind - den besten Arzt - Mama.

Site für liebende Mütter.Wie ein Kind gurgeln kannWarum muss ich spülen?Gurgeln ist die älteste bewährte und wirksame Methode zur Behandlung von Halsschmerzen sowie Stomatitis, Zahn- und Zahnfleischerkrankungen.

Baby helfen Wie und wie man Halsschmerzen bei einem Kind von 3 Jahren behandelt?

Wenn Ihr Baby krank ist, ist es nicht nur schlecht. Alle Familienmitglieder erleben - Mama, Papa, Großmutter, Großvater. Atemwegserkrankungen treten besonders häufig bei Kleinkindern auf.