Loading

Allergische Laryngitis des Kehlkopfes

Laryngitis ist eine gefährliche Erkrankung, wenn sie bei einem Kind auftritt: Die Auswirkungen der Erkrankung aufgrund des Risikos eines Kehlkopfödems können am schwerwiegendsten sein. Bei Erwachsenen können manche Arten von Laryngitis leicht chronisch werden, so dass sie auch die menschliche Gesundheit bedrohen. Eine allergische Laryngitis ist besonders gefährlich, da Rückfälle häufig auftreten und es unmöglich ist, die Wirkung von Allergenen und Reizstoffen auf den Körper vollständig zu verfolgen und zu beseitigen.

Merkmale der Krankheit

Allergische Laryngitis ist ein entzündlicher Prozess in der nicht infektiösen Natur des Kehlkopfs, bei dem die Basis pathologischer Prozesse eine allergische Reaktion ist. So sind alle schmerzhaften Symptome und möglichen Folgen der Erkrankung auf Allergene zurückzuführen. Im Zusammenhang mit der allergischen Ätiologie der Erkrankung sollte sein Hals-Nasen-Ohrenarzt seine Behandlung zusammen mit einem Immunologen und einem Allergologen behandeln.

Die allergische Laryngitis wird oft als eine spezielle Form der Entzündung des Kehlkopfes bezeichnet, da Bakterien und Viren nicht an ihrem Auftreten beteiligt sind. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entzündungsreaktion schwächt jedoch die lokale Immunität stark ab. In den meisten Fällen ist die chronische Laryngitis langfristig chronisch, und im Kehlkopfbereich tritt eine träge bakterielle Infektion auf. Bei Menschen mit chronischer allergischer Laryngitis treten häufig häufige Verschlimmerungen der einfachen (katarrhalischen) Laryngitis auf, beispielsweise nach der geringsten Hypothermie.

Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen wird wie folgt klassifiziert:

  1. Akute Laryngitis Es tritt während des ersten Kontakts mit dem Allergen auf, hauptsächlich aufgrund seiner kurzfristigen Wirkung auf den Körper und seiner schnellen und qualitativen Ausscheidung. Diese Art von Krankheit kann aufgrund des Auftretens eines Larynxödems ein sofortiges medizinisches Eingreifen erfordern, einschließlich eines chirurgischen Eingriffs. Lesen Sie weiter für Symptome und Behandlung der akuten Laryngitis.
  2. Chronische Laryngitis Diese Krankheit hat eine Dauer von mehr als einem Monat und entwickelt sich meist bei längerem Kontakt mit einem Reizstoff oder bei Fehlen einer geeigneten Behandlung. Exazerbationen der Krankheit bergen auch das Risiko gefährlicher Konsequenzen für den Körper in Form von Halsschwellungen. Mehr zu den Symptomen einer chronischen Laryngitis bei Erwachsenen

Ursachen der Kehlkopfentzündung

Der Beginn einer allergischen Laryngitis provoziert immer eine Vielzahl von Allergenen und Reizstoffen. Der menschliche Körper ist individuell, daher sind auch der Grad seiner Empfindlichkeit und der Grad der Sensibilisierung zu diesem Zeitpunkt ungleich. Es gibt viele Allergene, die unterschiedliche Reaktionen von Allergien und Überempfindlichkeit im Körper auslösen können. Typischerweise spiegeln diese Reaktionen, die in Form einer Entzündung des Kehlkopfes auftreten, eine hohe Anfälligkeit des Menschen für Allergien ab.

Hier ist nur eine kleine Liste von Reizstoffen, die die Krankheit auslösen können:

  • Nahrungsmittelprodukte - Honig, Schokolade, Erdbeeren, Eier, Milchprodukte, Nüsse;
  • Haushaltsallergene - Tierhaare, Daunen, Federn von Vögeln, Haushaltschemikalien, Farbstoffe, Klebstoffe, Hygieneartikel, Kosmetika;
  • Infektionserreger - einige Viren, Pilze;
  • natürliche Allergene - Pollen, Daunen, Pflanzengerüche;
  • Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel - einige Antibiotika, Sulfonamide, Anästhetika, Vitamine, Impfstoffe und Seren, Hormone, Sedativa;
  • Industrielle Schadstoffe - Emissionen von Gasen aus der Produktion, Fahrzeugabgase, in Luft oder Wasser gelöste chemische Substanzen.

Die Bildung chronischer Halsallergien bei Kindern und Erwachsenen trägt dazu bei, das Vorhandensein des Allergens im Körper, die häufige Hypothermie des Halses, den Konsum von kalten oder zu heißen Getränken zu verlängern. Es wird auch angemerkt, dass bei Erwachsenen eine allergische Laryngitis häufig auftritt, wenn in explosionsgefährdeten Bereichen und in staubigen Umgebungen gearbeitet wird. Bei Säuglingen verschlimmert sich die Gefahr der Kehlkopfentzündung in einem Raum mit trockener Luft, das Auftreten anderer Arten von Allergien, der unkontrollierte Konsum von Schokolade, Zitrusfrüchten, Honig und anderen allergischen Lebensmitteln während der Schwangerschaft. Mit der Entwicklung einer chronischen allergischen Laryngitis bei Jugendlichen tritt häufig eine chronische Sinusitis auf.

Symptome der Pathologie

Die Art der Erkrankung hängt von ihrer Form ab - akut oder chronisch. Die Symptome einer akuten allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Anzeichen einer unkomplizierten Laryngitis bei Kindern sind wie folgt:

  • Unwohlsein beim Schlucken;
  • Atembeschwerden durch Verengung der Stimmritze;
  • Kurzatmigkeit;
  • Gefühl von Koma im Hals;
  • Heiserkeit, Heiserkeit;
  • Trockenheit, Brennen im Hals;
  • Kratzen, Halsschmerzen;
  • Hustenanfälle unterschiedlicher Schwere oder regelmäßiger Husten;
  • Schmerzen beim Schlucken (wenn die Epiglottis, die Rückwand des Kehlkopfes in den Entzündungsprozess involviert ist);
  • Die allergische Laryngitis wird häufig von Rhinitis, Rhinopharyngitis begleitet. Lesen Sie mehr über die Symptome der Rhinopharyngitis bei Kindern

Wenn die Art des Einflusses des Allergens langfristig ist und die lokale Immunität des Körpers gebrochen ist und es chronische Infektionsherde im Oropharynx und Nasopharynx gibt, tritt die infektiöse Laryngitis vor dem Hintergrund der Allergie auf. Die Symptome sind Husten mit Auswurf, Fieber, Halsschmerzen, allgemeine Vergiftung. Die Krankheit dauert normalerweise 7-10 Tage, aber nur, wenn das Allergen aufhört zu wirken.

Unglücklicherweise reagiert der Körper nach dem ersten Kontakt mit dem Allergen, wenn es „wiedergetroffen“ wird, sehr oft in Form einer erneuten Laryngitis. In diesem Fall handelt es sich um eine Chronisierung der Erkrankung, deren Verschlimmerung ähnlich der akuten Laryngitis erfolgt. Während der Remission sind die Symptome der Pathologie bei Kindern und Erwachsenen normalerweise nicht vorhanden, aber manchmal können leichte Manifestationen von Husten und Halsschmerzen auftreten. Nach dem Aufwachen kratzen die Patienten regelmäßig im Hals und abends - Heiserkeit, rasche Ermüdung und Abnahme der Klangfülle.

Beim Verzehr einer kleinen Menge an Nahrungsmitteln, die für den Patienten ein Allergen ist, kann es zu Schluckbeschwerden, leichten Halsschmerzen, Hustenanfällen und Kitzeln kommen, die innerhalb weniger Stunden von selbst abgehen können. Bei einer höheren Allergenkonzentration im Blut tritt jedoch meistens eine wiederholte Episode einer allergischen Laryngitis auf.

Mögliche Komplikationen

Die allergische Laryngitis bei Kindern ist eine schreckliche Krankheit: Durch Ödeme, Schleimhautkrämpfe und Larynxmuskeln kommt es zu einer starken Kontraktion dieses Organs. Da Babys im Alter von 3-5 Jahren einen kleinen Kehlkopf haben und eine lockere Struktur der Bindegewebsschicht haben, entwickelt sich ihr Ödem viel schneller. Bei einem Ödem von 1 mm verengt sich der Kehlkopf bei kleinen Kindern um die Hälfte. Vor dem Hintergrund des Fortschreitens der Halsallergie werden folgende Symptome beobachtet:

  • Anfälle von bellendem Husten;
  • Angstzustände;
  • Atemnot mit Atemnot;
  • Zyanose des Nasolabialdreieckbereichs;
  • Keuchen im Hals.

Mit Dekompensation des Kehlkopfödems entwickelt sich eine Stenose - vollständige oder teilweise Überlappung der Stimmritze. Die Folgen können Asphyxie, Herzstillstand, Koma und Tod sein. Wenn das Kind einmal bei einer allergischen Laryngitis einen Erstickungsangriff erlitt, kann eine Infektion der oberen Atemwege einen Rückfall des Kehlkopfödems verursachen.

Bei Erwachsenen ist die Art der allergischen Laryngitis weniger schwerwiegend, da der Kehlkopf größer ist und die Anfälligkeit für eine übermäßige Gefäßpermeabilität geringer ist. Selbst im Erwachsenenalter können jedoch vor dem Hintergrund einer allergischen Laryngitis Pathologien wie Angioödem oder anaphylaktischer Schock auftreten. Wenn sich die Erkrankung mit der Tendenz zu Atemnot entwickelt, sollte daher eine Notfallbehandlung durchgeführt werden. Bei Erwachsenen kann die allergische Laryngitis bei einem langen Verlauf durch eine Polyposis des Kehlkopfes und der Stimmbänder kompliziert werden.

Diagnose der Krankheit

Bei der akuten Laryngitis kann das charakteristische Krankheitsbild den Arzt ausreichend über die Art der aufgetretenen Erkrankung informieren, insbesondere bei der Bestimmung der allergischen Vorgeschichte. Nach Beendigung eines Laryngitis-Anfalls ist eine eingehende Untersuchung erforderlich, einschließlich:

  • Laryngoskopie (in Gegenwart von Polypen - Mikrolaryngoskopie oder Biopsie);
  • Bluttest auf Gesamt-IgE;
  • Tests für Allergietests;
  • allgemeine klinische Forschung.

Differenzierte allergische Laryngitis mit Diphtherie, virale Larynxentzündung bei Kindern - mit Laryngospasmus mit Rachitis, mit Tracheitis.

Behandlungsmethoden

Die akute Art der Erkrankung verursacht häufig die Notwendigkeit, eine Person in ein Krankenhaus zu bringen. Typischerweise dauert die Behandlung einer schweren Erkrankung bis zu 7-10 Tage, alkalische Inhalationen, Glukokortikoide, Antihistaminika, Desensibilisierungsmittel, Antispasmodika werden verwendet. Nach einer vollständigen Erholung müssen Hautallergietests durchgeführt werden, um einen erneuten Anfall der Krankheit zu verhindern.

In einigen Fällen ist es sogar durch die Verwendung von Glukokortikoiden unmöglich, die normale Atmung wiederherzustellen, wodurch sie zur Trachealintubation gezwungen werden. Einen Tag später wird eine Versuchsstententfernung durchgeführt, und die Gesamtdauer dieses Verfahrens beträgt nicht mehr als 72 Stunden. Die Behandlung schwererer Folgen einer allergischen Laryngitis wird operativ mit Hilfe von Eingriffen an Larynx und Trachea (offene oder endolaryngeale Tracheotomie) durchgeführt.

Die Behandlung einer milden allergischen Laryngitis wird zu Hause unter der Aufsicht eines Therapeuten durchgeführt und kann die folgenden Methoden umfassen:

  • warme Bäder mit allmählicher Erhöhung der Wassertemperatur;
  • Natürlich trinken alkalische Mineralwässer;
  • Inhalationen mit Soda, "Narzan", "Borjomi";
  • Einnahme von Diazolin mit Diphenhydramin (zur Desensibilisierung des Körpers), Injektionen von Calciumgluconat;
  • Sedativa sowie Antihistaminika einnehmen.

Übliche Maßnahmen, die bei der Behandlung von allergischer Laryngitis zu beachten sind, sind:

  1. Der Ausschluss von Rauchen, Alkoholkonsum. Schlechte Angewohnheiten verstärken nur die Reizung und Schwellung des Halses und verringern die Schutzwirkung der Larynxschleimhaut.
  2. Übereinstimmung mit dem Sprachmodus. Wenn Sie eine teilweise oder vollständige Stille anwenden, klingt die akute Laryngitis schnell ab.
  3. Behalten Sie ein günstiges Raumklima bei. Die Lufttemperatur sollte nicht niedriger als 19 Grad und höher als 26 Grad sein, und die optimale Luftfeuchtigkeit variiert zwischen 50-60%.
  4. Ausreichendes Trinkregime. Bei akuter Laryngitis ist es ratsam, mehr Wasser, Mineralwasser und ungesüßte Tees aus hypoallergenen Kräutern zu sich zu nehmen. Dies hilft, den Körper mit Feuchtigkeit zu „sättigen“, die Schleimhaut des Kehlkopfes zu befeuchten und dadurch unangenehme Symptome zu reduzieren.
  5. Diät mit Ausnahme von lästigen Rachenfutter. Um die Schleimhaut nicht zu verletzen und die Entwicklung einer Pharyngitis vor dem Hintergrund der bereits bestehenden Entzündung des Kehlkopfes nicht zu provozieren, ist es besser, sichere Nahrung zu sich zu nehmen - gekochten, gedämpften Dampf, vorzugsweise gut zerquetscht oder halbflüssig.

Bei akuter allergischer Laryngitis überlappt sich häufig eine bakterielle Infektion, so dass die Behandlung angepasst werden muss. Der Therapieverlauf kann in diesem Fall Folgendes umfassen:

  • Antibiotika;
  • Sulfonamide (aufgrund der Neigung, den Körper zu allergisieren, werden sie nur mit klarem Beweis für das Fehlen solcher Reaktionen auf die Einnahme verwendet);
  • fiebersenkende Medikamente;
  • Hustenmittel;
  • Mukolytika, Auswurfmittel;
  • kalte Medikamente;
  • Gurgeln mit antiseptischen Lösungen;
  • Anreicherungsmittel;
  • Mineralkomplexe.

Ein Patient, der mindestens einmal eine allergische Laryngitis erlebt hat, sollte Antihistaminika zur Hand haben (vorzugsweise die erste Generation und Injektionen - Suprastin, Tavegil), und wenn sie zu schweren Anfällen neigen, Aerosolglucocorticosteroide (Prednisolon, Hydrocortison).

Behandlung der Pathologie durch Volksmethoden

Volksheilmittel gegen Entzündungen des Kehlkopfes des allergischen Typs sollten mit großer Sorgfalt angewendet werden. Ätherische Öle, Honig, Propolis und andere Produkte können eine neue Welle allergischer Reaktionen hervorrufen. Daher können neben der Haupttherapie oder während der Remission nur Methoden mit einem geringen Sensibilisierungsrisiko verwendet werden:

  • Die Kartoffeln in der Schale kochen, den Dampf etwas abkühlen lassen und 5-7 Minuten über die Pfanne atmen.
  • Saft aus Kartoffeln und Karotten auspressen, 1: 1 mischen. Zweimal täglich mit dem erhaltenen Getränk gurgeln und auf 100 ml zweimal täglich trinken.
  • Fügen Sie einen Löffel Soda zu einem Glas Wasser hinzu und gurgeln Sie während der akuten Periode bis zu 4 Tage dreimal täglich.
  • Kochen Sie in einem Wasserbad in einem halben Liter Wasser 1 Löffel Eukalyptusblätter oder Kamillenblüten, atmen Sie den Dampf 10 Minuten lang ein.

Merkmale der Behandlung bei Kindern

In der Kindheit neigen die Patienten häufig zu schweren allergischen Reaktionen, begleitet von Kehlkopfödemen und Asthmaanfällen. Jungen unter 5 Jahren sind dreimal häufiger als Mädchen, diese Komplikationen zu erleben, und daher müssen Eltern während der Therapie besonders wachsam sein. Erfahren Sie mehr über die Behandlung von Kinderlaryngitis

Die Behandlung der allergischen Laryngitis bei Kindern unter 2 Jahren wird nur im Krankenhaus durchgeführt. Später wird das Kind mit der Entwicklung mindestens eines Anfalls einer falschen Kruppe vor dem Hintergrund eines Kehlkopfödems hospitalisiert. Wenn Eltern vor ihrer Ankunft einen Krankenwagen rufen müssen, sollten wir die erste Hilfe für das Baby nicht vergessen - alkalische Inhalation, Antihistaminikum, ein heißes Fußbad und einen Löffel auf die Zungenwurzel drücken.

Die Behandlung eines Kindes zu Hause oder in einem Krankenhaus umfasst die gleichen Methoden wie bei Erwachsenen - Desensibilisierung des Körpers, Verwendung von Glucocorticosteroiden, Inhalationen usw. Es ist obligatorisch, dass der Grad der Allergisierung des Körpers einen Monat später untersucht wird, Allergietests und ein allgemeines Immunogramm durchgeführt werden. Da die Entwicklung einer chronischen allergischen Laryngitis bei Kindern manchmal ein Vorläufer von Asthma ist, sollte der Untersuchung und Behandlung des Kindes die größte Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Die Besonderheiten der Behandlung bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft ist die Entwicklung der ersten Episode der Krankheit mit einer hohen Anfälligkeit von Frauen für ähnliche Reaktionen möglich. Da eine schwere hormonelle Veränderung unmittelbar nach der Empfängnis einsetzt, wird der Körper stärker sensibilisiert und das Eindringen von Allergenen mit Lebensmitteln durch Aerosol kann einen Anfall einer allergischen Laryngitis mit Larynxödem auslösen.

Die Behandlung der Pathologie bei schwangeren Frauen wird, soweit möglich, nur in einem Krankenhaus durchgeführt, um die Medikamentenbelastung zu reduzieren. Die Therapie wird so früh wie möglich begonnen, um die mögliche Einnahme von Glukokortikoiden zu verhindern und die während der Schwangerschaft zulässigen Antihistaminika zu begrenzen. Wenn sich eine infektiöse Entzündung des Kehlkopfes anschließt, wird die Antibiotikatherapie früh eingeleitet, um Tracheitis und Bronchitis zu verhindern. Verwenden Sie die lokale Therapie aktiv - Spülen, Inhalieren, Spülen des Rachens usw.

Prävention von Krankheiten

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme nach dem Auftreten einer akuten allergischen Laryngitis ist die Beseitigung des wiederholten Kontakts mit Allergenen. Es wird auch empfohlen, in prophylaktischen Kursen Antihistaminika und Desensibilisierungsmittel zu nehmen, nasse Salzhöhlen zu besuchen und alkalische Inhalationen zu machen. Es wird nützlich sein und die allgemeine Stärkung des Körpers, Verhärtung, gute Ernährung, eine Änderung der Arbeit für eine sanftere Arbeitsweise, regelmäßige Befeuchtung der Raumluft.

Im nächsten Video wird Dr. Komarovsky Ihnen sagen, wie Sie feststellen, wann ein Kind eine Laryngitis hat und wann - eine Kruppe?

Gehören Sie zu den Millionen, die das Immunsystem stärken wollen?

Und alle Ihre Versuche waren nicht erfolgreich?

Und haben Sie schon über radikale Maßnahmen nachgedacht? Es ist verständlich, denn ein starker Körper ist ein Indikator für Gesundheit und ein Grund zum Stolz. Darüber hinaus ist es zumindest die Langlebigkeit des Menschen. Und die Tatsache, dass ein gesunder Mensch jünger aussieht, ist ein Grundsatz, der keinen Beweis erfordert.

Wir empfehlen daher, den Artikel von Elena Malysheva zu lesen, wie Sie Ihren Körper vor der Herbstkälte stärken können. Lesen Sie den Artikel >>

JMedic.ru

Symptome einer allergischen Laryngitis treten normalerweise nachts auf, die ersten Warnsignale werden jedoch einige Stunden vor dem Schlaf gestört. Die allergische Laryngitis ist eine spezielle Form der Erkrankung, die sich als Reaktion auf eine Allergenexposition entwickelt. Es äußert sich in Schwellung des Kehlkopfes, Husten, Halsschmerzen, Keuchen in der Stimme und anderen typischen Anzeichen einer Kehlkopfentzündung. Die Behandlung unkomplizierter Formulare kann zu Hause durchgeführt werden, in anderen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt angezeigt.

Gründe

Im Alltag können Erwachsene und Kinder durch die Symptome einer allergischen Laryngitis provoziert werden: Haushaltschemikalien (Lacke, Farben, Reinigungsmittel); Vertreter der lokalen Flora (Pollen); Medikamente; Nahrungsmittelprodukte (Nüsse, Gewürze und Gewürze, Süßigkeiten mit Honig oder Schokolade, Meeresfrüchte, einige Früchte und Beeren); Staub, Flusen, Wolle.

Besonders häufig wird die allergische Form der Erkrankung bei Erwachsenen diagnostiziert, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit gezwungen sind, verschmutzte, mit Industrieabfällen, Abgasen, Farbstoffen, Lacken und anderen Schadstoffen gesättigte Luft einzuatmen.

Formen der Krankheit

Die allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen wird in verschiedene Arten unterteilt:

  1. Scharf Tritt bei Kontakt mit einem Allergen auf, infolge dessen sich ein Larynxödem entwickelt, kann zusätzlich ein Laryngospasmus auftreten, der zu einem Atemstillstand führt. Eine besondere Gefahr ist die allergische Laryngitis bei einem jungen Kind, die häufig durch die Croup erschwert wird und sofortige ärztliche Betreuung erfordert.
  2. Chronisch Es ist durch einen schleppenden und längeren Verlauf gekennzeichnet. Verschwommene Symptome werden bei längerem Kontakt mit dem Allergen oder bei unangemessener Behandlung der akuten Form beobachtet. Bei Menschen mit einer chronischen Form der Erkrankung kommt es häufig zu Verschlimmerungen, manchmal reicht sogar die geringste Unterkühlung aus. Zusammen mit der katarrhalischen Form der Krankheit entwickelt sich ein Polypen, bei dem die Schleimhaut wächst und Hügel bildet, die Stimme der Patienten ruhig und heiser ist, sie sorgen sich um einen schmerzenden und trockenen Husten.

Zeichen von

Die Symptome einer akuten allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und einer unkomplizierten Laryngitis bei einem Kind sind folgende: Gefühl eines störenden Klumpens im Hals und schmerzhafte Empfindungen beim Schlucken, Atemnot, leichte Atemnot, rauhe Stimme; Trockenheit und Brennen im Hals, Kratzen oder Kratzen; manchmal begleitet von qualvollem Husten; Oft wird die Krankheit durch Rhinitis oder Pharyngitis kompliziert. Bei kranken Kindern und Erwachsenen kann eine Zyanose (Zyanose) der Lippen und des Nasolabialdreiecks beobachtet werden.

Komplikationen

Eine allergische Laryngitis bei Kindern kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen - es treten starke Schwellungen auf, Muskelkrämpfe treten auf, Atemprobleme beginnen. Ein Kind unter 5 Jahren hat einen kleinen Kehlkopf, so dass sich das Ödem viel schneller ausbreitet als bei Erwachsenen.

Vor dem Hintergrund einer sich entwickelnden Krankheit hat das Kind andere Symptome - Anfälle von trockenem bellendem Husten, Kurzatmigkeit, Keuchen im Hals, Zyanose. Es kann sich eine Stenose entwickeln - Überlappung der Stimmritze, gefolgt von Asphyxie und Herzrhythmusstörungen, einschließlich Koma und Tod. Asthmaanfälle, die bei einem Kind mit dieser Krankheit aufgetreten sind, können bei einem wiederholten Rückfall erneut auftreten. Daher sollten alle Bemühungen der Eltern dahingehend geleitet werden, dass die Symptome der Krankheit nicht wiederkehren.

Bei Erwachsenen ist die allergische Form der Erkrankung in der Regel nicht so schwer wie bei Kindern, da die Größe des Kehlkopfs größer ist, aber manchmal gibt es Fälle von Angioödem oder anaphylaktischem Schock, die ebenfalls vom Tod betroffen sind und eine sofortige ärztliche Betreuung erfordern.

Medikamentöse Behandlung der Krankheit

Die Behandlung der allergischen Laryngitis sollte von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt mit einem Immunologen und einem Allergologen durchgeführt werden. Es ist wichtig, Komplikationen der Erkrankung mit eingeschränkter Herzaktivität und ausgeprägter Atemnot zu verhindern.

Allergische Laryngitis des leichten (ersten) Grades wird ambulant unter ärztlicher Aufsicht behandelt: Diazolin und Dimedrol werden verschrieben, Calciumgluconat-Injektionen, Sedativa und Antihistaminika (Suprastin, Tavegil), reichliches Trinken von alkalischem Mineralwasser, Sodawaschmittel, warme Bäder.

Bei 2-4 Grad der Erkrankung ist eine Behandlung in einem Krankenhaus angezeigt. In der Regel vorgeschriebene Antispasmodika (No-shpa), Antihistaminika (Tavegil, Suprastin), Sedativa (Seduxen, Relanium), Injektionen von Calciumgluconatlösung, Inhalation mit 5% iger Sodalösung. In schweren Fällen wird die Behandlung mit Glukokortikoiden (Dexamethason, Prednisolon), Diuretika (Lasix) vorgeschrieben. Bei Erstickung führen Spezialisten Wiederbelebungsmaßnahmen durch - Intubation der Trachea oder Tracheotomie.

Die Behandlung allergischer Formen der Laryngitis bei Kindern unter 2 Jahren wird nur im Krankenhaus durchgeführt. Die Behandlung eines Kindes umfasst in der Regel die gleichen Methoden wie bei Erwachsenen mit Inhalationen, Medikamenten und anderen Maßnahmen. Einen Monat nach der Linderung eines akuten Anfalls der Krankheit wird geforscht: Ein Allergietest wird durchgeführt und ein allgemeines Immunogramm wird erstellt.

Das Fortschreiten der chronischen allergischen Laryngitis bei Kindern kann in der Folge eine Ursache für die Entstehung von Asthma sein. Daher sollte die Untersuchung des Kindes gebührend berücksichtigt werden. Mit der richtigen Behandlungsstrategie ist die Prognose gut, die Symptome verschwinden bereits nach 5-7 Tagen der Therapie.

Allgemeine Maßnahmen und Volksheilmittel

Patienten, die an einer allergischen Form der Laryngitis leiden, erhalten eine sparsame Diät mit Ausnahme von Reizstoffen, die vollständige Beseitigung von Rauchen und Alkohol bei Erwachsenen, Respekt für Stille und Sauberkeit im Raum, ein Temperaturregime im Bereich von + 19 + 25 Grad mit Luftfeuchtigkeitsindikatoren von 60%. Empfohlener reichhaltiger Trinkmodus zum Befeuchten der Schleimhaut des Kehlkopfes - Sie können normales Wasser, ungesüßten Tee und alkalisches Mineralwasser trinken.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden: ätherische Öle, Honig und andere Substanzen können eine neue allergische Reaktion auslösen, daher werden den Patienten Dampfinhalationen mit gekochten Kartoffeln, Gurgeln mit Kartoffelsaft und Karotten oder Soda angezeigt.

Symptome und Behandlung der allergischen Laryngitis mit Hilfe von Medikamenten und Volksmedizin

Manifestationen allergischer Reaktionen sind sehr vielfältig. Symptome können sich im ganzen Körper ausbreiten und nur ein System oder ein Organ betreffen. Eine der schnellen Reaktionen ist die allergische Laryngitis.

Dies ist eine spezielle Form der Entzündung der Kehlkopfschleimhaut durch Einwirkung von Atemwegserkrankungen und anderen Allergenen. Bei einer Kehlkopfentzündung sind die Atemwege gestört, was schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und das Leben des Patienten gefährden kann. Daher erfordert eine allergische Laryngitis eine rechtzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung.

allgemeine Informationen

Die allergische Laryngitis ist eine nicht übertragbare Krankheit, dh Viren und Bakterien beeinflussen die Entwicklung nicht. Grundlage des Entzündungsprozesses ist eine allergische Reaktion auf bestimmte Substanzen. Da die Krankheit allergisch ist, muss sie von einem Allergologen und einem Hals-Nasen-Ohrenarzt behandelt werden.

Aufgrund einer Entzündung des Kehlkopfes wird die lokale Immunität stark geschwächt. In den meisten Fällen ist der Prozess chronisiert, dh im Larynx ist ständig eine träge Infektion vorhanden. Unter bestimmten Umständen tritt die Laryngitis erneut auf.

Allergische Laryngitis kann in zwei Formen auftreten:

  • Akut - entwickelt sich nach dem ersten kurzzeitigen Kontakt mit dem Allergen. Mit ihrer schnellen Beseitigung verschwinden die Symptome.
  • Chronisch - tritt hauptsächlich bei längerer Exposition gegenüber dem Allergen auf. Unterscheidet sich in einem langen Verlauf und periodischen Exazerbationen.

Ursachen

Eine allergische Reaktion wird bei einer allergischen Laryngitis immer durch eine Entzündungsreaktion verursacht. Der Grad der Empfindlichkeit und Sensibilisierung ist für jeden unterschiedlich. In einigen Fällen können bestimmte Substanzen allergische Reaktionen hervorrufen, in anderen nicht. Im Allgemeinen dringen bei allergischer Laryngitis Reizstoffe aus der Luft in den Kehlkopf ein. Andere Wege ihres Eindringens in den Organismus sind jedoch nicht ausgeschlossen. Laryngitis kann eines der Symptome einer systemischen Allergie sein.

Finden Sie wirksame Methoden zur Behandlung von Stauballergien bei Kindern und Erwachsenen heraus.

Auf dieser Seite werden die Optionen für die Behandlung von Ekzemen an den Beinen zu Hause beschrieben.

Mögliche Allergene:

  • Pollen;
  • Aerosole;
  • Staubpartikel;
  • Daunen, Wolle;
  • rauchen;
  • aromatische Komponenten in der Parfümerie;
  • Kosmetika;
  • Produkte (Honig, Nüsse, Eier);
  • Drogen (Antibiotika, Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Kortikosteroide);
  • industrielle Schadstoffe (Abgase von Autos, Abfälle aus der Luftproduktion).

Die Entwicklung einer chronischen Laryngitis trägt zur regelmäßigen Hypothermie des Halses, der Verwendung von kalten oder heißen Getränken bei. Die Wahrscheinlichkeit einer Allergie steigt, wenn Arbeit mit schädlichen Produktionen verbunden ist, die ständig im staubigen und verschmutzten Raum bleiben. Bei Kindern steigt das Risiko, an einer Krankheit zu erkranken, wenn sie sich in einem trockenen Raum aufhält, zu anderen Arten von Allergien, Unterernährung und dem Auftreten von Co-Infektionen.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Nachdem das Allergen in den Hals gelangt ist, treten die Symptome einer Allergie in der Regel ziemlich schnell auf. Die Art der Manifestationen hängt von der Form der Krankheit ab.

Für akute allergische Laryngitis sind charakteristisch:

  • Verengung der Stimmritze, was zu Atemnot führt;
  • Kitzeln und trockener Hals;
  • Unannehmlichkeiten beim Schlucken;
  • Heiserkeit;
  • Husten, der unterschiedliche Schweregrade haben kann;
  • Kurzatmigkeit.

Normalerweise bleibt bei einer allergischen Laryngitis die Körpertemperatur normal. Im Falle des Eintritts einer bakteriellen Infektion kann es jedoch auf 38 ° C und darüber ansteigen.

Kinder unter 3-5 Jahren sind sehr anfällig für eine Entzündung des Kehlkopfes. Ihr Immunsystem ist noch nicht gebildet, viele Substanzen werden als Fremdstoffe wahrgenommen. Das Larynx-Lumen bei einem Kind ist sehr klein, selbst eine minimale Entzündung kann unmittelbar zu einem schweren Ödem führen. Bei einem Ödem von 1 mm verengt sich das Lumen des Kehlkopfes zweimal. Dies führt zu Anfällen von bellendem Husten, schweren Atemnot, Asphyxie. Daher erfordert eine allergische Laryngitis bei einem Kind einen Krankenhausaufenthalt.

Die Symptome bei Erwachsenen sind weniger ausgeprägt. In einigen Fällen kann es jedoch aufgrund starker Larynxschwellung zu einem Quincke-Ödem und einem anaphylaktischen Schock kommen. Ein langer Krankheitsverlauf kann zu einer Komplikation in Form einer chronischen Polyposis des Kehlkopfes führen. Es ist durch Heiserkeit, Halsschmerzen und trockener Husten gekennzeichnet.

Diagnose

Um die allergische Natur der Laryngitis herauszufinden, wird der Arzt eine Reihe von Tests vorschreiben:

  • Laryngoskopie;
  • Hautallergietests;
  • Bluttest zur Bestimmung von IgE-Immunglobulinen.

Die Krankheit muss von viralen und bakteriellen Entzündungen des Kehlkopfes, Diphtherie, Tracheitis unterschieden werden.

Effektive Behandlungen

Die Therapie sollte in mehreren Richtungen erfolgen. Zuerst müssen Sie das Allergen identifizieren und den Kontakt damit ausschließen. Andernfalls ist es schwierig, die Symptome der Laryngitis zu beseitigen. Wenn möglich entfernen Sie Stoffe aus dem Haus, die an sich Allergien auslösen können (Teppiche, Federkissen, Plüschspielzeug). Nach der Beseitigung des Allergens sollten die Symptome allmählich nachlassen. Die medikamentöse Therapie sollte jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Allgemeine Richtungen der Therapie

Wie und was ist bei Erwachsenen die Laryngitis zu behandeln? Bei einer allergischen Laryngitis ist es erforderlich, eine bestimmte Therapie einzuhalten, damit die Behandlung erfolgreich verläuft:

  • Gib schlechte Gewohnheiten auf. Sie reduzieren die Immunität und verstärken die Reizung des Kehlkopfes.
  • Beobachten Sie den Sprachmodus. Weniger reden, belasten Sie nicht die Bänder.
  • Irritierende Produkte im Halsbereich von der Diät ausschließen. Essen Sie gekochtes, gedünstetes Essen, vorzugsweise geschreddert.
  • Erstellen Sie im Haus ein geeignetes Mikroklima zur Erholung. Die Temperatur im Raum sollte +19-26 ° C betragen, die Luftfeuchtigkeit - 50-60%.
  • Trinken Sie so viel reines Wasser wie möglich, ungesüßten Tee und Abkochungen von hypoallergenen Kräutern.

Medikamente

Bei der akuten Form der allergischen Laryngitis besteht häufig die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthalts des Patienten. Vor der Ankunft des Arztes können Sie ein Antihistaminikum der 1. Generation einnehmen, das Schwellungen (Diazolin, Suprastin) schnell lindern wird. Es ist unmöglich, den Patienten horizontal zu stapeln. Dies kann zu Atemnot führen. Um den Blutabfluss aus dem oberen Teil des Körpers zu verbessern, können Sie ein heißes Fußbad machen.

Im Krankenhaus verbringt der Patient eine 7-10-tägige Behandlung mit mehreren Medikamentengruppen:

  • antiallergisch;
  • Corticosteroide;
  • Antispasmodika;
  • Desensibilisierungsmittel.

In schweren Fällen wird eine Intubation der Luftröhre oder eine endolaryngeale Tracheostomie durchgeführt, um die Atmung wiederherzustellen.

Milde Laryngitis kann zu Hause unter strenger Aufsicht eines Arztes behandelt werden. Die Behandlung beinhaltet:

  • Inhalation mit Soda, Mineralwasser;
  • alkalischer Wasserlauf;
  • warme Bäder;
  • Medikamente: Antihistaminika, Sedativa, Calciumgluconat, Vitaminkomplexe.

Eine allergische Laryngitis wird oft durch eine bakterielle Infektion kompliziert. Daher wird die Behandlung mit antibakteriellen Mitteln ergänzt:

  • Antibiotika gegen allergische Laryngitis;
  • Expektorantien (Ambroxol, Bronchollitin);
  • Spülen mit Antiseptika (Chlorhexidin, Furacilin);
  • Vasokonstriktor Nasentropfen (Nazivin, Otrivin).

Wenn eine Person jemals einen Anfall einer akuten Laryngitis hatte, die mit der Wirkung von Allergenen verbunden war, sollten Sie immer ein schnell wirkendes Antihistaminikum (Fexadine, Tavegil) zur Hand haben.

Wie trinkt man mumiyo zur Behandlung von allergischen Erkrankungen? Wir haben die Antwort!

An dieser Adresse finden Sie Informationen zu den typischen Symptomen und zur Behandlung von allergischer Urtikaria bei Kindern.

Besuchen Sie http://allergiinet.com/lechenie/narodnye/lavrovyj-list.html und erfahren Sie mehr über die Regeln für die Verwendung von Lorbeerblatt bei Allergien bei Kindern und Erwachsenen.

Volksheilmittel und Rezepte

Unkonventionell bedeutet, dass die Anwendung sehr sorgfältig erfolgen muss. Viele von ihnen können Allergien auslösen (Honig, ätherische Öle). Die traditionelle Medizin sollte während der Remission als Ergänzung zur Hauptbehandlung angewendet werden.

Volksheilmittel zur Behandlung der allergischen Laryngitis:

  • Mischen Sie 1: 1 frische Karotten- und Kartoffelsaft. Spülen Sie den Hals zweimal täglich mit der Mischung.
  • 1 Löffel Kamille oder Eukalyptus in die Pfanne geben. Gießen Sie ½ des Wassers. In ein Wasserbad legen. Atmen Sie 10 Minuten lang Dampf ein.
  • Gurgeln mit warmer Abkochung von Calendula oder Kamille (1 Löffel Rohmaterial pro Tasse Wasser).

Allergische Laryngitis Kinder

Kinder bis 3 Jahre sollten nur im Krankenhaus behandelt werden. Vor der Ankunft des Rettungswagens kann das Baby Erste Hilfe erhalten. Machen Sie eine alkalische Inhalation, geben Sie je nach Alter ein Antihistaminikum.

Das Behandlungsschema bei Kindern ist das gleiche wie bei Erwachsenen, wobei altersbedingte Merkmale berücksichtigt werden. Es wird empfohlen, stark zu trinken und einzuatmen. Trinken Sie kleine Schlucke. Sie können warme Milch mit Soda trinken. Bei Inhalation mit Laryngitis ist es besser, einen Vernebler zu verwenden. Lassen Sie das Kind keine scharfen Gerüche einatmen, da dies die Situation verschlimmern kann. Der Arzt wird auch Medikamente zur Linderung von Kehlkopfödemen, Antiallergika für Kinder und Beruhigungsmittel verschreiben.

Oft ist die chronische Form der allergischen Laryngitis bei Kindern die erste Glocke bei der Entwicklung von Asthma. Daher sollten Sie sorgfältig eine Untersuchung durchführen, um Komplikationen zu vermeiden.

Als nächstes ein medizinisches Video - Verzeichnis. Bewährte Volksheilmittel und Rezepte zur Behandlung der allergischen Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen:

Symptome und Behandlung von allergischer Laryngitis

Jedes Jahr gibt es immer mehr Menschen, die an Allergien leiden. Dies ist auf schlechte Ökologie, falsche Lebensweise und ständigen Stress zurückzuführen. Andere Pathologien können sich dieser Krankheit anschließen, und dann wird eine Person lebensbedrohlich sein. Eine allergische Laryngitis verursacht eine starke Schwellung des Kehlkopfes, wodurch die Atmung beeinträchtigt wird und die Arbeit des Herzens sich verschlechtert. Wenn die Zeit dem Patienten nicht hilft, kann es zu Stenosen und Würgen kommen. Die allergische Laryngitis ist von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen betroffen.

Sorten der Krankheit

Bei der allergischen Laryngitis kann es sich um zwei Arten handeln, und die Behandlung hängt von der Form der Erkrankung ab:

  1. Akute Laryngitis - entsteht durch Überempfindlichkeit gegen einen bestimmten Stoff. Es zeichnet sich durch einen schnellen Anstieg der Symptome aus. Eine Person hat ein lokales Kehlkopfödem, aber manchmal schwellen auch Gesicht und Hals an. Akute allergische Laryngitis bei Kindern wird oft durch falsche Kruppe erschwert. Im akuten Verlauf der Erkrankung sollte sofort mit der Behandlung begonnen werden.
  2. Chronische Laryngitis - Diese Form der Krankheit entwickelt sich, wenn das Allergen unabhängig vom Alter eine lang anhaltende Wirkung auf den menschlichen Körper hat. In diesem Fall sind die Symptome weniger ausgeprägt als bei der akuten Form, aber das Kehlkopfödem kann durchaus sein. Beim Eindringen in den menschlichen Körper provozieren Allergene bestimmte Veränderungen. An den Wänden des Kehlkopfes treten polypöse Neoplasien auf. Der Patient verringert ständig die Immunität, was zum Eintritt einer viralen oder bakteriellen Infektion beiträgt. Am häufigsten handelt es sich um eine chronische allergische Laryngitis bei Erwachsenen.

Die chronische Form der Krankheit entwickelt sich, wenn eine Person ständig mit Allergenen konfrontiert ist. Dies kann bei Arbeiten in der chemischen Industrie der Fall sein, wo regelmäßiger Kontakt mit chemisch aggressiven Substanzen besteht.

Hausstaub, Tierhaare, Pollen verschiedener Pflanzen und sogar Fischfutter können allergische Laryngitis auslösen.

Ursachen der Krankheit

Allergische Laryngitis kann beginnen, wenn eine Person ständig mit verschiedenen Allergenen in Kontakt steht. Dazu gehören:

  • einige Nahrungsmittel - Erdbeeren, Eier, Honig, einige Meeresfrüchte, Zitrusfrüchte und andere;
  • Arzneimittel einschließlich antiallergischer Arzneimittel;
  • Kosmetika, die häufig verwendet werden - Haarstyling, Deodorants, Parfums;
  • Staub, der in jedem Haus ist;
  • die Epidermis und ihre Folgeprodukte - Federn, Schuppenpartikel sowie Wolle und Daunen von Haustieren;
  • Pollen verschiedener Vegetation;
  • einige Krankheitserreger und toxische Substanzen, die sie ausscheiden;
  • bestimmte chemische Elemente.

In den meisten Fällen verursacht eine allergische Laryngitis eine Kombination mehrerer Allergene. Hustenattacken können auftreten, wenn eine Person etwas Allergisches inhaliert.

Bei der Behandlung einer Krankheit ist es sehr wichtig, den Kontakt des Patienten mit Substanzen zu minimieren, die Allergien verursachen.

Welche Faktoren gelten als prädisponierend

Allergische Laryngitis tritt am häufigsten bei Erwachsenen auf, die in gefährlichen Umgebungen arbeiten. Dies kann Maler, Gipser und Arbeiter in der chemischen Industrie sein, insbesondere wenn die Gesundheit am Arbeitsplatz nicht beachtet wird, und die persönliche Schutzausrüstung vernachlässigt werden. Darüber hinaus kann sich bei Rauchern eine allergische Laryngitis entwickeln, Tabakrauch kann auch zur Entwicklung dieser Pathologie führen.

Bei Kleinkindern tritt die allergische Laryngitis bei häufigen Infektionen der Atemwege sowie bei der seltenen Nassreinigung des Hauses auf. Darüber hinaus kann die Krankheit auch Haustiere verursachen, wenn das Kind zu Allergien neigt.

Wenn ein Kind häufig an einer allergischen Laryngitis leidet, ist es besser, wenn Sie Ihre Haustiere Ihrer Großmutter oder Ihren Freunden für eine Weile geben.

Mechanismus der Krankheit

Allergene können den menschlichen Körper auf verschiedene Weise infiltrieren:

  1. Inhalationsmethode
  2. Auf mündlichem Weg.
  3. Durch die Haut - transdermal.

Die Lokalisation des Larynxödems hängt von der Allergenpenetration ab. Wenn ein Allergen inhalativ verabreicht wurde, erleidet die Epiglottis oder die Unterkammerhöhle ein Ödem, wenn es ein Kind ist. Schwellungen des knorpelartigen Knorpels treten auf, wenn Allergene mit Nahrung aufgenommen werden. Geschwollenheit des Kehlkopfes tritt immer in den Bereichen auf, in denen sich eine große Ansammlung von aufgelockerten Fasern befindet.

Wenn Fremdsubstanzen in den Körper gelangen, beginnt die Produktion von Immunglobulinen, die zur Klasse E gehören. Solche Antikörper rufen die Aktivierung der Zellen des Immunsystems hervor und lösen Allergiemediatoren aus. Zu diesen Elementen gehören Histamin, Chymase, Heparin, Tryptase und einige andere. Diese Mediatoren tragen zu einer Erhöhung des Lumens der Blutgefäße bei und beeinträchtigen die Kapillarpermeabilität, die alle Symptome dieser Erkrankung der oberen Atemwege verursacht.

Am häufigsten tritt eine allergische Laryngitis bei Menschen auf, die in der Vorgeschichte andere Pathologien eines allergischen Planes hatten - Rhinitis, Konjunktivitis oder Bronchitis. Kinder mit Diathese sind bei Kindern gefährdet.

Symptome der Krankheit

Die Symptome dieser Pathologie sind ziemlich spezifisch, so dass allergische Laryngitis schwer mit etwas anderem zu verwechseln ist. Die Anzeichen der Krankheit sind:

  • beeinträchtigtes Schlucken. Das Vorhandensein von Fremdeinschlüssen ist im Kehlkopf spürbar, der Patient kann an der Nahrung ersticken.
  • das Atmen ist zu schwierig;
  • die Stimme des Patienten mit Veränderungen der Kehlkopfentzündung - Heiserkeit tritt auf, Klangfarbe ändert sich, Unbeholfenheit ist bei der Kommunikation möglich;
  • es gibt einen starken Husten, der nachts zunimmt, sowie wenn eine Person längere Zeit in einer Position sitzt.

Bei Erwachsenen hängen die Symptome der Krankheit davon ab, wie der Kehlkopf verengt wurde. Kehlkopfödeme können schnell zu einem gefährlichen Zustand führen, der das Leben einer Person bedroht - Stenose des Kehlkopfes.

Um einem Kranken schnell helfen zu können, müssen Sie zunächst alle Symptome einer Kehlkopfstenose kennen. Dazu gehören folgende Zustände:

  • abnorme motorische Erregbarkeit und ständiges Angstgefühl;
  • das Auftreten von Atemnot - sehr laute Atmung, zusätzliche Atemmuskulatur, Verletzung des Atemrhythmus;
  • Rötung der Haut des Gesichts;
  • Lippen und Nägel werden bläulich;
  • Puls fällt merklich ab;
  • Es kann zu Störungen beim Wasserlassen kommen.

Ärzte unterscheiden vier Stadien der Kehlkopfstenose. Und wenn der milde Verlauf nur das allgemeine Wohlbefinden des Patienten verletzt, führt die schwere Form zum Tod.

Diagnose

Um die allergische Laryngitis richtig zu behandeln, müssen Sie zunächst eine Diagnose stellen, die folgende Maßnahmen umfasst:

  1. Allergiegeschichte sammeln.
  2. Untersuchen Sie den Kehlkopf des Patienten sorgfältig. Verwenden Sie dazu die Methode der indirekten Laryngoskopie. Bei der Untersuchung kann man eine starke Schwellung der Kehlkopfwände feststellen. Wenn sich der Verlauf der Krankheit in eine chronische Form verwandelt hat, wird die direkte Laryngoskopie mit der obligatorischen Entnahme eines Biomaterials für die Biopsie durchgeführt.
  3. Der Patient wird verschiedenen Tests zugeordnet - Blut, Hauttests, zur Bestimmung des Allergens, zur Bestimmung des Spiegels an Immunglobulinen vom Typ E.

Symptome und Behandlung von allergischer Laryngitis hängen direkt davon ab, ob die Erkrankung der Person akut oder chronisch ist.

Behandlung

Behandeln Sie einen Patienten mit dieser Form der Laryngitis im Krankenhaus, da eine Tracheotomie jederzeit erforderlich sein kann. Um den Zustand einer Person zu lindern, können bereits vor dem Krankenhausaufenthalt folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  1. Der Patient erhält eine Position, in der Dyspnoe am wenigsten auffällt.
  2. Um einen Hustenanfall zu lindern, können Sie heißes Wasser in das Badezimmer gießen und die Dämpfe einatmen.
  3. Sie können ablenkende Prozeduren durchführen - Beine anheben und Senfpflaster auf die Muskeln auflegen, die sich auf der Wade befinden.
  4. Der Patient muss viel alkalisches Wasser trinken.
  5. Inhalation mit Kochsalzlösung durch einen Vernebler.
  6. Nehmen Sie Antihistaminika.
  7. Antiallergika stoppen die Wirkung von Histamin, wodurch alle Symptome der Krankheit nachlassen.

Patienten mit allergischer Laryngitis sollten solche Antihistaminika einnehmen, die so wenig Nebenwirkungen wie möglich haben.

Stationäre Behandlung

In einem stationären Krankenhaus wird einem Patienten eine medikamentöse Therapie gegeben, die Folgendes umfasst:

  • Hormone und Glukoselösung werden intravenös verabreicht;
  • Antihistaminika werden intramuskulär verabreicht;
  • verschiedene Diuretika werden verwendet;
  • Atropin wird verabreicht;
  • Novocainische Blockaden werden durch die Nasengänge eingeführt.

Die Behandlung allergischer Formen der Laryngitis ist immer sehr lang. Der Patient benötigt eine ständige Inhalation durch einen Vernebler mit Salzlösung. Wenn das Wachstum von Polypen im Larynx beobachtet wird, wird gezeigt, dass sie mit Hilfe eines Lasers entfernt werden.

Generelle Empfehlungen für Erwachsene sind, die Unterhaltungen einzuschränken, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und körperliche Anstrengungen einzuschränken.

Die Besonderheit der Krankheit bei Kindern

Bei Kindern tritt die allergische Laryngitis vor dem fünften Lebensjahr am häufigsten auf. Dies kann durch die Besonderheiten der Struktur des Kehlkopfes bei Kindern erklärt werden - ein enges Lumen und eine große Ansammlung von aufgelockerten Fasern in der Unterbasisschicht.

Die wichtigsten Anzeichen der Krankheit treten nachts auf, wenn das Kind schläft. Gleichzeitig ist die Krume sehr verängstigt und beginnt laut zu weinen. Es ist ein lautes, keuchendes Geräusch zu hören, das sogar aus mehreren Metern Entfernung zu hören ist. Da das Baby nervös ist, nimmt der Hustenanfall nur zu, während die Haut zyanotisch wird. Einige Minuten nach Beginn des Angriffs hat das Kind Atemnot. Alle Symptome einer allergischen Laryngitis können eine halbe Stunde andauern, dann normalisiert sich der Zustand allmählich. Am Morgen kann es zu Heiserkeit beim Baby kommen.

Als erste Hilfe sollte das Baby ins Bad gebracht und mit heißem Wasser betrieben werden. Wenn heißer Dampf eingeatmet wird, wird die Kehlkopfschleimhaut weicher und der Angriff wird gestoppt.

Allergische Laryngitis ist schwer zu behandeln, daher sollten die wichtigsten Maßnahmen darauf gerichtet sein, den Kontakt des Patienten mit Allergenen zu verhindern und das Larynxödem zu entfernen. Bei der Behandlung von Medikamenten und beliebten Rezepten sowie der Physiotherapie.

Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen: Ursachen, erste Symptome und Behandlungsmethoden

Formulare

Gemäß der allgemein anerkannten Klassifikation wird die allergische Laryngitis in zwei Formen unterteilt:

  1. Akut, was eine sofortige Reaktion des Körpers auf das Eindringen eines Allergens in die Schleimhäute oder im Blut ist. In diesem Fall manifestieren sich die Symptome recht deutlich: Es bilden sich Kehlkopfödeme mit begleitender Schwellung des Halses oder sogar des Gesichts. Dieser Zustand ist für das Kind äußerst gefährlich, da ein hohes Risiko besteht, Stenose zu entwickeln - eine falsche Kruppe.
  2. Chronisch, gekennzeichnet durch längere Exposition des Allergens im Körper. Eine allergische Laryngitis hat in diesem Fall leichte Symptome, der Patient verringert jedoch nicht das Risiko eines Kehlkopfödems. In der Regel wird die Chronizität des pathologischen Prozesses bei erwachsenen Patienten beobachtet.

Jede Form von allergischer Laryngitis ist gefährlich und erfordert eine sofortige Behandlung. Kinder leiden an der Krankheit viel stärker, daher werden sie mit der Entwicklung einer falschen Kruppe sofort ins Krankenhaus eingeliefert. In Ermangelung einer solchen ist es möglich, eine ambulante Therapie durchzuführen.

Symptome

Die Symptome einer entwickelten allergischen Laryngitis sind identisch mit denen, die bei anderen Sorten beobachtet werden. Die Krankheit kann schrittweise voranschreiten oder alle Symptome gleichzeitig zeigen (schnelle Entwicklung).

Bei einer allergischen Laryngitis leidet der Patient also an:

  • schmerzhaft oder Schwierigkeiten beim Schlucken;
  • Kitzelempfindungen im Kehlkopf;
  • Hyperämie Schleimhäute des Kehlkopfes;
  • Schwellung der Stimmbänder;
  • Kurzatmigkeit;
  • Beschwerden im Hals während des Essens;
  • häufiges Würgen von Essen.


Eine Änderung der Klangfarbe der Stimme, ihrer Heiserkeit und Hustenanfälle während eines Anrufs zeigt die Schwellung der Stimmbänder an. Wenn sie stark betroffen sind, kann es zu einer Aphonie kommen - ein vorübergehender Verlust der Stimme, der 3-10 Tage anhält.

Die rasche Entwicklung eines Larynxödems bei einer allergischen Laryngitis kann eine Stenose verursachen, die möglicherweise eine Gefahr für das menschliche Leben darstellt.

Anzeichen einer Larynxstenose sind wie folgt:

  • Anfälle von unbegründeten Panikattacken;
  • muskuläre Erregbarkeit;
  • lautes und schnelles Atmen;
  • Rötung der Haut;
  • erhöhte Herzfrequenz;
  • Tachykardie;
  • Verletzung des Harnsystems.

Wenn Sie diese Symptome feststellen, müssen Sie den Patienten sofort ins Krankenhaus bringen oder einen Krankenwagen rufen. Ein unabhängiger Stopp eines solchen gefährlichen Zustands ist nicht möglich.

Welcher Arzt behandelt allergische Laryngitis?

Bei jeder Art von Laryngitis sollten Sie sich an einen HNO-Arzt wenden. Ist dies nicht möglich, können Sie eine Untersuchung von einem Hausarzt oder Kinderarzt erhalten lassen.

Bei einer allergischen Laryngitis sollte der Patient zur weiteren Konsultation mit einem Allergologen überwiesen werden.

Diagnose

Bei der Aufnahme beim HNO-Arzt wird der Patient den folgenden diagnostischen Verfahren unterzogen:

  1. Körperliche Untersuchung und Umfrage.
  2. Laryngoskopie, die mit einem speziellen Werkzeug durchgeführt wird - einem Laryngoskop. Das Verfahren ist unangenehm, aber absolut sicher und äußerst notwendig, da der Arzt ohne dieses Gerät den Zustand des Larynx und der Stimmbänder nicht vollständig beurteilen kann.


Bei Bestehen einer Untersuchung durch einen Allergologen wird dem Patienten, wenn die Ätiologie der Allergie, die die Entwicklung einer Laryngitis verursacht hat, nicht festgestellt wird, Allergietests verschrieben. Sie werden auf verschiedene Arten durchgeführt:

  1. Am Arm des Patienten werden mehrere flache Kratzer gemacht, in die jeweils eine kleine Menge Flüssigkeit mit einem Allergen getropft wird. Diese Substanz, mit der die Wunde geschwollen und gerötet ist, ist die Ursache der allergischen Reaktion.
  2. Die zweite Methode zur Durchführung eines Allergietests umfasst die Entnahme von venösem Blut. Eine Probe biologischen Materials wird in mehrere Teile aufgeteilt, in denen jeweils ein separates Allergen hinzugefügt wird. Durch die Blutreaktion kann der Labortechniker beurteilen, wie empfindlich der menschliche Körper für eine bestimmte Substanz ist.

Bei schwangeren Frauen wird häufig ein Allergietest mit venöser Blutentnahme auf allergische Laryngitis oder andere Erkrankungen mit einer solchen Ätiologie durchgeführt. Sie kann jedoch nur durchgeführt werden, wenn der Patient kein Risiko für die Entwicklung einer Larynxstenose hat und die Pathologie selbst relativ leicht verläuft.

Ein integrierter Ansatz für die Diagnose hilft dem Patienten, die effektivste Behandlung zu bestimmen, insbesondere wenn das Kind an der Krankheit leidet.

Behandlung

Die milde Form der allergischen Laryngitis (ohne Larynxstenose) kann zu Hause behandelt werden, wobei alle Anweisungen des behandelnden Arztes strikt einzuhalten. Zunächst ist es notwendig, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu beseitigen und erst dann eine aktive Therapie zu beginnen.

Zunächst sollte der Patient mit den notwendigen Bedingungen versorgt werden:

  1. Der Patient sollte eine Position einnehmen, in der Kurzatmigkeit weniger ausgeprägt ist.
  2. Machen Sie heiße Fußbäder oder setzen Sie Senfpflaster auf Ihre Wadenmuskeln.
  3. Maximal befeuchten Sie die Luft. Bei Bedarf kann der Patient Dampf aus dem Wasserkocher (aber nicht sehr heiß) oder heiße Wasserdämpfe aus dem Wasserhahn atmen.
  4. Den Patienten mit reichlich alkalischem Getränk versorgen.


Parallel dazu sollten Sie vom Arzt verschriebene therapeutische Maßnahmen zur Linderung von Symptomen einer allergischen Laryngitis durchführen:

  1. Inhalation mit Vernebler. Zur Linderung der Schwellung und Linderung der Stenose des Kehlkopfes werden dem Patienten die folgenden Medikamente verschrieben: Pulmicort, Flixotide, Berodual. Um den Auswurf von Auswurf zu verhindern, der sich an den Wänden des Kehlkopfes und der Stimmbänder sammelt, machen Sie Inhalationen mit Auswurfmedikamenten: Lazolvan, Mukolvan, Mukaltin usw. In Abwesenheit eines Inhalators wird dem Patienten ein Auswurfsirup verordnet: Bronhomaks, Bronkhomop, Langes, Broncholinol
  2. Akzeptanz von Antipyretika. Bei einer Stenose des Kehlkopfes steigt die Körpertemperatur häufig bis zu pyretischen Parametern (39–39,9 ° C) oder sogar darüber an. Ignorieren Sie Fieber nicht, so müssen Sie es mit Antipyretika bekämpfen: Injektionen mit Analginum, Dimedrol und Dexamethason, Paracetamol, Ibuprofen oder dessen Analoga (Nurofen, Ibufen, Ibunorm), Aspirin.
  3. Die Verwendung von Antihistaminika: Tavegila, Loratadin, Eden, Ketotifen, Diazolin, Alerdeza usw.

Vergessen Sie nicht, viel Flüssigkeit zu trinken, aber nicht zu kalt und nicht heiß, da dies die ödematösen Schleimhäute des Kehlkopfes reizen kann. Das Getränk sollte warm sein. Es ist besser, den Patienten Dekokte von Heilpflanzen mit anti-ödematösen, antiallergischen und entzündungshemmenden Wirkungen zu geben: Kamille, Ringelblume, Johanniskraut, Salbei, Pfefferminz, Eukalyptus, eine Folge von Tripartiten usw.

Allergische Laryngitis bei Kindern

Akute allergische Laryngitis bei Kindern nimmt in der Regel sofort eine ernsthafte Wendung und führt zu Symptomen einer falschen Kruppe. Am häufigsten entwickelt sich die Pathologie bei Kindern zwischen 2 und 5 Jahren, was mit den strukturellen Merkmalen des Kinder-Kehlkopfes zusammenhängt. Bei einem kleinen Kind ist das Larynx-Lumen viel enger als bei einem Erwachsenen, außerdem spielt der Prozess der Ansammlung von Ballaststoffen im Bereich des Unterordnerraums eine wichtige Rolle.

Klinische Manifestationen einer allergischen Laryngitis bei einem Kind treten plötzlich und meist nachts auf. Symptome bei Kindern manifestiert:

  • laut, Keuchen, häufiges Atmen;
  • verstärkter Husten beim Weinen;
  • graue Haut und Nägel;
  • ein scharfer Sprung in der Körpertemperatur;
  • inspiratorische Dyspnoe;
  • Heiserkeit, besonders am Morgen.

Bei offensichtlichen Anzeichen einer Stenose des Kehlkopfes kann dem Baby nur geholfen werden, indem es eine Bettruhe und eine bequeme Position bietet, die den Anfall von Kurzatmigkeit und reichliches Trinken erleichtert. Alle anderen Maßnahmen zur Behandlung und Linderung gefährlicher Symptome einer allergischen Laryngitis werden vom Arzt in einem Krankenhaus ergriffen.

Komplikationen

Eine der gefährlichsten Komplikationen bei der stenosierenden allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern ist das Ersticken (Ersticken). Eine vollständige Überlappung des Lumens des Kehlkopfes droht tödlich zu sein, was nur von einem Arzt und nur in einem Krankenhaus (insbesondere bei Säuglingen) verhindert werden kann.

Eine weitere unangenehme Folge einer allergischen Laryngitis ist die Bildung von Polypen im Larynx. Die Krankheit kann auch zu irreversiblen Veränderungen des Stimmtons und zur Ausbreitung der Infektion in den unteren Atemwegen führen.

Eine nicht vollständig geheilte Laryngitis kann zur Bildung eines bösartigen Tumors im Hals führen, sodass der pathologische Prozess nicht gestartet werden kann, um solche gefährlichen Komplikationen zu verhindern.

Prävention

Um die primäre Entwicklung einer allergischen Laryngitis oder deren Wiederauftreten zu verhindern, muss herausgefunden werden, welche Substanzen eine akute Reaktion des menschlichen Körpers verursachen und den Kontakt mit ihnen vollständig ausschalten können. Wenn dies nicht möglich ist, sollte der Patient immer ein Antihistaminikum bei sich tragen, dessen Anwendung die Ausbreitung des pathologischen Prozesses in den Hals verhindert.

Es ist oft notwendig, den Raum zu lüften, in dem sich das Kind oder der Erwachsene befindet. Vergessen Sie nicht, die Luft zu befeuchten. Wenn die Luftfeuchtigkeit auf der Straße zu niedrig ist, können Sie ein spezielles Gerät kaufen - einen Luftbefeuchter, der regelmäßig Wasser spritzt (bei einigen Geräten können die Sprühintervalle unabhängig voneinander eingestellt werden).

Tägliches Nassreinigen und regelmäßiges Entfernen von Staub von den Oberflächen von Wohnmöbeln ist eine andere Bedingung, die zu beachten ist, dass Sie keine Angst vor der Entwicklung von Allergien haben können, die zu einer solch gefährlichen Erkrankung wie Laryngitis führen können.

  • Teilen Sie Mit Ihren Freunden

Weitere Artikel Über Die Behandlung Der Nase

Wie man mit Salz und Soda bei Tonsillitis gurgeln kann

Wenn das Wetter draußen kalt ist, der Schnee knirscht und der Winterspaß die Freizeit erfüllt, kann man sich leicht erkälten. Der Temperaturunterschied zu Hause und auf der Straße hilft auch nur, den Hals zu kühlen.

Herpes Halsschmerzen bei Kindern

Eine Herpesinfektion wird durch das Auftreten vieler nachteiliger Symptome begleitet. Kinder können in jedem Alter krank werden. Ohne angemessene Behandlung sind gefährliche Komplikationen wahrscheinlich.