Loading

Allergische Pharyngitis: Anzeichen und Behandlung

Bei einer Entzündung der Rachenhöhle entwickelt sich eine Pharyngitis. Die allergische Erkrankung ist bei Erwachsenen und Kindern sehr häufig. Die Schleimhaut des Pharynx ist von verschiedenen Allergenen betroffen. Es ist wichtig, ein Allergen aufzubauen und rechtzeitige Maßnahmen zu ergreifen, um das Auftreten von Komplikationen zu verhindern.

Ursachen der Krankheit

Allergische Pharyngitis ist eine Entzündung der Rachenschleimhaut, die unter dem Einfluss von Allergenen auftritt

Am häufigsten ist die Pharyngitis von Menschen betroffen, die in kalten Regionen leben.

Ungünstige Umweltbedingungen, Einatmen von Abgasen, Arbeiten mit chemischen Stoffen und Schadstoffen, staubige Luft in Großstädten - all dies führt zur Entwicklung allergischer Erkrankungen.

Faktoren, die zur Entwicklung einer allergischen Pharyngitis beitragen:

  • Schwächung des Immunsystems.
  • Häufige Erkrankungen der Atemwege.
  • Übertragene Infektionskrankheit.
  • Stoffwechselstörungen.
  • Durchblutungsstörungen.
  • Entzündungsprozesse der Schleimhaut.

Die Entwicklung einer allergischen Pharyngitis tritt auf, wenn die Schleimhaut einem reizenden Allergen ausgesetzt ist. Als allergisches Mittel können sein: Medikamente, Zigarettenrauch, Staub, Tierhaare, Pflanzenpollen, Inhalation von Aerosolen usw.

Der entzündliche Prozess der allergischen Pharyngitis kann in akuter und chronischer Form auftreten. Im akuten Verlauf halten die Symptome etwa 2 Wochen an, und bei chronischer Erkrankung ist die Exazerbation verlängert.

Klinische Manifestationen

Trockener Husten, Kitzeln und Trockenheit im Hals, verstopfte Nase sind Anzeichen einer allergischen Pharyngitis

Die Symptome einer allergischen Pharyngitis gehen normalerweise nicht isoliert vonstatten. Außerdem sind Augenschleimhaut und Nase betroffen. Wenn ein Allergen in den Körper eindringt, ist die Schleimhaut des Larynx betroffen, was zu einem Ödem führt.

Die Hauptsymptome einer allergischen Pharyngitis-Natur:

  • akute Halsschmerzen
  • kitzeln
  • verstopfte Nase
  • Schmerzen beim Essen
  • stimme ändern
  • Fremdkörpergefühl im Hals

Ein Patient mit Pharyngitis-Atmung ist schwierig, es kann zu Asthmaanfällen kommen. Ein trockener Husten kann auftreten. Wenn der allergische Prozess sich auf die Stimmbänder ausgeweitet hat, wird die Stimme heiser, vielleicht sogar völlig abwesend. Es kann auch zu einer leichten Erhöhung der Körpertemperatur kommen.

Die oben genannten Symptome treten normalerweise im Verlauf des Prozesses auf. In der chronischen Form bleiben diese Anzeichen lange bestehen, und aufgrund des langanhaltenden allergischen Prozesses tritt trockene Nasopharynxschleimhaut auf. Bei diesen Symptomen sollte Ihr Otolaryngologe konsultiert werden.

Zur Diagnosesicherung werden Historiendaten erhoben, Patientenbeschwerden berücksichtigt und spezielle Tests durchgeführt.

Zur Diagnose wird Blut zur Bestimmung von IgE getestet. Es ist ein Protein im Blut, das steigt, wenn es einem Allergen ausgesetzt wird. Einem Patienten kann eine Pharyngoskopie verschrieben werden.

In Labortests kann die Anzahl der Eosinophilen, Leukozyten und der Blutsenkungsgeschwindigkeit erhöht werden. Um das Allergen zu identifizieren, führt der Arzt eine Reihe von Studien durch, nach denen eine umfassende Behandlung verordnet wird.

Medikamentöse Behandlung

Die wirksamste Behandlung von allergischer Pharyngitis ist die Beseitigung des Allergens.

Die Behandlung allergischer Erkrankungen sollte sofort mit dem Auftreten der ersten Symptome beginnen. Dies hilft, das Wachstum des allergischen Prozesses zu vermeiden und Komplikationen zu vermeiden. Zu diesem Zweck ernennen Sie:

  • Antihistaminika: Loratadin, Cetrin, Fenistil, Zyrtec ua Tabletten werden einmal täglich eingenommen.
  • Immunal, Aflubin, Echinacea-Tinktur usw. werden von Immunmodulatoren verschrieben.
  • Während der Behandlung sollten Sie die Verwendung von geräucherten Produkten, Früchten, Schokolade sowie Produkten, die Konservierungsmittel und Farbstoffe enthalten, ausschließen.
  • Wenn die Krankheit durch die Verwendung von Nahrungsmitteln oder bestimmten Medikamenten verursacht wird, verwenden Sie Medikamente, um ihre Ausscheidung aus dem Körper zu beschleunigen. Diese Medikamente sind: Smekta, Polisorb, Enterosgel und andere.
  • Bei Eintritt einer Infektion verwenden Sie Antibiotika: Azimed, Revamitsin usw. Die Dosierung wird vom Arzt festgelegt.
  • Sprays werden verwendet, um die Anzeichen einer Entzündung zu reduzieren: Ingalipt, Hexoral usw. Die folgenden Angaben werden für die Resorption von Tabletten empfohlen: Septolete, Falimint, Lizobact usw.

Neben der medikamentösen Behandlung ist es gut, die Pharyngitis-Physiotherapie loszuwerden: Paraffintherapie, Schlammtherapie, Lasertherapie usw.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Die besten Volksrezepte für die Behandlung von allergischer Pharyngitis

Für die wirksame Behandlung und Beseitigung der Symptome einer allergischen Pharyngitis können Sie neben der medikamentösen Behandlung die traditionelle Medizin verwenden:

  • Bei einer allergischen Pharyngitis werden Soda-Inhalationen verwendet. In einem Glas Wasser einen Teelöffel Soda verdünnen und umrühren. Es wird empfohlen, zweimal täglich zu atmen. Einige dieser Verfahren helfen, den trockenen Hals zu lindern.
  • Sie können Ihren Hals mit Kräutern und Kartoffelsaft gurgeln. Von Kräutern für Inhalationen und Spülungen verwenden Sie Blätter einer Ringelblume, eines Eukalyptus, eines Salbei, einer Kamille. Nehmen Sie 2-3 kleine Kartoffeln, schälen und raspeln. Als nächstes drücken Sie den Saft mit Gaze und führen das Gurgeln aus. Um die Brühe vorzubereiten, nimm einen Esslöffel getrocknete Kamillenblüten, salbei und gieße Wasser. Gurgeln sollte 5-7 mal am Tag sein.
  • Zur Behandlung können Sie Hopfenzapfen oder Kiefer verwenden. 2 Esslöffel Zapfen mit einem Glas kochendem Wasser gießen und eine Stunde ziehen lassen. Inhalation beantragen.
  • Nicht weniger effektiv ist das Abkochen trockener Früchte oder Brombeerblätter. Nehmen Sie 2 Esslöffel und gießen Sie heißes Wasser. Verwenden Sie den vorbereiteten Sud zum Spülen in Form von Wärme.
  • Gut hilft pflanzliche Sammlung. Unsterbliche Blüten, Himbeerblätter und Schachtelhalm werden zu gleichen Teilen aufgenommen. Ein Esslöffel Zutaten gießen Sie 200 ml heißes Wasser und lassen Sie es 2 Stunden ziehen. Als nächstes verspannen und für Spülung und Inhalation sorgen.
  • Für Ölinhalationen müssen 30-40 g Propolis, 100 ml Olivenöl eingenommen werden. Propolis fein gehobelt und Öl einfüllen. Kapazität für eine Woche an einem warmen Ort. Jeden Tag müssen Sie die Öllösung schütteln. Nach der angegebenen Zeit über 1 Monat lang inhalieren und verwenden.

Es ist wichtig zu wissen, dass traditionelle Behandlungsmethoden nur die Symptome der Krankheit beseitigen, das Allergen jedoch nicht beseitigen. Die Behandlung sollte in einem Komplex mit konservativen und nicht traditionellen Methoden durchgeführt werden.

Selbstmedikation wird nicht empfohlen. Sie sollten sich mit Ihrem Arzt beraten, wenn Sie beliebte Rezepte zur Behandlung von allergischer Pharyngitis verwenden.

Allergische Pharyngitis Komplikationen

Eine unsachgemäße Behandlung der allergischen Pharyngitis kann sehr gefährliche Komplikationen verursachen.

Mit der rechtzeitigen und ordnungsgemäßen Behandlung wird die vollständige Genesung erreicht, wenn jedoch der Kontakt mit Allergenen ausgeschlossen wird. In vielen Fällen achtet eine Person nicht auf die ersten Symptome einer Pharyngitis, dann wird die Krankheit chronisch.

Bei Kontakt mit dem Allergen wird die Krankheit akut, was zu einer chronischen allergischen Laryngitis führen kann. Diese Pathologie ist eine gefährliche Schwellung des Kehlkopfes. Wenn bei Kindern eine chronische Pathologie auftritt, kann dies zum Ersticken führen. Wenn die Krankheit sofort behandelt wird, wenn die ersten Symptome auftreten, können schwerwiegende Folgen vermieden werden.

Der lange Verlauf einer allergischen Pharyngitis schwächt das Immunsystem stark und die Krankheit kann sich in eine katarrhalische Form entwickeln.

Diese Erkrankung ist durch das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion im Hals gekennzeichnet, die andere Organe zusätzlich belastet: Leber, Lunge und Nieren.

Allergische Pharyngitis während der Schwangerschaft

Die Behandlung einer allergischen Pharyngitis während der Schwangerschaft sollte unter ärztlicher Aufsicht erfolgen!

Jeder entzündliche oder allergische Prozess während der Schwangerschaft ist nicht nur für den Fötus gefährlich, sondern auch für die Mutter. Die Entwicklung einer allergischen Pharyngitis im ersten Trimester kann zu Abort führen und in späten Perioden zu Frühgeburten führen.

Die Behandlung einer allergischen Pharyngitis während der Schwangerschaft sollte sehr ernst genommen werden. Die meisten Medikamente sind verboten, daher verwenden sie hauptsächlich lokale Heilmittel in Form von Inhalationen, Spülungen usw.

Bei leichter Erkrankung kann der Arzt Strepsils, Faringosept, Sebidin verschreiben. Es ist verboten, Falimint, Septolete und einige andere Arzneimittel zur Resorption zu verwenden.

Es ist notwendig, Produkte-Allergene, scharfe und kalte Speisen von der Ernährung auszuschließen.

Sie können mit einem Teelöffel Salz und ein paar Tropfen Jod gurgeln. Wenn die allergische Pharyngitis eine chronische Form hat, ist es ratsam, während der Verschlimmerungsphase nicht mit Allergenen in Kontakt zu treten und keine Haushaltschemikalien zu verwenden.

Vorbeugende Maßnahmen

Präventionsmaßnahmen sollen den Lebensstil verändern, schädliche Faktoren ausschließen, die die Entwicklung einer allergischen Pharyngitis auslösen.

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen:

  1. Die Immunität sollte gestärkt werden. Dazu verhärten, richtig essen und den Allgemeinzustand des Körpers überwachen.
  2. Behandeln Sie rechtzeitig Atemwegserkrankungen.
  3. Atmen Sie nur die Nase, dann dringt die Luft in den Hals ein, erwärmt und gereinigt.
  4. Hör auf zu trinken und zu rauchen.
  5. Begrenzen Sie den Kontakt mit Allergenen. Wechseln Sie nach Möglichkeit den Arbeitsplatz, wenn er mit Industrie-, Chemikalien- und Haushaltsallergenen verbunden ist.
  6. Während der Zeit von SARS und Grippe wird empfohlen, eine Schutzmaske zu tragen.
  7. Es sollte regelmäßig eine Nassreinigung durchführen und den Raum lüften.

Weitere Informationen zur Pharyngitis finden Sie im Video:

Behandlung der allergischen Pharyngitis, ihrer Ursachen und Symptome

In der kalten Jahreszeit werden bei vielen Patienten Halsschmerzen beobachtet. Eine vermutete allergische Pharyngitis kann aus bestimmten Gründen vorliegen. Der Patient hat Schuppen und Schleimhautreizungen. Die Symptome einer allergischen Pharyngitis treten häufig bei Menschen auf, die für eine allergische Reaktion mit übermäßiger Empfindlichkeit am empfindlichsten sind.

Merkmale der allergischen Pharyngitis

Allergische Pharyngitis sowie andere Pathologien der Atmungsorgane sind in letzter Zeit aufgrund der ungünstigen Umweltsituation und einer Vielzahl von Reizstoffen in der Luftmasse sehr häufig. In dieser Hinsicht ist die Entzündung der Halsschleimhaut hauptsächlich in Großstädten, Kindern, Rauchern und Arbeitern mit schädlichen Emissionen zu finden.

Allergische Pharyngitis, deren Symptome manchmal als selbständige Krankheit wirken, oft begleitet von anderen Erkrankungen dieser Ätiologie. Das heißt, die Krankheit kann mit einer Konjunktivitis, einer Pollenerkrankung oder einem Ösophagusödem verbunden sein.

Der entzündliche Prozess im Falle einer Allergie des Patienten ist nicht mit einer Rachenreizung mit Pilzen oder Viren verbunden. Die Krankheit hängt von der Penetration des Allergens, von Anzahl und Dauer der Exposition ab.

Allergische Pharyngitis kann in akuter oder chronischer Form auftreten. Die letztere Form der Erkrankung tritt außerdem häufig aufgrund ständiger Wechselwirkungen mit einer Reizung, einer erhöhten Sensibilisierung der Organe oder einer unangemessenen Therapie auf.

Ursachen der allergischen Pharyngitis


Allergische Rhinitis bei Kindern oder älteren Patienten ist eine Folge einer lokalen Reaktion, die als Reaktion des menschlichen Körpers auf das Auftreten eines Fremdstoffs auftritt. Ein Allergen für jeden Patienten kann eine individuelle Komponente sein. Für einige reizende Mittel gibt es also bestimmte Nahrungsmittel. Und für andere Luft mit Pollen- oder Aerosolreizstoffen.

Zu den meist verbreiteten Reizstoffen, die allergische Pharyngitis auslösen, gehören zu den Ärzten:

  • Abgase;
  • kosmetische Sprays;
  • Farben- und Lackzusammensetzungen;
  • Staub;
  • Auspuff aus der Produktion;
  • Tabakrauch;
  • Finger;
  • Tierfell;
  • Essen;
  • medizinische Formulierungen.

Es ist erwähnenswert, dass sich aufgrund von Bakterien und Viren auch die Krankheit entwickeln kann, sie wirkt jedoch nicht als Infektionserreger, sondern als Allergenreizstoff. Die Entwicklung der erblichen Prädisposition der Pharyngitis sowie der Infektionsherde im Nasopharynx, die Abgeschwächte Immunität mit gestörten Stoffwechselprozessen und häufigem ARVI wurden verstärkt. Konstante Hypothermie und das Einatmen frostiger Luft schwächen oft die Immunabwehr und erhöhen die Sensibilisierung. In dieser Zeit steigt das Risiko einer allergischen Pharyngitis.

Symptome einer allergischen Pharyngitis

Typischerweise weist eine allergische Pathologie spezifische Symptome auf, die schwer mit den Merkmalen anderer Krankheiten zu verwechseln sind, insbesondere wenn der Kontakt mit Reizstoffen berücksichtigt wird. Bei Patienten im fortgeschrittenen Alter sind möglicherweise nicht alle Symptome so ausgeprägt wie bei Kindern, aber im Allgemeinen ist das klinische Bild unabhängig von der Altersgruppe ähnlich. Alle Symptome der Krankheit sind mit Ödemen der Schleimhaut und der Zunge verbunden.

  1. Der Patient hat plötzlich ein Gefühl von "Nadeln" mit Hitze im Hals sowie Irritationen durch Juckreiz und das Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers.
  2. Es tritt trockener Husten auf, der die Aufnahme von Speichelflüssigkeit und Nahrungsmitteln verhindert.
  3. Starke akute Schmerzen im Hals sowie Beschwerden beim Schlucken.
  4. Nasennebenhöhlenstauung ohne Schleim oder reichlich wässrige Sekrete.
  5. Niedrige Körpertemperatur.
  6. Juckreiz und Schmerzen in den Ohren.

Es kommt vor, dass sich die Krankheit bei unsachgemäßer Therapie in eine Kehlkopfentzündung verwandelt, bei der die Atmung schwierig ist, die Heiserkeit mit einer Abnahme des Stimmtons und der Klangfülle einhergeht.

Die chronische Form der Erkrankung, die durch häufigen Kontakt mit einem Reizstoff hervorgerufen wird, kann unmittelbar nach dem Aufwachen des Patienten zu ständigen Schmerzen und Schmerzen im Pharynx führen. Die Stimme kann heiser oder heiser werden, und oft werden auch die Nasennebenhöhlen gelegt.

Mögliche Komplikationen bei allergischer Pharyngitis

Wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt und mit Hilfe von Spezialisten richtig behandelt wurde, hängt die vollständige Genesung vom Ausschluss einer Wechselwirkung mit dem Reiz ab. Leider schenken die Patienten den ersten Anzeichen der Erkrankung oft nicht genügend Beachtung und werden zu spät zum Arztbesuch. In diesem Fall ist die Krankheit chronisch und ihre Ausbrüche treten viel häufiger auf. Beim geringsten Kontakt mit einem Reizstoff kommt es zu einer Verschlimmerung des Leidens. Darüber hinaus kann sich die Krankheit im Laufe der Zeit zu einer chronischen Laryngitis entwickeln. Dieser Zustand des Patienten ist aufgrund der Gefahr eines Kehlkopfödems sehr gefährlich, was bei Kindern zum Ersticken führen kann.

Eine länger anhaltende allergische Pharyngitis kann eine Abschwächung des Immunsystems der Rachenschleimhaut hervorrufen. Bei diesem Krankheitsverlauf entwickeln sich häufig chronisch katarrhalische Formen. Im Hals des Patienten finden sich ständig bakterielle Streptokokken, die die Lunge und die Nieren zusätzlich belasten. In dieser Hinsicht ist die durch Allergien verursachte Pharyngitis keine für den Menschen sichere Krankheit und sollte mit den ersten Anzeichen durchgeführt werden.

Diagnose einer allergischen Pharyngitis

Die Behandlung der allergischen Pharyngitis kann erst beginnen, wenn alle Ursachen der Erkrankung ermittelt wurden. Die Diagnose kann ein Immunologe, Allergologe oder Therapeut sein. Wenn sich der Patient an einen HNO-Arzt wendet, sind nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten zusätzliche Untersuchungen mit Analysen erforderlich.

Nachdem die Pharyngoskopie durchgeführt wurde, ist es möglich, eine Hyperämie mit Schwellungen einer Uvula, des Himmels und des Halses aufzudecken. Im Bereich des Halses finden sich aufgeweitete und entzündete Gefäße mit hellroten Tuberkeln und entzündeten Follikeln. Bei allergischen Formen der Erkrankung fehlen eitrige Entzündungen, Plaque und Geschwüre. Eine Ausnahme ist die Erkrankung mit gleichzeitiger bakterieller Infektion. Ein Allergologe muss einen Termin für einen Allergietest mit einem Immunogramm und einer allgemeinen klinischen Untersuchung vereinbaren.

Behandeln Sie Allergien und Halsschmerzen erst nach einer gründlichen Untersuchung. Eine falsche Therapie kann das klinische Bild verwischen, was die weitere Auswahl von Medikamenten erschweren wird. Wurde die Krankheit nicht rechtzeitig erkannt, besteht das Risiko ihrer Chronizität mit nachfolgenden Abweichungen in der Funktionsweise des Immunsystems.

Wie Entzündungen im Hals mit allergischer Pharyngitis zu beseitigen

Es ist notwendig, die Therapie mit der Organisation einer Diät zu beginnen. In der Regel werden hypoallergene Nahrungsmittel ausgewählt, bei denen alle Reizstoffe ausgeschlossen sind und der Sensibilisierungsgrad insgesamt reduziert ist. Während dieser Zeit ist es wünschenswert, von der Diät auszuschließen:

  • Milch;
  • Meeresfrüchte;
  • Eier;
  • geräucherte Produkte;
  • Zitrusfrüchte;
  • rote Beeren;
  • Schokoladen;
  • Honig
  • Nüsse.

Nach Beseitigung der akuten Entzündungszeichen können die oben genannten Produkte schrittweise in die Ernährung aufgenommen werden. Dies ist nur in den Fällen zulässig, in denen das Produkt keine direkte Reizung der Krankheit darstellt.

Zu konservativen Behandlungsmethoden der Krankheit gehören:

  • den Kontakt mit dem Allergen beseitigen;
  • Entfernung infektiöser Läsionen in Mund und Nase;
  • Verwendung von Antihistaminika und Desensibilisierungsmitteln;
  • Inhalationsverfahren mit Mineralwasser und Salz;
  • Pharynxspülung mit Meerwasser;
  • Verwendung von Immunmodulatoren;
  • Antibiotika-Verlauf;
  • Instillation in die Nasennebenhöhlen;
  • Resorptionspräparate für den Hals.

Wenn die Verschlimmerung der Pathologie einer allergischen Spezies zu oft beobachtet wird, kann die Erkrankung Zonen mit Granulation oder Hypertrophie erscheinen. In diesem Fall kann der Arzt zur endgültigen Genesung die Verwendung von Laserverfahren, Kryotherapie mit Silbernitratbehandlung, vorschlagen. Novocainic Blockade kombiniert mit Glasinjektionen kann auch verwendet werden. Aloe, ein proteolytisches Enzym und eine Reihe physiotherapeutischer Techniken sind sehr wirksam bei der Beseitigung der Hauptanzeichen einer allergischen Entzündung.

Ärzte erlauben die Verwendung von Volksheilmitteln zur Behandlung von Krankheiten. Aber die Selbstmedikation hat Konsequenzen. Daher ist es vor der Verwendung von medizinischen Formulierungen erforderlich, einen Spezialisten aufzusuchen, der diagnostiziert und einen therapeutischen Kurs auswählt. In diesem Fall kann der Patient negative irreversible Auswirkungen vermeiden und seine Gesundheit erhalten.

Ursachen, Symptome und Merkmale der Behandlung von allergischer Pharyngitis

Das Auftreten einer Pharyngitis ist in der Regel mit Erkältungen verbunden, da die Symptome einer Entzündung der Rachenschleimhaut meistens vor dem Hintergrund von respiratorischen Viruserkrankungen auftreten. Wenn jedoch die Wirkung einer antibiotischen Therapie und Behandlung mit den üblichen Mitteln fehlt, kann eine allergische Pharyngitis vermutet werden. Diese Krankheit kann eine unabhängige Pathologie sein oder sich mit anderen Pathologien allergischer Natur zusammenschließen - Laryngitis, Konjunktivitis, Pollinose.

Ursachen von

Allergische Entzündungen sind normalerweise nicht mit dem Eindringen bakterieller oder viraler Infektionen in den Körper verbunden, es sei denn, die Bakterien wirken als Allergene und nicht als Infektionserreger. Reizstoffe sind in diesem Fall andere Faktoren. Die häufigsten sind:

  • Haushalts- und Industriechemikalien.
  • Kosmetik.
  • Abgase.
  • Haus- und Straßenstaub.
  • Zigarettenrauch
  • Pflanzenpollen und Tierfell.
  • Lebensmittel mit Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Aromen.
  • Arzneimittel

Allergische Pharyngitis kann durch häufige Hypothermie, Rauchen, Vererbung, chronische Infektionsherde und schwache Immunität ausgelöst werden - all dies erhöht die Wahrscheinlichkeit von Allergien.

Symptome

Die Symptome bei Kindern und Erwachsenen sind ziemlich spezifisch, insbesondere wenn kürzlich ein potenzielles Allergen in Kontakt kam:

  • Symptom "Nadeln" - Juckreiz, Kitzeln, Fremdkörpergefühl im Hals.
  • Trockener Husten
  • Akute Schmerzen mit Unfähigkeit zu schlucken.
  • Verstopfte Nase ohne Schleimhautaustritt oder im Gegenteil mit viel Flüssigkeitsaustritt.
  • Die Körpertemperatur ist normal oder subfebrile.
  • Schmerzen und Juckreiz in den Ohren - diese Symptome treten bei Kindern häufiger auf.

Pharyngitis wird oft in eine allergische Laryngitis überführt, bei der Atemnot, Atemnot und sogar Erstickung sowie ein verminderter Stimmtonus auftreten.

Diagnose

Patienten mit Symptomen einer allergischen Pharyngitis wenden sich häufig dem HNO zu, der sie zur Untersuchung an einen Immunologen und einen Allergologen schickt. Die Diagnose wird durch Sammeln von Anamnese, Beschwerden und Daten der Pharyngoskopie durchgeführt, die Rötungen, Schwellungen des Pharynx und Uvula des weichen Gaumens aufzeigen. Die Rückwand des Pharynx ist mit einem Netz aus erweiterten Gefäßen bedeckt, entzündliche Follikel sind sichtbar. Bei der allergischen Pharyngitis gibt es keine eitrigen Plaques, außer in Fällen, in denen die Allergie vor dem Hintergrund eines Infektionsprozesses auftritt.

Der Patient muss Allergietests bestehen - Haut- oder Bluttest sowie das Vorhandensein von Immunglobulinen.

Behandlung

Der erste Schritt besteht darin, das Allergen zu beseitigen und eine hypoallergene Diät zu erstellen, um die Sensibilisierung des Körpers zu reduzieren. Vor dem Verschwinden klinischer Manifestationen sollten Meeresfrüchte, Schokolade, Eier, Milch, Nüsse, Honig, Zitrusfrüchte, rotes Gemüse und Obst, geräucherte Lebensmittel und alles, was der Patient allergisch empfindet, von der Diät ausgeschlossen werden.

  • Akzeptanz von Antihistaminika-Kursen.
  • Beseitigung von Infektionsherden im Nasopharynx und Rehabilitation der Mundhöhle.
  • Mit Sodalösung und Kochsalzlösung spülen.
  • Inhalation mit Mineralwasser.
  • Empfang von Immunmodulatoren.

Im Fall einer Hintergrundinfektion oder einer anhaftenden bakteriellen Infektion umfasst die Behandlung Antibiotika (abhängig von der Art des Erregers), Gurgeln mit Kräuterabkühlungen und -infusionen, antiseptische Lösungen, die Resorption von lokalen Antiseptika-Tabletten unter der Zunge.

Pharyngitis im chronischen Stadium kann sich durch Hypertrophie und Granulation der Rachenschleimhaut manifestieren, die durch Kryotherapie, Laser und Behandlung mit Silbernitrat beseitigt wird.

Die Behandlung von Volksheilmitteln besteht in der Regel darin, mit Kräutertees und Abkochungen zu gurgeln. Unabhängig behandelt ist nicht akzeptabel.

Die Verhinderung eines allergischen Prozesses ist, um den Kontakt mit potenziellen Allergenen zu vermeiden. Es ist ratsam, nicht an Orten mit erhöhter Lufttrockenheit und in der Nähe von Industrieunternehmen zu bleiben. Es ist notwendig, das Immunsystem und die Sanierung der Nebenhöhlen und des Oropharynx zu stärken.

Allergische Pharyngitis ist eine Erkrankung, die eine langfristige Behandlung und notwendigerweise eine Änderung der Ernährung erfordert. Die Akzeptanz von Medikamenten oder die Anwendung von Volksheilmitteln sollte nur auf Anweisung des Arztes und unter Aufsicht eines Arztes erfolgen, da dies zu Kehlkopfödemen führen kann.

Symptome und Behandlung von allergischer Fringita

In der kalten Jahreszeit ärgern uns Halsschmerzen. Eine vermutete Pharyngitis kann unangenehme Empfindungen sein - Schmerzen, Reizung, Halsschmerzen. Normalerweise ist die Pharyngitis bei Kindern und Erwachsenen ein Symptom für ARVI oder Grippe. Diejenigen, die für allergische Reaktionen und Überempfindlichkeit des Körpers anfällig sind, können eine solche Entzündung des Pharynx entwickeln, wie eine allergische Pharyngitis.

Merkmale der allergischen Pharyngitis

Allergische Pathologien der oberen Atemwege in unserer Zeit, in denen viele neue Reize aufgetreten sind und sich die ökologische Situation verschlechtert hat, sind sehr häufig. Daher entwickeln sich allergische Pharyngitis oder Entzündungen der Schleimhaut des Pharynx vor dem Hintergrund der Allergenexposition meistens bei Bewohnern von Großstädten, bei kleinen Kindern, bei Arbeitern in gefährlichen Industrien, bei Rauchern usw.

Die Symptome einer allergischen Pharyngitis bei Erwachsenen können als unabhängige Pathologie wirken, begleiten jedoch häufig andere Erkrankungen einer allergischen Ätiologie - Entzündung und Schwellung des Larynx, des Ösophagus, der Pollinose, der Konjunktivitis. Die Entzündungsreaktion bei allergischer Pharyngitis ist nicht mit einer Reizung des Rachens mit Viren, Bakterien oder Pilzen verbunden, sondern hängt direkt von dem Eindringen des Allergens in den Körper, der Dauer seiner Exposition und der Menge ab. Die Erkrankung kann akut und chronisch sein. Letztere entwickeln sich häufig mit ständigem Kontakt mit Reizstoffen, unsachgemäßer Behandlung und starker Sensibilisierung des Körpers.

Ursachen von Krankheiten

Die Krankheit ist das Ergebnis einer lokalen Reaktion, die als Reaktion des Körpers auf die Einführung von Fremdpartikeln auftritt. Allergene für jede Person können individuell sein: Wenn für manche Patienten eine bestimmte Nahrung reizend ist, sind Allergien Luft mit darin gelösten Blumen, Haushaltsaerosolallergene usw.

Die häufigsten Reizstoffe, die das Auftreten einer allergischen Pharyngitis bei Erwachsenen und Kindern hervorrufen können, sind:

  • Fahrzeugabgase;
  • Lacke, Farben, Klebstoffe;
  • Kosmetika, insbesondere in Sprays;
  • Staub, einschließlich Haus und Straße;
  • schädliche Emissionen der Produktion;
  • Tabakrauch (passives und aktives Rauchen);
  • Nahrungsmittel - Nüsse, Eier, Fisch, Früchte, Beeren, Produkte mit Farbstoffen, Aromen, Konservierungsmitteln;
  • Pflanzenpollen, Tierhaare;
  • Medikamente.

Einige Bakterien, Viren und Pilze können auch die Entstehung der Krankheit verursachen, wirken jedoch als Allergen und nicht als Infektionserreger. Erhöht das Risiko einer allergischen Pharyngitis, erbliche Veranlagung, das Vorhandensein von Infektionsherden im Nasopharynx (insbesondere chronische Sinusitis), Immunschwäche, gestörte Stoffwechselprozesse, Erkrankungen des Kreislaufsystems, häufiges ARVI. Konstante Hypothermie und regelmäßiges Einatmen von frostiger Luft tragen ebenfalls zur Abschwächung des lokalen Immunschutzes bei und erhöhen die Sensibilisierung des Körpers. Daher steigt das Risiko einer allergischen Pharyngitis.

Symptome der Pathologie

Typischerweise weist eine allergische Pharyngitis spezifische Symptome auf, die schwer mit Anzeichen anderer Krankheiten zu verwechseln sind, insbesondere wenn ein Kontakt mit einem Reizstoff in Betracht gezogen wird. Bei Erwachsenen sind die Symptome möglicherweise weniger ausgeprägt als bei Kindern, im Allgemeinen ist das Krankheitsbild jedoch gleich und hängt nicht vom Alter ab. Alle Anzeichen der Erkrankung sind mit einer Schwellung der Schleimhaut des Pharynx und der Uvula verbunden:

  1. ein plötzliches Gefühl von "Nadeln" und Hitze im Hals, starke Reizung, Juckreiz, Fremdkörpergefühl;
  2. trockener Husten, Lust auf etwas, das das normale Schlucken des Speichels oder der Nahrung stört;
  3. scharfe scharfe Schmerzen im Hals, starke Beschwerden beim Schlucken oder in Ruhe;
  4. verstopfte Nase ohne Schleimabtrennung oder das Auftreten von reichlich wässrigem Ausfluss aus der Nase;
  5. Die Körpertemperatur bleibt wahrscheinlich normal, aber bei manchen Patienten mit akuter Pharyngitis mit allergischer Ätiologie ist sie subfebril.
  6. Pharyngitis bei Kindern manifestiert sich oft durch Juckreiz, Schmerzen in den Ohren.

Tritt bei der Pharyngitis eine allergische Laryngitis auf, was nicht ungewöhnlich ist, werden folgende Symptome beobachtet:

  • Atemnot, Atemnot;
  • Heiserkeit;
  • Abnahme der Klangfarbe und Klangfülle;
  • Erstickungsgefahr unterschiedlicher Schwere. Lesen Sie mehr über die Behandlung von allergischer Laryngitis bei Kindern

Bei einer chronischen allergischen Pharyngitis, die durch häufigen Kontakt mit Reizstoffen verursacht wird (z. B. in einem trockenen, staubigen Raum oder unter schädlichen Produktionsbedingungen), kann eine Person morgens leichte Schmerzen haben und im Hals kitzeln. Die Stimme kann immer etwas heiser, heiser sein und oft die Nase liegen.

Komplikationen der allergischen Pathologie

In der Regel bedeutet die erkannte Krankheit und ihre korrekte Behandlung eine vollständige Genesung, mit Ausnahme des Kontakts mit dem Allergen. Leider achtet der Patient oft nicht auf die ersten Symptome der Pathologie, verzögert einen Arztbesuch und die Therapie und daher ist die Krankheit chronisch. Infolgedessen führt der geringste Kontakt mit dem Allergen zu einer Verschlimmerung der Pathologie und kann sich im Laufe der Zeit zu einer chronischen allergischen Laryngitis entwickeln. Diese Erkrankung wird wegen der Gefahr eines Kehlkopfödems als gefährlicher angesehen und kann bei Kindern schnell zum Ersticken führen.

Eine weitere mögliche Komplikation der chronischen allergischen Pharyngitis ist eine starke Abschwächung der Immunität der Pharynxschleimhaut und die Entwicklung einer chronischen katarrhalischen Pharyngitis. Ein Patient hat eine bakterielle Mikroflora (oft Streptokokken), die das Herz, die Nieren und die Lunge zusätzlich belastet. Daher ist eine allergische Pharyngitis keine sichere Krankheit, und ihre Behandlung sollte von Anfang an durchgeführt werden.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose wird von einem Allergologen, Immunologen, Allergologen oder einem Allgemeinarzt gestellt. Wenn ein Patient einen Otolaryngologen um Hilfe bittet, muss er vom Arzt zur Untersuchung und Analyse an einen Spezialisten auf dem Gebiet der Allergologie überwiesen werden, jedoch nur, nachdem die Krankheit mit anderen HNO-Erkrankungen untersucht und differenziert wurde.

Nach einer Pharyngoskopie werden Hyperämie, Uvulaödem, weicher Gaumen, hintere Pharynxwand nachgewiesen. An letzteren können dilatierte, entzündete Gefäße sowie hellrote Tuberkel und entzündete Follikel auftreten. Eilprozesse, Plaque, Geschwüre bei allergischer Pharyngitis fehlen, sofern sich die Pathologie nicht mit einer bakteriellen Infektion überschneidet.

Ein Allergologe muss einen Allergietest (Bluttests oder Hauttests) sowie Tests auf den Gesamt-IgE-Gehalt im Blut, das Immunogramm, allgemeine klinische Studien usw. vorschreiben.

Wie behandelt man eine Krankheit?

Die Behandlung sollte mit der Organisation einer hypoallergenen Diät beginnen. Es zielt nicht nur darauf ab, Allergene aus der Ernährung zu entfernen, sondern auch die allgemeine Sensibilisierung des Körpers zu reduzieren. Es ist ratsam, in der akuten Phase der Pharyngitis nicht zu essen:

  • Vollmilch;
  • Meeresfrüchte;
  • Nüsse;
  • Hühnereier;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Zitrusfrüchte;
  • Erdbeeren und andere rote Beeren, Früchte;
  • Honig
  • schokolade;
  • Produkte, die einer individuellen Intoleranz unterliegen.

Nach dem Entfernen der akuten Symptome der Krankheit können diese Produkte nach und nach in die Diät aufgenommen werden, wenn einer von ihnen nicht die direkte Ursache der Krankheit ist.

Die konservative Behandlung einer allergischen Pharyngitis kann Folgendes umfassen:

  • Verhinderung des Kontakts mit Reizstoffen;
  • vollständige Beseitigung der Infektionsherde in der Mundhöhle, Nasopharynx;
  • Einnahme von Antihistaminika, Desensibilisierungsmitteln - Zyrtec, Tavegil, Loratadin, Diazolin, Dimedrol, Injektionen von Calciumgluconat;
  • Inhalation von Mineralwasser im Hals, Inhalation mit Dampfsoda;
  • Halsspülung mit auf Meerwasser basierenden Präparaten - Aqualore, Aquamaris, Physiomer;
  • Gurgeln mit Kochsalzlösung, Sodalösung;
  • Empfangen von Immunmodulatoren Immunal, Rioflora Immuno, Echinacea Tinktur.

Bei Komplikationen einer allergischen Pharyngitis mit einer bakteriellen Infektion kann der Arzt Folgendes empfehlen:

  • Antibiotika (am häufigsten aus der Makrolidgruppe - Azitrox, Rovamycin);
  • Gurgeln mit Kräutertees, Antiseptika Miramistin, Aquirin, Chlorhexidin, Rotocan, eine Lösung von Borsäure, Wasserstoffperoxid, Kaliumpermanganat;
  • Halsspülung mit Hexoral, Ingalipt;
  • Instillation in die Nase von Protargol;
  • Resorption von Tabletten für den Hals Lizobakt, Travisil, Sage.

Bei häufigen Verschlimmerungen der chronischen allergischen Pharyngitis auf der Rückseite des Pharynx kann der Patient Bereiche mit Hypertrophie und Granulation erfahren. In diesem Fall kann der Arzt für eine vollständige Genesung eine Behandlung mit Laserstrahlen, eine Kryotherapie, eine Behandlung des Rachens mit Silbernitrat anbieten. Novocainische Blockaden, Glaskörperinjektionen, Aloe, proteolytische Enzyme werden ebenfalls verwendet, unter den physiotherapeutischen Techniken werden Paraffinbäder, Ozokerit, Magnetfeldtherapie und Besuche von Badeorten eingesetzt.

Methoden der Volksbehandlung

Von den populären Therapiemaßnahmen können Sie nur diejenigen verwenden, die keine Verschlimmerung der allergischen Reaktion im Hals verursachen. Meistens empfehlen Folk-Heiler mit solchen Mitteln zu gurgeln:

  • Infusion von Kamillenblüten;
  • Infusion von Salbeiblättern;
  • Calendula-Tinkturlösung;
  • Kartoffelsaft.

Es ist auch erlaubt, Inhalationen mit Hopfenzapfen durchzuführen (ein Löffel Rohstoffe wird mit 500 ml Wasser gebrüht, 5 Minuten köcheln lassen). In ähnlicher Weise werden Abkochungen für die Inhalation von Himbeerblättern, Huflattich, Johanniskrautgras und Minzblättern vorbereitet.

Merkmale der Behandlung bei Kindern und schwangeren Frauen

In der Kindheit und bei schwangeren Frauen sollte die Therapie so früh wie möglich begonnen werden, um die Entwicklung der Krankheit nicht auf das Stadium zu bringen, in dem Sie eine bakterielle Infektion mit Antibiotika bekämpfen müssen. Bei Kindern verursachen häufige Antibiotika häufig eine Verschlimmerung von Allergien und sogar die Entwicklung von Asthma bronchiale (vor dem Hintergrund der Prädisposition und einer hohen Körpersensibilisierung). Daher sollte ein rascher Beginn der Behandlung mit Antihistaminika und Hyposensibilisierung dazu beitragen, den pathologischen Prozess zu stoppen.

Neben der systemischen Therapie können nasale Formen von Antihistaminika bei Kindern verwendet werden (z. B. Cromohexal). Während der Schwangerschaft ist es ratsam, Aerosol-Allergene mit Hilfe des Medikaments Nazial zu verteidigen, das in der Nase einen Film bildet, ohne in den systemischen Kreislauf einzudringen, wodurch eine neue Welle allergischer Pharyngitis verhindert werden kann.

Von lokalen Mitteln zur Verhinderung der Schichtung der bakteriellen Pharyngitis bei Kindern und schwangeren Frauen werden immer gehalten:

  • antiseptische Spülungen;
  • Spülen mit Kräuterhilfsmitteln, Kräutertees;
  • Pharynxspülung mit Meerwasser;
  • alkalische Inhalationen;
  • Resorption von zulässigen Pharyngitis-Tabletten (nur von einem Arzt ausgewählt). Lesen Sie, was sind die Lutschtabletten für Pharyngitis

Den Patienten wird empfohlen, reichlich zu trinken, die Luft im Raum zu befeuchten, was zur Verringerung der Symptome und zur schnelleren Genesung beiträgt.

Präventionsmethoden

Denn die Vorbeugung der Erkrankung reicht nicht aus, um mit den sie auslösenden Reizen Kontakt aufzunehmen. Es wird auch nützlich sein, die Lebensbedingungen zu verbessern - nicht in trockenen Räumen zu wohnen und den Wohnort in einen anderen zu wechseln, der von den Straßen und Industriebetrieben entfernt ist. Zur Vorbeugung jeglicher Art von Pharyngitis ist es wünschenswert, die eigene Immunität zu stärken - sich zu verhärten, gut und nützlich zu essen. Die Wiederherstellung der Nasenatmung und die Phasennx-Rehabilitation werden helfen, die Krankheit zu beseitigen, auf die Eltern von kleinen Kindern besonders achten sollten.

Was ist, wenn sich ein Kind über Halsschmerzen beklagt? Doktor Komarovsky sagt Ihnen, wann Sie beim Spülen helfen können und wann Sie sofort einen Kinderarzt rufen sollten.

Gehören Sie zu den Millionen, die das Immunsystem stärken wollen?

Und alle Ihre Versuche waren nicht erfolgreich?

Und haben Sie schon über radikale Maßnahmen nachgedacht? Es ist verständlich, denn ein starker Körper ist ein Indikator für Gesundheit und ein Grund zum Stolz. Darüber hinaus ist es zumindest die Langlebigkeit des Menschen. Und die Tatsache, dass ein gesunder Mensch jünger aussieht, ist ein Grundsatz, der keinen Beweis erfordert.

Wir empfehlen daher, den Artikel von Elena Malysheva zu lesen, wie Sie Ihren Körper vor der Herbstkälte stärken können. Lesen Sie den Artikel >>

Wie behandelt man allergische Pharyngitis?

Allergische Pharyngitis ist zu einer sehr häufigen Erkrankung geworden, da die Häufigkeit allergischer Erkrankungen insgesamt gestiegen ist.

Häufiger sind Menschen, die in großen industriellen Ballungsräumen leben, krank. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Luft in den Megalopolen verschmutzt ist und die Menschen täglich viele schädliche Substanzen einatmen.

Außerdem wird die Neigung zu Allergien von den Eltern an die Kinder vererbt. Daher tritt eine allergische Erkrankung bei Kindern und Erwachsenen auf.

Allergische Pharyngitis manifestiert sich als Entzündungsreaktion der pharyngealen Schleimhäute als Reaktion auf die Einwirkung eines allergischen Mittels.

Für die Dauer des Entzündungsprozesses wird die Pharyngitis unterteilt in:

Der akute Verlauf manifestiert sich durch das Auftreten von Symptomen im Durchschnitt zwischen 10 und 14 Tagen, und im chronischen Verlauf kommt es bei häufigen Exazerbationen während des Jahres zu einer verzögerten Erholung.

Ursachen der allergischen Pharyngitis

Die folgenden allergischen Mittel können allergische Pharyngitis verursachen:

  • Staubpartikel in der Luft;
  • Pflanzenpollen;
  • Medikamente;
  • Inhalation von Aerosolen;
  • Nahrungsmittelallergene;
  • Zigarettenrauch;
  • Tierhaare und ihre Stoffwechselprodukte;
  • Hausstaub usw.

Andere Allergene können ebenfalls von Vorteil sein.

Die Entwicklung der Krankheit wird durch das Vorhandensein prädisponierender Faktoren gefördert, wie zum Beispiel:

  • chronische Entzündungsherde (Infektion) in der Mundhöhle, Nasopharynx (kariöse Zähne, Sinusitis, Rhinitis);
  • Unterbringung und längeres Einatmen frostiger Luft;
  • Reduktion der Körperabwehr (Immunität);
  • mit häufigen respiratorischen Viruserkrankungen.

Symptome der Krankheit

Eine allergische Pharyngitis ist selten eine isolierte Erkrankung, in den meisten Fällen gibt es auch eine Augenläsion, die Nasenschleimhaut.

Dies manifestiert sich durch allergische Konjunktivitis, allergische Rhinitis. Aber seltener kann es zu einer allergischen Kontaktdermatitis kommen.

Bei der allergischen Pharyngitis werden die Symptome wie folgt ausgedrückt.

Der Prozess beginnt mit dem Gefühl eines kleinen Kribbelns im Hals, wenn ein Allergen die Rachenschleimhaut trifft.

Mit dem weiteren Fortschreiten des Prozesses nimmt die Entzündungsreaktion in den Schleimhäuten zu, ihr Ödem entwickelt sich. Gleichzeitig hat der Patient Schmerzen im Hals. Rezeptoren werden oft gereizt und es kommt zu Husten. Husten trocken, unproduktiv, häufig.

Wenn der allergische Prozess sich auf die Stimmbänder ausbreitet, verbindet sich die Heiserkeit der Stimme bis zur völligen Abwesenheit der Stimme (Aphonie).

Wenn der Patient eine chronische Pharyngitis hat, bleiben alle Symptome lange bestehen. Gleichzeitig tritt aufgrund einer längeren Entzündung eine trockene Nasenschleimhaut auf.

Dies wird durch Atemnot wie ein Fremdkörper im Hals wahrgenommen. Die allgemeinen Vergiftungssymptome sind nicht ausgeprägt, möglicherweise ein leichter Anstieg der Körpertemperatur (bis zu 37,0 bis 37,5 Grad).

Beim Anhängen einer bakteriellen Entzündung nehmen die Vergiftungssymptome und lokalen Manifestationen zu.

Diagnose der Krankheit

Wenn Anzeichen einer Krankheit auftreten, wird empfohlen, einen Hausarzt, Kinderarzt, Hausarzt und einen Hals-Nasen-Ohrenarzt zu konsultieren.

Von der Rachenschleimhaut aus betrachtet, wird ihre Hyperämie (Rötung) und Schwellung festgestellt, die Granularität der hinteren Rachenwand kann bestimmt werden.

Es kann auch eine Entzündung der Schleimhäute der Nasenhöhle, der Stimmbänder, auftreten. Der Ontolaryngologe führt eine Rhinoskopie, eine Laryngoskopie durch.

Wenn der Arzt eine allergische Ätiologie der Pharyngitis vermutet, wird der Patient zur Konsultation an einen Allergologen überwiesen.Der Allergologenarzt führt eine Reihe von Studien durch, um die allergische Natur der Pharyngitis zu ermitteln.

Durch die effektive Durchführung allergischer Hauttests können Sie die genaue Ursache von Allergien ermitteln.

Im Allgemeinen kann ein Bluttest die Anzahl der Eosinophilen (für Allergien verantwortliche Zellen) erhöhen, wenn bakterielle Entzündungen anhaften, Leukozyten (Entzündungszellen) und die Blutsenkungsgeschwindigkeit der Erythrozyten ansteigen.

Ein charakteristisches Merkmal ist eine Erhöhung der Menge an Immunglobulin E im Serum.

Welche Therapie wird verschrieben?

Die Behandlung der Pharyngitis sollte so schnell wie möglich nach der Entdeckung der Symptome beginnen. Um das Wachstum allergischer Entzündungen und die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen zu vermeiden.

Die Behandlung kann von einem Arzt, Kinderarzt, Allgemeinarzt oder Hals-Nasen-Ohrenarzt, Allergologen verordnet werden.

Die Behandlung einer allergischen Pharyngitis beinhaltet notwendigerweise die Beseitigung der Wirkungen des Allergens.

Während der Behandlung wird eine Diät verschrieben, bei der das Risiko für die Entwicklung von Allergien reduziert ist. Folgende Produkte sind ausgeschlossen:

  • geräucherte Produkte;
  • Zitrusfrüchte;
  • Schokoladenprodukte;
  • Konservierungsmittel und Farbstoffe enthaltende Produkte;
  • Getreide;
  • alkoholhaltige und kohlensäurehaltige Getränke.

Die obligatorische Behandlung mit Antihistaminika reduziert die Schwere einer allergischen Entzündung. Dazu gehören: Cetrin; Loratadin; Tierkreiszeichen; Zyrtec; Fenistil

Wenn die Allergie durch Nahrungsmittel oder Medikamente verursacht wird, werden Medikamente zur Verfügung gestellt, die die Entfernung von Allergenen aus dem Körper beschleunigen.

  • Enterosgel;
  • smect;
  • Polysorb;
  • Aktivkohle.

Wenn Sie nicht allergisch gegen Kräuter sind, können Sie mit Gurgeln mit Kräutern gurgeln. Eine Abkochung von Kamille, Ringelblume, Salbei anwenden.

Spülen Sie 6-8 Mal am Tag nach dem Spülen 30 Minuten lang nichts. Andernfalls ist die Behandlung unwirksam.

Eine Sprühbehandlung kann durchgeführt werden, um Anzeichen einer Entzündung zu lindern und die Bakterienflora zu verhindern. Bewerben:

Sie können auch Pastillen nehmen, die auch zur Linderung von Entzündungen beitragen, und einige wirken lokal anästhetisch. Hier einige davon:

Um die Abwehrkräfte (Immunität) des Körpers zu erhöhen, werden Medikamente verschrieben:

  • Cycloferon;
  • menschliches Interferon;
  • Aflubin;
  • immunal

Von der lokalen Behandlung können angewendet werden:

  • UV-Bestrahlung der Nasen- und Mundhöhlen;
  • Lasertherapie;
  • Paraffintherapie;
  • Schlammtherapie

Zu gegebener Zeit oder nach einer Krankheit können Sie Multivitaminpräparate einnehmen. Pharyngitis wird in den meisten Fällen ambulant behandelt.

Bei rechtzeitiger und sachgerechter Behandlung ist die Prognose günstig.

Allergische Pharyngitis

Allergische Pharyngitis

Das Auftreten einer Pharyngitis ist in der Regel mit Erkältungen verbunden, da die Symptome einer Entzündung der Rachenschleimhaut meistens vor dem Hintergrund von respiratorischen Viruserkrankungen auftreten. Wenn jedoch die Wirkung einer antibiotischen Therapie und Behandlung mit den üblichen Mitteln fehlt, kann eine allergische Pharyngitis vermutet werden. Diese Krankheit kann eine unabhängige Pathologie sein oder sich mit anderen Pathologien allergischer Natur zusammenschließen - Laryngitis, Konjunktivitis, Pollinose.

Ursachen von

Allergische Entzündungen sind normalerweise nicht mit dem Eindringen bakterieller oder viraler Infektionen in den Körper verbunden, es sei denn, die Bakterien wirken als Allergene und nicht als Infektionserreger. Reizstoffe sind in diesem Fall andere Faktoren. Die häufigsten sind:

  • Haushalts- und Industriechemikalien.
  • Kosmetik.
  • Abgase.
  • Haus- und Straßenstaub.
  • Zigarettenrauch
  • Pflanzenpollen und Tierfell.
  • Lebensmittel mit Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Aromen.
  • Arzneimittel

Allergische Pharyngitis kann durch häufige Hypothermie, Rauchen, Vererbung, chronische Infektionsherde und schwache Immunität ausgelöst werden - all dies erhöht die Wahrscheinlichkeit von Allergien.

Die Symptome bei Kindern und Erwachsenen sind ziemlich spezifisch, insbesondere wenn kürzlich ein potenzielles Allergen in Kontakt kam:

  • Symptom "Nadeln" - Juckreiz, Kitzeln, Fremdkörpergefühl im Hals.
  • Trockener Husten
  • Akute Schmerzen mit Unfähigkeit zu schlucken.
  • Verstopfte Nase ohne Schleimhautaustritt oder im Gegenteil mit viel Flüssigkeitsaustritt.
  • Die Körpertemperatur ist normal oder subfebrile.
  • Schmerzen und Juckreiz in den Ohren - diese Symptome treten bei Kindern häufiger auf.

Pharyngitis wird oft in eine allergische Laryngitis überführt, bei der Atemnot, Atemnot und sogar Erstickung sowie ein verminderter Stimmtonus auftreten.

Diagnose

Patienten mit Symptomen einer allergischen Pharyngitis wenden sich häufig dem HNO zu, der sie zur Untersuchung an einen Immunologen und einen Allergologen schickt. Die Diagnose wird durch Sammeln von Anamnese, Beschwerden und Daten der Pharyngoskopie durchgeführt, die Rötungen, Schwellungen des Pharynx und Uvula des weichen Gaumens aufzeigen. Die Rückwand des Pharynx ist mit einem Netz aus erweiterten Gefäßen bedeckt, entzündliche Follikel sind sichtbar. Bei der allergischen Pharyngitis gibt es keine eitrigen Plaques, außer in Fällen, in denen die Allergie vor dem Hintergrund eines Infektionsprozesses auftritt.

Der Patient muss Allergietests bestehen - Haut- oder Bluttest sowie das Vorhandensein von Immunglobulinen.

Der erste Schritt besteht darin, das Allergen zu beseitigen und eine hypoallergene Diät zu erstellen, um die Sensibilisierung des Körpers zu reduzieren. Vor dem Verschwinden klinischer Manifestationen sollten Meeresfrüchte, Schokolade, Eier, Milch, Nüsse, Honig, Zitrusfrüchte, rotes Gemüse und Obst, geräucherte Lebensmittel und alles, was der Patient allergisch empfindet, von der Diät ausgeschlossen werden.

  • Akzeptanz von Antihistaminika-Kursen.
  • Beseitigung von Infektionsherden im Nasopharynx und Rehabilitation der Mundhöhle.
  • Mit Sodalösung und Kochsalzlösung spülen.
  • Inhalation mit Mineralwasser.
  • Empfang von Immunmodulatoren.

Im Fall einer Hintergrundinfektion oder einer anhaftenden bakteriellen Infektion umfasst die Behandlung Antibiotika (abhängig von der Art des Erregers), Gurgeln mit Kräuterabkühlungen und -infusionen, antiseptische Lösungen, die Resorption von lokalen Antiseptika-Tabletten unter der Zunge.

Pharyngitis im chronischen Stadium kann sich durch Hypertrophie und Granulation der Rachenschleimhaut manifestieren, die durch Kryotherapie, Laser und Behandlung mit Silbernitrat beseitigt wird.

Die Behandlung von Volksheilmitteln besteht in der Regel darin, mit Kräutertees und Abkochungen zu gurgeln. Unabhängig behandelt ist nicht akzeptabel.

Die Verhinderung eines allergischen Prozesses ist, um den Kontakt mit potenziellen Allergenen zu vermeiden. Es ist ratsam, nicht an Orten mit erhöhter Lufttrockenheit und in der Nähe von Industrieunternehmen zu bleiben. Es ist notwendig, das Immunsystem und die Sanierung der Nebenhöhlen und des Oropharynx zu stärken.

Allergische Pharyngitis ist eine Erkrankung, die eine langfristige Behandlung und notwendigerweise eine Änderung der Ernährung erfordert. Die Akzeptanz von Medikamenten oder die Anwendung von Volksheilmitteln sollte nur auf Anweisung des Arztes und unter Aufsicht eines Arztes erfolgen, da dies zu Kehlkopfödemen führen kann.

Diesen Artikel mit Freunden teilen:

ACHTUNG! Informationen, die auf der Website veröffentlicht werden, stellen keine Anwendungsempfehlung dar und dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Jede praktische Anwendung ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich!

Allergische Pharyngitis

Allergische Pharyngitis ist eine durch Allergene verursachte Entzündung der Rachenschleimhaut. Die Krankheit ist eine weit verbreitete Erkrankung der oberen Atemwege und tritt selten isoliert auf - in der Regel in Verbindung mit allergischer Rhinitis. Die Krankheit ist hartnäckig und schwer zu behandeln. Jugendliche leiden meistens an einer allergischen Pharyngitis, die Krankheit beeinträchtigt ihre Lebensqualität und verringert ihre Arbeitsfähigkeit.

Ursachen der allergischen Pharyngitis

Die Ursachen der allergischen Pharyngitis sind vielfältig, daher gehört die Krankheit zu den polyetiologischen Pathologien. Der Zusammenhang von Entzündungen der Halsschleimhaut mit der Hemmung der lokalen und systemischen Immunität ist eindeutig nachgewiesen. Um eine allergische Reaktion auszulösen, ist natürlich ein Kontakt mit dem Allergen erforderlich.

Die häufigsten Erreger, die eine Pharyngitis auslösen, sind:

Buch und Hausstaub mit Hausstaubmilben;

Allergene im Pflanzenpollen;

Tierhaare, Partikel der Epidermis, Speichel und Schuppen;

Hefe- und Schimmelpilze;

Allergene aus Lebensmitteln und Medikamenten.

Symptome einer allergischen Pharyngitis können auftreten und sich verstärken, wenn Sie scharfe Gerüche einatmen, wie z. B. Parfüm, Abgase, Tabakrauch usw. Wenn Allergien saisonbedingt sind, verschlimmert sich die Pharyngitis während der Blütezeit der Allergenpflanze. Die Witterungsbedingungen beeinflussen die Schwere der Symptome der Krankheit, so dass sie während des Windes stärker werden, wenn Sie nicht in der Stadt sind.

Wenn eine Person eine allergische Pharyngitis hat, die als Reaktion auf Schimmelpilze und Hefepilze auftritt, wird sie sich im Herbst und Frühling verschlechtern. Zu dieser Zeit waren Pilzsporen am aktivsten, wenn sie in Zentralrussland leben.

Zu den Provokateuren der allergischen Pharyngitis zählen folgende:

Veränderungen in der Zusammensetzung der Mikroflora der Schleimhäute der Atemwege im Allgemeinen und insbesondere des Rachens. Eine besondere Rolle spielen hierbei Entzündungen im Nasopharynx, die durch virale und bakterielle Erreger ausgelöst werden;

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;

Verletzungen des Funktionierens der zellulären und humoralen Immunität;

Allergisierung des Organismus als Ganzes;

Unterkunft in Gebieten mit ungünstigen Umweltbedingungen;

Die Übertragung der Neigung zu allergischen Reaktionen wird vererbt.

Symptome einer allergischen Pharyngitis

Symptome einer allergischen Pharyngitis sind wie folgt:

Halsschmerzen;

Empfindung der Anwesenheit eines Fremdkörpers im Pharynx;

Das Vorhandensein von dickflüssigem Schleim im Hals;

Rötung und Schwellung der Rückseite des Halses;

Regelmäßig auftretende verstopfte Nase, eine Verletzung der Nasenatmung;

Reichlicher Schleimfluss aus der Nase;

Jucken in den Augen, im Hals, in der Nase;

Vielleicht eine Kombination aus akuter Erkrankung mit Konjunktivitis. Gleichzeitig werden die Augen gerötet, es juckt, die tränenden Augen werden intensiver;

Der Schlaf einer Person ist gestört, Kopfschmerzen, Schwäche treten auf, die Reizbarkeit nimmt zu.

Allergische Pharyngitis tritt sehr selten isoliert auf, meistens geht es bei dem pathologischen Prozess um die Nasenschleimhaut. Dieser Zustand wird als "allergische Rhinopharyngitis" bezeichnet.

Die Schwere der Erkrankung wird durch die individuelle Empfindlichkeit des Körpers gegenüber verschiedenen Allergenen, der allgemeinen Gesundheit und exogenen Faktoren (Leben in ungünstigen Gebieten, Arbeiten in gefährlichen Unternehmen) beeinflusst.

Die Gefahr einer allergischen Entzündung der Rachenschleimhaut besteht darin, dass sich chronische Infektionsherde mit Sinusitis, Polyposis, Mittelohrentzündung, Tonsillitis usw. entwickeln können.

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es und einige weitere Wörter aus, drücken Sie Strg + Eingabetaste

Diagnose einer allergischen Pharyngitis

Die Diagnose einer allergischen Pharyngitis wird nicht nur vom Hals-Nasen-Ohrenarzt, sondern auch vom Allergologen vorgeschrieben. Sorgfältig gesammelt und analysiert, das Krankheitsbild der Anamnese. Es wird eine Pharyngoskopie durchgeführt, bei der der Spezialist den ödematösen hyperämischen Rücken im Hals visualisiert, einen viskosen, manchmal schaumigen Schleim.

Um die Art des Allergens, das eine pathologische Reaktion verursacht, aufzuklären, werden Hauttests durchgeführt, die die Überempfindlichkeit des Patienten gegenüber einem bestimmten Wirkstoff aufzeigen. Indikativ ist auch die Bestimmung des Spiegels von allergenspezifischem IgE im Serum. Dafür gibt es allergosorbierende Tests - RAST- und Radioimmunosorbens-Tests - PRIST.

Behandlung der allergischen Pharyngitis

Die Behandlung der allergischen Pharyngitis wird hauptsächlich auf die konservative Therapie reduziert:

Beendigung des Kontakts mit dem Allergen;

Nachdem das Allergen identifiziert wurde, muss der Kontakt so weit wie möglich eingeschränkt werden. Es sei darauf hingewiesen, dass selbst die maximale Isolierung des Allergens erst nach mehreren Monaten zu einem positiven Ergebnis führt. Es ist jedoch nicht immer möglich, den Kontakt des Patienten mit dem Erreger vollständig zu begrenzen. Daher muss die medikamentöse Therapie verstärkt werden.

Eine moderne Methode zur Behandlung von allergischer Pharyngitis ist die allergenspezifische Immuntherapie. Es kommt darauf an, den Patienten mit steigenden Dosen des Allergens zu behandeln, das meistens subkutan injiziert wird.

Diese Prozedur wird nur von einem Allergologen in einem Fachraum durchgeführt und gemäß den folgenden Angaben:

Die Ineffektivität der Medikamentenkorrektur;

Weigerung des Patienten, Medikamente einzunehmen;

Negative Auswirkungen der medikamentösen Behandlung;

Eine klare Definition des Allergens und das Erreichen einer stabilen Krankheitsremission.

Medikamente gegen allergische Pharyngitis

Bei der Korrektur von Medikamenten werden Antihistaminika, Corticosteroide, Cromone (Mastzellmembranstabilisatoren), Vasokonstriktorika, Anticholinergika eingesetzt.

Experten bevorzugen Antihistaminika der zweiten Generation - Acrivastin, Loratadin, Terfenadin, Cetirizin, Levocetirizin. Sie haben eine ausgeprägte Wirkung, beseitigen die Symptome einer allergischen Pharyngitis gut und sind hinsichtlich der Entwicklung von Nebenwirkungen sicherer als bei der Verwendung von Antihistaminika der ersten Generation (Clemastin, Promethazin, Hydroxysin usw.).

Cromone wie Ketotifen und Nedocromil-Natrium werden zur Vorbeugung gegen allergische Pharyngitis eingesetzt. Die Wirkung ihres Empfangs erfolgt langsam nach 7-14 Tagen. Der unbestrittene Vorteil von Mastzellmembran-Stabilisatoren ist jedoch ihre Sicherheit. Dies ermöglicht den Einsatz von Cromones bei der Behandlung von schwangeren Frauen und Kindern.

Vasokonstriktorika werden nur verwendet, wenn der Patient allergische Rhinitis hat. Es können Mittel wie Oxymetazoline, Phenylephrine, Epinephrine usw. sein. Überschreiten Sie nicht die empfohlene Dosierung und verwenden Sie diese Arzneimittel länger als 7 Tage in Folge, da sie die Entwicklung der Sucht fördern und die Halsschleimhaut zusätzlich reizen.

Eine obligatorische Bedingung ist die regelmäßige Spülung von Schleim und Allergenen, die sich in den Atemwegen befinden. Zu diesem Zweck werden Abkochungen von Heilkräutern (wenn sie nicht allergisch sind), Miramistin, Furacilinlösung, Sodalösung, Meerwasser (Aqua Lor, Aqua Maris), isotonische Lösung usw. verwendet.

Durch das Vorhandensein einer antiseptischen oder antibakteriellen Komponente in der Gurgelzusammensetzung können Sie die Schwere der Entzündung verringern und bakterielle Komplikationen verhindern.

Bei der Einnahme von Glukokortikoiden werden sie vor dem Hintergrund einer allergischen Entzündung während der Entwicklung von Asthma als Inhalation eingesetzt. Der selbständige Konsum solcher Medikamente ist nicht akzeptabel.

Autor des Artikels: Lazarev Oleg Vladimirovich, Hals-Nasen-Ohrenarzt, speziell für die Website ayzdorov.ru

Pharyngitis bei Erwachsenen ist eine Entzündung der Schleimhaut, die den Rücken des Pharynx auskleidet. Dieser Prozess kann sowohl akut als auch chronisch sein, hat meistens viralen Charakter, obwohl eine bakterielle Schädigung nicht ausgeschlossen ist. Parallel dazu wird häufig eine Mandelentzündung festgestellt.

Chronische Pharyngitis ist ein entzündlicher Prozess in der Rachenschleimhaut. Chronische Pharyngitis ist das Ergebnis einer unzureichenden Behandlung akuter Entzündungen oder des negativen Einflusses einer Reihe anderer pathogener Faktoren. Chronische Pharyngitis kann in katarrhalische, hypertrophische unterteilt werden.

Akute Pharyngitis ist eine Entzündung der Halsschleimhaut eines akuten Verlaufs. Akute Pharyngitis kann als unabhängige Pathologie wirken oder die Folge anderer Krankheiten sein. Als eigenständige Erkrankung entwickelt sich die Pharyngitis mit der direkten Wirkung des Erregers der Infektion auf die Rachenschleimhaut oder wann.

Damit die Infektion nicht bis in die unteren Teile des Atmungssystems vordringt, werden Anti-Husten-Präparate in das Behandlungsschema aufgenommen und Probiotika und Präbiotika, die Bifidobakterien und Laktobazillen enthalten, um die vorteilhafte Darmflora zu erhalten.

Es wird nicht empfohlen, die Dauer und Häufigkeit des Drogenkonsums unabhängig voneinander zu ändern, um deren Zulassung bis zur vollständigen Erholung von Pharyngitis zu stoppen. Die medikamentöse Therapie wird durch physiotherapeutische Methoden wie Elektrophorese, UV-Bestrahlung ergänzt.

Hilft effektiv, den Zustand des Rachens bei Pharyngitis zu normalisieren, so einfach wie das Spülen mit medizinischen Lösungen. Diese lokale Exposition wird von Kindern und Otolaryngologen aufgrund ihrer hohen Wirksamkeit häufig bei der komplexen Therapie der Entzündung des Rachens verordnet.

Die Informationen auf der Website dienen der Einarbeitung und erfordern keine Selbstbehandlung, es ist eine Konsultation des Arztes erforderlich!

Allergische Pharyngitis

Allergische Pharyngitis ist zu einer sehr häufigen Erkrankung geworden, da die Häufigkeit allergischer Erkrankungen insgesamt gestiegen ist.

Häufiger sind Menschen, die in großen industriellen Ballungsräumen leben, krank. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Luft in den Megalopolen verschmutzt ist und die Menschen täglich viele schädliche Substanzen einatmen.

Außerdem wird die Neigung zu Allergien von den Eltern an die Kinder vererbt. Daher tritt eine allergische Erkrankung bei Kindern und Erwachsenen auf.

Allergische Pharyngitis manifestiert sich als Entzündungsreaktion der pharyngealen Schleimhäute als Reaktion auf die Einwirkung eines allergischen Mittels.

Für die Dauer des Entzündungsprozesses wird die Pharyngitis unterteilt in:

Der akute Verlauf manifestiert sich durch das Auftreten von Symptomen im Durchschnitt zwischen 10 und 14 Tagen, und im chronischen Verlauf kommt es bei häufigen Exazerbationen während des Jahres zu einer verzögerten Erholung.

Ursachen der allergischen Pharyngitis

Die folgenden allergischen Mittel können allergische Pharyngitis verursachen:

  • Staubpartikel in der Luft;
  • Pflanzenpollen;
  • Medikamente;
  • Inhalation von Aerosolen;
  • Nahrungsmittelallergene;
  • Zigarettenrauch;
  • Tierhaare und ihre Stoffwechselprodukte;
  • Hausstaub usw.

Andere Allergene können ebenfalls von Vorteil sein.

Die Entwicklung der Krankheit wird durch das Vorhandensein prädisponierender Faktoren gefördert, wie zum Beispiel:

  • chronische Entzündungsherde (Infektion) in der Mundhöhle, Nasopharynx (kariöse Zähne, Sinusitis, Rhinitis);
  • Unterbringung und längeres Einatmen frostiger Luft;
  • Reduktion der Körperabwehr (Immunität);
  • mit häufigen respiratorischen Viruserkrankungen.

Symptome der Krankheit

Eine allergische Pharyngitis ist selten eine isolierte Erkrankung, in den meisten Fällen gibt es auch eine Augenläsion, die Nasenschleimhaut.

Dies manifestiert sich durch allergische Konjunktivitis, allergische Rhinitis. Aber seltener kann es zu einer allergischen Kontaktdermatitis kommen.

Bei der allergischen Pharyngitis werden die Symptome wie folgt ausgedrückt.

Der Prozess beginnt mit dem Gefühl eines kleinen Kribbelns im Hals, wenn ein Allergen die Rachenschleimhaut trifft.

Mit dem weiteren Fortschreiten des Prozesses nimmt die Entzündungsreaktion in den Schleimhäuten zu, ihr Ödem entwickelt sich. Gleichzeitig hat der Patient Schmerzen im Hals. Rezeptoren werden oft gereizt und es kommt zu Husten. Husten trocken, unproduktiv, häufig.

Wenn der allergische Prozess sich auf die Stimmbänder ausbreitet, verbindet sich die Heiserkeit der Stimme bis zur völligen Abwesenheit der Stimme (Aphonie).

Wenn der Patient eine chronische Pharyngitis hat, bleiben alle Symptome lange bestehen. Gleichzeitig tritt aufgrund einer längeren Entzündung eine trockene Nasenschleimhaut auf.

Dies wird durch Atemnot wie ein Fremdkörper im Hals wahrgenommen. Die allgemeinen Vergiftungssymptome sind nicht ausgeprägt, möglicherweise ein leichter Anstieg der Körpertemperatur (bis zu 37,0 bis 37,5 Grad).

Beim Anhängen einer bakteriellen Entzündung nehmen die Vergiftungssymptome und lokalen Manifestationen zu.

Diagnose der Krankheit

Wenn Anzeichen einer Krankheit auftreten, wird empfohlen, einen Hausarzt, Kinderarzt, Hausarzt und einen Hals-Nasen-Ohrenarzt zu konsultieren.

Von der Rachenschleimhaut aus betrachtet, wird ihre Hyperämie (Rötung) und Schwellung festgestellt, die Granularität der hinteren Rachenwand kann bestimmt werden.

Es kann auch eine Entzündung der Schleimhäute der Nasenhöhle, der Stimmbänder, auftreten. Der Ontolaryngologe führt eine Rhinoskopie, eine Laryngoskopie durch.

Wenn der Arzt eine allergische Ätiologie der Pharyngitis vermutet, wird der Patient zur Konsultation an einen Allergologen überwiesen.Der Allergologenarzt führt eine Reihe von Studien durch, um die allergische Natur der Pharyngitis zu ermitteln.

Durch die effektive Durchführung allergischer Hauttests können Sie die genaue Ursache von Allergien ermitteln.

Im Allgemeinen kann ein Bluttest die Anzahl der Eosinophilen (für Allergien verantwortliche Zellen) erhöhen, wenn bakterielle Entzündungen anhaften, Leukozyten (Entzündungszellen) und die Blutsenkungsgeschwindigkeit der Erythrozyten ansteigen.

Ein charakteristisches Merkmal ist eine Erhöhung der Menge an Immunglobulin E im Serum.

Welche Therapie wird verschrieben?

Die Behandlung der Pharyngitis sollte so schnell wie möglich nach der Entdeckung der Symptome beginnen. Um das Wachstum allergischer Entzündungen und die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen zu vermeiden.

Die Behandlung kann von einem Arzt, Kinderarzt, Allgemeinarzt oder Hals-Nasen-Ohrenarzt, Allergologen verordnet werden.

Die Behandlung einer allergischen Pharyngitis beinhaltet notwendigerweise die Beseitigung der Wirkungen des Allergens.

Während der Behandlung wird eine Diät verschrieben, bei der das Risiko für die Entwicklung von Allergien reduziert ist. Folgende Produkte sind ausgeschlossen:

  • geräucherte Produkte;
  • Zitrusfrüchte;
  • Schokoladenprodukte;
  • Konservierungsmittel und Farbstoffe enthaltende Produkte;
  • Getreide;
  • alkoholhaltige und kohlensäurehaltige Getränke.

Die obligatorische Behandlung mit Antihistaminika reduziert die Schwere einer allergischen Entzündung. Dazu gehören: Cetrin; Loratadin; Tierkreiszeichen; Zyrtec; Fenistil

Wenn die Allergie durch Nahrungsmittel oder Medikamente verursacht wird, werden Medikamente zur Verfügung gestellt, die die Entfernung von Allergenen aus dem Körper beschleunigen.

Wenn Sie nicht allergisch gegen Kräuter sind, können Sie mit Gurgeln mit Kräutern gurgeln. Eine Abkochung von Kamille, Ringelblume, Salbei anwenden.

Spülen Sie 6-8 Mal am Tag nach dem Spülen 30 Minuten lang nichts. Andernfalls ist die Behandlung unwirksam.

Eine Sprühbehandlung kann durchgeführt werden, um Anzeichen einer Entzündung zu lindern und die Bakterienflora zu verhindern. Bewerben:

Sie können auch Pastillen nehmen, die auch zur Linderung von Entzündungen beitragen, und einige wirken lokal anästhetisch. Hier einige davon:

Um die Abwehrkräfte (Immunität) des Körpers zu erhöhen, werden Medikamente verschrieben:

Von der lokalen Behandlung können angewendet werden:

  • UV-Bestrahlung der Nasen- und Mundhöhlen;
  • Lasertherapie;
  • Paraffintherapie;
  • Schlammtherapie

Zu gegebener Zeit oder nach einer Krankheit können Sie Multivitaminpräparate einnehmen. Pharyngitis wird in den meisten Fällen ambulant behandelt.

Bei rechtzeitiger und sachgerechter Behandlung ist die Prognose günstig.

  • Catherine schreibt Akute Tonsillitis - wie zu behandeln
  • Natalia bei Laryngitis, Pharyngitis und Tracheitis - Merkmale der Behandlung
  • Valeria zum Aufzeichnen Wie chronische Pharyngitis behandelt werden
  • Kira schreibt Akute Bronchitis in schwangerer Behandlung
  • März 2016 (88)
  • Februar 2016 (74)
  • Januar 2016 (24)
  • November 2015 (16)
  • Oktober 2015 (87)
  • September 2015 (2)

Wenn Sie Materialien von der Site verwenden, müssen Sie einen aktiven und indizierten Link zu unserer Site setzen.

  • Teilen Sie Mit Ihren Freunden

Weitere Artikel Über Die Behandlung Der Nase

Idiopathischer Tinnitus und Tinnitus, Ursachen und Behandlung

Tinnitus oder Tinnitus ist ein sehr häufiges Phänomen, insbesondere bei Patienten in älteren Altersgruppen. Dieses Phänomen tritt unter bestimmten Umständen bei der überwiegenden Mehrheit der Menschen auf, aber meistens ist dieses Geräusch vorübergehend.

Inhalation bei Laryngitis

Laryngitis ist eine infektiöse, oft virale Erkrankung des Kehlkopfes, der Stimmbänder, die Menschen jeden Alters betrifft, aber besonders gefährlich für Kinder ist. Die Inhalation gilt als die beste Behandlung bei Laryngitis, durch die das Arzneimittel direkt in den entzündlichen Fokus abgegeben wird.