Loading

Adenoide bei Erwachsenen

Adenoide sind die im Nasopharynx gelegenen Tonsillen und die erste Barriere gegen Infektionen und Bakterien. Die Entzündung der Rachenmandel-Adenoiditis betrifft regelmäßig kranke Kinder im Alter von 3–7 Jahren und solche, die an Krankheiten wie Masern und Scharlach leiden.

Bei Erreichen von 10-12 Jahren, wenn das Immunsystem fast vollständig ausgebildet ist, nimmt die Pharynx-Mandel ab und verschwindet. Aber Ärzte stellen fest, dass bei manchen Erwachsenen Adenoide vorhanden sind. Symptome und Behandlung dieses Problems werden in diesem Artikel beschrieben.

Gründe

Adenoide bei Erwachsenen können aus verschiedenen Gründen auftreten, unter anderem im Zusammenhang mit genetischen Merkmalen. Solche Adenoiden können von Kindheit an verbleiben. Die Ursache für das Wachstum von Adenoiden sind meist häufige und lang andauernde entzündliche Erkrankungen des Nasopharynx.

Da die Nasopharynx-Tonsille aus lymphoidem Gewebe besteht (dieses Gewebe behält die Infektion bei), wächst sie während der Infektion. Wenn die Infektion schnell vergangen ist, nimmt die Amygdala rasch ab und wenn der Prozess lange dauert, können Adenoide auftreten.

Symptome von Adenoiden bei Erwachsenen

Die primären Symptome von adulten Adenoiden sind bei Kindern praktisch nicht von Anzeichen von Adenoiden zu unterscheiden:

  • Schnarchen
  • Schwierigkeiten beim Nasenatmen;
  • ständige verstopfte Nase;
  • eitriger Ausfluss aus den Nasengängen bei Erkältung;
  • nasale und / oder Heiserkeit;
  • Kopfschmerz - entsteht durch Sauerstoffmangel, der alle Systeme und Organe des Körpers und in erster Linie das Gehirn betrifft;
  • häufige Erkrankungen (akute Infektionen der Atemwege, Rhinitis, Sinusitis, Mittelohrentzündung, Sinusitis).

In der gleichen Weise wie im Fall eines Kindes weisen "erwachsene" Adenoide einen unterschiedlichen Grad auf. In der ersten Phase ist das Atmen nur nachts schwierig, tagsüber können Komplikationen nicht beobachtet werden. Wenn die Form der Erkrankung akut ist, kann die Temperatur ansteigen. Die zweite und dritte Stufe gehen reibungslos von einem zum anderen über, daher trennen sich ihre Symptome praktisch nicht und beziehen sich auf Folgendes:

  • eitriger Nasenausfluss in großen Mengen;
  • die nase atmet kaum;
  • In einem Traum, Schnarchen, ist es auf der dritten Stufe möglich, einen schlafenden Menschen zu atmen;
  • morgens manifestiert sich ein trockener Husten, der nachmittags störend sein kann;
  • ausgeprägter Atem durch den Mund.

HNO-Ärzte und moderne Forschungsmethoden werden Adenoiditis von der Erkältung unterscheiden können.

Adenoide bei Erwachsenen: Fotos

Da die Adenoiden einem Erwachsenen in die Nase schauen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, detaillierte Fotos anzusehen.

Diagnose

Ohne Rhinoskopie ist eine genaue Diagnose oder sogar die Identifizierung eines Verdachts nahezu unmöglich. Der Nasopharynx eines Erwachsenen unterscheidet sich stark von der Struktur des Nasopharynx des Kindes, daher ist die Erstuntersuchung mit der Fingeruntersuchung absolut nicht informativ. Daher wird die Rhinoskopie für die Ähnlichkeit der adenoiden Symptome bei Erwachsenen vorgeschrieben.

Behandlung von Adenoiden bei Erwachsenen

Wenn Adenoide bei Erwachsenen gefunden werden, kann die Behandlung mit konservativen Methoden nur bei Adenoiden ersten Grades durchgeführt werden. Wenn die Nase stark verstopft ist, werden Vasokonstriktiva innerhalb weniger Tage eingeführt oder streicheln den Mund mit Eukalyptus-Tinktur. Bei einer akuteren Exazerbation wird die Behandlung von Adenoiden bei Erwachsenen mit Antibiotika durchgeführt, nachdem die Infektionserreger gegen sie identifiziert wurden.

Und wie Adenoide bei Erwachsenen behandelt werden, wenn sie groß sind - zweiter und dritter Grad. In diesem Fall ist eine Operation erforderlich. Im Allgemeinen ist die eindeutige Indikation für die Entfernung von Adenoiden die Unmöglichkeit der Nasenatmung. Wenn die Nase nicht atmet, riskieren Sie, jede Nacht einzuschlafen und niemals aufzuwachen. Es hört sich beängstigend an, aber das Atmen im Traum zu stoppen, ist ein bekanntes Phänomen der Medizin.

Auch während des Wachzustands bewirkt das ständige Atmen durch den Mund ein Austrocknen der Halsschleimhaut - und dies führt zu einem trockenen Husten. Nicht tödlich, aber all das macht es schwierig, sich zu entspannen, zu arbeiten, im Allgemeinen zu leben... und mit der Zeit kann eine dauerhafte Verstopfung der Nase zu erhöhter Müdigkeit und häufigen Kopfschmerzen führen.

Entfernung von Adenoiden

Heute gibt es in der Chirurgie zwei Möglichkeiten, Adenoide (Adenotomie) zu entfernen:

  1. Mit dem Endoskop. In die Nasenhöhle wird ein Tubus eingeführt, an dessen Ende sich eine Fernsehkamera (Endoskop) befindet. Mit mikrochirurgischen Instrumenten entfernt der Arzt die Amygdala durch die Nase oder die Mundöffnung. Die Operation findet unter Vollnarkose statt und dauert 30–60 Minuten.
  2. Mit einem speziellen chirurgischen Instrument - Adenotom. Die Operation wird in einem Krankenhaus unter örtlicher Betäubung durchgeführt. In die Nasenhöhle des Patienten führt der Arzt ein dünnes Messer in Form eines Rings (Adenotomie) ein, das die Adenoiden einfängt und abschneidet. Die Prozedur dauert ungefähr 20 Minuten.

Volksmedizin für die Behandlung dieser Krankheit ist besser nicht zu verwenden. Falsch durchgeführte Maßnahmen können zu ernsthaften Komplikationen führen, die den Zustand des Patienten in der Zukunft beeinträchtigen.

Die 5 beliebtesten Fragen zu Adenoiden bei Erwachsenen

Die meisten Menschen halten das Wachstum der Nasopharynx-Mandeln für ein Kindproblem. In den letzten Jahren begannen jedoch immer mehr Adenoide bei Erwachsenen zu identifizieren. Dies ist auf die Verbesserung der Diagnoseausrüstung zurückzuführen, die eine detaillierte Untersuchung des Nasopharynx und eine Beurteilung des Vorhandenseins und der Hypertrophie der Nasopharynx-Tonsillen ermöglicht. Einige der häufigsten Fragen zu dieser Erkrankung bei Erwachsenen werden ausführlicher beantwortet.

1. Warum haben sie dieses Problem erst vor kurzem entdeckt?

Pathologie galt bisher nur für Kinder als charakteristisch. Der Grund dafür war die magere diagnostische Ausstattung des Arztes, der die Struktur des Nasopharynx beim Erwachsenen nicht zuverlässig beurteilen konnte.

Die Nasopharynx-Mandel befindet sich tief im Nasenrücken. Bei Kindern konnte der Arzt ihre Hypertrophie durch Berührung beurteilen. Ie Fingermethode, wenn der Arzt mit den Fingern die Adenoiden durch den Mund spürte und deren Größe und Konsistenz feststellte.

Bei einem Erwachsenen ist der Ort, an dem sich die Adenoiden befinden, für eine Inspektion durch solche Verfahren weniger zugänglich. Daher wurde dieses Problem lange Zeit bei Erwachsenen nicht ausreichend untersucht, und man glaubte, dass es nach der Pubertät einfach von selbst verschwindet.

Mit der Entwicklung endoskopischer Forschungsmethoden wurde es möglich, die hinteren Nasenteile detailliert und schmerzlos zu untersuchen. Dann wurde klar, dass Adenoide in der Nase auch bei Erwachsenen vorkommen. Etwa jeder fünfte Fall einer verstopften Nase ist mit einer Hypertrophie der Nasopharynx-Mandeln verbunden.

2. Welche Symptome können auf eine Pathologie hindeuten?

Die Symptome eines adenoiden Wachstums im Erwachsenenalter unterscheiden sich etwas von Kindern. Das Skelett eines Erwachsenen ist bereits geformt, so dass sie die Struktur der Gesichtsknochen und der Brust nicht beeinflussen können, wie z. B. bei Kindern. Am häufigsten manifestiert sich die Pathologie wie folgt:

  • Verstopfung der Nase und Geruchsverletzung.
  • Schnarchen und laute Nasenatmung.
  • Ändern der Klangfarbe der Stimme und des Erscheinungsbildes der Nase.
  • Häufige Erkrankungen des Ohres und Hörverlust.
  • Regelmäßige Sinusitis und andere Erkrankungen der Atemwege.
  • Husten aufgrund einer Rachenschleimhautreizung durch Adenoide.

Kombinationen klinischer Manifestationen können sehr unterschiedlich sein. Einige Patienten stören sich nicht an anderen als unvernünftigen Kopfschmerzen, und eine Routineuntersuchung zeigt ein deutliches Wachstum der Nasopharynx-Mandeln.

Es ist wichtig! Die Entzündung der Adenoide wird als Adenoiditis bezeichnet. Es ist gekennzeichnet durch: Fieber, Schmerzen in der Nase und grüner Ausfluss, der durch die Nase oder durch den Mund austritt. Diese Krankheit wird oft mit Sinusitis verwechselt, weil die Adenoidenentzündung bei einem Erwachsenen in der letzten Runde denken muss.

3. Was ist die Gefahr des Wachstums der Pharynx-Mandeln für einen Erwachsenen?

Eine vergrößerte Nasopharynx-Tonsille verursacht eine ständige Nasenverstopfung und verhindert, dass eine Person normal atmet. Dies ist eine ästhetische Komponente, wenn der Mund einer Person immer geöffnet ist und ein Nasenzustand vorliegt und ein medizinisches Problem vorliegt, da ein solcher Patient oft wunde Ohren hat, das Gehör reduziert ist und die Tendenz zu katarrhalischen Erkrankungen besteht.

Patienten mit Allergien und Asthma bronchiale leiden besonders unter der Zunahme der Adenoide. In dieser Hinsicht ist es beim Auftreten unangenehmer Symptome notwendig, von Laura untersucht zu werden, um die Ursache des Problems zu ermitteln.

4. Wie wird die Pathologie diagnostiziert?

An der Rezeption untersucht der Spezialist mit Hilfe von Spezialspiegeln die Nase und den Hals, wodurch er das Problem erkennen kann. Die Endoskopie gilt als Goldstandard für die Diagnose.

Adenoide 1-2 Grad bei Erwachsenen unter dem Endoskop

Es wird nach vorheriger örtlicher Betäubung durchgeführt. In die Nase des Patienten wird ein flexibles Endoskop eingeführt, mit dem der Arzt das Vorhandensein von Adenoiden, den Grad ihres Wachstums und die Konsistenz, den Zustand der Gehörschläuche und andere Nuancen untersuchen und aufzeichnen kann.

Es ist wichtig! Im Bereich des posterioren Fornix des Nasopharynx kann es nicht nur Adenoide geben, sondern auch andere Tumoren (Zysten, Tumore), die die genaue Diagnose stören können. In schwierigen Fällen wird eine Biopsie durchgeführt (ein Gewebe zur Untersuchung unter einem Mikroskop nehmen). Erst danach wird die Diagnose und Behandlung verschrieben.

5. Welche Behandlung kann moderne Medizin bieten?

Im Erwachsenenalter wird die chirurgische Behandlung häufiger gewählt, da praktisch keine Chance besteht, dass die Nasopharynx-Tonsillen von alleine abnehmen. Wenn eine chirurgische Behandlung aus irgendeinem Grund kontraindiziert ist, wird eine unterstützende konservative Therapie durchgeführt:

  • hormonelle Nasentropfen;
  • homöopathische Arzneimittel auf Kräuterbasis zur Verbesserung des Zustandes der Mandeln (Sinupret, Cinnabsin usw.);
  • Physiotherapie: Magnet, Lasertherapie, UHF und Inhalation;
  • Waschen und Spülen der Nase mit Salzlösungen;
  • Antibiotika nur im entzündlichen Prozess.

In den meisten Fällen ist die Behandlung wirksam. Sie können Adenoiden mit verschiedenen Methoden entfernen. Die Operation wird unter Vollnarkose sowie unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Entfernen Sie die Mandeln unter der Kontrolle des Endoskops, wenn die Klinik mit diesem Gerät ausgestattet ist.

Das Entfernen der Nasopharynx-Tonsillen kann mit einem speziellen Messer, Laser, Kryodestruktor, Coblator oder Rasierer (einem Werkzeug mit Mikroklingen) durchgeführt werden. Die Behandlung und die Wahl der Anästhesie werden vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung aller Daten aus der Untersuchung und der Anamnese durchgeführt.

Adenoide für Erwachsene sind kein neues Problem. Einige Kinder entwachsen sie, während andere während ihres ganzen Lebens über sich selbst wissen. Wenn eine Person Zweifel und seltsame Symptome hat, müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen und herausfinden, was im Körper vorgeht.

Adenoiditis bei Erwachsenen

Es wird davon ausgegangen, dass Adenoide ausschließlich ein Problem für Kinder sind. In der Tat ist diese Krankheit am häufigsten bei Kindern zwischen 3 und 7 Jahren. Mit zunehmendem Alter wird das überwachsene Lymphgewebe durch Bindegewebe ersetzt und nach und nach verkümmert, die Nasenatmung ist vollständig wiederhergestellt. Wie die Praxis zeigt, leiden Erwachsene jedoch häufig an Adenoiditis.

Wenn bei Kindern das Vorhandensein von Adenoiden bei einer regelmäßigen Untersuchung eines HNO-Arztes festgestellt wird, ist die Situation bei Erwachsenen anders, da der Nasopharynx anders ist und das Problem daher nicht so leicht zu erkennen ist. Um eine genaue Diagnose zu stellen, ist es notwendig, ein Forschungsverfahren mit speziellen optischen Geräten durchzuführen - der Rhinoskopie.

Ursachen von Adenoiden bei Erwachsenen

Die Nasopharynx-Tonsille bildet lymphoides Gewebe, das unter Schutz des menschlichen Körpers vor einer Infektion wächst. Wenn die entzündliche Erkrankung des Nasopharynx rechtzeitig geheilt wurde, wird das Gewebe nach der Genesung reduziert. Aber häufige und langfristige Infektionen können durchaus das Auftreten von Adenoiden verursachen. Daher fallen in der Risikogruppe vor allem Menschen aus der Kategorie häufig Kranker.

In einigen Fällen können Adenoide vom Kindesalter an im Patienten verbleiben. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Ursachen für Adenoiditis bei Erwachsenen:

  • genetische Veranlagung;
  • endokrine Störung;
  • Fettleibigkeit;
  • hormonelles Ungleichgewicht.

Symptome von Adenoiden bei Erwachsenen

Die Symptome von adulten Adenoiden sind fast dieselben wie die von Adenoiden von Kindern:

  • Schwierigkeiten beim Nasenatmen;
  • ständige verstopfte Nase;
  • eitriger Ausfluss aus den Nasengängen bei Erkältung;
  • Kopfschmerz - entsteht durch Sauerstoffmangel, der alle Systeme und Organe des Körpers und in erster Linie das Gehirn betrifft;
  • häufige Erkrankungen (akute Atemwegsinfektionen, Rhinitis, Sinusitis, Otitis, Sinusitis);
  • Schnarchen
  • Nasen- und / oder Heiserkeit.

Adenoide bei Erwachsenen: Diagnose

Wie oben erwähnt, ist die diagnostische Hauptmethode zur Bestimmung der Adenoiditis die Rhinoskopie - die Untersuchung der Nasengänge mit Hilfe eines speziellen Rhinoskopapparates. Sie wendet auch die Pharyngoskopie (Untersuchung der Mundhöhle) an, um den Abfluss zu entdecken, der an der Rückwand hinabfließt, den Zustand der Mandeln zu klären und eine allgemeine Beurteilung des Oropharynxstatus vorzunehmen. Zur genaueren Diagnose und Bestimmung des Adenoidgehalts kann eine Röntgenaufnahme des Nasopharynx erfolgen.

Grad der Adenoiditis bei Erwachsenen

In gleicher Weise wie bei Kindern sind "erwachsene" Adenoide unterschiedlich stark:

  • 1-Grad-Nasenatmung einer Person während des Tages ist nicht schwierig, aber während des Schlafes in horizontaler Position erklärt sich das Problem von selbst, und der Patient kann nur durch den Mund atmen (dies ist auf die Schwellung der Adenoide aufgrund von Blutrauschen zurückzuführen);
  • Die Nasenatmung bei 2 Grad ist bereits während des Tages unmöglich, der Mund des Patienten ist immer angelehnt, und nachts treten charakteristische Geräusche auf.
  • Grad 3 - Die Adenoiden werden so groß, dass Probleme mit dem Gehör (sie blockieren den Gehörgang) und der Sprache beginnen.

Wie ist die Behandlung von Adenoiden bei Erwachsenen?

Wenn es sich um Adenoide ersten Grades handelt, kann eine konservative Behandlung sehr effektiv sein: Die Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen in schweren Nasenverstopfungen und die Ernennung von Antibiotika im Falle einer Adenoiditis-Exazerbation (die präakutale Entnahme aus den Nasalpassagen wird durchgeführt, um die Auswahl der spezifischen Medikamente zu bestimmen)..

Adenoide 2 und 3 Grad erfordern in der Regel eine chirurgische Behandlung. Heute fallen diese Operationen in die Kategorie der Auswirkungen und sind ziemlich einfach. Die gesamte Prozedur wird mit endoskopischen Geräten durchgeführt - dies verringert die Wahrscheinlichkeit, dass das Gewebe nicht vollständig entfernt wird. Wenn dies der Fall ist, können die Adenoide den Patienten bald wieder stören.

Nach der Operation bleibt die Person mindestens einen weiteren Tag im Krankenhaus - in dieser Zeit können Komplikationen wie Nasenbluten auftreten. Dann muss der Patient für eine bestimmte Zeit einige Vorsichtsmaßnahmen treffen: Essen Sie etwa eine Woche nur warme oder halbflüssige Nahrung, vermeiden Sie körperliche Überlastung und Besuche in der Sauna, sonnen Sie sich nicht.

Adenoide bei Erwachsenen: Was können die Komplikationen sein?

Wenn Sie der Behandlung von Adenoiden nicht die gebührende Aufmerksamkeit schenken, warten Sie nicht auf gefährliche Konsequenzen in Form von:

  • chronisch-entzündliche Erkrankungen der Atemwege - bei Atembeschwerden atmen die Patienten durch den Mund, so dass kalte, ungeheizte und unbehandelte Luft direkt in die Lunge gelangt;
  • häufige akute Mittelohrentzündung und Abnahme der Hörfunktion;
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • zahlreiche Erkrankungen der inneren Organe (Rheuma, Myokarditis usw.) - weil Adenoide eine Infektionsquelle im Körper sind und jederzeit schwere Komplikationen verursachen können;
  • Gestörte Aktivität der Hypophyse - aufgrund einer gestörten Durchblutung im Nasopharynx und in der Nasenhöhle kommt es im Hypophysen-Tellar-Bereich zu Stauungsprozessen, die sich in Hörverlust, Entwicklungsverzögerungen, Sprachstörungen und anderen sehr alarmierenden und gefährlichen Symptomen äußern.

Adenoiditis bei Erwachsenen: Wie kann man das verhindern?

Die Prävention von Adenoiden bei Erwachsenen beinhaltet in erster Linie eine allgemeine Stärkung des Immunsystems: ausreichende Luftzufuhr, gute Ernährung, Verhärtung, körperliche Aktivität usw.

Eine der Hauptursachen für die pathologische Proliferation von Lymphgewebe sind ungeschützte fortgeschrittene entzündliche Erkrankungen des Nasopharynx. Daher ist es eine weitere wichtige präventive Maßnahme, einen Arzt zu konsultieren und bei den ersten Anzeichen von ARVI oder Grippe kompetente Unterstützung zu erhalten.

Schließlich wird die rechtzeitige Behandlung von Karies und die Verschlimmerung aller bestehenden chronischen Infektionen dazu beitragen, das Auftreten von Adenoiden zu verhindern.

Adenoide bei Erwachsenen: Symptome, Diagnose, Behandlung und Entfernung der Mandeln

Es gibt viele Krankheiten, bei denen der Patient den normalen Atmungsprozess stören kann. Eine davon ist eine Entzündung der Adenoide, bei der Entzündungen bestimmter Gewebe in der Nasenhöhle auftreten. Diese Krankheit kann zu schweren gesundheitlichen Schäden führen. Daher sollte man die Hauptsymptome von Adenoiden bei Erwachsenen kennen und bei Auftreten aufklären, dass sie Hilfe benötigen.

Adenoide: Ursachen von Entzündungen

Entzündung der Adenoide - Merkmale der Entwicklung der Pathologie bei Erwachsenen

Zunächst ist anzumerken, dass Adenoide eine Kombination von Lymphgewebe sind, das sich in der Nasenhöhle befindet. Ihre Hauptfunktion besteht darin, sich vor verschiedenen negativen Auswirkungen, einschließlich Infektionen, zu schützen. Darüber hinaus sind die Adenoide an den Prozessen der Thermoregulation beteiligt, die erforderlich sind, damit die Luft bei der optimalen Temperatur in die Lunge eingeatmet wird.

Bei einer Entzündung der Adenoide wird ihre normale Funktionsweise gestört, wodurch die in die Nase eintretende Luft nicht gereinigt wird, sondern fast sofort in die Lunge und andere Atmungsorgane gelangt. Vor dem Hintergrund einer solchen Verletzung beginnen regelmäßige Infektionskrankheiten zu schmerzen.

Die Entzündung der Adenoide ist eine Krankheit, die sowohl einen unabhängigen Charakter haben kann als auch als Symptom einer anderen Krankheit wirken kann.

In Anbetracht dessen können die Gründe, warum diese Pathologie auftritt, ziemlich groß sein. Ursachen der adenoiden Entzündung:

  • Fetale Verletzung während der Schwangerschaft Während des ersten Schwangerschaftstrimesters erfolgt die Bildung der Hauptsysteme und Organe des ungeborenen Kindes. Der Entwicklungsprozess kann durch viele Faktoren beeinflusst werden, einschließlich verschiedener Infektionen. Dies kann zu Anomalien führen, bei denen das Organ von Geburt an vergrößert wird.
  • HNO-Erkrankungen Die Wahrscheinlichkeit, eine adenoide Entzündung zu entwickeln, wird direkt durch Fälle anderer Krankheiten beeinflusst. Insbesondere steigt die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung nach solchen Erkrankungen wie Sinusitis, Laryngitis, Tonsillitis signifikant an.
  • Allergie Da es sich bei den Adenoiden um ein Immunorgan handelt, werden bestimmte Reize nicht ungewöhnlich beeinträchtigt. Wenn eine allergische Reaktion auftritt, tritt eine fast sofortige Zunahme der Adenoide auf, was zu Atembeschwerden und allen nachfolgenden Konsequenzen führt.

Es gibt eine Reihe von Gründen, aus denen eine Zunahme der Größe von Adenoiden auftreten kann, und sie können sowohl angeboren als auch im Verlauf der Lebensaktivität erworben werden.

Hauptsymptome

Verstopfte Nase, Stimmveränderungen und Hörverlust sind Anzeichen für entzündete Adenoide

Die Entzündung der Adenoide ist ein ziemlich komplizierter pathologischer Prozess, der in der Regel langwierig ist. Die Krankheit entwickelt sich allmählich und wirkt sich negativ auf die Arbeit des gesamten Organismus aus. Die Kenntnis der spezifischen Symptome von Adenoiden bei Erwachsenen kann die Krankheit in einem frühen Entwicklungsstadium aufdecken.

Die Krankheit äußert sich in erster Linie im Luftmangel, da eine Person durch die Nase nicht in der Lage ist, die richtige Menge einzuatmen. Aus diesem Grund kann es ein ständiges Gefühl von Müdigkeit, geistiger Aktivität und Gedächtnisverlust geben. Gleichzeitig steigt die Schläfrigkeit, die den Patienten jederzeit begleiten kann.

Die Hauptsymptome der Krankheit:

  • Atembeschwerden Bei einer Entzündung der Adenoide wird es für den Patienten schwierig, durch die Nase zu atmen. In der Regel bemerkt der Patient dies selbst nicht, da er ruhig mit dem Mund atmet. Eine erhebliche Atemnot wird bereits in späteren Stadien der Erkrankung beobachtet.
  • Schnarchen Aufgrund einer Verletzung der Nasenatmung während einer Entzündung der Adenoiden entwickelt der Patient Nachtschnarchen. Darüber hinaus kann während des Schlafes wie eine Pfeife zu hören sein.
  • Symptome einer Infektion. Eine verringerte Immunität bei Adenoiden führt dazu, dass der Körper empfindlicher auf verschiedene Krankheiten reagiert. Das Vorhandensein von Krankheiten, die über einen längeren Zeitraum nicht behandelt werden können, kann auf einen pathologischen Prozess in den adenoiden Organen hindeuten. Insbesondere sprechen wir über Erkrankungen wie Rhinitis und Sinusitis.
  • Hörbehinderung In den späteren Stadien der Krankheitsentwicklung nehmen die Adenoide signifikant zu. Dies kann dazu führen, dass sie den Kanal verstopfen, der sich zwischen Ohr und Mundraum befindet. In der Zukunft verursacht dies einen leichten Hörverlust sowie ein Gefühl der Stauung in den Ohren.
  • Sprachänderung Stark entzündete Adenoide können den Nasenkanal vollständig blockieren. Dies führt zu einer Veränderung im Ton der Stimme sowie zum Auftreten von Nasal.
  • Ändern Sie das Gesichtsskelett. Bei einer längeren Verletzung des Nasenatmungsprozesses treten Verformungen des Gesichtsteils des Schädels auf. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Person den Mund ständig geöffnet hat, um die Atmung zu unterstützen. Außerdem kann sich das Gesicht etwas strecken und die Nasengänge werden schmaler. Vor dem Hintergrund solcher Verletzungen kann es zu einer Deformation des Zahnbisses kommen.

Im Allgemeinen gibt es verschiedene Symptome von Adenoiden bei Erwachsenen, die auf die Entwicklung einer solchen Krankheit hindeuten können. Das Hauptproblem ist das Atmen mit der Nase, was zu einer Beeinträchtigung der Durchgängigkeit der Kanäle führt.

Diagnosemethoden

In der modernen Medizin wird eine Vielzahl verschiedener Diagnoseverfahren verwendet, um eine Zunahme von Adenoidengewebe in der Nasenhöhle zu erkennen. Am häufigsten beginnt die Diagnose mit einer Untersuchung der beim Patienten beobachteten Symptome der Krankheit.

Die informativsten Diagnosemethoden sind folgende:

  • Gefühl Dieses Verfahren zielt darauf ab, den Grad der Zunahme adenoider Tonsillen zu bestimmen. Der Arzt führt einen Zeigefinger in den Mund des Patienten und beurteilt den Zustand des Nasopharynx. Die Methode ist absolut sicher und schmerzlos.
  • Rhinoskopie. Mit dieser Methode kann der Arzt die Nasen-Rachen-Röhre mit einem speziellen medizinischen Spiegel sorgfältig untersuchen. Der Nachteil dieser Methode besteht darin, dass der Patient die Schleimhaut reizen kann, was zur Bildung eines Würgereflexes führt.
  • Endoskopische Untersuchung Diese Diagnosemethode gilt als die zuverlässigste und informativste. Untersuchung des Nasopharynx und der Mundhöhle mit einem speziellen Gerät, das das Bild auf dem Monitor anzeigt. Die Endoskopie kann nicht nur einen Anstieg der Adenoide feststellen, sondern auch andere Pathologien, die in der Nasenhöhle und im Mund auftreten können.

In der überwiegenden Anzahl von Fällen reichen die beschriebenen Verfahren aus, um eine Zunahme der Größe der adenoiden Tonsillen zu erkennen und eine Behandlung vorzuschreiben, die für einen bestimmten Patienten am effektivsten ist.

Behandlungsmethoden

Medikamentöse und chirurgische Behandlung von Adenoiden bei Erwachsenen

Derzeit wird die Behandlung von Adenoiden relativ schnell und ohne negative Folgen für den Körper durchgeführt. Es werden zwei Hauptmethoden der Behandlung verwendet - konservative und chirurgische.

Konservative Methoden umfassen die Einnahme verschiedener Medikamente. Die Anwendung dieser Therapiemethode erfolgt in Fällen, in denen der Patient eine geringfügige Zunahme der Größe der Adenoide hat. Darüber hinaus berücksichtigt es das Vorhandensein von erschwerenden Faktoren, Erkrankungen der Drüsen der adenoiden Tonsillen, die für den Schutz des Körpers vor Infektionen verantwortlich sind.

Grundsätzlich werden bei der Behandlung von Entzündungen verschiedene Antihistaminika eingesetzt, die notwendig sind, um die allergische Anfälligkeit des Körpers zu reduzieren. Dadurch können Sie Substanzen entfernen, die einen Entzündungsprozess auslösen. Darüber hinaus kann die Therapie mit antiseptischen Mitteln angewendet werden, die sich nachteilig auf die Bakterien auswirken, die die Krankheit verursachen. Bei der Behandlung von Entzündungen der Adenoide ist es wichtig, die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken. Zu diesem Zweck wird empfohlen, angereicherte Präparate zu verwenden.

Neben dem Einsatz von Medikamenten kann eine konservative Behandlung mit Hilfe spezieller physiotherapeutischer Verfahren erfolgen.

Die chirurgische Behandlung von Adenoiden ist ihre Entfernung. Diese Methode wird angewendet, wenn die konservative Therapie nicht wirksam war. Die Mandeln können auch entfernt werden, wenn sie erheblich vergrößert werden, so dass die Nasenatmung unmöglich geworden ist. Eine weitere Indikation für eine Operation ist die Infektion der Adenoiden mit Infektionen, bei denen Krankheitserreger in den Körper gelangen.

Weitere Informationen zur Entzündung der Adenoiden finden Sie im Video.

Die Entfernung von Adenoiden wird nur in Krankenhäusern durchgeführt. Die Operation ist recht einfach und wird daher in der Regel in örtlicher Betäubung durchgeführt. Der Patient kann die medizinische Einrichtung innerhalb von 1-2 Stunden nach der Operation verlassen, falls er keine Komplikationen in Form einer längeren Blutung hat. Nach der Operation wird dem Patienten empfohlen, 2-3 Tage im Bett zu bleiben, keine heißen, festen Speisen zu sich zu nehmen und schwere körperliche Arbeit zu verrichten.

In der modernen Medizin werden je nach Vergrößerung und anderen wichtigen Faktoren sowohl konservative als auch chirurgische Verfahren zur Behandlung von Adenoiden eingesetzt. Zweifellos ist die Entzündung der Adenoide eine sehr ernste Pathologie, die, wenn sie nicht behandelt wird, negative Auswirkungen auf die gesamte Gesundheit haben kann. Objektive Symptome von Adenoiden bei Erwachsenen können die Krankheit in den frühen Stadien der Entwicklung erkennen und eine wirksame Behandlung bewirken.

Einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns dies mitzuteilen.

Adenoiditis

Adenoiditis ist eine akute oder chronische Entzündung der pharyngealen Mandeln des Lymphopharynxrings. Zu den Hauptsymptomen zählen ein unangenehmes Gefühl in der Nase, nächtliches Schnarchen, Nasenatmung, schleimiger oder eitriger Ausfluss, geschlossene Nase, trockener paroxysmaler Husten, Intoxikationssyndrom, Schlafstörungen. Die Diagnose basiert auf Umfragedaten, Mesopharyngoskopie, posteriorer Rhinoskopie, Labortests, Röntgenaufnahmen oder Computertomographie des Nasopharynxbereichs. Bei der Behandlung der Adenoiditis werden lokale und systemische Medikamente eingesetzt, bei der Physiotherapie wird seltener eine Adenoidektomie durchgeführt.

Adenoiditis

Adenoiditis (Retrose Angina pectoris oder Epipharyngitis) ist die häufigste Erkrankung in der pädiatrischen Otolaryngologie. Am häufigsten wird dies bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter beobachtet - von 3 bis 9 Jahren. Bei Erwachsenen ist es selten, was mit einer altersbedingten Involution des lymphoiden Gewebes der Nasopharynx-Mandeln zusammenhängt. Laut Statistik tritt diese Pathologie bei 5-28% der allgemeinen Kinder und bei 70% der häufig kranken Kinder und Jugendlichen auf. Die primäre Inzidenzrate der chronischen Adenoiditis liegt bei 1,8 bis 2,7 pro 1.000 Kinder. Die Pathologie ist bei Männern und Frauen gleichermaßen verbreitet, in 35-45% der Fälle begleitet von wiederkehrenden oder chronischen Erkrankungen des Bronchopulmonalsystems.

Ursachen der Adenoiditis

Retronasale Tonsillitis - eine polyetiologische Erkrankung. Die Entzündung der Adenoide wird durch Viren oder pathogene Bakterien hervorgerufen. Die Virengruppe umfasst Adenoviren und Herpesviren, einschließlich des Herpesvirus Typ 4 - Epstein-Barr. Bei bakteriellen Assoziationen ist das Defizit einer konstanten (einheimischen) Pharynxflora und eine Zunahme der Anzahl der transienten Mikroflora der Gattungen Moraxella (M. catarrhalis), Bacillus, Micrococcus, Pseudomonas, Enterobakterien (K. pneumoniae, K.oxytoca, E. coli), Staphylococci (S. aureus), Streptokokken (Str.pneumoniae, Str.pyogenes). Die folgenden Faktoren können auch zur Entwicklung einer Adenoiditis beitragen:

  • Häufige Erkältungen. Eine konstant hohe Antigenlast durch Kontakt mit einer großen Anzahl von Viren in Kombination mit der Unreife des Immunsystems von Kindern führt zu einer Störung normaler immunologischer Prozesse in der Rachenmandel-Mandel, der Bildung von Adenoiditis.
  • Begleiterkrankungen. Dazu gehören rezidivierende oder chronische Erkrankungen der oberen Atemwege, die Infektionsherde sind - Rhinitis, Nasopharyngitis, Tubootitis, Sinusitis, Tonsillitis, Stomatitis. Getrennt wird GERD isoliert, in dem Salzsäure die chronische Entzündung der Adenoide aufrechterhält.
  • Immunpathologische Zustände. Die Liste umfasst Diabetes mellitus, Hypothyreose, HIV-Infektion, genetisch bedingte Immundefekte und allergische Erkrankungen. Bei Kleinkindern sind Stillstand, Vitamin-D-Mangel und Rachitis, die sich auf diesem Hintergrund entwickeln, von Bedeutung.
  • Angeborene Merkmale. Dazu gehören die erbliche Tendenz zum Wachstum adenoider Vegetationen und deren Entzündung, Anomalien der Konstitution gemäß der Art der exsudativ-katarrhalischen Diathese. Eine wichtige Rolle spielen Missbildungen, die die Nasenatmung verletzen - die Krümmung des Nasenseptums, die Verformung der Concha usw.
  • Äußere Auswirkung. Die ökologische Situation ist wichtig: zu trocken oder durch industrielle Emissionen belastete Luft, erhöhter Strahlungshintergrund. Zu den Faktoren gehören Hypothermie, nasopharyngeale Dampfverbrennungen, Inhalation von chemischen Dämpfen und flüchtigen Giften.

Pathogenese

Die Grundlage der Pathogenese der Adenoiditis ist eine Schädigung des Ziliarepithels auf der Oberfläche der Rachenmonsillen, die durch physikalische, thermische, chemische oder biologische Faktoren ausgelöst wird. Auf dieser Basis werden sogenannte "Glatze" -Bereiche gebildet, die anfällig für das Eindringen pathogener Bakterien und Viren sind, und es kommt zu einer kompensatorischen Hyperplasie des lymphatischen Gewebes. Bei übermäßiger Antigenbelastung werden die Regenerationsvorgänge in der Amygdala gestört, die Veränderung ihrer Zellen wird verstärkt. Infolgedessen entstehen atrophierte und reaktive Follikel, die in Kombination mit der Unterdrückung der Phagozytose, einem Mangel der einheimischen Mikroflora und der Unreife des kindlichen Immunsystems zur Entwicklung von Entzündungen führen.

Klassifizierung

Abhängig von der Dauer des Verlaufs, dem Schweregrad der Symptome und den klinischen und morphologischen Merkmalen der Adenoiditis gibt es mehrere Klassifikationen der Entzündung der Nasopharynx-Mandeln. Diese Unterteilung der Krankheit in Formen ergibt sich aus der Notwendigkeit, in verschiedenen Situationen unterschiedliche therapeutische Maßnahmen anzuwenden. Anhand der Dauer des Flusses werden folgende Varianten der Adenoiditis unterschieden:

  • Scharf Es umfasst Episoden von Entzündungen der Adenoide mit einer Dauer von bis zu 2 Wochen, die höchstens dreimal pro Jahr wiederholt werden. Durchschnittliche Dauer - von 5 bis 10 Tagen. Am häufigsten entwickelt sich die Pathologie akut vor dem Hintergrund von akuten Atemwegsinfektionen oder Infektionen mit dem Kind.
  • Subacute In der Regel ist das Ergebnis eines unbehandelten akuten Prozesses. Charakteristisch für Kinder mit hypertrophierter Rachenmandel. Die durchschnittliche Dauer der Krankheit überschreitet nicht 20-25 Tage. Restphänomene in Form eines subfebrilen Zustands können bis zu 30 Tagen beobachtet werden.
  • Chronisch Dazu gehört die Adenoiditis, deren klinische Symptome länger als einen Monat andauern oder mehr als viermal pro Jahr auftreten. In der Rolle der Pathogene dient eine Kombination von bakteriellen und viralen Infektionen. Es gibt sowohl eine primäre chronische Epipharyngitis als auch die Folgen einer unzureichenden Behandlung der subakuten Form.

Chronische Adenoiditis kann sich durch verschiedene morphologische Veränderungen im Amygdala-Parenchym äußern. Seine Hauptformen sind:

  • Edemata Katarrhal. Die Verschlimmerung der Krankheit geht einher mit der Aktivierung entzündlicher Reaktionen in der Amygdala, ihrem ausgeprägten Ödem. Das klinische Bild wird von katarrhalischen Symptomen beherrscht.
  • Serös exsudativ. Durch die Anhäufung einer Vielzahl pathogener Mikroorganismen und eitriger Massen in den Aussparungen des Parenchyms. Dadurch wird die Amygdala ödematös und hypertrophiert.
  • Schleimig-eitrig Der Entzündungsprozess wird begleitet von der kontinuierlichen Freisetzung eines großen Schleimvolumens unter Beimischung von eitrigem Exsudat. Parallel dazu nimmt das adenoide Gewebe zunehmend zu.

Aufgrund des allgemeinen Zustands des Patienten und der Schwere der bestehenden klinischen Symptome ist es üblich, 3 Schweregrade der Adenoiditis zu unterscheiden:

  • Kompensiert Oft ist die physiologische Reaktion auf Infektionserreger. Die Verschlechterung des Allgemeinzustandes ist nicht sehr ausgeprägt oder gar nicht vorhanden. Gelegentlich tritt eine Verletzung des Nasenatems und des nächtlichen Schnarchens auf.
  • Unterkompensation Die klinischen Manifestationen nehmen allmählich zu, es kommt zu einer systemischen Vergiftung, die einer akuten Epipharyngitis entspricht. Bei fehlender Behandlung geht die Krankheit in einen Zustand der Dekompensation über.
  • Dekompensiert In diesem Fall verliert die Pharynx-Tonsille ihre Funktion und wird zum Zentrum chronischer Infektionen. Lokale Immunität fehlt völlig. Klinisch geht dies mit ausgeprägten Symptomen einher.

Symptome einer Adenoiditis

Die Krankheit hat keine pathognomonischen Symptome oder Beschwerden. Die Hauptmanifestationen sind kitzelnde Empfindungen, Kratzen in den tiefen Teilen der Nase und laute Atmung während des Schlafes. Ein weiteres Anzeichen ist das nächtliche Schnarchen, durch das der Schlaf des Kindes unruhig und oberflächlich wird. Nach einiger Zeit ist die Verschlechterung der Nasenatmung tagsüber schleimiger Ausfluss aus der Nase. Bei den meisten Patienten tritt ein trockener oder unproduktiver Husten mit paroxysmalem Charakter auf, der sich nachts und morgens verschlimmert.

Darüber hinaus entwickelt sich ein Intoxikationssyndrom - ein Anstieg der Körpertemperatur auf 37,5–39 ° C, diffuse Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche, Schläfrigkeit, Verschlechterung oder Appetitlosigkeit. Zuvor auftretende Parästhesien verwandeln sich allmählich in dumpfe drückende Schmerzen ohne eindeutige Lokalisation, die durch Verschlucken verstärkt werden. Das Volumen der Schleimsekrete aus der Nase nimmt zu, es wird eine eitrige Beimischung gegeben. Die Drainagefunktion der Gehörschläuche ist beeinträchtigt, was Ohrenschmerzen und einen Hörverlust verursacht. Die Nasenatmung wird unmöglich, und der Patient muss durch den Mund atmen, wodurch dieser ständig angelehnt ist. Gleichzeitig kommt es aufgrund der Verstopfung des Choans zu einer Veränderung der Art des geschlossenen Nasalismus.

Bei längerem vernachlässigten Verlauf entwickeln sich aufgrund chronischer Hypoxie neurologische Störungen - das Kind wird träge, apathisch, seine Konzentrationsfähigkeit, die Gedächtnisleistung und die Leistungsfähigkeit der Schule verschlechtern sich. Der Gesichtsschädel des Typs "adenoides Gesicht" ist verzerrt: Der harte Gaumen wird schmal und hoch, die Speichelproduktion steigt an und fließt dann aus dem Mundwinkel herunter. Der Oberkiefer ist ebenfalls deformiert - die oberen Schneidezähne ragen nach vorne vor, wodurch die Nasolabialfalten geglättet werden und der Biss verzerrt wird.

Komplikationen

Komplikationen der Adenoiditis sind mit der Ausbreitung pathogener Mikroflora mit eitrigen Massen in die Nasenhöhle, den Tracheobronchialbaum, verbunden. Dies führt zur Entwicklung einer chronischen Rhinosinusitis, Pharyngitis, Laryngitis, Trieobronchita, Lungenentzündung. Im Alter von 5 Jahren besteht die Gefahr der Bildung eines Rachenabszesses. Verlängerte Rhinorrhoe provoziert das Ekzem des Nasenvorhofs und andere dermatologische Läsionen in diesem Bereich. Die gleichzeitige Entzündung der Mandeln mit Verstopfung der Rachenöffnungen der Gehörschläuche führt zukünftig zu Eustachitis, eitriger Mittelohrentzündung und schweren Hörstörungen. Längerer Sauerstoffmangel im Gehirn äußert sich in einer Verzögerung der geistigen Entwicklung des Kindes, anhaltenden neurologischen Störungen.

Diagnose

Die Diagnose wird auf der Grundlage anamnestischer Daten, Beschwerden des Kindes und der Eltern sowie der Ergebnisse physikalischer und instrumenteller Forschungsmethoden gestellt. Laboruntersuchungen spielen die Rolle von Hilfsmethoden, die es ermöglichen, die Ätiologie der Erkrankung zu klären und die therapeutischen Taktiken zu bestimmen. Ein vollständiges Diagnoseprogramm besteht aus:

  • Körperliche Untersuchung Während der allgemeinen Untersuchung macht der HNO-Arzt auf die Stimme und die Sprache des Patienten, die Art der Nasenatmung, aufmerksam. Gleichzeitig werden der geschlossene Nasalismus, die Schwierigkeit oder das völlige Fehlen der Atmung durch die Nase erkannt. Bei der Palpation der Lymphknoten werden mäßig vergrößerte, schmerzlose submandibuläre, okzipitale, vordere und hintere zervikale Gruppen bestimmt.
  • Mesopharyngoskopie. Bei der Untersuchung des Pharynx wird eine große Menge hellgelber oder gelbgrüner Entladung sichtbar, die die hyperämische Rückwand des Pharynx hinunterfließt. Es gibt auch eine Rötung der Gaumenbögen, eine Zunahme der Lymphfollikel oder der seitlichen Pharynxwalzen.
  • Rücken Rhinoskopie. Es ermöglicht die Identifizierung einer vergrößerten, hyperämischen, ödematösen Nasopharynx-Mandel, die mit fibriner Plakette bedeckt ist. Sichtbare Lücken sind mit eitrigen oder schleimigen exsudativen Massen gefüllt.
  • Laboranalysen. Im Falle einer viralen Adenoiditis wird die Verschiebung der Leukozytenformel nach rechts, eine Zunahme der Anzahl der Lymphozyten und der ESR in OAK angezeigt. Der Eintritt der Bakterienflora geht einher mit Leukozytose, einer Verschiebung der Rezeptur in Richtung Bande und jungen Neutrophilen. Zusätzlich eine mikrobiologische Untersuchung der Nasensekretion.
  • Methoden der Strahlungsdiagnostik Die Radiographie des Nasopharynx wird in frontalen und lateralen Projektionen verwendet. Es ermöglicht Ihnen, die Hypertrophie des lymphatischen Gewebes der Rachenmandelillis zu identifizieren, die die Löcher des Choangals bedeckt. In einem späteren Stadium zeigt ein Röntgenbild die Verformung des harten Gaumens, des Oberkiefers. Zur Differenzierung bei Tumoren wird eine CT des Gesichtsskeletts mit Kontrastverstärkung verwendet.

Adenoiditis Behandlung

Das Ziel der Behandlung ist die Beseitigung der Infektionsquelle, die Verhinderung der Chronisierung des pathologischen Prozesses, seine Ausbreitung in die angrenzenden anatomischen Strukturen. Zu diesem Zweck werden topische und systemische pharmakologische Mittel, physiotherapeutische Verfahren vorgeschrieben. In schweren Fällen mit gleichzeitig starkem Wachstum von adenoiden Vegetationen oder der Entwicklung von Komplikationen ist eine operative Behandlung indiziert. Wenn also eine Adenoiditis durchgeführt wird:

  • Drogentherapie. Es wird durch antibakterielle oder antivirale Medikamente, hyposensibilisierende Wirkstoffe, Entgiftungsmaßnahmen, Immunmodulatoren und Vitaminkomplexe dargestellt. Als lokale Therapie werden vasokonstriktive Tropfen, topische Kortikosteroide, Desinfektionsmittel in Form von Sprays, Inhalationen von Antiseptika verschrieben.
  • Adenoidektomie Die chirurgische Behandlung umfasst das Ausschneiden von hypertrophiertem Lymphgewebe, das Lumen der Nasengänge blockieren und die normale Nasenatmung stören. Die Operation kann auf klassische Weise mit einem Skalpell oder mit Hilfe endoskopischer Techniken durchgeführt werden.
  • Physiotherapie Weit verbreitet sind: Röhrenquarz, Bestrahlung der Nasenhöhle und der hinteren Rachenwand mit einem Helium-Neon-Laser, Elektrophorese von Medikamenten für regionale Lymphknoten, Atemgymnastik. Effektive Spa-Behandlung, in deren Verlauf Kryo-Sauerstoff- und Ozon-Ultraschall-Therapie sowie Schlammbehandlungen eingeschlossen sind.

Prognose und Prävention

Bei einer umfassenden, sorgfältig ausgewählten Behandlung ist die Prognose für Leben und Gesundheit günstig. Das Risiko, in solchen Situationen gefährliche Komplikationen zu entwickeln, ist äußerst gering - nicht mehr als 0,3-1%. Spezifische Präventionsmaßnahmen für diese Pathologie wurden nicht entwickelt. Zur unspezifischen Prävention akuter oder akuter Verschlimmerungen der chronischen Adenoiditis gehören die frühzeitige Diagnose und Behandlung des Wachstums von adenoiden Vegetationen, Infektionskrankheiten und Anomalien der Nasenhöhle, die Stärkung der allgemeinen Schutzkräfte des Körpers, die Vermeidung von Hypothermie, thermischen und chemischen Nasopharynx-Verbrennungen, ausgewogener Ernährung, aktiver Sportarten. Regelmäßige Nachuntersuchungen eines Otolaryngologen.

Behandlung von Adenoiden bei Erwachsenen

Behandlung von Adenoiden bei Erwachsenen

Haben Sie ein anhaltendes Problem der Nasenatmung? Sind Sie besorgt über das Gefühl, Schleim am Hals zu laufen? Schnarchen So können sich Adenoide manifestieren. Es wird angenommen, dass dies ausschließlich eine Kinderkrankheit ist, aber das Vorhandensein von vergrößerten Adenoiden bei Erwachsenen ist nicht selten. Nach Meinung einiger Experten spielt das Alter in diesem Fall keine Rolle. Adenoide können sowohl bei 25-30-Jährigen als auch bei älteren Menschen diagnostiziert werden.

Adenoide sind Lymphgewebe, die sich im Nasopharynx befinden. Die häufigsten Adenoide treten bei Kindern im Alter von 3 bis 7 Jahren auf. Mit zunehmendem Alter nimmt die Nasopharynx-Tonsille ab, das Lymphgewebe wird durch Bindegewebe ersetzt und durch die Pubertät (14-15 Jahre) sind im Nasopharynx nur noch kleine Reste von Lymphgewebe vorhanden. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Tonsillen bei Erwachsenen nicht an Volumen abnehmen.

Symptome von Adenoiden

Die häufigsten Symptome einer Hypertrophie der Adenoide sind: Schwierigkeiten bei der Nasenatmung und Schleimfluss im Rachen des Rachenraums. Folgende Symptome sind jedoch möglich:

  • Hörverlust
  • Häufige Otitis und Erkältung
  • Böse Stimme
  • Schnarchen
  • Schlafapnoe (Schlafapnoe)
  • Kopfschmerzen
  • Sinusitis, Sinusitis, Rhinitis

Ursachen von Adenoiden bei Erwachsenen

Bei Erwachsenen besteht ein Risiko für die Entwicklung von Adenoiden, die an Sinusitis, Sinusitis oder allergischer Rhinitis (bei diesen Erkrankungen "reagiert" das Immunsystem häufig auf das Wachstum von Adenoidengewebe), andere Infektions- und Viruserkrankungen der oberen Atemwege.

Unter anderen Symptomen der Hypertrophie der Adenoide nennen Ärzte eine erbliche Veranlagung für die Nasopharynx-Mandelproliferation, hormonelle Veränderungen (insbesondere während der Pubertät), verminderte Schilddrüsenfunktion, Adipositas und andere endokrine Systempathologien.

Diagnose von Adenoiden

In letzter Zeit wurde die Hypertrophie der Adenoide bei Erwachsenen in zunehmendem Maße aufgrund der weit verbreiteten Einführung endoskopischer Geräte in die Praxis von Hals-Nasen-Ohrenärzten entdeckt. Natürlich ist es möglich, eine Diagnose bei Routineuntersuchungen zu vermuten: Pharyngoskopie - Untersuchung der Mundhöhle, um den Zustand des Oropharynx zu beurteilen, das Vorhandensein einer Entlastung auf der Rückseite des Pharynx, den Zustand der Mandeln.

  • Anteriore Rhinoskopie - Untersuchung der Nasengänge, um den Zustand der Nasengänge beurteilen zu können, um das Vorhandensein von Ödemen festzustellen, die in der Nasenhöhle aufgetrennt sind;
  • Rücken Rhinoskopie - Untersuchung der Nasenpassagen durch einen Otolaryngologen mit Hilfe eines Spiegels durch den Oropharynx;
  • Röntgenuntersuchung des Nasopharynx (laterale Röntgenaufnahme des Nasopharynx) - die Möglichkeit einer genaueren Diagnose des Vorhandenseins von Adenoiden und die Bestimmung des Grades der Adenoidvegetationen.

Eine endgültige Diagnose kann nur bei endoskopischer Untersuchung des Nasopharynx oder auf Basis der Computertomographie bestätigt werden.

Behandlung von Adenoiden bei GUTA-CLINIC. Endoskopische Adenotomie

Bis heute gibt es keinen effektiveren Weg, Adenoide bei Erwachsenen und Kindern zu behandeln, außer bei Adenotomieoperationen zur Entfernung der Adenoide. Laut Weltstatistiken führt die "blinde" Adenotomie jedoch zu einem relativ hohen Anteil an Rückfällen in der postoperativen Phase (18 bis 62%) - es sei denn, sie wird mit endoskopischen Geräten durchgeführt.

Weltweit ist der Einsatz endoskopischer Geräte seit langem der "Goldstandard" bei der chirurgischen Behandlung von Adenoidhypertrophie. In der GUTA-CLINIC wurde die endoskopische Adenotomie seit langem mit modernsten Geräten der europäischen und amerikanischen Produktion erfolgreich durchgeführt.

Die endoskopische Adenotomie ist absolut schmerzfrei, weil durchgeführt unter Vollnarkose, durchgeführt unter Verwendung von medizinischen High-Tech-Geräten, die es dem Chirurgen ermöglicht, die am wenigsten traumatische Operation so genau und effizient wie möglich durchzuführen und eine unvollständige Entfernung des Adenoidgewebes zu vermeiden. Der Aufenthalt des Patienten im Krankenhaus wird auf 1 Tag reduziert, die Dauer der Rehabilitationsphase wird ebenfalls verkürzt, der Anteil der Rückfälle liegt bei 1-2%.

Ohne Behandlung können Adenoide bei Erwachsenen zu vielen unangenehmen Folgen führen:

  • Orale Beatmung ist die Ursache für häufige Erkrankungen der Atemwege (Tonsillitis, Pharyngitis, Bronchitis, Tracheitis usw.), Erkrankungen des Nasopharynx (chronische Rhinitis) und des Ohres (Otitis).
  • Eine Verletzung der Sauerstoffversorgung des Gehirns führt zu einer Abnahme der geistigen Aktivität. Der Sauerstoffmangel verursacht auch einen Anstieg des Blutdrucks, allgemeine Ermüdung, verminderte Aufmerksamkeit und Effizienz
  • Die adenoide Überlappung des Mundes der Gehörschläuche ist die Ursache für die Entwicklung chronischer Erkrankungen des Mittelohrs.

Fragen sind geblieben
an den Autor

Bearbeitungsregeln anfordern
über das Internet

Bevor Sie eine Frage stellen, lesen Sie bitte die Regeln für die Beratung von Ärzten von GUTA-CLINIC über das Internet.

1. Wollen Sie sich fachkundig beraten lassen? Verwenden Sie die interne Website-Suche - vielleicht ist die Antwort, die Ihnen helfen kann, die Situation zu klären, bereits auf unserer Website. Versuchen Sie, die Anfrage so klar und einfach wie möglich zu formulieren - Sie haben die Chance, genau das zu finden, was Sie brauchen.

2. Ärzte "GUTA-CLINIC" behalten sich das Recht vor, die Ernennung anderer Ärzte nicht zu kommentieren. Alle Fragen zur verschriebenen Behandlung sollten nur an den Spezialisten gerichtet werden, bei dem Sie überwacht werden.

3. Auch wenn Sie die Symptome und Beschwerden sehr genau beschreiben, diagnostiziert der Spezialist Sie nicht im Internet. Die Konsultation des Arztes ist allgemeiner Natur und schließt die Notwendigkeit eines Arztbesuchs vor Ort nicht aus. Ohne Labordiagnostik und instrumentelle Untersuchung ist eine Diagnose einfach UNMÖGLICH.

4. Die Ergebnisse einiger Studien, für die eine visuelle Beurteilung erforderlich ist (z. B. Röntgenbilder, Echokardiogramme usw.), können nicht über das Internet entschlüsselt werden. Es ist besser, einen Arzt zu konsultieren und alle erforderlichen Unterlagen mitzubringen.

5. GUTA-CLINIC-Ärzte geben keine Empfehlungen oder Vorschriften für die Einnahme von Medikamenten im Internet ab Die Auswahl der Therapie erfolgt erst nach Diagnose und Diagnose. Bei der Auswahl der Arzneimitteltherapie werden viele Kriterien berücksichtigt: Größe, Gewicht, Alter und Geschlecht des Patienten, Begleiterkrankungen, Medikation, individuelle Toleranz gegenüber bestimmten Arzneimitteln. Kommen Sie zur Beratung - wir helfen Ihnen gerne bei der Untersuchung, klären die Diagnose und verschreiben eine adäquate Therapie.

6. Wir empfehlen keine Nahrungsergänzungsmittel und keine spezifischen Medikamente mit Stammzellen, Plazentazellen usw. "Wunderdrogen." Die Frage der Wirksamkeit und Durchsetzung dieser Mittel bleibt umstritten. Medikamentenmedikamente werden auf der Grundlage der spezifischen Aussagen des Patienten und der therapeutischen Eigenschaften der Medikamente selbst und nicht aufgrund bekannter Namen und Kosten verordnet.

7. Bitte wiederholen Sie nicht dieselbe Frage - wir werden Ihre Nachricht auf jeden Fall erhalten und versuchen, diese so schnell wie möglich zu beantworten.

8. Wenn sich Ihre Situation nicht verzögert, sollten Sie nicht auf die Antwort des Spezialisten warten, sondern die Terminvereinbarung mit unseren Ärzten durchführen.

Adenoide bei Erwachsenen: Symptome

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Adenoide gelten seit langem als "Kinderkrankheit". Bei Erwachsenen tritt dieses Problem jedoch weniger auf, und seine Folgen können äußerst schwerwiegend sein. Ein rechtzeitiger Aufruf an einen Spezialisten beseitigt die mit Adenoiden verbundenen Probleme.

Adenoide bei Erwachsenen: Symptome

Was sind Adenoide?

Adenoide - Falten des lymphatischen Gewebes - treten auf, wenn die Nasopharynx-Mandel zu wachsen beginnt. Bis das Kind 5-7 Jahre alt ist, arbeitet es als Hauptfilter im Infektionsweg der Atemwege und des Gastrointestinaltrakts. Diese Funktion wird dann von den Mandeln übernommen und die Nasopharynx-Mandel stirbt im Alter von 14-16 Jahren.

Das ist interessant! Es wurde geglaubt, dass bei Erwachsenen adenoides Gewebe fehlt. Das Auftreten endoskopischer Geräte widersprach jedoch dieser Ansicht. Bei jedem dritten Erwachsenen, der über Atemnot klagt, lösen Adenoide die Krankheit aus.

Schematische Darstellung vergrößerter Adenoide

Die Ärzte glauben, dass die Ursache der "Verzögerung" der Nasopharynx-Tonsillen eine Art Schutzreaktion unseres Körpers auf eine große Menge Staub, Allergene und Keime in der Luft ist. Das Wachstum von Lymphgewebe provoziert SARS, Sinusitis und Tonsillitis - die Amygdala, die versucht, den Körper zu schützen, wächst an Volumen. Je öfter eine Person an ARVI leidet, desto größer ist die Möglichkeit einer Pathologie. In einigen Fällen kann das Wachstum von Lymphgewebe endokrine Veränderungen hervorrufen.

Symptome von Adenoiden bei einem Erwachsenen

Das Hauptproblem bei Adenoiden ist, dass die Nase ständig verstopft ist, die Nasenatmung gestört ist und Luftmangel herrscht. Das ist unangenehm und gefährlich.

  1. Der Patient muss durch den Mund atmen, was zu häufigen Erkältungen und chronischem Sauerstoffmangel führt.
  2. Eine Entzündung der Nasennebenhöhlen - Adenoiditis - aufgrund der Nähe zu den Hörorganen kann Otitis verursachen, und die Atmungsorgane erhalten eine ganze Reihe von Krankheiten - Bronchitis, Tracheitis, Laryngitis.

Achtung! Folge von Adenoiden - Gedächtnisstörungen, Verlust geistiger Fähigkeiten, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Probleme mit Herz und Blutgefäßen, Schlafapnoe (Schlafapnoe) und Schnarchen.

Es gibt 3 Grade der Krankheit:

  1. Der Patient atmet tagsüber frei und nachts nur durch den Mund. Eine konservative Behandlung (ohne Operation) kann erfolgreich sein.
  2. Es ist für einen Patienten leichter, ständig durch den Mund zu atmen, als mit der Nase, die er im Schlaf schnarcht. Der Behandlungsansatz ist sowohl konservativ als auch operativ möglich, jedoch wird die Entfernung empfohlen.
  3. Der Patient kann überhaupt nicht durch seine Nase atmen. In diesem Stadium der Erkrankung ist die Operation zur Entfernung der Nasopharynx-Mandeln im Gegensatz zu den vorherigen die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu beseitigen.

Adenoide verkomplizieren das Leben auch aus ästhetischer Sicht: Die Rhinitis an sich ist ein unansehnlicher Anblick, der "Twang" die Nasalstimmen. Und ständig geöffneten Mund - die Gefahr von unangemessenem Biss und Deformation des Gesichts. Der erste Schritt zur Lösung des Problems ist eine Untersuchung durch einen HNO-Arzt.

Risikogruppen

Es wird besonders empfohlen, dass solche Kategorien von erwachsenen Patienten von einem HNO-Arzt untersucht werden;

  • Diejenigen, die in der Kindheit Adenoide hatten, unabhängig davon, ob sie entfernt wurden oder nicht (die Krankheit kann wiederkehren - aufgrund genetischer Veranlagung, häufiger Erkältungen oder schlechter Qualität).
  • Diejenigen, die eine lange anhaltende laufende Nase hatten (die Amygdala wächst als Reaktion auf eine Bedrohung des Körpers und schützt ihn vor einer Infektion).
  • Diejenigen, die Nasenatmung haben, sind schwierig.
  • diejenigen, die an Allergien leiden;
  • die mit schlechtem oder schlechtem Gehör.

Ein vergrößerter Adenoid schließt die Eustachische Röhre

Bist du in Gefahr? Verschieben Sie den Besuch beim Arzt nicht, um die Lebensqualität so schnell wie möglich und effektiv zu verbessern und eine ganze Reihe von Problemen zu beseitigen.

Welche Tests müssen bestehen?

Der Arzt stellt die Diagnose von Adenoiden auf der Grundlage klinischer Daten fest, gestützt auf die Ergebnisse der Sinus-Computertomographie, Biopsie und Endoskopie.

  1. Die Computertomographie dauert einige Sekunden. Der Radiologe fixiert den Kopf des Patienten in der gewünschten Position und macht ein Bild. Moderne fluoroskopische Geräte ermöglichen es, das Verfahren aufgrund geringer Strahlenbelastung unschädlich zu machen. Vor dem Eingriff werden Sie möglicherweise aufgefordert, das Hörgerät, die Brille, den Schmuck und den herausnehmbaren Zahnersatz zu entfernen. Schwangere, die sich einer Tomographie unterziehen möchten, werden nicht empfohlen.
  2. Die Endoskopie wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, um das Unbehagen zu beseitigen. In den Nasopharynx des Patienten wird ein Endoskop eingeführt, durch das der Arzt die Mandeln betrachtet. Eine einfache Inspektion reicht jedoch nicht aus, da es im Nasopharynx zu unterschiedlichen Formationen kommen kann.
  3. Eine Biopsie ist eine Analyse der Analyse eines kleinen Gewebes. Da der Patient in örtlicher Betäubung ist, wird er keinen Schmerz fühlen. Nach einer histologischen Untersuchung kann ein Spezialist genau sagen, mit welchem ​​Problem er arbeiten soll.

Adenoide bei Erwachsenen

Wenn das Gewebe tatsächlich adenoid ist, wird der Patient zur Behandlung an einen HNO-Arzt überwiesen.

Behandlung ohne Operation

Die konservative Behandlung im Erwachsenenalter wird in Fällen ausgewählt, in denen eine Operation aus verschiedenen Gründen kontraindiziert ist.

Bei Bedarf kann die nicht-chirurgische Behandlung vom Arzt verschrieben werden:

  • Physiotherapie (Inhalation, Magnetfeldtherapie, Lasertherapie, UHF-Erwärmung);
  • hormonelle Nasentropfen (Nasonex, Fliksonaze, Avamys);
  • homöopathische Mittel (Tui, Agrafis-Nuance, Calcarya-Phosphor, Sol Schussler);
  • Antibiotika, wenn es zu einem Entzündungsprozess kommt (Supraks, Cefspan, Amoxiclav).

Um den Nasopharynx zu spülen, können Sie Folgendes verwenden:

  • Infusion von Ackerschachtelhalm (1 Teelöffel Schachtelhalm pro Tasse kochendes Wasser);
  • Abkochung von Eichenrinde, Abkochung von Kamille (5 g Rinde in einem Glas Wasser);
  • Extrakt aus Hypericum (5 g Gras pro Glas Wasser);
  • Meersalz (1/2 Teelöffel in einem Glas Wasser);
  • Rotokan oder grüner Tee (1 TL in ein Glas Wasser).

Diese Art der Behandlung kann die Symptome lindern, das zugrunde liegende Problem jedoch nicht beseitigen. Daher wird bei erwachsenen Patienten in der Regel eine operative Entfernung der Mandeln empfohlen.

Operation zur Entfernung der Adenoiden

Laserentfernung von Adenoiden

Wenn Sie Adenoide schnell und zuverlässig loswerden möchten, lohnt es sich, bei dem chirurgischen Eingriff zu bleiben. Jetzt haben Operationen nichts mit denen zu tun, die vor dem Aufkommen moderner Techniken gemacht wurden:

  1. Obligatorische Anästhesie Jetzt bei der Entfernung der Adenoiden unbedingt Anästhesie. Dies ist gerechtfertigt, da eine Person während der Operation Angst haben, schreien oder fliehen kann. Es stört den Arzt und verursacht Schmerzen für den Patienten. Daher erfolgt der Eingriff bei Vollnarkose (in einigen Fällen allgemeine Kontraindikationen - unter lokalen Bedingungen).
  2. Kontinuierliche Überwachung mit einem Endoskop. Eine kleine Kamera, die durch den Mund oder die Nase des Patienten eingeführt wird, ermöglicht es dem Arzt, klar zu sehen, worauf seine Manipulationen zurückzuführen sind. Dadurch ist es möglich, das gesamte adenoide Gewebe zu entfernen, ohne andere Organe zu beeinflussen. Die „blinde“ Operation führte zu einer großen Anzahl von Rückfällen (bis zu 62%).

Chirurgische Entfernung von Adenoiden

Vor der Operation wird der Patient untersucht, der Blut- und Urintests sowie ein EKG beinhaltet.

Achtung! Vor der Operation nicht essen oder essen!

Vor der Operation wird empfohlen, ab 18:00 Uhr nichts zu essen, und Sie sollten morgens nichts trinken, einschließlich Wasser. Sie sollten keine Angst vor der Operation haben - es ist schmerzlos und hochwirksam, der Patient fühlt sich nicht so unwohl wie zuvor.

Möglichkeiten, Adenoide zu entfernen

Die Nasopharynx-Mandel kann auf verschiedene Weise entfernt werden, die Wahl der Methode bleibt beim Arzt. Es bestimmt den besten Weg, um Adenoide (Adenotomie) zu entfernen.

  • Teilen Sie Mit Ihren Freunden

Weitere Artikel Über Die Behandlung Der Nase

Laryngitis Behandlung mit Stimmverlust

Die Laryngitis ist eine Infektionskrankheit des Halses, die durch eine Entzündung der Stimmbänder gekennzeichnet ist, durch die sich die Stimme verändert oder sogar ganz verschwindet.

Blut auf Auswurf

Blut bei Auswurf oder Husten weist immer auf ein schwerwiegendes Gesundheitsproblem hin, daher sollte dieses Warnzeichen auf keinen Fall unbeaufsichtigt bleiben. Warum entwickelt sich dieses Symptom?